» »

Dunkelziffer [Achtung Triggergefahr]

HFolliW\ooxd


darf ich fragen von welcher op? hat die was mit dem vorfall zu tun?

ccheWr6ry22x0


es war eine laser op, wegen der geschlechtskrankheit die ich mir bei ihm eingefangen hab. die könnte ich ja eigentlich von jedem haben. das ist kein eindeutiger beweis. deswegen glaube ich nicht,dass eine anzeige was bringen würde.

F0inxn90


Es sei denn, dein Anwalt bekommt die Krankenakte von arsch, denn da müsste ja zum selben Zeitpunkt die Krankheit auch drin stehen.

H@ol?liW|ooxd


muss nicht unbedingt. und ihr anwalt hat so einfach auch kein recht auf die krankenakte. es ist sowieso nicht einfach an informationen zu kommen. weil auch täter haben ein recht auf datenschutz :-/

cLherr!y2x20


hi finn90

so einfach ist das leider nicht.es ist eine virus erkrankung,die ca 80% der sexuell aktiven bevölkerung in sich tragen. aber nur bei 1-2% bricht der virus aus. gibt nen forum dafür hier, da habich mich schon schlau gemacht. d.h. bei dem muss es gar nicht ausgebrochen sein....hatte zu der zeit ca 15kg abgenommen und mein immunsystem war ziemlich schlecht. deswegen ist es bei mir wahrscheinlich ausgebrochen...ich weiss eure hilfe wirklich zu schätzen, aber ich glaube der zug ist abgefahren arsch dran zu kriegen...

H*olVliWoxod


dann such dir vielleicht einen anderen weg damit abzuschließen. schreib alles auf und verbrenn es usw

HBolli/W ood


1, September 2006

Es ist alles komisch. Ich weiß nicht weiter. Ich kann noch immer nicht mit Mama über die "Sache" reden. Paul und ich können zwar immer reden, aber ich würde es gerne auch mit Mama können. Irgendwie fühle ich mich sehr unwohl Zuhause. Ich habe beschlossen doch eine Anzeige zu erstatten. Ich möchte nicht das er sich noch an anderen vergehen könnte. Ich möchte nicht daran Schuld sein, dass er anderen Kindern auch die Seele nimmt. Es soll ihnen nicht so gehen wie es mir geht. Es ist ein unglaublicher Druck. Immer wenn es um meine Vergangenheit geht, baut sich so ein großer Druck auf. Ich komme damit einfach nicht zurecht. Ich würde mir gerne wieder weh tun. Ich will wieder diesen Schmerz spüren. Ich habe Angst das man mir nicht glaubt, das er dann frei kommt und uns doch das alles antun kann, womit er gedroht hat. Ich habe Angst alles falsch gemacht zu haben. Inzwischen sind ist nicht nur meine Familie in Gefahr, sondern auch Paul und seine Freundin und die Frau von der Beratungsstelle. Ich habe alle in die Gefahr gebracht. Wie egoistisch ich nur bin. Es hat doch Jahrelang auch so geklappt. Warum musste ich nur alles erzählen? Ich weiß nicht weiter. Wenn Paul nicht wäre, währe ich gerne tot.

l`enjxa


:)* :)_

SCtMra!wbeBrryHilxl45


FÜr dich und deine Stärke :)* :)* :)* :)* :)*

H\ollixWood


2. September 2006

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich weiß einfach nicht ob ich ihn wirklich anzeigen soll. Ich kann es irgendwie noch nicht. Mama hat heute zwar gesagt das ich es mal langsam machen sollte, aber ich glaube das sie sich gar nicht im klaren ist was das alles bedeutet. Ich offenbare fremden Menschen mein ganzes Leben. Ganz Intime Sachen die mit mir gemacht worden sind. Die mir angetan worden sind, wofür ich nichts kann, wofür ich mich aber trotzdem schäme. Wie soll ich das so fremden Menschen erzählen? Bei Paul war es schon schwer, wie soll es denn da sein? Ich weiß einfach nicht weiter. Letzte Nacht habe ich mir wieder selbst weh getan. Für einen kurzen Moment hat es geholfen, aber dann war der Druck wieder da. Dieser große Druck auf meinen Schultern. Der Druck der mir das Atmen schwer macht. Mama will immer noch nicht da drüber reden. Ich aber inzwischen auch nicht mehr. Ich finde das auch nicht mehr wichtig. Mit Paul kann ich über alles reden und das hilft, aber ich werde diesen Druck nicht los. Wie lange kann ich das noch so machen?

6, September 2006

Heute hat Mama meinem Stiefvater eine Sms geschrieben, in der Sie meinte das er nicht mehr das Haus betreten darf. Während Sie das gemacht hat, waren wir bei Paul in Sicherheit. Es ist komisch zu Wissen, dass Er es wahrscheinlich jetzt auch weiß. Er wird wissen das ich alles erzählt habe. Ich habe Angst das Er nun seine Drohungen wahr macht und uns alle erschießen wird. Und Er könnte es. Er ist immer in so einer Werkstatt wo seine Freunde und Er Waffen haben. Dort schießen sie auf alle möglichen Gegenstände. Ich habe Angst das er einfach irgendwann vor mir steht und es Wahr macht. Ich gefährde alles und das nur weil ich so egoistisch bin. In 2 Jahren währe ich ausgezogen und alles hätte ein Ende gehabt. Und was mach ich nun? Ich erzähle es in der Welt herum, und gefährde alle! Ich habe das Gefühl nichts wert zu sein!

11, September 2006

Heute habe ich endlich entscheiden eine Anzeige zu erstatten. Für alle war es irgendwie klar das ich Anzeige erstatte. Für mich aber nicht. Ich habe lange mit mir gekämpft ob ich das wirklich machen soll. Aber nun fühle ich mich mit meiner Entscheidung ganz wohl. Auch wenn ich Angst vor der Aussage habe. Vor allem was da auf mich zukommt. Aber ich muss es machen. Alleine um andere Mädchen vor Ihn zu schützen. Aber ich habe trotzdem Angst. Große Angst. Es sollen auf einen Schlag so viele Leute wissen was passiert ist. Was ist wenn die mir nicht glauben? Wenn er dann doch frei kommt? Wenn er dann kommt und uns alle erschießt? Was ist wenn dann alles umsonst war? Mein Kopf ist voll mit Fragen!

H~olli^Wood


:°(

H=olli/Wood


12, September 2006

Heute habe ich die Anzeige erstattet. Es hat lange gedauert, sehr lange. Und morgen geht’s sogar noch weiter. Es wurden so viele Fragen gestellt. Ich habe mich wirklich komisch gefühlt. Es war unangenehm einem fremden Menschen zu erzählen was mein er mit mir gemacht hat. Ich habe mich schon fast irgendwie geschämt. Es wurden Fragen gestellt die sehr intim waren. Aber das mussten die ja fragen, anders könnte ich Ihn ja gar nicht Anzeigen. Aber es war einfach so unglaublich unangenehm. Irgendwie hatte ich auch ein schlechtes Gewissen Ihm und meiner Schwester gegenüber. Er hat ihr nicht was getan. Im Gegenteil. Er hat sie vergöttert. Da war er wirklich ein guter Vater. Und ich bringe ihn nun mit dieser Aussage ins Gefängnis. Ich zerstöre die Beziehung die, die beiden hatten. Aber er hat mir einfach so viel genommen. Er hat mir meine Kindheit und Seele genommen. Wie könnte ich ihn das nur ungestraft durchgehen lassen? Ich kann zwar über die ganze Sache nicht weinen, aber es tat trotzdem weh. Bei der Aussage war Paul auch wieder dabei, was sehr gut war. Denn ohne ihn wäre ich sehr wahrscheinlich abgehauen und hätte das ganze abgebrochen. Die ganze Aussage wurde per Video aufgenommen. In der Pause kam dann auch der Mann aus dem Raum, der das aufgenommen hatte. Er hat geschnieft und hatte rot unterlaufene Augen. Es sah aus als wenn er geweint hätte. Das hat mich irgendwie verunsichert. Ich dachte nicht das ich Leute damit zu Tränen rühren würde. Die ganze Situation war einfach unglaublich schwer. Immer wieder war ich wieder sehr stark im Moment des Geschehens. Es fühlte sich an als würde es gerade passieren, was er mir damals angetan hat. Mein Mund wurde immer wieder sehr trocken, mir war schwindelig und die Übelkeit war auch mein ständiger Begleiter. Wenn ich dran denke das ich Morgen auch noch mal hin muss, wird mir ganz komisch. Ich will es eigentlich doch nicht mehr, aber nun habe ich es angefangen. Ich hoffe einfach das der ganze Albtraum bald zu Ende ist und ich ganz von vorne anfangen kann.

13, September 2006

Heute war der letzte Tag meiner Aussage. Es war einfach schrecklich. Gestern ist er festgenommen worden, während der Arbeit. Nun weiß es wirklich jeder. Er arbeitet in einer riesigen Firma wo auch Freunde von Mama arbeiten. Er saß da wo ich heute saß. Hat seine Aussage gemacht und hat sich verteidigt, dass er das alles ja erklären könne wenn seine DNA an meiner Kleidung wäre. Irgendwie war ich nicht darauf vorbereitet das er es abstreiten könnte. Ich dachte wirklich das er es zugeben würde. Nun habe ich noch mehr Angst das man mir nicht glauben würde. Nun sitz er in Untersuchungshaft und wird weiter befragt. Genauso wie ich. Meine Aussage hat mir heute viel mehr zugesetzt, als Gestern. Und das obwohl ich weiß das ich nun "Frei" bin. Ich kann wieder alleine auf die Straße und muss keine Angst haben das er auf einmal vor mir steht. Das wird so schnell nicht passieren. Aber trotzdem kreisen die Gedanken nur darum, das es auch nach hinten los gehen könnte. Man könnte mir auch nicht glauben und ihn Frei lassen. Warum kann ich denn meine Freiheit nicht genießen?

14, September 2006

Ich hatte mit Mama besprochen, das wir es erstmal keinem anderen erzählen. Niemand sollte es wissen und wenn dann wollte ICH es erzählen. Und was macht sie mit Thomas? Sie hat es allen erzählt! Meine Großeltern, Meine Tante und was viel schlimmer ist, dem besten Freund von Ihm. Und das ganze hat Sie gemacht bevor er festgenommen worden ist. Sie hat alles gefährdet. Der beste Freund von Ihm hätte es Ihm schon erzählen können. So war nicht der Plan. Ich fühle mich so hintergangen. Sie möchte nicht mit mir drüber reden, obwohl ich es manchmal gerne hätte. Und nicht nur das, sie erzählt es überall rum. Wie soll ich denn ein Vertrauen zu ihr aufbauen, wenn sie es immer wieder einreißt? Ich bin so unglaublich sauer auf Sie!

B"ellau27x08


Liebe Holli,

ich lese auch von Anfang an mit und ich weiss nicht groß, was ich sagen soll, daher fühl Dich ganz ganz fest gedrückt :°_

Ich denk an Dich :)*

LG Bella

HUolli(Wooxd


danke :-) ich freue mich über jeden mitleser

lnenxja


:)_ :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH