» »

Zwangsmästung von Kindern in Mauretanien

Kblecio


Schwarzes Blut

Ich habe den Eindruck, dass es Dir letztlich doch nicht um das Mästen in Mauretanien geht, sondern um Dein Entsetzen und was diese Sendung bei Dir ausgelöst hat.

K2lexio


Schwarzes Blut

UND ICH FINDE ES NICHT GUT, FOLTER MIT GLAUBEN, TRADITION ODER DERGLEICHEN ZU ENTSCHULDIGEN.

Hier hat doch niemand etwas derartiges entschuldigt. Wenn, dann wäre es wohl die Erklärung jender, die es machen, oder?

SKchwafrzes1 Blxut


Ich habe den Eindruck, dass es Dir letztlich doch nicht um das Mästen in Mauretanien geht,

Richtig, es geht mir um das Mästen von Kindern. Wenn dies in Buxtehude passiert find ich es genauso schlimm.

S%chw3arzexs Blut


Hier hat doch niemand etwas derartiges entschuldigt. Wenn, dann wäre es wohl die Erklärung jener, die es machen, oder?

Das hat sample bisher verzweifelt versucht. Und sie hat genug Beispiele dazu zitiert. Du kannst auch sagen, ihr versucht das Mästen von Kindern mit der Tradition und Erziehung ERKLÄREN, schön, gut. Die Tradition und die Erziehung ist eine Erklärung. Aber trotzdem find ich das Mästen von Kindern schlimm. Und nur weil es erklärbar ist, ist es unmenschlich, egal ob missioniert oder nicht.

Warum ist der Mensch manchmal eine Bestie?

N_igTh't5er


@ Schwarzes Blut

Vielleicht habe ich es überlesen im bisherigen Thread, aber hast Du von den Verhältnissen und dem Mästen von Kindern schon vor dem Bericht im Fernsehen gewusst oder ist Deine bisherige Informationsquelle ausschließlich dieser Bericht?

S4chwsarze(s NBlxut


Vielleicht habe ich es überlesen im bisherigen Thread, aber hast Du von den Verhältnissen und dem Mästen von Kindern schon vor dem Bericht im Fernsehen gewusst oder ist Deine bisherige Informationsquelle ausschließlich dieser Bericht?

Siehe Eingangspost:

Ich bin erschüttert. Es ist das erste Mal, dass ich einen solchen Bericht gesehen habe.

KMlexio


Schwarzes Blut

Das hat sample bisher verzweifelt versucht. Und sie hat genug Beispiele dazu zitiert.

Was sample zitiert hat waren sachliche Aussagen, deren pro-Bewertung sie selbst interpretiert hat. Das hat sie auch dazu geschrieben, dass es für sie eine Erklärung relativiert. Trotzdem stand da nirgends, dass jemand es für richtig hielt. Ich sah nur keinen Sinn, dass wie uns da ständig wiederholen.

Du kannst auch sagen, ihr versucht das Mästen von Kindern mit der Tradition und Erziehung ERKLÄREN, schön, gut. Die Tradition und die Erziehung ist eine Erklärung. Aber trotzdem find ich das Mästen von Kindern schlimm. Und nur weil es erklärbar ist, ist es unmenschlich, egal ob missioniert oder nicht.

Eben - es ist die Erklärung, warum wo was geschieht. Dann kann man es ja bewerten, wenn man es will. Das tust Du meiner Meinung nach aber ständig und daher denke ich, dass es Dir nicht um diese eine Sache geht, sondern um Dich selbst, weil Du diese Gewalt Kindern gegenüber nicht fassen kannst. Du schreibst ja selbst, dass es Dir ganz egal ist, wie die Erklärung dafür ist, wie es zu einer solchen Situation kommt.

Mwidsterfidster


Wir haben die Afrikaner längst missioniert, deswegen haben die Mauretanier diesen Glauben.

Schon klar, wir sind an allem Elend der Welt schuld.

In diesem Fall dürfte das aber wirklich falsch sein.

S%chwAarze+s Blxut


Dann kann man es ja bewerten, wenn man es will. Das tust Du meiner Meinung nach aber ständig und daher denke ich, dass es Dir nicht um diese eine Sache geht, sondern um Dich selbst, weil Du diese Gewalt Kindern gegenüber nicht fassen kannst. Du schreibst ja selbst, dass es Dir ganz egal ist, wie die Erklärung dafür ist, wie es zu einer solchen Situation kommt.

Nein. Ich hatte von Anfang an nicht das Bedürfnis das Problem zu erklären. Ich hab hier nicht nach dem Warum gefragt? Ich hab gefragt, warum der Mensch eine solche Bestie sein kann. Weil eine Erklärung die Situation null ändert. Ich hatte das Bedürfnis zu sagen, dass ich das Mästen von Kindern schlimm finde. Es braucht übrigens keine eigene Foltererfahrung, um Folter schlimm zu finden.

S2chwajrzes8 Bluxt


Schon klar, wir sind an allem Elend der Welt schuld.

Wer sonst, wenn nicht der Mensch? Völlig unabhängig vom Glauben. Missioniert ist wohl das falsche Wort. Es ist nicht der liebe Gott für das Leiden auf der Welt verantwortlich, es ist der Mensch.

Krleixo


Schwarzes Blut

Warum ist der Mensch manchmal eine Bestie?

Ist er meiner Meinung nach nicht - er ist menschlich und Menschen tun solche Dinge. Sie haben viele Eigenschaften und eine davon ist, dass sie anderen Schmerzen zufügen können. Deine Empörung scheint mir sehr tief zu sein, das heißt Du identifizierst Dich ganz besondern mit den Opfern. Ich habe den Eindruck, als würdest Du keine Distanz zum Thema haben, aber es sind nicht Deine Schmerzen, es sind ihre. Du hast dafür offensichtlich Deine Schmerzen. Vielleicht ist diese Wut ja nicht schlecht - ich meine jetzt für Deinen eigenen Schmerz?

Kblei}o


Schwarzes Blut

Nein. Ich hatte von Anfang an nicht das Bedürfnis das Problem zu erklären. Ich hab hier nicht nach dem Warum gefragt? Ich hab gefragt, warum der Mensch eine solche Bestie sein kann. Weil eine Erklärung die Situation null ändert. Ich hatte das Bedürfnis zu sagen, dass ich das Mästen von Kindern schlimm finde. Es braucht übrigens keine eigene Foltererfahrung, um Folter schlimm zu finden.

Und ich habe keinen Beitrag gelesen, in dem jemand diese Folter nicht auch schlimm gefunden hätte. Manche wollen halt gerne ein bisschen über die Hintergründe wissen.

Sychwar|z9es Blxut


ich meine jetzt für Deinen eigenen Schmerz?

Um mal wirklich auf mich und meine Erfahrungen Bezug zu nehmen. Ich verweigere den eigenen Schmerz, zumindest im Moment noch. Und zwar ziemlich hartnäckig. Vielleicht kompensiere ich ihn so. Ich war schon immer ein "Ankläger" von Ungerechtigkeiten. Und es hat nicht immer allen Gefallen, aber ich bin dadurch auch nicht zum Aussenseiter geworden. Aber trotzdem, es braucht keine eigene Foltererfahrung um Folter zu verurteilen.

Ist er meiner Meinung nach nicht – er ist menschlich und Menschen tun solche Dinge.

Na ja mit dem Wort "menschlich" verbinde ich etwas anderes, etwas was nicht negativ besetzt ist. Wer menschlich ist, zeigt Herz. Ohne Gutes gibt es auch nichts böses. Ohne Gegensätze wäre es wohl auch langweilig (obwohl das Wort langweilig jetzt eigentlich etwas höhnisch klingt).

Und ich weiss sehr wohl, dass das Problem der Mensch selbst ist. Meine Frage war hypothetisch gemeint, ohne Anspruch auf Erklärung.

a$.xfish


Und ich weiss sehr wohl, dass das Problem der Mensch selbst ist. Meine Frage war hypothetisch gemeint, ohne Anspruch auf Erklärung.

Ok – also einfach nur in den Raum gestellt und alle sollten dazu schreiben, wie fürchterlich sie das finden. Na gut. ":/

Ich persönlich finde es übrigens problematisch, dass das Wort "menschlich" im allgemeinen Sprachgebrauch so positiv belegt ist (um doch mal wieder einen Austausch zu starten, sorry, wenn es nicht gewünscht ist, muss ja keiner reagieren). Damit macht man es sich schön einfach: die Guten sind alle menschlich und die Bösen sind halt einfach unmenschliche Monster, Bestien, mit denen muss man sich nicht weiter beschäftigen. Monster werden geboren und tun Böses, weil das in ihrer Natur liegt – kein Grund, darüber nachzudenken oder Erklärungen zu suchen. Und wer es tut, der rechtfertigt ihr Verhalten und ist beinahe genauso schlimm (hey, dieser Thread hier ist ein perfektes Beispiel).

So kann es keinen Fortschritt geben. Um Mechanismen zu erkennen und zu veränden, muss man sie verstehen und dazu muss man sie betrachten und erklären können dürfen. Indem wir alles Schlechte als unmeschlich erklären, weisen wir unsere Handlungsmöglichkeiten zurück und ziehen eine deutliche Grenze: hier wir und da die anderen und wir haben mit denen nix zu tun. Meiner Meinung nach ist Täterprävention immer noch die beste Opferprävention, denn um Opfer kann man sich immer erst kümmern, wenn sie schon welche geworden sind. :-(

SEchw@arzes, Bluxt


Ich persönlich für mich schliesse nochmals mit Erich Kästners Worten:

"Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt. ist ein Mensch:"

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH