» »

Meine Mutter hat das Messie-Syndrom

JLac$kel5inxe23 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag, ich habe bisher noch nie in ein Forum dieser Art geschrieben, aber ich hoffe hier etwas Hilfe und Infos zu bekommen.

Erst zu mir: Mein Name ist Jackeline, ich bin 23 Jahre Alt und bin Studentin.

Nun belastet mich aber schon recht lange ein Thema und das ist das Verhalten meine Mutter. Seit ich denken kann erlebe ich meine Mutter als eine eher unordentliche Person. Sie lebte vor 20 Jahren in einem Haus das meinem leiblichen Vater gehörte, dort behielt sie auch schon viele dinge (Möbel) und bewarte sie im Keller.

Sie lebte mit meinem Vater nicht lange zusammen und lernte, dann Manfred kennen ( ich war da zwei oder drei jahre alt). Mein Bruder 5 Jahre älter als ich konnte Manfred nie aktzeptieren. Ich jedoch mag ihn noch heute. Die Beziehung zwischen Manfred und meiner Mutter war nie besonders Liebevoll sondern bestand eher aus streit und Verachtung. Die beiden haben es aber sehr lange mit einander ausgehalten denn Manfred ist vor zwei Wochen aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen, er hat meiner Mutter seinen Anteil vom Haus überschrieben. Ein Außenstehender würde jetzt sagen, dass das ein nicht sonderlich schlauer Schachzug von Manfred war. Ich kann sagen es war für ihn die einzig richtige Entscheidung. Denn dieses Haus ist Extrem zugemüllt. Der Keller hat 4 Räume einer von diesen Räumen ist nicht mehr betretbar, die anderen Räume sind betretbar jedoch extrem vermüllt. naja es zieht sich halt durchs ganze Haus. Die Küche ist Teilweise stark verschimmelt alt und dreckig. Meine Mutter sammelt alles Zeitungen, Möbel,Kleidung,Joghurtbecher, Plastikflaschen, Kartoffeln die nach der Ernte auf den Feldern liegen. Sie sammelt so viele das sie im keller verschimmeln. Sie geht regelmäßig zum Sperrmüll und bringt neuen Müll ins Haus und in die Garage u.n.v.m.

Meine Mutter war schon immer ein Arbeitstier, Arbeit ist für sie das wichtigste, es steht über allem. Sie neigte ständig dazu bis zu völligen Erschöpfung zu arbeiten.

Ein weiteres Problem neben Ihrer Sammelsucht ist das sie glaubt, übersinnliche Kräfte zu besitzen. Wenn ich das so schreibe muss ich selbst etwas grinsen denn es hört sich irgendwie wie ein schlechter Scherz an. Leider ist es aber keiner. Sie glaubt sie hat die Fähigkeit Menschen zu heilen und sie glaubt auch das sie Karten legen kann und einem die Zukunft voraussagt.

Sie träumt jede Nacht von Engeln die sie vor bösen Menschen warnen oder ihr irgendeine Intriege verraten. Man hat den Eindruck es wären ihre besten Freunde . Manchmal ruft sie mich an und erzählt das ihre Engel, das und jenes über mich oder jemanden anderen gesagt hätten und das es ja immer zutrifft was sie ihr sagen usw.

Es ist nicht leicht über seine eigene Mutter solche Dinge zu schreiben, aber sie sind nunmal wahr und ich mache mir große Sorgen um sie denn es wird Jahr für Jahr schlimmer.

Ich habe mit ihr schon häufig über ihr Problem gesprochen, ihr gesagt das ich nichts über ihre sprechenden Engel hören will, ihr Hilfe Angeboten, sie nickt dann immer, scheint es zu verstehen aber in wirklichkeit habe ich das Gefühl sie hört mich gar nicht. Meine Mutter hatte eine sehr harte Kindheit mit Schläge, Verachtung und viel Arbeit auf dem Bauernhof ihrer Eltern.

Sie Erzählt mir auch das sie in ihren Träumen mit ihren verstorbenen Eltern redet und mit ihrem verstorbenen Bruder. Inwieweit sie das als Real empfindet, kann ich nicht genau sagen.

Die Frage ist nun was soll ich tun? Ich würde so gerne etwas machen, helfen, denn es wird immer schlimmer. Sie lebt ja jetzt alleine in diesem Haus schottet sich total ab. Vielleicht hat sie sogar Depressionen wer weiss?

Ich kann sie doch nicht einfach sich selbst überlassen, oder?

Jackeline

Antworten
K9etzDexrin


Vielleicht helfen dir diese Links schon mal weiter:

- [[http://www.messie-syndrom.de www.messie-syndrom.de]]

- [[http://www.femmessies.de www.femmessies.de]]

K?etzIerin


Leider kann ich dir nicht mehr zum Thema "Messie" sagen.

Sonst hört sich das an, als müßte deine Mutter dringend mal zu einem Facharzt für Psychotherapie oder zum Hausarzt als erste Anlaufstelle. Auch da du sagst, es wird schlimmer.

U^lPce(ra


Ich denke deine Mutter sollte sich ärztliche Hilfe suchen. Das ist natürlich schwierig, vorallem, weil ich davon ausgehe, dass sie selbst sich nicht als krank sieht. Es wird wohl Überzeugungsarbeit sein müssen. Vielleicht wäre auch ein Klinikaufenthalt nicht schlecht. Dann könnte man während ihrer nicht Anwesenheit, das Haus entmüllen. Es wird in jedem Falle schwierig, wenn sie selbst keinen Handlungsbedarf sieht. Dir wird dann nur übrigbleiben, entweder zu akzeptieren und damit leben. Oder wenn zu sehr an deine eigene Substanz geht, musst du sie fallen lassen und ich abgrenzen. Ich wünsche dir viel Kraft.

Khe[tzeTrin


Vielleicht gibt es auch eine Möglichkeit, daß sie einen externen Betreuer bzw. Helfer z.B. Sozialarbeiter bekommt, der ihr in dem (vermüllten) Haus unter die Arme greift etc.. Müßtest du dich mal erkundigen, was es da für Möglichkeiten gibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH