» »

Zwangsmästung von Kindern in Mauretanien

Kketzexrin


"wenn du dir jetzt genau in diesem moment jemanden anrufst, der sich um dich persönlich kümmern kann und sämtliche unpersönlichen auseinandersetzungen einstellst."-

:)^

SlchwarzeTs BlGut


Ja, vielleicht. Essen ist ficken. Und dann noch unter Zwang. EKELHAFT.

mKarika &steyrn


ich denke halt wirklich nicht, dass es sinn macht, weiter zu diskutieren, weil es dir ja in wirklichkeit um etwas ganz anderes geht, als um das thema.

ich denke auch, dass du emotional gerade viel zu weit weggeschossen bist, als das du dich da weiter mit auseinandersetzen solltest.

such dir bitte hilfe. und zwar genau jetzt. irgend jemanden, den du anrufen kannst.

SPchwa4rzes Bxlut


Ja, Ficken in den Mund und schön runter damit. BÄÄHHHHHHHH

KbetFzerixn


"ich denke halt wirklich nicht, dass es sinn macht, weiter zu diskutieren, weil es dir ja in wirklichkeit um etwas ganz anderes geht, als um das thema."-

Sehe ich auch so. Man kann eine (konstruktive) Diskussion im Moment mit dir lassen.

KxetzeUrixn


"Essen ist ficken."-

In deiner negativen Sichtweise.

m.ari ka strern


schwarzes blut

du bist wütend

du bist traurig

du denkst, du erkennst muster wieder

aber ich weiß, dass hinter dem allen auch noch die erwachsene frau steckt, die diesen faden relativ rational gestartet hat.

und ich weiß, dass diese erwachsene weiß, dass sie jetzt hilfe suchen sollte.

tu es, bitte.

S9chwaDrzeds ~Bluxt


Ja, irgendetwas stimmt nicht. es ist BÄÄÄÄHHHHH! WIRKLICH BÄÄÄHHH. Ich gehe rüber in die Klinik. Das regt mich auf.

KAeftzerixn


:)^

mrariuka *st=ern


mach das :)z

kannst du da jetzt hin?

S!chwaXrzes xBlut


kannst du da jetzt hin?

Ja, die 500m entfernt und da kann ich immer hinkommen und mit einem Arzt sprechen und eine Schlaftablette bekommen.

mKarik!a stUern


ich hab mir gerade deine beiträge in "deinem" faden durchgelesen.

du mußt wissen: irgendwo in deutschland sitzt gerade eine 29-jährige alleinerziehende mama einer achtjährigen, die besser auf dich aufpassen möchte, als sie es gerade kann. weil ich es nicht kann: tu du es, ja.

schau, ob es geht. ansonsten lauf bitte rüber.

S}chjwaLrzes" Bxlut


@ marika

Bin rübergelaufen und hab auch eine Schlaftablette bekommen. Irgendetwas hab ich da gestern abend nicht mehr zusammen bekommen.

Ich bleib aber dabei. Tiere mästen ist schlimm, aber diese werden aus völlig anderen Gründen gemästet und eine solche Diskussion möcht ich hier nicht führen.

Mir geht es um die Kinder. Klar sind dort völlig andere Tradietionen als hier, aber mit Elternliebe/Fürsorge hat das für mich nichts zu tun. Diese Mädchen werden gequält, müssen Tag und Nacht essen und bis zu 20 Liter Kamelmilch trinken. Wer nicht mehr kann, wird geschlagen, etc. Das hat nichts mit Elternliebe zu tun. Klar können wir von hier aus nichts bewirken und wir werden das auch nicht ändern. Aber ich darf es sehr wohl schlimm finden und an den Mensch an sich (egal woher, egal welcher Glauben, egal welche Hautfarbe, egal welche Tradition) auch zweifeln.Es gibt überall auf der Welt Menschen, die Kinder quälen, ob nun im Namen Gottes oder aus persönlicher Unzulänglichkeit oder was sonst. Es bringt mich doch zu dem Punkt, der Mensch ist eine Bestie.

S[hojxo


Ich habe auch seit kleinauf mit Zweifeln am Menschen zu tun - bei mir ohne direkten äußeren Anlass, ich hatte eine ziemlich schöne Kindheit. Aber ich bin beispielsweise gar nicht damit klargekommen, als ich erfahren habe, dass Menschen Robben des Fells wegen töten, hingehen und sie erschlagen und die Haut abziehen und den Rest einfach liegen lassen - klingt für viele albern, aber das war der Anfang einer sehr ambivalenten Beziehung zur eigenen Spezies. Grundlegend finde ich den Gedanken, dass die Menschheit vom Angesicht der Erde gefegt wird, nicht immer schrecklich. Allerdings versöhnt es mich oft, was für wunderbare Exemplare wir dann wieder hervorbringen können. Bei allem instinktiven Egoismus, allen anderslautenden Impulsen zum Trotz - Menschen, die um anderer willen Nachteile für sich selbst in Kauf nehmen, die sich um andere aufrichtig sorgen, die mitfühlen und eigene Schwächen und Fehler eingestehen. Es gibt überall auf der Welt Menschen, die Freude am Leid anderer haben oder es zumindest billigend in Kauf nehmen, weil sie gleichgültig sind. Es gibt aber auch überall Menschen, die helfen wollen und es nicht hinnehmen, wenn vor ihren Augen Unrecht geschieht. Nicht jedes Kind, das Hilfe braucht, hat das Glück, ihnen zu begegnen. Aber es gibt sie. Und solange es sie gibt, bin ich von Staunen erfüllt, dass es so ist. Dass Menschen die absurdesten, schrecklichsten Bestien sein können, die man sich nur vorstellen kann - aber auch so wunderbare Geschöpfe, dass es schade um die Menschheit wäre.

UYnausDgela)stext


solche "Sitten und Gebraeuche" sollten nicht geduldet werden, sondern eher oeffentlich angeprangert werden! Da Mauretannien auf auslaendische Finanzhilfe angewiesen ist, haben die "Geberlaender" es in ihrer Hand, diese Misshandlungen zu stoppen. Diese Zwangsernaehrung widerspricht der Menschenrechtsvereinbarung der UN, der Mauretannien angehoert. dieses "Maesten" gibt's auch in anderen Laendern, zB in Suedost-Nigeria bei den Ibibio. dort hat fast jedes Dorf einen "fattening room" wo die Wohlhabenden ihre Toechter maesten lassen, doch nicht so krass wie in Mauretannien.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH