» »

Depression (?), Krise und Beziehung

Dtie Aqnon"yxme


vielleicht traut er sich gerade deswegen nicht...ich weiß es nicht...ich weiß gar nichts mehr...außer, dass es einfach wieder werden MUSS :°( :°( :°( :°(

DRieP Anony)me


ich hab eine solche Angst...jetzt denk ich schon, dass es vielleicht eine andere geben könnte :°(

D[ipl/omtuossi


Erstmal sorry wegen gestern Abend! Ich wollte dich nicht verärgern oder noch trauriger machen. Ich kann halt nur sehr gut verstehen wie es dir geht. Und du solltest eben nicht unbedingt auf einen positiven Ausgang hoffen. Alles kann, nichts muss.

Was mir damals sehr geholfen hat, war mich selber zu fragen: Könnte ich diese Person überhaupt jemals wieder richtig von ganzen Herzen lieben, wo sie mich jetzt so dermaßen verletzt hat und so an der Beziehung zweifelt?

Meine Antwort war nein. Denn man würde bei jeder noch so kleinen Ungereimtheit sofort wieder das schlimmste vermuten und denken, dass sich der andere wieder trennen will.

Und dir jetzt zu nahe zu treten, aber ich denke, du klammerst dich an etwas, was es nicht mehr gibt. Wenn man jemanden wirklich liebt und diese Person nicht verletzten will, dann tut man nicht sowas, was dein Freund tut. Auch wenn sich sein Leben gerade verändert, sollte soetwas nicht passieren. Sonst würden ja alle Beziehungen zerbrechen, wenn einer von beiden das Studium / Ausbildung abschließt.

D8ie ^Anonyxme


Könnte ich diese Person überhaupt jemals wieder richtig von ganzen Herzen lieben, wo sie mich jetzt so dermaßen verletzt hat und so an der Beziehung zweifelt?

ich könnte...definitiv...ich hab ja nie damit aufgehört...

Deiplho\mtuxssi


Und du hättest nicht jedesmal Angst, wenn er schlechte Laune hat oder wegen irgendwas traurig ist? Das kannst du mir nicht erzählen.

Doile AnaoYnymxe


vielleicht hätte ich das...aber damit müsste ICH dann ja klarkommen...

Dpumal


Diplomtussi

Wenn man jemanden wirklich liebt und diese Person nicht verletzten will, dann tut man nicht sowas, was dein Freund tut.

Extreme Situationen oder gar psychische Erkrankungen, haben nur nichts mit "wenn man jemanden liebt" zu tun.

Die Anonyme

ich hab eine solche Angst...jetzt denk ich schon, dass es vielleicht eine andere geben könnte

Nun, aufmunternd ist es letztendlich nicht, aber dafür wird er zurzeit gar keine Kraft haben.

und jetzt frag ich mich eben, was das Nichteinhalten bedeutet...

Höchstwahrscheinlich nichts dramatisches in Bezug auf euch...Er wird wohl einfach nicht können. :°_

DNiplomtkusxsi


Extreme Situationen oder gar psychische Erkrankungen, haben nur nichts mit "wenn man jemanden liebt" zu tun.

Haben sie schon finde ich. Und mal ehrlich, der Abschluss eines Studium ist nur wahrlich keine extreme Situation. ;-)

Manchmal ändern sich Gefühle einfach. Es heißt ja nicht, dass er sie nicht mehr mag, sonst würde er sicher noch viel extremer handeln.

Man sollte nicht alles auf die Psychoschiene schieben, nur weil man selber keine Erklärung findet.

Dkuxmal


Diplomtussi

Haben sie schon finde ich.

Aha...

Und mal ehrlich, der Abschluss eines Studium ist nur wahrlich keine extreme Situation.

Nein, aber es kann die Psyche belasten und unter gewissen Umständen, je nach Persönlichkeit, auch eine Krise auslösen.

Man sollte nicht alles auf die Psychoschiene schieben, nur weil man selber keine Erklärung findet.

es sei dir unbenommen es auszuschließen. Ihr Freund selber sieht Handlungsbedarf.

Dwie +A,nonxyme


Und mal ehrlich, der Abschluss eines Studium ist nur wahrlich keine extreme Situation.

seh ich anders...ich kenne genug Menschen, die das in eine mittelschwere Krise gestürzt hat...

davon abgesehen würde ich dich darum bitten, davon abzusehen, weiter auf mich einzutreten, da ich ohnehin schon am Boden liege und schon um Gnade gewinselt habe...siehe hier:

Nehmt mir übrigens bitte nicht die Hoffnung, dass noch Hoffnung besteht...ich weiß nicht, was ich dann tun würde...die ist momentan das Einzige, was mich davon abhält, völlig ins Bodenlose zu stürzen...das Einzige, was den furchtbaren Schmerz ein kleines bisschen betäubt...das Einzige, was meinem Leben momentan wenigstens noch ein Fünkchen Sinn gibt...

D$ie Ano[nymxe


danke Dumal @:)

S;olancCita


@ Diplomtussi

Könnte ich diese Person überhaupt jemals wieder richtig von ganzen Herzen lieben, wo sie mich jetzt so dermaßen verletzt hat und so an der Beziehung zweifelt?

Es ist nach so einer Situation sicher nicht mehr gleich wie vorher. Das muss aber nicht heißen, dass es schlechter wird, im Gegenteil, man weiß dann, dass diese Beziehung so schnell nichts (komplett) umreißt ... ich konnte danach sogar besser in die Beziehung vertrauen als vorher ... da ich dadurch wusste, dass sie selbst nach unglaublich schwierigen und komplett aussichtslos wirkenden Situationen nicht weg ist ... und wir uns danach alle beide (durch die Zeit die jeder hatte) absolut sicher waren, dass wir uns wollen und das Ganze nicht aufgeben wollen ...

Wenn es allerdings so ist, dass einer die ganze Zeit "gekämpft" hat ("nachgelaufen" ist), und der andere halt irgendwann "nachgegeben" hat, dann tritt dieses Gefühl aller Wahrscheinlichkeit nach nicht ein (jedenfalls nicht beiderseits), und es wird in so einem Fall sicherlich schwierig, ja.

Denn man würde bei jeder noch so kleinen Ungereimtheit sofort wieder das schlimmste vermuten und denken, dass sich der andere wieder trennen will.

Nicht wenn es wirklich absolute Ausnahmesituationen waren, die dazu geführt haben. Und nicht, wenn man es dann trotzdem gemeistert hat. Denn dann kann man sich zurückerinnern ... und hat hoffentlich daraus gelernt.

Sonst würden ja alle Beziehungen zerbrechen, wenn einer von beiden das Studium / Ausbildung abschließt.

Wie Dumal schon sagte, ich glaube nicht, dass es "nur" das ist.

Und davon abgesehen, es gab durchaus schon Personen, die durch eine solche, eigentlich "normale", Lebenssituation in eine tiefe Krise gestürzt sind. Das will ich dem Freund von Anonymer aber gar nicht unterstellen, niemand kann wissen, was wirklich genau bei ihm passiert ist, schon gar nicht hier im Forum ...

Anonymer ist ihre Beziehung ja sehr wichtig und sie will nicht aufgeben im Moment ... wie es am Ende ausgeht, weiß niemand, aber jeder kann ja seine Erfahrungen und Meinungen schildern. Hier im Forum liest man ja meist ohnehin nur die negativ-Geschichten ... ich finde aber nicht, dass man immer gleich sofort alles hinwerfen sollte. Klar im Nachhinein denkt man sich in Situationen wie in Deiner (Diplomtussi), "hätte ich's doch gleich sein gelassen und nicht noch lange gehofft und wär' ich ihm gleich gar nicht nachgelaufen" ... aber in der Situation selbst kann man das meist ohnehin nicht. Und vorher weiß man nie, was die bessere Lösung ist! Anonyme will nicht einfach so aufgeben, und ich finde das auch schön. Zumindest da, wo es Sinn hat. In ihrem Fall hat es das für mich, nach dem was man eben hier im Forum lesen kann. In der Liebe handelt man halt oftmals für Außenstehende komplett unverständlich ... aber ich zumindest kann Anonyme sehr gut verstehen und glaube auch nicht, dass es falsch ist, wenn sie die Hoffnung behält. Ich glaube, sie könnte sie momentan auch ohnehin nicht einfach aufgeben, und das zeugt ja auch von einer starken und guten Liebe. Für mich klingt zumindest nichts vollkommen unvernünftig von dem was bisher im Thread geschrieben steht.

D>ie ADnionyxme


Das muss aber nicht heißen, dass es schlechter wird, im Gegenteil, man weiß dann, dass diese Beziehung so schnell nichts (komplett) umreißt ... ich konnte danach sogar besser in die Beziehung vertrauen als vorher ... da ich dadurch wusste, dass sie selbst nach unglaublich schwierigen und komplett aussichtslos wirkenden Situationen nicht weg ist ... und wir uns danach alle beide (durch die Zeit die jeder hatte) absolut sicher waren, dass wir uns wollen und das Ganze nicht aufgeben wollen ...

ich denke eigentlich auch, dass einen sowas eher noch enger zusammenschweißen kann...WENN man es denn übersteht...

danke Solancita @:)

balack-_blondxie


Liebe Anonyme, ich lese gerade in Deinem Faden, lass Dich :°_

Mein Mann und ich (Anfang 40) stecken seit Mitte April auch in einer tiefen Krise. Ich kann also nachempfinden wie es Dir geht.

Männer ziehen sich gern mal zurück,besonders in Überlastungssituationen.

Was Du liebst, das musst Du loslassen. Kommt es nicht zu Dir zurück, dann hat es Dir nie gehört.

D5ie AnEoxnyme


wenn das mit dem Loslassen mal so einfach wäre... {:(

Könnte mir grade schon wieder in den Arsch beißen...hab ihm ne kurze Email geschrieben, dass ich die nächsten Tage wohl kein Internet haben werde, weil ich ja auf der Messe bin und dass ich nur mal nachfragen wollte, ob es was Neues wegen seiner Termine gebe und ob mein Päckchen angekommen sei...und wegen Samstag...mehr nicht...also keine Liebesbekundungen o.ä.

Aber bisher hat er noch nicht geantwortet... :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH