» »

Extremes Zittern bei Aufregung

G&abrixelos


Ich hoffe, dass dieser Thread mir ebenso hilfreich sein kann, wie er es auch den anderen Usern war.

Ich schildere mal eben meine Situation:

Ich bin 22 Jahre alt und zähle eher zu der robusteren Sorte Mann. Mit Trauer, Schmerz und Leid konnte ich bisher gut umgehen. Mein Leben hatte bis jetzt bereits viele Härtefälle, die Vielen wohl den Mut gebrochen hätten. Hausbrände, Eheprobleme meiner Eltern, unehelige Kinder die gezeugt wurden, Schläge von meinem Vater in meiner Kindheit, extremer Stress durch 18 Stunden Tage und 7 Tage Arbeit, Todesfälle, schwere Schicksalsschläge guter Freunde, völlige Selbstständigkeit weil meine Brüder meist bevorzugt wurden und ich immer alles alleine machen musste, Pech in Beziehungen, etc.

Jedoch habe ich seit meiner Kindheit ein Problem. Bei ganz bestimmten Dingen, wobei ich das nicht genau festlegen kann, wobei es passiert, bekomme ich in Angstzustände. Ich fange an zu zittern, das Atmen fällt mir schwer und mich plagen schreckliche Gedanken, die meist mit der Situation selbst zu tun haben. Dieses Problem zeigte sich vor Kurzem in einem sehr starken Ausmaß.

Ich habe meine allererste Liebe vor Kurzem getroffen. Ich habe durch sie gelernt, was Liebe wirklich bedeutet. Ich bin so glücklich mit ihr, auch wenn wir das eine oder andere Problem haben. Ist aber normal in einer Beziehung. Jedoch hatte sie schon mal einen Freund, den sie scheinbar wirklich geliebt hat. Er hat sie wie den letzten Dreck behandelt und ihr Dinge angetan, wofür ich ihn Schlimmeres als den Tod wünsche... Ich sagte ihr, dass sie den Kontakt zu ihn abbrechen soll, weil er sie noch heute verarschen will und ich nicht will, dass die noch irgendetwas miteinander zu tun haben. Ich lasse ihr Zeit damit sie es langsam abbauen kann und sie musste mir versprechen nur noch mit ihn zu schreiben, bis es endet.

Doch sobald ich sehe, dass die noch irgendwie anderen Kontakt haben oder sie ein Versprechen bricht oder mir gewisse Sachen kurios vorkommen, bekomme ich EXTREME Angstattacken. In so einem Ausmaß war das noch nie.

Meine Frage ist, woran liegt das? Ist es die Eifersucht? Ist es Wut? Oder Angst? Ich bin doch sonst immer so widerstandsfähig gegenüber Problemen und schrecklichen Dingen. Wieso bekomme ich dann zu seltenen Gelegenheit Angstzustände mit diesen Krämpfen und Gezitter? Ich bin so extrem empfindlich wenn es um ihn geht und so langsam drückt es auf die Beziehung...

Ich danke für jede Hilfe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH