» »

Würde gerne wissen, ob meine Mutter gestört ist

CblaudCia7.9 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Mutter kontrolliert alles:

sperrt Schränke ab, geht in mein Zimmer und macht Terror, schreit nur noch rum, sagt mir noch mit 24 was ich wann was wieso und warum machen muss. Sie behandelt mich wie den "letzten Dreck" und komme mir wie Aschenputtel vor. Mein Geschirr muss ich selbst spülen. Obwoch ich das von ihr und meinem Vater immer wegmache. Mein Vater ist der absolute Macho im Haushalt und muss noch nicht einmal den Tisch decken/abräumen.

Sie nimmt mir die Freiheit wie ein Hamster im Käfig.

Sie muss immer alles wissen: wer, warum und wo und wann vor der Haustür geht, parkt und wegfährt oder angefahren komm und wer wohin geht. Hält normal gebaute schöne Frauen wie Cindy Crawford für hässlich.

Marianne Sägebrächt ist ihr Vorbild und wenn sie mal sagt die ist magersüchtig, dann hatte sie eine ganz normale Figur. Für sie ist die Ideale Göße 38.

Außerdem, wenn nötig behandelt sie mich wie Luft.

HIlfe sie hat schon bei mir eine Neurodermitis ausgelöst, denn Erlaubis zur Pflege, wie sich waschen gibt sie mir kaum. Jetzt hat sie sogar das Heizöfchen aus dem Bad ins Schlafzimmer gestell und das ist Abgesperrt sowie der Vorratsschrank. Sie gibt alles nur rationiert aus: Dieser Käse reicht bis einschließlich Dienstag usw. Sie ist ein Kriegskind.

Ich weiss nicht mehr wie ich mit ihr umgehen soll.

Bitte und ehrliche Hilfe!

Vielen Dank, C.

Antworten
WBa"terlxi


Naja, klingt schon leicht zwanghaft. Wieso wohnst du mit 24 noch da? Ich würd ausziehn...

S)P20


Cindy Crawford normal? Die ist eher total durchtrainiert und fiele normale Frauen in dem Alter sehen nicht so aus??!!

Warum sollte Größe 38 nicht ideal sein? %-|

Zieh aus!

cAetmerum *censxeo


So einfach ist ausziehen nicht.

Bist Du finanziell selbständig? Hast Du ein eigenes Zimmer? Zieh Dich dorthin zurück. Da kann man essen, lesen, fernsehen... Auch ein kleiner Kühlschrank und eine Mikrowelle/Kaffeemaschine kann da stehen. Dann brauchst Du den Rest der Wohnung nur noch zum Essenzubereiten und bei der Badbenutzung zu betreten.

Ob sie gestört ist, würde ich hier gar nicht ansprechen. Wie ist denn ihr Verhältnis zu anderen, Nachbarn, Kollegen?

cPeteBrum ce{nsexo


Marianne Sägebrächt ist ihr Vorbild ... Für sie ist die Ideale Göße 38.

Meinst Du vielleicht Größe 48?

S&P2x0


Man braucht sich aber nicht wundern, wenn einem die Eltern mit 24 auf die Nerven gehen, wenn man noch daheim wohnt, oder?

6=8FabSian668


Ich schließe mich an: Zieh aus, wenn es irgendwie geht.

Aber eine Frage habe: Warum kannst du wegen ihr deine Haut nicht so pflegen, wie es die Neurodermitis verlangt??

m[alinkax900


hey,da wäre ausziehen am besten.habe das gleiche nur mit meiner oma :(v

sie würde am besten wollen,dass die ganze zeit neben ihr sitze,dann ist sie zufrieden.

%-|

m/alinax900


klingt zwanghaft,was d.mum macht.

hast sie schon mal gefragt,wieso sie so ist?ein gespräch... @:)

sWomeobne to5 truxst


Ja, das klingt wirklich nicht so, als wäre da alles im Reinen.

Myondhäsjchenx91


zieh doch aus.. wenn sie dich wie ein kleines kind behandelt hat sie doch recht!

werd selbstständiger, führe dein eigenes leben in deiner eigenen wohnung!

und mal so nebenbei – abgewaschen habe ich zuhause schon mit 10 , da wird dir kein zacken aus der krone brechen ;-)

und nebenbei – 38 ist nicht zu dünn oder sonstwas.. ich finde mich mit größe 38 vollkommen normal ;-)

u`pelxa


Dass du dein Drittel im Haushalt übernimmst, ist ja normal. Du bist schliesslich erwachsen.

Die anderen Dinge, die du unter Terror zusammenfasst, klingen nicht normal. Generell gilt aber: Wer ausziehen will, kann das auch. Es gibt genug Hilfestellungen vom Staat, wenn es selber nicht reicht, und ein WG-Zimmer in einer Stadt sollte mit einem Minijob bezahlbar sein. Dass es unter Umständen schwierig und emotional aufreibend sein kann, der Abnabelungsprozess, ist ja klar – aber sag nicht, du hättest keine Wahl.

Es liegt an dir, ob du da weiter mitmachst oder aussteigst.

c>eterXum censexo


Mein Geschirr muss ich selbst spülen.

Hab uch ganz überlesen. Nee, man sollte schon ein bißchen einen eigenen Haushalt haben, auch wenn man noch zu Hause wohnt. Mit allen Rechten und Pflichten.

Es gibt genug Hilfestellungen vom Staat, wenn es selber nicht reicht

Das ist mir neu. Wenn man z. B. ALG2-Empfänger ist, darf man vor 25 gar nicht auszuehen.

M~ondhäs?ch+e=nx91


ALG2-Empfänger ist, darf man vor 25 gar nicht auszuehen.

dann heißt es eben mal : arbeit suchen.

mal davon abgesehen

Unter 25-Jährige, die bei den Eltern ausziehen wollen, bekommen die Kosten für Unterkunft und Heizung nur dann ersetzt, wenn der kommunale Träger (der Landkreis oder die kreisfreie Stadt) dem Auszug zugestimmt hat. Es muss zugestimmt werden, wenn

die Betroffenen aus "schwerwiegenden sozialen Gründen" nicht bei den Eltern wohnen können,

der Umzug zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt nötig ist oder

ein sonstiger schwerwiegender Grund vorliegt.

ich denke grund 1 dürfte erfüllt sein , da die mutter die tochter nicht mehr im haushalt will (so kommts jedenfalls rüber) und mutter und tochter sich net verstehn

c2eterdum cvenseo


Na warten wir erstmal, bis sich die Fadeneröffnerin wieder meldet. Dann können wir mehr als nur spekulieren. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH