» »

Depression (?), Krise und Beziehung

R+eykj!avxik


Hallo Anonyme,

wir hatten nur einmal im Forum kurz miteinander Kontakt, aber ich wollte dir trotzdem schreiben, dass mir deine Geschichte sehr leid tut :°_ .

Ich hatte mit meinem jetzigen Freund ein (einziges) Mal eine Phase, wo er sich drei Monate lang völlig zurückgezogen hat.

Ich würde so etwas kein zweites Mal mitmachen, und es hat schon Narben hinterlassen, aber andererseits ist unsere Beziehung jetzt in manchen Dingen besser als vorher, weil wir uns noch einmal neu gefunden haben.

Ich hatte damals ganz fest damit gerechnet, dass Schluß ist, und es kam doch anders.

Deine Geschichte hört sich leider auch nicht gut an :°_ , aber vielleicht hast du ja das Quentchen Glück, dass du brauchst. Ich wünsche es dir ! :)*

Rfe6ykjlavixk


das |-o |-o |-o

D=ie fA2noFnyxme


danke dir @:) ist ja doch immer wieder schön, von ähnlichen Geschichten mit Happy End zu hören...

RTeykjPavixk


@:) :)*

A)ni>axlel


Hallo Anonyme, scheiße. Sorry, mein erster Gedanke, lass dich mal drücken. :°_

Dass er sich mit dem Begriff "Trennung", du dich aber mit dem Begriff "Pause" wohler fühlen würdest, macht im Endeffekt keinen Unterschied. Ich glaube, eigentlich meint ihr beide dasselbe...

Ich stimme Fenta da zu. Ich kann mir denken, dass es hilfreich ist, ihn einfach mal komplett in Ruhe zu lassen. Das ist bestimmt schwierig und wir dir persönlich nichts leichter machen, aber ich vermute mal, dass ihn Kontakt, der ihm was abverlangt, überfordert. Also wenn du ihm sagen willst, wies dir geht etc., dann ist das bestimmt ok. Aber Infos von ihm erwarten – das wäre vermutlich zu viel. Also sag ich jetzt mal und ich hab von nix ne Ahnung, aber das könnte ich mir jedenfalls vorstellen. Von endgültiger Trennung würde ich mal nicht reden. Du liebst ihn doch, also sei stark und halt durch. Ich würde noch zusetzen, wenn du denkst, dass es das wert ist – aber ich weiß ja, dass du das denkst. :°_

Das Gespräch von wegen "kannst du ihn trotzdem lieben, obwohl er das gemacht hat blablabla" finde ich total überzogen, denn das hat er ja nicht absichtlich gemacht. Das ist so gekommen. Das ist kein böser Wille seinerseits, das ist nichts, was unterschwellig schon seit ner Weile vor sich hin gebrodelt hat, und auch die Beziehung ist kein Problem. Es war ja alles ok bei euch im Vorfeld. Ne existenzielle wo-geh-ich-hin-Krise kann man eben schon mal schnell auf andere Bereiche des Lebens übertragen.

Und daher halte ich auch ne Paartherapie für wenig hinderlich, denn zwischen euch gibt es ja kein Problem. Wenn wirklich "ihr" das Problem wärt, dann würde er auch keinen Kontakt mehr wollen, dann würde er dich nicht treffen wollen etc. etc. Wie gesagt, ich bin kein Profi, aber das ist meine Meinung.

AXniaxlel


für wenig hinderlich

das heißt natürlich für wenig förderlich....!!!!

DUi-e Asnonyxme


Das Gespräch von wegen "kannst du ihn trotzdem lieben, obwohl er das gemacht hat blablabla" finde ich total überzogen, denn das hat er ja nicht absichtlich gemacht. Das ist so gekommen. Das ist kein böser Wille seinerseits, das ist nichts, was unterschwellig schon seit ner Weile vor sich hin gebrodelt hat, und auch die Beziehung ist kein Problem. Es war ja alles ok bei euch im Vorfeld. Ne existenzielle wo-geh-ich-hin-Krise kann man eben schon mal schnell auf andere Bereiche des Lebens übertragen.

ich hoffe, du hast Recht...

Er hat inzwischen geantwortet...es tut ihm leid, dass er sich erst so spät meldet, er wusste nicht, was er schreiben soll...er hat das Päckchen bekommen und es hat ihn gefreut, aber auch traurig gemacht...und es sei nicht so, dass er meine Nähe nicht ertragen würde...bei der Beratungsstelle habe er noch niemanden erreicht, werde es aber heute nochmal probieren...und wegen seiner Eltern, wo er eigentlich hinwollte, wisse er noch nicht genau, weil die vielleicht beide nicht da sind...ich weiß auch nicht :°(

b@lac.k-bloxndie


Sei nicht traurig anonyme. :°_ Gib ihm jetzt die Zeit die er braucht. Denk jetzt erst mal an Dich. Sei stark für Euch beide. Strahle positives aus.

d#imeTthy>lgl^yoxxim


Mein Freund befindet sich ja auch gerade wieder in so einer unzufrieden-mit-sich-selbst-und-allem-drum-rum Phase. Wenn ich es gedanklich sortiert habe, erzähle ich es dir gerne, vllt hilft es dir. Wir finden immer wieder zueinander.

Das einzige, was ich schon klar formulieren kann: er erwartet irgendwas von mir, glaube ich jedenfalls. Ist aber der Meinung, er könnte das von mir nicht erwarten. Aber er sagt mir auch nicht was es denn ist. Aber er fragt mich, was ich bereit wäre, für ihn zu tun. Ich antworte "alles, wenn du mich nur lässt". Aber weiter sind wir auch nicht. ":/

SIolLan-cita


@ dimethylglyoxim

Will er vielleicht ins Ausland gehen?

dGimethxylglNyoxixm


Er muss, vielleicht liegt es daran. Er ist Servicetechniker und betreut Projekte im Ausland, diesen Sommer in Italien. Er soll immer 3 Wochen am Stück weg, wahrscheinlich schon in 3 Wochen das erste Mal. Vielleicht ist es das was ihn so unzufrieden macht? Dass er nicht sagen kann "lieber Chef, meine Freundin und ich sind jetzt mal 4 Monate nicht räumlich 200km getrennt, schick mich doch erst im Herbst mit den letzten Maschinen runter".. Weil im Herbst fange ich ja wieder an zu studieren. :-/

Ich glaube schon dass ihn das belastet.

Zrwac;kx44


Hallo Anonyme, ich reihe mich gerne unter diejenigen Vorredner ein, die glauben, dass in Deinem Fall noch ueberhaupt nichts verloren ist. Mit dem Gefuehl, das "ihm alles zuviel ist", "dass alles ueber ihm zusammenbricht", sind fuer mich alle seine bisherigen Reaktionen erklaerbar. Im Krankenhaus ist er offenbar an eine untaugliche Person geraten und, wie Du schon selber vermutest, hat er die Situation wahrscheinlich nur suboptimal geschildert.

Was das zu Ende gehende Studium angeht, ist das fuer sich allein sicher kein Anlass, in eine tiefe Depression zu fallen; eher sollte sich ein Gefuehl der Erleichterung einstellen. Eine andere Frage ist natuerlich, ob sich Dein Freund mit seinem Studium und seinen Noten auch eine Stelle auf dem heiss umkaempften Arbeitsmarkt ergattern kann. Je nach der sich ergebenden Perspektive kann sich da unter Umstaenden auch das Gefuehl breitmachen, man habe sinnlos studiert.

Vor einiger Zeit fiel in diesem Faden auch der Begriff "Schilddruese"; ist der Gedanke daran noch praesent?

Anonyme, ich glaube immer noch an Euere gemeinsame Zukunft! @:)

DFie A(non{yme


ich hoffe nach wie vor so sehr, dass ihr Recht habt...mittlerweile sind meine größten Ängste, dass es doch nicht an etwas depressionsähnlichem liegt, weil es ihm insgesamt wieder besser zu gehen scheint...oder dass es eine andere gibt... :°(

zu ersterem: ich hab mich mal ein bisschen nach Paartherapien umgeschaut, falls es doch irgendwie an uns liegen sollte...da gab es als "Beratungsgrund" auch "Gefühlsverflachung/emotionale Distanzierung"...das heißt doch eigentlich, dass nichtmal dann alles verloren wäre,oder? ":/ :°(

zwischenzeitlich fühle ich mich, als wäre irgendwas in mir drin gestorben...ich kann dann nichtmal mehr weinen...und dann noch diese Schauspielerei den ganzen Tag...wenn ich das weiterhin durchhalte, hab ich am Freitag wohl nen Oscar verdient {:(

Zrwac~k44


Eine Paartherapie, sofern Dein Freund damit einverstanden ist, haette aus meiner Sicht 2 Vorteile: Erstens fielen wahrscheinlich auch fuer Dich einige Streicheleinheiten ab, und zweitens entstuende durch Euere beiden Schilderungen – auch wenn getrennt abgegeben – ein realistischeres Bild – es waere also garantiert, dass keine Ratschlaege in Verkennung der Situation gegeben werden.

Auch waehrend einer Depression geht es einem mal besser, mal schlechter, so dass Deine Schilderung aus meiner Sicht da nichts ausschliesst. Dass eine andere Dame im Spiel ist, glaube ich zunaechst nicht, weil Du doch erst vor kurzem noch geschrieben hast, er moechte, genau wie Du, den alten Zustand wieder zurueck haben; aber da sind wir natuerlich auf Deine Sensoren angewiesen.

Dein Gesundheitszustand macht mir etwas Sorgen. Vielleicht solltest Du, sobald Du die Messe hinter Dir hast, vom Hausarzt etwas Beruhigendes verschreiben lassen. Wie ich es sehe, wird naemlich die Situation noch einige Zeit so bleiben wie sie ist, und Du solltest nicht zusammenklappen muessen. Ich druecke Dir jedenfalls sehr die Daumen :)z

Foenxta


Wie geht's dir momentan, Anonyme? :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH