» »

Ich liebe meine Therapeutin

sUa:m_son<itxe hat die Diskussion gestartet


Hallo ich, weiblich habe mich total in meine Therapeutin verliebt... ich lebe seit 12 Jahren in einer lesbischen Beziehung, aber in dieser ist die Luft raus und Liebe ist da nicht mehr. Nun habe ich vor einem Jahr eine Therapie begonnen ( nach 13 Jahren Tablettenabstinenz) um einfach noch mal eine gewisse Stabilität in die Abstinenz zu bekommen. Vor zwei Monaten habe ich bemerkt, dass ich meine Therapeutin mit anderen Augen sehe und ich glaube sie weiss das auch. Es ist auch keine Übertragung oder so, sondern ich liebe sie wirklich. Natürlich weiss ich das das Ganze auch keine Chance haben wird (vermutlich) obwohl ich schon das Gefühl habe, bei ihr ist da auch mehr... kann mich aber auch irren. Die Frage ist nur, soll ich es ihr sagen oder würde ich damit die Therapie gefährden. Ich würde schon gerne bei ihr weiter Therapie machen... ich bin 41 Jahre und bin eher auch ein Realist als Träumer so denke ich für die Therapie wäre diese Liebe kein Problem. Aber ich hab schon Angst, es ihr zu sagen. kann mir jemand einen Rat geben?

lg samsonite

Antworten
lKoko


und sollte es so sein das ihr beide ein paar werdet

so wird sie doch immer versuchen dich zutherapieren

dennoch würd ich sagen ,gewinn erstmal ein wenig abstand

sQamsFonitxe


Hallo loko Danke für Deine Antwort... den Abstand hab ich mir schon zugestanden hab erst mal vier Wochen Pause. Sie schreibt jedoch hin und wieder auch SMS angeblich um wissen zu wollen wie es mir geht. Meinst Du ich soll ihr reinen Wein einschenken?

K3et2z|erxin


Hier gab es vor einiger Zeit schon mal einen Faden zu dem Thema...

Also ich würde es mit ihr versuchen, zu klären.

So oder so wäre es doch sonst nichts.

Und ich würde Arbeit und Privat trennen, gerade in diesem Bereich, also für die Therapie zu einem Kollegen/Kollegin, die sie empfiehlt, wechseln, wenn du privat mit ihr zusammen sein möchtest.

s!amqs2oniUte


So, habe mich gestern abend mit meiner Therapeutin getroffen.... wir haben sehr lange geredet über meine Gefühle, aber auch über ihre. Wie ich schon vermutet habe, fühlt sie genauso wie ich. Ich werde jetzt die Therapie bei ihr beenden und bei einer Kollegin von ihr weitermachen. So steht einer Beziehung mit ihr nichts mehr im Weg, wobei wir es auch langsam angehen lassen... Vielleicht macht diese Geschichte dem ein oder anderen Mut.... man kann sich in seinen Theapeuten/In verlieben, aber man sollte schon aufpassen, ob es nur eine Übertragungsliebe ist. Wenn es echte Gefühle sind, dann sollte man mit dem Therapeuten/In darüber reden.... Das sind auch nur Menschen und haben Gefühle wie jeder andere auch.

@ loko

@ Ketzerin

Ich danke Euch für Eure Ratschläge

lg samsonite

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH