» »

Depression (?), Krise und Beziehung

SGolanxcita


@ Die Anonyme

Ich habe jetzt nicht alles gelesen, nur den Eingangsbeitrag und die darauffolgenden Posts und den Rests davon habe ich überflogen.

Ich wollte Dir nur sagen, dass ich etwas sehr Ähnliches mit meinem Freund auch schon durchhabe, und es ist auch gerade mal wieder ziemlich aktuell gewesen. Die Situation bei mir an sich ist komplett anders, wenn man die einzelnen Umstände betrachtet, die Gesamtsituation ist aber durchaus vergleichbar.

Der Tip den ich geben kann: Ganz viel Geduld haben. Auch wenn es noch so sehr weh tut. Viel in Ruhe lassen, keinesfalls unter Druck setzen, die eigene Verzweiflung so wenig wie möglich zeigen. Lieber eher zu wenig Kontakt haben als zu viel. Es mag Dir vorkommen, wie ein nicht-um-die-Beziehung-kämpfen ... aber der schwere "Kampf" ist genau, ihn nicht zu bedrängen und ihm noch mehr Druck zuzufügen. Denn genau das spürt er wahrscheinlich im Moment, einfach unendlich viel Druck, dem er gefühlsmäßig nicht mehr standhalten kann.

Bei uns hat es geholfen ... 2 mal gab es solche Situationen bereits (mein Freund hat aber extrem schwierige Lebenssituationen, durchaus noch einiges schwieriger als hier beschrieben und insgesamt ist die ganze Beziehung sehr kompliziert (Fernbeziehung etc.)). Dennoch haben wir es bisher überstanden. Ich weiß wie schwer es ist und wie schlecht es Dir/Euch geht.

Halte durch und hab' ganz viel Geduld :)* :)* :)*

D\ie cAnonxyme


danke Solancita...ich will's ja versuchen...aber es ist einfach so verdammt unbegreiflich, wenn der Mensch, den man über alles liebt und mit dem man sein ganzes Leben verbringen will, einem aus heiterem Himmel plötzlich verkündet, er hätte keine Gefühle mehr... :°(

mein Dilemma ist eben auch: ich hab einerseits Angst, ihn zu bedrängen und dadurch alles noch schlimmer zu machen, aber auf der anderen Seite hab ich panische Angst, dass es für ihn umso leichter ist, sich gegen mich zu entscheiden, je weniger präsent ich bin, je leichter er mich verdrängen kann... :°(

A(nia]lexl


Da stimme ich nicht zu. Du erinnerst dich doch vielleicht, wie beschissen mit mir und meinem Freund anfangs alles war. Er hat ja mehrmals aus heiterem Himmel Schluss gemacht. Grund: Zu wenig Gefühle, Bindungsangst blablabla

Und wenn wir uns dann ne Woche nicht gesehen haben, dann ist ihm immer wieder eingefallen, wie sehr er mich braucht etc. pp. Also vereinfacht gesagt. Abstand kann durchaus was Gutes sein. Auch wenns dir vielleicht im Moment schwer fällt, das so zu sehen.

DBie jAnoxnyme


ich hoffe ja drauf, dass der Abstand wirklich was Positives bewirkt...aber ich hab trotzdem verdammte Angst, dass es nicht so ist :°( wenn ich WÜSSTE, dass danach wieder alles gut wird, würde ich auch 3 Wochen völlig ohne Kontakt überstehen...aber das kann man ja nicht wissen... :°( und diese Ungewissheit macht mich fertig...vor allem, weil ich es alles so überhaupt nicht verstehe...

SfolancWita


Ich weiß, Anonyme, Du glaubst gar nicht, wie gut ich mich in die Hineinversetzen kann.

Wenn er Dich noch liebt, kann er es nur wieder "bemerken" wenn der Druck nachlässt und er für sich sein kann. Wenn er Dich nicht mehr liebt, dann hilft auch alles bedrängen nichts, und es wäre dann auch besser, dass es vorbei wäre. Daran glaube ich aber nicht. Ich kenne sogar von mir selbst, dass in stressigen Zeiten meine Gefühle auf einmal so "überdeckt" werden, dass ich mich frage, ob sie wirklich noch vorhanden sind. Ich kenne das aber schon, und weiß, dass ich nur darauf warten muss, dass sich die Dinge langsam lösen, die den Stress verursachen, und ich dann wieder "fühle". Dein Freund kennt das nicht. Er weiß selbst nicht was los ist und es ist ihm einfach nur alles zu viel.

Meiner Meinung nach ist es Deine einzige Chance wenn Du dem ganzen mit viel Geduld begegnest. Damit "kämpfst" Du am meisten für ihn, und es ist der schwierigste Weg, ich weiß, aber die einfacheren Wege sind nicht immer die besseren und nicht immer die, die zum Ziel führen. Versuche einfach für Dich selbst die Zeit jetzt irgendwie zu überstehen, gib' die Hoffnung nicht auf, aber verbeiße Dich nicht zu sehr ... überbrücke die Zeit in der er für sich sein will mit Sachen, die Du gerne machst. Ich weiß wie immens schwer es ist ... aber eigentlich hast Du keine andere Wahl, wenn Du die Beziehung weiterführen willst ... das glaube zumindest ich ... es tut mir sehr leid, dass Du das durchmachst ... aber so etwas kann auch sehr zusammenschweißen, wenn es dann mal überstanden ist. Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute!

S>olan:cixta


Ich wünsche mir eine Editierfunktion ...

Der erste Satz soll natürlich heißen: Du glaubst gar nicht, wie gut ich mich in Dich hineinversetzen kann.

Awni\a<lel


:°_ :°_ :°_

Manchmal gibts einfach nichts zu verstehen. Wie willst du etwas verstehen, was dein Freund selbst auch nicht versteht?

Ich kann gut nachvollziehen, dass deine Gedanken ständig darum kreisen. Das würde mir auch so gehen. Ich wäre wütend, ich würd heulen, ich wär verzeifeln, ich würd mich fragen warum, ich würd den Fehler bei mir suchen, mir Theorien zusammenlegen, wie und wieso alles wieder klappen muss und ich hätte die große Sorge, dass alles rum ist, einfach ohne nachvollziehbaren Grund.

Haben deine Freunde keine Zeit, sich mit dir zu treffen? Oder schwankst du zwischen dem Wunsch allen zu sein und mit den Mädels drüber zu quatschen? Ach...ist das alles scheiße. :°_

d|imet|hyl|glyoxxim


Du erinnerst dich doch vielleicht, wie beschissen mit mir und meinem Freund anfangs alles war. Er hat ja mehrmals aus heiterem Himmel Schluss gemacht. Grund: Zu wenig Gefühle, Bindungsangst blablabla

Ich kenne die genauen Umstände nicht, aber man sollte schon in der Lage sein sich für oder gegen eine Beziehung zu entscheiden. Mit so einem rumgeeier hätte ich ein kleines Problem gehabt. :-X

A]nial:el


@ dimethylglyoxim

ach, echt? ist ja überraschend ;-D ;-)

Er hatte damals Probleme sich zu binden. Was soll ich sagen? Problemfälle können sich eben doch zum Guten wenden, wenn man bereit ist, an sich zu arbeiten, dem anderen Freiräume zu lassen und aufeinander zugeht. Er hat sich geändert, ich hab mich geändert und mittlerweile sind wir sechs Jahre zusammen. In zwei Wochen ziehen wir in eine gemeinsame Wohnung... x:) Die genauen Umstände, kannst du auf eeeeetlichen Seiten im Beziehungs-Glücklich-Faden nachlesen.

D,ie An-ony+me


@ Solancita

danke...das macht mir ein bisschen Hoffnung...wie gesagt, ich will ihm die Zeit ja geben...aber erstmal brauche ich dafür eben eine klare Ansage, WIE, wie lange usw. und darauf warte ich momentan...

@ Anialel

Ich wäre wütend, ich würd heulen, ich wär verzeifeln, ich würd mich fragen warum, ich würd den Fehler bei mir suchen, mir Theorien zusammenlegen, wie und wieso alles wieder klappen muss und ich hätte die große Sorge, dass alles rum ist, einfach ohne nachvollziehbaren Grund.

du sprichst mir aus der Seele :°(

Haben deine Freunde keine Zeit, sich mit dir zu treffen? Oder schwankst du zwischen dem Wunsch allen zu sein und mit den Mädels drüber zu quatschen? Ach...ist das alles scheiße.

zum einen hab ich gar nicht wirklich viele Freunde...meine beste (und momentan eigentlich auch fast einzige) Freundin hat sich noch nicht aus dem Urlaub zurückgemeldet...und der hab ich eigentlich versprochen, mit ihr am Samstag ihren Geburtstag zu feiern, mit weggehen und so...da ist mir natürlich auch grad sehr danach :-/ außerdem weiß ich gar nicht, wie ich ihr das alles erklären soll...wenn ich's doch selbst nicht versteh...

d&imethyblglyoxxim


Er hatte damals Probleme sich zu binden. Was soll ich sagen? Problemfälle können sich eben doch zum Guten wenden, wenn man bereit ist, an sich zu arbeiten, dem anderen Freiräume zu lassen und aufeinander zugeht.

Ist ja richtig, ich will dir ja auch gar nicht reinreden. Ich meine eher so ein mal hü- mal hott. Weist du was ich meine? Dieses sich 10mal anders überlegen. Ich bin aber auch jemand der von anderen erwartet sich zu entscheiden und zu der Entscheidung dann auch zu stehen ;-)

Ich hab ja nur meine Gedanken geäussert und die waren eben, dass er damit bei mir spätestens nach dem 3. mal auf Granit gebissen hätte. So unterschiedlich sind die Menschen @:)

A3ni)aleIl


Ja, soweit war ich damals auch. Aber ich bin froh, dass ich es mir nochmal anders überlegt habe. Es ist schwierig, das alles in wenige Sätze zu packen. Es konnte eh niemand jemals nachvollziehen, warum ich ihm nicht nen Arschtritt gegeben habe in dieser Zeit. Aber ich kann nur sagen: Es hat sich gelohnt. Aber das ist ein anderer Faden wie gesagt ;-)

@ Anonyme

Erklären brauchst du doch auch nichts. Freunde sind doch dafür da, dass man sie mit wirrem Kram vollabern darf!!!

DGie &Anponym]e


naja, so ist mein Freund halt eigentlich gar nicht...irgendwie wankelmütig oder unentschlossen, was die Beziehung angeht...das ist das erste mal, dass er für mich erkennbar zweifelt, aber dann dafür gleich umso heftiger :°(

Erklären brauchst du doch auch nichts. Freunde sind doch dafür da, dass man sie mit wirrem Kram vollabern darf!!!

ja...aber ich weiß ja gar nicht, wo ich anfangen soll..."wir haben uns äh...fast getrennt" "XY hat auf einmal keine Gefühle mehr"...das alles triffts ja nicht wirklich...wobei interessanterweise SIE neulich noch so nebenbei gemeint hatte, dass das ja fast nach Depressionen klänge, als wir uns über irgendwas über ihn unterhalten hatten... ":/ da fand ich das aber noch eher abwegig...

Fkentxa


Hey, liebe Anonyme!

Nun bin ich ähnlich an einem richtigen Computer. Ich bin ein wenig im Fiebertran, also verzeih, wenn ich Unsinn schreibe. ;-D

Also: Ich finde, deinen Wunsch eine richtige Aussprache zu haben nicht übel. Also wo er sagt, ob und wieviel Kontakt er haben möchte, wie lange die Kontaktsperre – wenn es denn eine gibt – etwa dauern soll, was er sich wünscht. Dabei solltest du auf jeden Fall den Focus weg von dir nehmen, und dir deine Verzweiflung nicht zu stark anmerken lassen. Sag ihm, dass du immer da bist, wenn er dich braucht, dass er sich jederzeit melden kann, dass du ihm zuhören wirst, dass du nicht sauer auf ihn bist, auch wenn er sich eine zeitlang nicht meldet, dass du schon klar kommst, und er sich keine Sorgen um dich machen soll. Nimm ihm zumindest diese eine Last von seinen Schultern. Auch wenn's noch so schwer fällt, und wenn alles in dir danach schreit, ihn ständig anzurufen, ihn vollzuheulen, Statusmeldungen von ihm zu kriegen und ihn mit SMSn zu bombardieren. Ich weiß, es ist schwer das bleibenzulassen... aber ich denke, es muss sein. Der Abstand ist die größte Chance, dass er seine Gefühle wieder neu in sich aufflammen fühlt. Ich denke, es wird ihm auch gut tun zu sehen, dass er sich an dir anlehnen kann, wenn er es braucht... dass du stark bist, auch wenn es dich selbst so sehr belastet.

Ich drück ganz ganz fest die Daumen, dass sich das wieder einrenkt, und er die Hilfe bekommt, die er braucht!

Sei stark. Nicht nur für dich, sondern auch für ihn.

(Mir treibt's hier übrigens auch die Tränen in die Augen. |-o )

D9ie AnNonymxe


danke Fenta :)_ es bedeutet mir viel, dass du und Anialel hier schreibt, da ihr euch ja doch noch am ehesten ein Bild von uns und unserer Beziehung machen könnt...

ich hab ja schon versucht, den Druck teilweise von ihm zu nehmen, indem ich gesagt habe, dass er sich zumindest um die Beziehung keine Sorgen machen muss...dass ich da sein werde, auch wenn es länger dauert...dass ich jederzeit für ihn da bin, wenn er es will...aber ja, Sorgen um mich als Mensch macht er sich vermutlich trotzdem ":/ ich reiß mich schon die ganze Zeit zusammen, um mich nicht bei ihm zu melden, sondern zu warten, bis er auf meine letzte Email antwortet und mir vielleicht Details zu dem Abstand, der Auszeit, was auch immer mitteilt...aber je länger es dauert, umso mehr Angst kriege ich...auch davor, dass er sich vielleicht was antun könnte, wobei ich ihn so eigentlich nicht einschätze...aber so wie in den letzten Tagen hätte ich ihn auch niemals eingeschätzt...ich hätte nie gedacht, dass er so verzweifelt sein kann :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH