» »

Von Ärzten respektiert werden, wenn ich etwas nicht möchte

SwP&20


RFichte

Sehr guter Beitrag!

SoP20


Also ind em Falle: entweder ich mache ein komplettes screening oder lasse es ganz bleiben. Wenn mir sowas zu peinlich ist dann brauche ich auch nicht zum Arzt gehen.... aber jeder wie er meint ...

Mellimaus21

Quatsch!

R}Fic2hte


Ich bin auch schon fast 4 Jahre bei med1 (früher mit anderem nick) und habe zahllose Patientenberichte und Aufforderungen zu mehr Selbstbewusstsein gegenüber Ärzten gelesen ;-) .

Darüber wird ja breit diskutiert – nicht nur hier.

U.a. war ich ein gelehriger Schüler einer namhaften langjährigen Userin bei med1, die auch in diesem Faden etwas gesagt hat ;-) .

EGhemalig\er NuPtzer (V#32_573~1)


Ja deine Meinung, ich finde sowas absolut affig .... aber bitte jeder wie er meint

Amleonyor


Also ind em Falle: entweder ich mache ein komplettes screening oder lasse es ganz bleiben. Wenn mir sowas zu peinlich ist dann brauche ich auch nicht zum Arzt gehen.... aber jeder wie er meint ...

Wieso soll ich denn 95% der Körperoberfläche nicht angucken lassen nur weil ich der Meinung bin das ich 5% nicht dem Doc unter die Nase halten muss? Wo ist denn da bitte die Logik? :|N

M+auritceLBLN


Vielleicht macht ja auch einfach die Ton die Musik, bes. weil es ihr ja wohl öfter so gegangen ist, dass sie von Ärzten "angefahren" wird.

Mir ist es so direkt noch nie passiert. Habe sogar zu einem MRT nein gesagt, weil unbedingt Kontrastmittel gespritzt werden sollte. Hat dem Arzt nicht so gut gefallen, aber wohl auch deshalb weil er an mir als Privatpatient viel verdient bei so nem MRT.

Aber generell muss man sagen, dass Ärzte sich nicht die goldene Nase verdienen. Wenn man sich so die Sätze anschaut, die ein Arzt pro Quartal von der Kasse für eine bestimmte Erkrankung erhält....

M{aurCicexBLN


...der Ton...natürlich ;-)

RYFic:htxe


"...jeder, wie er meint", hat doch Ellimaus ganz richtig gesagt ;-) .

E_hemali>ger aNu&tz[er [(#3275731)


Wo ist denn da bitte die Logik?

Na dann schämt euch doch alle weiter und bemitleidet euch selber wie gemein Ärzte doc sind und den armen Patienten den Willen aufzwingen ;-D

RuFiQchote


Aber generell muss man sagen, dass Ärzte sich nicht die goldene Nase verdienen.

Die Assistenzärzte im KH, die oft knochenhart und mit vielen Stunden arbeiten müssen, vielleicht nicht...aber allgemein sind in den letzten beiden Jahren die Bezüge der Ärzte erheblich gestiegen. Die Zahlen habe ich kürzlich gehabt, kann mir aber nicht alles merken.

M8aur^icexBLN


Ja aber nur Zahnärzte, Chirurgen etc. Der "normale" Hausarzt, vielleicht noch auf dem Land oder in einem sozialen Brennpunkt der arbeitet viel, es kommt aber nichts bei rum.

Es gibt sogar einige Ärzte die übers Wochenende nach England fliegen um dort in Nachtschichten im Krankenhaus das zu verdienen, was sie hier in 2 Wochen in ihrer eigenen Praxis verdienen. Und das auch oft nur, um die Praxis aufrechtzuerhalten.

AGleKonoxr


Melli, ich hoffe du kommst nie in so eine Situation das dich jemand nicht ernst nimmt, übergeht und dir versucht etwas aufzuzwingen was du nicht möchtest.

Lxola26010


Nur das machen was man will, wo man keine Angst vor hat und sich sicher dabei fühlt. Nicht, dass es einem von euch mal soergeht wie mir: 27. Januar 2010 ging ich mal wieder wegen einem steifen Nacken (Bandscheibenvofall war bekannt) zur Vertretung meines Neurochirurgen. Ich erzählte ihm von meinem Problem, sagte aber auch, dass mein Nacken sehr empfindlich und vorbelastet ist...egal, ohne Vorwahrung ratsch fatsch eingerenkt...einschießender Schmerz linker Arm...Woche später bei meinem Neuro, die Geschichte erzählt, er den Kopf geschüttelt, überweisung MRT--> BSV C6/7 mit Druck aufs Rückenmark...seitdem bis zum heutigen Tag krank geschrieben, Arzt verklagt. Und alles nur, weil er keine Zeit hatte mir richtig zuzuhören, da er ja auch noch Vertretung für einen anderen Arzt machen musste und im Stress war. Klasse!!!

RBFichxte


den armen Patienten den Willen aufzwingen ;-D

Mellimaus21

hast du vielleicht oben gelesen, was ich u.a. gesagt habe? Die so genannten Patienten sind die Auftraggeber der Ärzteschaft. Das Honorar, dass sie den Ärzten für ihre Leistung bezahlen, haben sie vorher als Beiträge in einer Solidargemeinschaft eingezahlt...oder ihre Familienmitglieder usw.

Wer das Geld gibt, bestimmt die Musik, lautet ein altes Sprichwort. Das Geld gebe also ich und sage dem Arzt folgerichtig, was ich will und was nicht. So einfach muss das normalerweise gehen, – und das erkämpfe ich mir auch praktisch. (Das ging aber auch nicht von heute auf morgen, musste etwas älter werden ;-) , um so sicher zu werden.)

RyFicchte


Lola,

du bist zu bedauern. Hinterher fragt man sich, warum bist du nicht aufgesprungen, als er ohne Erklärung "zuschlagen" wollte.

Ich habe hier gerade zwei Fälle aus der Bekanntschaft, wo es den Betroffenen nach einer Knie-Arthroskopie (also eigentlich nur mal reinschauen...) hinterher echt mies ging mit dem Knie und zwar Langzeit bis heute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH