» »

Zwangsmästung von Kindern in Mauretanien

sJamplxe


Aber man darf wirklich nicht den Fehler machen und Wertesysteme 1:1 auf andere Kulturen übertragen. Das klappt schon bei den europ. Ländern nicht immer.

richtig

und trotzdem nehme ich mir an dieser stelle als moderne, westliche frau das recht heraus, das menschenverachtende handeln meiner mauretanischen geschlechtsgenossinen zu verurteilen und aufs schärfste zu kritisieren.

K$leiQo


sample

und trotzdem nehme ich mir an dieser stelle als moderne, westliche frau das recht heraus, das menschenverachtende handeln meiner mauretanischen geschlechtsgenossinen zu verurteilen und aufs schärfste zu kritisieren.

Das tut doch jeder hier. Konstruktive Kritik schaut nun einmal so aus, dass ein Thema sachlich von allen Seiten betrachtet wird und veruteilt wird die Gewalt doch auch.

SEchwarzevs Blxut


Aber man darf wirklich nicht den Fehler machen und Wertesysteme 1:1 auf andere Kulturen übertragen. Das klappt schon bei den europ. Ländern nicht immer.

Es geht nicht darum Werte zu verurteilen oder zu ändern. Es geht darum, das Moral, Tradition und Glauben keine Entschuldigung für Folter sind.

s.amYple


@ kleio

sorry, aber ich betrachte meine weltanschauung – in der zwangsmästung, mädchenbeschneidung, zwangsheirat etc. etc nichts zu suchen haben, in der sich jeder mensch, sowohl männer wie frauen, die freiheit nehmen kann, selbstbestimmt zu denken und zu handeln – tatsächlich als die bessere.

sNam!plxe


Das tut doch jeder hier. Konstruktive Kritik schaut nun einmal so aus, dass ein Thema sachlich von allen Seiten betrachtet wird und veruteilt wird die Gewalt doch auch.

wieder richtig.

und nochmal, was mich stört, ist nach wie vor, mit dem argument – andere kultur, andere traditionen, andere weltanschauung – folterpraktiken zu relativieren.

l#okxo


@ matig

war dies ne ernste FRAGE ??

Kllei(o


Schwarzes Blut

Es geht nicht darum Werte zu verurteilen oder zu ändern. Es geht darum, das Moral, Tradition und Glauben keine Entschuldigung für Folter sind.

Ich sehe da ja auch kein Problem, da es hier auch niemand entschuldigt hat.

ay.fiYsh


sorry, ich hab mir die Seite nicht soweit angeschaut. Ich fand halt nur die Zusammenfassung gut. Also nichts wie weg damit. Ich bewerte mal

Kein Problem, das ist ja genau die Taktik von solchen Menschen: emotionale Themen nehmen und dann ihre Propaganda untermischen. :|N


Ich möchte allerdings noch etwas kritisieren: es wird hier sehr pauschal über ein ganzes Land gesprochen. Nach allem, was ich gelesen habe (die deutschen Texte, die ich gefunden habe, sind alle recht neu und anscheinend häufig von diesem Filmchen auf RTL beeinflusst, aber das Thema wird auch schon länger v.a. in englischen Berichten angesprochen), ist im Großteil des politischen und gesellschaftlichen Bewusstseins in Mauretanien angekommen, dass diese Behandlung Folter ist und den Rechten der Kinder widerspricht. Die Praxis des Zwangsmästen von Kindern nimmt ab und wird nur noch in ländlichen Gebieten durchgeführt – dort, wo die Aufklräungskampagnen der Regierung und anderer Organisationen nicht ankommen, weil die Menschen fast ausschließlich Analphabeten sind und keinen Zugang zu Informationen haben.

Pauschal zu sagen: "Oh, Mauretanien ist so rückständig und alle finden das klasse" – das ist so, als würde man in Afrika einen Bericht über einen Aufmarsch der NPD drehen, dann zwei oder drei Alt- und Neonazis interviewen und am Ende den Schluss ziehen, dass Deutschland immer noch rechtsradikal ist. Es geht um eine kleine Gruppe von Menschen, daraus Schlüsse auf ein ganzes Volk ziehen und sich sogar ganz ausdrücklich als moralisch überlegen bezeichnen – das finde ich schrecklich.


Viel einflussreicher als die Mütter und Großmütter mit ihren Folterinstrumenten ist sowieso wie überall das gesellschaftliche Schönheitsideal:

Die Familie von Frau Ethmane war zu arm, um die Zwangsfütterung bei ihren drei Töchtern anzuwenden. Ihre älteste Tochter Mariam blieb davon verschont. Heute bereut sie dies. «Alle meine Freundinnen haben das durchgemacht», sagt die 19-Jährige. «Unter denen fühle ich mich jetzt nicht mehr wohl, weil ich einfach zu dünn bin.»

[[http://www.g26.ch/marokko_news_0501.html]]

"The real gavage is on the point of becoming extinct. But there's a new method," says Ms. Baba Sy. "They take pills, some of them ones you usually give to an animal."

Market vendors offer girls boxes of large pink tablets from Pakistan, marked as unfit for human consumption, and packets of Chinese pills intended to treat rheumatism. Vendors say they are scrambling to keep them in stock for the growing number of young girls, usually the poorer and less educated, wanting to pile on the pounds.

"Have you seen this?" says young Fatou, gesturing at a protruding collarbone. "Look how much it's sticking out. I need to be plumper." And with that, she tucks a packet of pills into her shopping bag, alongside a new dress and some makeup.

[[http://www.csmonitor.com/2006/0711/p04s01-woaf.html]]

und da unterscheidet sich Mauretanien nicht von Deutschland oder wahrscheinlich jedem anderen beliebigen Land... :-(

S6chwarozes~ Bl?ut


Pauschal zu sagen: "Oh, Mauretanien ist so rückständig und alle finden das klasse" – das ist so, als würde man in Afrika einen Bericht über einen Aufmarsch der NPD drehen, dann zwei oder drei Alt- und Neonazis interviewen und am Ende den Schluss ziehen, dass Deutschland immer noch rechtsradikal ist. Es geht um eine kleine Gruppe von Menschen, daraus Schlüsse auf ein ganzes Volk ziehen und sich sogar ganz ausdrücklich als moralisch überlegen bezeichnen – das finde ich schrecklich.

Da find ich mich nicht wieder. Mir ist auch egal, wie das Land nun heisst oder wieviel Prozent der Bevölkerung dies noch praktizieren. Ich verurteile es, ganz unabhängig wo auf der Welt das passiert. Wenn eine junge Frau sich dick isst, um ihrer grossen Liebe zu gefallen, dann soll sie es tun, ist ja ihre Entscheidung. Wenn ein Kind in Form von Mästen gefoltert wird, find ich das Menschenverachtend, nicht mehr und nicht weniger, völlig Wertungsfrei.

an.fxish


Schwwarzs Blut, ich denke darüber, dass diese Methoden Folter sind, sind wir uns alle einig.

Wenn eine junge Frau sich dick isst, um ihrer grossen Liebe zu gefallen, dann soll sie es tun, ist ja ihre Entscheidung.

Ich finde, dass kann man so nicht stehen lassen. Wenn man von klein auf eine bestimmte Idee von Schönheit eingegeben bekommt, ist es nicht mehr allein die eigene Entscheidung, sich danach zu richten. Ob es da nun um voluminöse Mamas oder um gertenschlanke Topmodels geht. Wir alle unterliegen gesellschaftlichen Zwängen, nur hängt unterschiedlich viel davon ab, ob wir uns fügen.. aber das ist nun wieder ein anderes Thema. Konnte das nur nicht so unkommentiert lassen.

K*leixo


sample

und nochmal, was mich stört, ist nach wie vor, mit dem argument – andere kultur, andere traditionen, andere weltanschauung – folterpraktiken zu relativieren.

Ich selbst finde dabei nichts relativierendes. Es ist die Beleuchtung eines Themas. Eine Relativierung kann ich nicht erkennen, nur den Aufbau das Thema zu erfassen, Fakten zu sammeln.

Was stört Dich am Argument? Gibt es Deiner Meinung nach eine andere Erklärung dafür?

SGchwarze#s Blut


Zu der Großmutter fällt mir nur folgendes Zitat ein:

Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch! Erich Kästner

SHchwarze s Bxlut


Ich finde, dass kann man so nicht stehen lassen. Wenn man von klein auf eine bestimmte Idee von Schönheit eingegeben bekommt, ist es nicht mehr allein die eigene Entscheidung, sich danach zu richten. Ob es da nun um voluminöse Mamas oder um gertenschlanke Topmodels geht. Wir alle unterliegen gesellschaftlichen Zwängen, nur hängt unterschiedlich viel davon ab, ob wir uns fügen.. aber das ist nun wieder ein anderes Thema. Konnte das nur nicht so unkommentiert lassen.

Wenn da so ist, dann "müsste" ich jetzt losziehen und kleine Kinder vergewaltigen. Und genau da ist das Problem. Ein Erwachsener hat sehr wohl eine Entscheidungsmöglichkeit. Sorry, aber darüber diskutiere ich nicht. Da bin ich stur.

mjalg3ucWknx31


Ein Erwachsener hat sehr wohl eine Entscheidungsmöglichkeit.

Kommt drauf an wie stark dieser in seiner Jugend und in seinem Erwachsenendasein beeinflusst wird und dies auch zulässt. Für dich als aufgeklärte Westeuropärin ist es ein leichtes sich ein Bild zu machen, aber jemand der in einem maurentanischen Dorf sitzt sieht die Welt wohl anders aus.

Genau so kannst du auch sagen, die gemästeten Frauen sind dann selbst schuld, wenn sie als Erwachsene zuviel essen.

a`.frish


Schwarzes Blut, ich kenne Deinen anderen Thread und ich finde es schwierig, hier mit Dir zu schreiben, weil ich weiß, dass Du da ganz andere Gedanken mit Dir trägst und ich nichts schreiben möchte, was Dich triggert oder verletzt. Es wäre aber schön, wenn Du nicht immer zu dem anderen Thema abschweifen würdest.

Ich hab von gesellschaftlichen Zwängen geschrieben, nicht von persönlichen Erfahrungen. Von dem, was jeden Tag von überall als Norm und erstrebenswert von Medien und persönlichem Umfeld vorgegeben wird. Von genau diesem Wertekonstrukt aus dem heraus wir immer nur argumentieren können und das es uns unmöglich macht, uns daneben zu stellen und NICHT daraus zu denken, weil es Teil unserer Identität als westliche Europäer, als Deutsche, als Menschen dieser Zeit usw. usf. ist. Sich von seinen persönlichen Erfahrungen und Prägungen zu distanzieren ist ein schwerer Brocken und ebenso nur bedingt möglich, sich der gesellschaftlichen Prägung zu entziehen ist allerdings gänzlich unmöglich – da hört die Entscheidungsfreiheit auf, weil man immer eine Grundlage braucht, auf der man entscheiden kann und wenn man nicht im luftleeren Raum aufgewachsen ist, bekommt man eine irgendwie kulturell geprägte Grundlage. Dass man sich dieser nicht sklavisch unterwerfen muss, ist klar, aber sich von ihr lossagen kann man nicht und wenn man sich bewusst gegen eine gesellschaftliche Norm entscheidet, dann kann das auch nur in Bezug auf sie passieren, die Beeinflussung ist nicht zu verhindern..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH