» »

Würde gerne wissen, ob meine Mutter gestört ist

M1ondhAä\schenx91


glaub kaum das die sich nochmal meldet. ;-)

Woate>rli


Mein Geschirr muss ich selbst spülen.

Hab uch ganz überlesen. Nee, man sollte schon ein bißchen einen eigenen Haushalt haben, auch wenn man noch zu Hause wohnt. Mit allen Rechten und Pflichten.

Ich hab das so verstanden, dass sie IHR Geschirr selber spülen muss und die Eltern es nie mitmachen, also quasi so richtig krümelkackerisch, während sie ganz selbstverständlich wenn sie eh grad spült das der Eltern auch spült... und da finde ich schon, dass sie sich aufregen kann, das ist nämlich schikanieren, was die da machen...

Hmm... die hat gestern nachts um 3 den Faden eröffnet, vielleicht darf sie nich ans Internet wann sie will? ":/

G#ehrlinxd


Ich finde, mit 24 sollte man neben einem Schulabschluß auch eine abgeschlossene Ausbildung haben, so ist man auch nicht mehr von den Eltern abhängig, wenn solche Zustände herrschen.

Die Mutter ist ja nicht erst seit gestern so, schätze ich mal.

Also selbst Geld verdienen und selbständig werden, heißt die Devise!

cKeterum( c)ensexo


Ich finde, Ihr seid ganz schön streng und macht zu viel am Alter fest. Man ist schnell 18 oder 19, bis man sein Abi hat. Dann vielleicht noch ein Jahr irgendein Praktikum oder FSJ oder irgendwas, bis es mit dem Studienplatz klappt. Männliche Jugendliche haben vielleicht auch noch den Wehrdienst vor sich. Dann 4 Jahre Studium. Schon ist man 25. Auf welcher Grundlage soll man bis zu der Zeit sich einen eigenen Haushalt aufbauen?

Das einzige: man sollte sich nach und nach zu Hause etwas Autonomie erarbeiten. So hab ich das jedenfalls gemacht. Mit 24 aß und wusch ich allein für mich und bestimmte allein, wer wie lange zu mir kam, und wozu ich andere Räume brauchte, das hab ich möglichst immer in Zeiten gelegt, wo meine Eltern nicht da waren oder schliefen.

M;onldhäsPchxexn91


man kann aber durchaus auch wohngeld und bafög beantragen.

bei uns gibt es auch bestimmte wohnung für studenten oder schüler die dann billiger sind.

für ne 1 raum wohnung bezahlt man zb nur 99 € + NK

und ne 2 raum wohnung 150 € + NK

und das kann man mit wohngeld durchaus bezahlen.

dann bekommt sie, wenn sie ne ausbildung macht auch noch kindergeld

und wenn man nicht mehr zuhause wohnt erhöht sich das bafög auch. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH