» »

Antidepressiva-Träume, Geräusche und Wahrnehmungsstörungen

k:leiPne _PaHlmex210 hat die Diskussion gestartet


Ich nehme jetzt seit einem viertel Jahr Opipramol 50 mg (wegen vergangener Panikattacken- über die ich schon hinweg bin).

Normalerweise verteile ich die Dosierung 2 Mal.

Gestern hatte ich das vergessen und nahm im Abstand von 2 Stunden die 2 Hälften nach.

Ich bin in den letzten Tagen spät ins Bett gegangen, aber kurz bevor ich in der Übergangsphase zum Schlaf war (ganz kurz vorm einschlafen), war es als ob eine Art Melodien kamen.

Dann schlief ich ein und hatte wie immer eine wahnsinnig hohe Traumaktivität.

Seit dem ich die Tabletten nehme ist das Recht heftig, denn ich träume furchtbar real.

Manchmal sind es regelrecht Alpträume und ich bin extrem nass geschwitzt.

Hierbei brauche ich dann auch extrem lange um Aufzuwachen, nachdem ich ausgeschlafen habe.

Und kurz bevor ich dann ganz munter bin, sehe ich dann zusammenhanglose Bilder vor mir (noch für einen kurzen Moment von Millisekunden)

Halluzinationen sind zwar auf der Packung aufgezählt, aber vor der Einnahme hatte ich so etwas nie.

Liegt das daran? Und geht es jemandem vielleicht ähnlich? Würde mich über Beiträge freuen.

Antworten
k*lei#ne Pal3mex210


Hat niemand Erfahrungen oder Ideen?

H*elian 80


Mir geht es mit den Doxepin so. Ich nehme sie nicht regelmäßig sondern nur nach Bedarf mal 3-4 Tage hintereinander bis ich mich wieder im Griff habe. Ich träume dann wahnsinnig irres Zeug, ebenfalls total real. Ich bin dann meist richtig fertig wenn ich aufwache. Sind zum Teil auch heftige Albträume dabei.

Ich mein mich auch erinnern zu können das sowas in der Packunsbeilage mit aufgeführt war - vermehrtes Träumen- glaub ich stand da.

Ich bin in den letzten Tagen spät ins Bett gegangen, aber kurz bevor ich in der Übergangsphase zum Schlaf war (ganz kurz vorm einschlafen), war es als ob eine Art Melodien kamen.

Und kurz bevor ich dann ganz munter bin, sehe ich dann zusammenhanglose Bilder vor mir (noch für einen kurzen Moment von Millisekunden)

Das kenne ich von den Doxepin nicht. Aber ich meine ich hatte das mal bei einem anderem Medikament welches ich früher bekommen habe. Ich glaub das waren Amineurin. Ist aber schon sehr lange her und ich kann mich kaum noch daran erinnern.

Eine Idee was dagegen helfen könnte habe ich leider nicht für dich. Hab mir da auch noch nie Gedanken darüber gemacht, nehme sie ja meist nur 2-3 mal im Monat. Da ists nicht so schlimm.

@:) @:)

MBäusemk]exn


Durchaus nicht ungewöhnlich. Ich habe vor längerer Zeit Fevarin nehmen müssen und hatte tolle Nebenwirkungen wie: Verfolgungswahn und generelle Wahnvorstellungen. Bin Leuten ausgwichen, die gar nicht da waren etc. Habe Fevarin eigenmächtig abgesetzt, weil ich solche Angst hatte. Würde ich dir allerdings nicht empfehlen. Du solltest mit deinem Arzt sprechen und das Medikament in Absprache mit ihm absetzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH