» »

Warum sind Massenmoerder meist Maenner?

E5nigsmanxera hat die Diskussion gestartet


Eure Meinung zu diesem Thema interessiert mich..

Folgender Fall machte mir bewusst, wie ungewoehnlich es in meinen Augen doch ist, wenn eine weibliche Person, alleine, dann auch noch so jung, einfach mordet, um zu morden:

[[http://www.youtube.com/watch?v=ZuXsVRMo3_Q]]

Gruesse, *:)

Antworten
Maas-ter ,Thxief


Weil wir Kerls alle potentielle oder tatsächliche Gewalttäter sind, die in ihrem sinnlosen Wüten ausschließlich von Testosteron, Geltungsbedürfnis, Machtgeilheit, Gier und diversen übersteigerten perversen Trieben gesteuert werden. Hab ich was vergessen? ;-D

E1nig?maynerxa


Ach, nimms doch nicht persoenlich.. ;-)

Ich habe mich lediglich ueber etwas gewundert, das nunmal Tatsache ist. Ich habs nicht versursacht... Hoff ich doch mal jetzt, so schrecklich kann ich auch wieder nicht sein.. ;-D

Prent9ium


Warum sind Massenmoerder meist Maenner?

gute frage... ich muss überlegen.

m@arikaB stxern


eigentlich werden doch fast alle verbrechen zu einem extrem hohen prozentteil von männern begangen.

männer und unsere gesellschaft passen wohl einfach nicht wirklich zusammen.

P7ent,iUuxm


männer und unsere gesellschaft passen wohl einfach nicht wirklich zusammen.

das tut weh :°(

aI.fxish


Männer neigen allgemein eher zu Extremen. Die es gibt mehr männliche Mässenmörder und mehr geniale männliche Erfinder. An den extremen Enden jeder Skala findet man eher Männer, Frauen bewegen sich eher im Durchschnitt – das kommt jetzt aus meinem Schatz allgemeinen Wissens, keine Gewähr. ;-) Aber ich versuch mal, eine Quelle dazu zu finden.

Außerdem ist es ja nun mal so, dass Männer eher zu Gewalttaten neigen, Aggressionen bei Männern eher offen ausgelebt werden, weil aggressives Verhalten bei Jungen/Männern eher als normal gilt und im kleinen Rahmen akzeptiert wird als bei Frauen. Somit wird ein Mann in einer psychischen Extremlage eher Gewalt gegen andere als möglichen Ausweg ansehen, Frauen suchen da vielleicht andere Wege.

Frauen ermorden häufiger Menschen, zu denen sie eine emotionale Bindung haben – Kinder und auch äußert beliebt: Ehemänner. :)z Sie morden auch eher gewaltlos. Mit Gift oder durch Unterlassen (bei Kindern).

Die Quelle dazu und auch ansonsten ein interessantes Buch: "Wenn Frauen morden" von Stephan Harbort.

Mcas^t]ebr Trhiexf


Ach, nimms doch nicht persoenlich..

Tu ich nicht... ich mach doch nur Spaß (und freue mich daran, etliche Klischees der Marke "Männer sind an allem Übel auf der Welt schuld" auf die Schippe zu nehmen) :-)

eigentlich werden doch fast alle verbrechen zu einem extrem hohen prozentteil von männern begangen.

männer und unsere gesellschaft passen wohl einfach nicht wirklich zusammen.

Hmmnaja. Ich würde eher sagen, daß unsere Gesellschaft sich einfach sehr weit von denjenigen Verhältnissen entfernt hat, die über Jahrhunderttausende unsere grundlegenden Verhaltensmuster geprägt haben.

Natürlich kann man Gewaltexzesse nie komplett verhindern, aber ein großer Schritt vorwärts wäre es schon mal, wenn wir uns als Gesellschaft einfach mal eingestehen würden, daß Gewalt ganz wertfrei betrachtet ein fundamentaler Bestandteil unserer Natur ist, und wir uns alles andere als einen Gefallen tun, indem wir das kollektiv und fortwährend leugnen.

Wenn wir aber kleine Jungs zum Psychologen schleifen, weil sie sich mal auf dem Schulhof prügeln, und ihnen nicht erlauben, mit Spielzeugpistolen "Räuber und Gendarm" zu spielen (weil wir Angst haben, daß sie später mal Amok laufen), brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn uns der Kram später mal gehörig um die Ohren fliegt.

HJe!li>a 80


Meinst du mit Massenmörder einen Serienmörder?

Als Serienmörder werden Menschen bezeichnet, die mit zeitlichem Abstand mehrere Menschen ermordet haben. Hierbei wird zumeist davon ausgegangen, dass eine Art "emotionale Abkühlung” zwischen den Taten stattfindet. Die zeitlichen Intervalle zwischen den Morden können Monate oder sogar Jahre betragen, jedoch verkürzen sich üblicherweise die Zeiträume zwischen den Taten, je länger der Täter unentdeckt bleibt.

Quelle: Wikipedia

Ich denke das Frauen aus anderen Motiven morden. Habgier, Rache, Eifersucht...

Während bei männlichen Serienmördern sexuelle Motive wohl im Vordergrund stehen. Ich habe einiges über dieses Thema gelesen, darunter waren auch weibliche Serienmörderinnen. Dabei ging es entweder um Geld (siehe Belle Guinness) oder diese Frauen waren krank ( siehe Marybeth Tinning) nur mal als Beispiele

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Aileen_Wuornos]]

Ezni^gmAanerxa


Helia:

Ach so ja, sorry, natuerlich meinte ich Serienmoerder, ich habe mich mit dem ganzen auf Englisch befasst und wohl etwas krumm uebersetzt.. ;-D

a.fish:

Vielleicht hat es auch etwas mit Hormonen zu tun? Was mir aufgefallen ist: Die weiblichen Serienmoerder hatten oftmals auch maennliche Zuege, und noch oefters kurze Haare.. Vielleicht auch etwas mit Hormonen im zusammenhang?

Auch Mary Bell wollte sich eine Zeit lang zu einem Mann umoperieren lassen, und meinte von sich, sie sei Homosexuell.

Will damit absolut niemandem auf den Schlips treten!! Es muss ja nichtmal etwas negatives sein, wenn man durch Testosteron eben mehr Energie in sich hat, nur kann diese Energie vielleicht oefters in falsche Bahnen gelenkt werden? Hoffe ihr versteht wie ich das meine.. :)z

Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass sich Frauen in unserer Gesellschaft eher fuegen sollten, als Maenner? Und wenn diese dann zwangsmaessig durch ihre Umwelt "gefuegig" gemacht werden (vielleicht auch mit Ablehnungen etc), dann haben sie das Beduerfnis, sich das zu kompensieren indem sie andere gefuegig machen und diese koerperliche Macht an ihnen ausueben?

Vielleicht wird Maennern weniger nahe gelegt, sich in andere hineinzufuehlen, und deswegen fehlt manchmal auch die Empathie den Opfern gegenueber?

PJeXntixum


die männer sind JÄGER............. und jagen heisst TÖTEN.....

vielleicht deshalb ist es für uns einfacher zu töten.... wenigstens was evolution angeht...

E5nigjmanxera


Pentium..

Sowas aehnliches meinte der Zodiac killer in einem seiner Briefe: Menschen zu toeten sei sehr viel interessanter als das Wild-schiess-spiel im Wald, denn es sei schwieriger und gefaehrlicher, sie zu erlegen.. Daher gaebe es ihm einen besonderen Kick.

Andere wiederum sind sich bewusst, dass sie gerade eine Frau vergewaltigen und toeten, weil ihre Ex sie betrogen hat, und sagen das den Opfern sogar.

mkalg)uck7n31


Bei Serienmördern soll es wirklich messbar Störungen im Gehirn geben, gerade was Gewalt anbetrifft. Scheinbar sind diese Menschen durch Gewalt nicht so erregbar wie es bei normalen Menschen ist.

Bei vielen Serienmördern geht es um Dominanz gegenüber Schwächeren. Meist sind das natürlich Kinder, Jugendliche oder Frauen. Dies kann auch in Form von sexueller Dominanz auftreten. Männer sind körperlich stärker als die vorher genannten Gruppen, deswegen können sie die Opfer traktieren, würgen oder festhalten. Umgekehrt dürfte das wohl schwerer sein und mit erheblich mehr Aufwand bzw. Gefahr für den Serienmörder selbst verletzt zu werden.

Frauen gehen auch gegen schwächere offensiv gewalttätig vor oder sie nehmen jemand zu Hilfe (siehe unten genanntes Beispiel).

Weibliche Serienmörder in Deutschland war u.a. die "schwarze Witwe" [[http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,537216,00.html Serienmörderin]]

Wie schon beschrieben dreht es sich bei Frauen eher um Geld, weniger um Dominanz oder gar sexuelle Triebbefriedigung.

M~rs.Pfuschel


Es gibt auch viele Serienmörder weiblicher Herkunft.

Männer fallen nur aus den Rahmen weil sie zum extremen neigen, zum Sadismus und Perversion.

Sie haben eine niedrigere Hemmschwelle als Frauen.

Sie nutzen den Blutrausch aus Orgasmusersatz und Freude.

Wenn Frauen töten, machen sie es in bequemerer und sauberer Art.

Sie vergiften oder machen kurzen Prozess.

Wenn Du Dich sehr für das Thema Serienkiller interessierst, dann empfehle ich dir die Bücher von Stephan Harbort, ein Düsseldorfer Profiler.

Ich habe sie alle ( natürlich gelesen ).

Es gibt auch ein Forum.

Ich bin auch fasziniert von Serienmördern.

Angefangen von Peter Kürten, der Düsseldorfer Vampir.

Grüße

Mrs. Puschel

P\entxium


Engimanera....

die frage war aber, warum sind massenmörder fast immer männer....

Welchen grund ein mann zum töten hat, das ist eine andere diskussion.... aber WENN er einen grund hat... auch wenn ihn seine frau betrogen hat, und er sucht rache bei anderen frauen in dem er sie tötet und vergewaltigt.... es ist für ihm einfacher zu töten... weil er das seit millionen jahren macht...

deshalb gibt es auch so viele jäger als männer........... ich finde es übrigens grausam tiere zum spass zu töten.... trotzdem wird es von der gesellschaft akzeptiert... sogar als tradition...

ich denke, das problem sitzt sehr tief.... wir haben als MENSCH nur in der wildniss überlebt, weil wir ohne gewissensbvisse töten konnten!

Und jetzt ? Jetzt kaufen wir fleich bei aldi..... das ist ein wiederspruch für sich....

trotzdem denke ich... dass es mehrere gründe gibt warum ein mann leichter tötet als eine frau... das kann einer davon sein...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH