» »

Dunkelziffer [Achtung Triggergefahr]

H~olliWJoxod


er sitzt immer noch und hat noch 8 jahre vor sich. meine mutter hab ich im prozess nicht belastet weil ich es früher nicht als solche wahrgenommen habe. das verhältniss zu ihr ist sehr schlecht. ich habe in ihren augen die familie kaputt gemacht. ich lebe heute mit meinem freund zusammen in eienr sehr schönen wohnung. wir haben 2 katzen und sind nun schon 2 jahre zusammen. ich denke wenn eine beziehung sowas meistern kann, kann sie alles schaffen. ich liebe ihn so sehr und denke das wir für immer zusammen bleiben :-) x:)

FLrucht6Jrchexn


Das ist schön, dass du trotz so einer dunklen Vergangenheit lieben kannst. @:)

Ich denke, das tut dir auch sehr gut, so erfährst du die andere Liebe, die schöne. x:)

Hab mir auch gedacht, dass ihr ein schlechtes Verhältnis zueinander habt. Das sie dir auch noch Vorwürfe macht..?

Man o man..ein Kind wird auf brutalste Art Missbraucht und die Mutter gibt dem Kind Schuld das alles kaputt gegangen ist.

Noch bescheuerter und dümmer gehts nicht, tut mir leid. Wie ist es dazu gekommen, dass es endlich aufgehört hat und du ihn angezeigt hast?

LOacostxe23


das ist echt furchtbar von deiner mutter, einfach ekelhaft :(v

finde ich ja klasse, dass du trotz allem so ein normales leben führen kannst, mit freund und allem, wünsche euch alles gute, dass ihr immer zusammen bleibt @:)

Hhol'liWood


naja ein normales leben kann ich nicht führen. ich habe 2 mal meine schulische ausbildung abgebrochen und zurzeit irre ich ziemlich planlos rum. und das mit dem wie es aufgehört habt müsst ihr lesen :) ich würde es gerne einfach weiter schreiben. es hilft mir enorm weiter :-)

F_ru*chtob*ärchen


Nur zu. @:)

H_owlliWoxod


danke :-)

HoollwiW"ooxd


Am Morgen wachte ich dann total erschöpft auf. Immer noch am Boden liegend und mit dem blutigen Tuch in der Hand. Als ich das bemerkte stand ich sofort auf und versuchte es zu verstecken. Einen Moment lang überlegte ich ob ich es nicht einfach meiner Mutter erzählen sollte. Aber die Angst war viel größer. Also habe ich das Tuch dann doch versteckt und bin duschen gegangen. Als ich fertig war stand ich vor dem Spiegel und sah mich an. Überall stechen die Knochen heraus, mein Brustkorb zeichnet sich deutlich ab und meine Haut ist von der letzten Nacht übersaht mit blauen Flecken. Ich fragte mich ob das wirklich keiner sehen konnte. Konnte keiner sehen wie abgemagert ich war? Konnte keiner sehen wie mein Blick voller Schmerz und Trauer war? Und konnte meine Mutter mir nicht einfach Helfen und mich trösten und weinen lassen? Konnte Sie mir nicht helfen oder wollte sie es nicht?

SZP2x0


Ich verstehe nicht, wie das niemand bemerken kann!

Es ist so traurig, wie Unsensibel und ignorant die meisten Leute geworden sind!

Und deine Mutter ist einfach nur armselig!

Noch mal muss ich meine Bewunderung aussprechen!

Ich finde es erstaunlich, dass du eine Beziehung führen und Liebe empfinden kannst!

Wieder ein Zeichen dafür, wie stark du bist!

wKi,seeman86


Überall stechen die Knochen heraus, mein Brustkorb zeichnet sich deutlich ab und meine Haut ist von der letzten Nacht übersaht mit blauen Flecken. Ich fragte mich ob das wirklich keiner sehen konnte. Konnte keiner sehen wie abgemagert ich war? Konnte keiner sehen wie mein Blick voller Schmerz und Trauer war? Und konnte meine Mutter mir nicht einfach Helfen und mich trösten und weinen lassen? Konnte Sie mir nicht helfen oder wollte sie es nicht?

das muss doch auffallen :|N

du hast echt die hölle durchgemacht....

von mir auch den tiefsten respekt, dass du dein leben jetzt doch ziemlich gut auf die reihe bekommen hast...

bevor ich schlafen geh, nochmal kraftsternchen von mir :)* :)* :)*

H^olliWoxod


danke euch alles :-) ich fühle mich oft minderwertig und ihr gebt mir das gefühl es nicht zu sein. danke :-)

HCokllivWood


Ich war verzweifelt. Ich wusste einfach nicht ob es unrecht ist was er da macht oder ob es vielleicht sogar wirklich erlaubt ist. Als ich mich dann wieder angezogen hatte ging ich zum Mittagessen. Er saß schon am Tisch und würdigte mir keinen Blick. Ich versuchte meine Schmerzen zu überspielen und hatte mich dann auch an den Tisch gesetzt. Obwohl ich keinen Hunger hatte, versuchte ich trotzdem ein paar Happen zu essen. Ich blickte nur auf meinen Teller und schwieg mal wieder vor mich hin. Ich fühlte mich fehl am Platz. Ich gehörte da einfach nicht hin. Und wieder keimte dieser Wunsch auf einfach sterben zu können. Ich wollte einfach eine Waffe nehmen, sie mir an die Schläfe halten und abdrücken. So wie ich es schon oft im Fernseher gesehen hatte. Ich stand vom Tisch auf und ging raus. Ohne ein bestimmte Ziel zu haben lief ich draußen rum. Die Sonne schien mir ins Gesicht und machte es warm. Die Familien liefen auf dem Spielplatz rum und waren glücklich. Sie lachten und umarmten sich. Man sah das sie sich einfach lieben. In dem Moment wurde mir irgendwie klar das dass was da mit mir passiert nicht Normal ist.

H2ol&liW9ooxd


Ich rannte einfach. Ich wollte das nicht sehen, ich konnte das nicht sehen. Ich rannte in den Wald und musste weinen. Als ich dort stand und nicht wusste wie es weiter gehen soll fing ich an zu schreien und schlug immer wieder gegen einen Baum. Ich hörte erst auf als meine Hand blutig war. Da stand ich nun und wusste nicht wie es weiter gehen soll. Es war ja im Prinzip egal das er nicht mein Vater war. Mein richtiger Vater war ja nicht da und konnte mich nicht beschützen. Es konnte mir niemand helfen. Ich war Ihm komplett ausgeliefert. So ging ich einfach nach Hause und ergab mich meinem Schicksal.

Zuhause war dann auch alles wie immer. Ich ging in mein Zimmer und habe das Radio angemacht. Dort lief ein Klavierstück. Die Melodie war so friedlich und beruhigend. Es brannte sich in mein Gehirn. Ich war einfach nur noch müde und wollte schlafen. Doch ich konnte nicht. Die Angst vor dem was als nächstes kommen würde war zu groß. Er würde wieder kommen und mir weh tun. Doch diese Nacht kam er nicht. Und das machte mir noch mehr Angst. Ich saß die ganze Nacht lang im Bett und wusste nicht was da mit mir geschah. So langsam wurde es hell und ich schlief dann doch noch ein.

H/olOlisWo}od


Die Tage sind einfach nur an mir vorbei gerauscht. Sie hatten keine Bedeutung mehr. Im Vergleich zur Unendlichkeit ist ein Tag nichts wert. Wann würde der Zeitpunkt kommen wo ich unter dem Druck komplett zusammen breche? Es war mal wieder mitten in der Nacht. Die Schmerzen waren unerträglich. Seine Fausthiebe trafen mich immer wieder. Mit jedem Schlag verlor ich mehr das Bewusstsein, mit jedem Schlag mehr brachte er mich näher an mein Ziel, mit jedem Schlag mehr stellte sich eine unbeschreibliche Zufriedenheit ein. Ich habe gehofft das er nicht aufhört und es nun endlich zu Ende bringt und mich tötet. Als er aufgehört hatte schaute mich nochmal an. Er sah in seiner Art befriedigt aus. Leise verließ er das Zimmer und ich war alleine. Er war zufrieden und glücklich damit was Er mir antat. Wie konnte er nur damit zufrieden sein?

HAolli)Wooxd


Eines Tages war ich wieder alleine auf dem Spielplatz. Niemand war da. Ich saß einfach auf der Schaukel dachte nach. Der Druck in mir war unbeschreiblich groß. Ich konnte ihm kaum standhalten. Normales Haut aufkratzen brachte schon lange nichts mehr. Dort im Gebüsch lag ein recht großer Stein. Ich ging zu ihm und schaute ihn mir an. Ich nahm ihn in die rechte Hand und schlug mir damit immer wieder auf das linke Handgelenk. Adrenalin schoss durch meinen Körper. Mein Handgelenk wurde immer dicker und blauer. Es tat einfach gut mich zu spüren, es tat gut das der Schmerz größer war als der in meiner Seele. Als mein Handgelenk dann richtig angeschwollen war hörte ich auf. Ich fühlte mich gut, so gut das sich das erste mal nach Jahren ein kleines Lächeln auf meinem Gesicht breit machte.

aPriti!s0ti


:-( :°( :°( :°(

ich kann nicht verstehen wie einem Kind so etwas angetan werden kann. ich kann wahrscheinlich nicht im geringsten mitfühlen was dir angetan wurde, dennoch tut es mir schrecklich leid und ich würde dich gerne in dem Arm nehmen und die Erinnerungen auswischen :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH