» »

Mündliche Prüfung, ich werd verrückt

MdiswsMetaxl hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Viele von euch werden die Anspannung vor einer Prüfung sicherlich kennen. Völlig zu Recht.

Jedoch leide ich seit 2 Jahren an Panikattacken / Agoraphobie und das macht es alles viel schlimmer.

Am 12. Mai hatte ich meine schriftliche Abschlußprüfung. Da ich so hypernervös war, bin ich beinahe durchgefallen. Jetzt habe ich am 30., also Mittwoch, die Möglichkeit, das Ganze durch eine 15-minütige, mündliche Nachp0rüfung zu bestehen. Zuerst habe ich die normale mündliche Prüfung direkt morgens mit drei Prüfern. Und anschließend verlassen die Prüflinge den Raum und ich mache meine Nachprüfung. Eigentlich habe ich fast nur Vorteile. Die Lehrerin, die mich "nachprüft", ist meine BWL-Lehrerin, mit der ich mich sehr gut verstehe. Vor der Tür fragte sie mich, was ich denn gut könne und was sie besser nicht fragen sollte. Außerdem findet das alles in meiner Berufschule und somi8t in vertr4auten Räumen statt.

Trotzdem kann ich kaum schlafen, habe Bauchstechen, bin unruhig und habe totale Angst, dass ich die Prüfung durch meine Panik versemmel.

Habt ihr Tipps, wie man sich wieder runterkriegt?

Lieben Gruß

Miss

Antworten
M|issMextal


somi8t in vertr4auten

siehste ;-D

CCallissta8x3


hallo missmetal,

es gibt natürlich eine ganze reihe an entspannungs- und atemübungen um ruhiger zu werden. ob dir das allerdings bei der enormen anspannung und in der kurzen zeit, die dir noch bleibt hilft ist eine andere frage. hast du kein bedarfsmedikament? ich denke, wenn es um so etwas wichtiges geht, darf man ausnahmsweise auf so etwas zurückgreifen.

M4unzGlCi


MissMetal,

bestimmt hast du pflanzliche Mittel schon durch oder?

Aber die helfen bei richtiger Panik auch leider nicht mehr.

Vielleicht kannst du beim Arzt mal nach einem mittelstarken Beruhigungsmittel fragen?

Ich hab eins bekommen das nennt sich Lorazepam oder Tavor.

Die Sache ist nur, dass man damit zB nicht Auto fahren darf und es Nebenwirkungen haben kann.

Als ich das genommen hab (nicht in Prüfungssituation) war mir als wär ich besoffen, bin leicht schwankend gegangen, Blick war kurz verzögert und danach hatte ich kleine Gedächtnislücken. Wobei ich zu dem Zeitpunkt vom Körpergewicht her sehr leicht war, vielleicht wirkte es deshalb umso intensiver.

Bei meinem Bruder allerdings war von diesen NW's gar nix zu merken. Er hat es bevor er es gebraucht hat, zu Hause ausprobiert, wobei er ja da nicht nervös war. Und hat nix besonderes gemerkt – also keine NW's.

smteVrn_8x9


Hallo MissMetal,

wir scheinen die gleiche Prüfung gemacht zu haben (Bürokauffrau – aber in Hessen) !!!

Ich habe meine mündliche hinter mir und bestanden.

Ich wünsch dir das alles gut klappt und das du bestehst-egal wie...

Klar will man gute Noten haben und bestehen aber in dem Fall wenn du schon zwei 5 in der schriftlichen hattest, musst du sehen das du einfach bestehst.

Wirst du denn von deinem Arbeitgeber übernommen?

Ich wünsch dir das beste und drücke dir für die mündliche Prüfung alle Daumen die ich hab :-) :)*

MUis-sMetaxl


Hi!

ja ich nehme seit ende April Opipramol... ein relativ niedriges Mittel. Aber scheinbar bringt es nichts =(

C|allisFta8x3


bei akuter angst und panik helfen am besten benzodiazepine. dazu gehören unter anderem lorazepam, diazepam, alprazolam ect. opipramol ist ein antidepressivum, welches zwar auch über längeren zeitraum bei ängsten helfen kann, wohl aber nicht bei akuter panik. bei den benzos besteht leider die gefahr der abhängigkeit. daher finde ich es wichtig, diese wirklich nur im notfall zu nehmen. benzos sind tolle notfallmedikamente, aber mehr eben nicht.

wünsche dir auf jeden fall viel glück für deine prüfung. versuche positiv da ran zu gehen.

lg

callista @:)

MHayanxa


Ist ja reichlich früh, dann mal nachzufragen....

Gibt hier schon Stränge mit Prüfungsängsten und Mitteln die Helfen. Sie helfen aber nicht, wenn man Lücken im Wissen hat.

Geh mal in die Suchfunktion und homöopathische Mittel. Da gibt es so einige, die das Brett vorm Kopp wegkloppen.

M%aJyana


bei akuter angst und panik helfen am besten benzodiazepine. dazu gehören unter anderem lorazepam, diazepam, alprazolam ect. opipramol ist ein antidepressivum, welches zwar auch über längeren zeitraum bei ängsten helfen kann, wohl aber nicht bei akuter panik. bei den benzos besteht leider die gefahr der abhängigkeit. daher finde ich es wichtig, diese wirklich nur im notfall zu nehmen. benzos sind tolle notfallmedikamente, aber mehr eben nicht.

Die können auch paradox wirken. Sind zudem verschreibungspflichtig und können total stumpfsinnig machen.

C7all#ist8a8x3


natürlich sind sie verschreibungspflichtig! wäre ja schlimm, wenn nicht. es gibt eine ganze menge paradox wirkender und stumpfsinnig machender medikamente. wenn du einen besseren bzw wirklich hilfreicheren vorschlag für unsere threadstarterin hast, dann bitte raus damit.

gmauloixse


wenn du einen besseren bzw wirklich hilfreicheren vorschlag für unsere threadstarterin hast, dann bitte raus damit.

Ich behaupte mal einfach, daß es definitiv bessere Mittel gibt! Zum ersten: lernen. Sehen, daß der Stoff wirklich sitzt. Hast du die Möglichkeit, mit anderen zusammen zu lernen? Bißchen Zeit ist ja noch. In Gruppen zu lernen, wird unterschätzt und kann ganz viel bringen.

Die Angst vor der Prüfung selbst kann dir keiner nehmen. Das ist DEINS. Du könntest allerdings an deiner diesbezüglichen Denke schrauben...nicht immer nur denken, ohmeingottichhabprüfungohmeingottichwerdesterben, sondern darüber hinaus: ja, ich habe eine Prüfung. Hm. Könnte sein, daß ich das nicht packe. WAS mache ich dann? Was passiert? Welche Wege schlage ich in diesem Falle ein?

Verstehst du? Enmal den worst case durchdenken und darüberhinaus.

Sei positiver...du hast es bis hierhin geschafft, jetzt wirst du auch noch den Rest schaffen.

Letztendlich...deine Prüfer sind meistens nicht daran interessiert, rauszukriegen, was du alles nicht weißt, sondern sie wollen wissen, was du KANNST.Mach' dir das bitte klar - das Verhalten deiner Lehrerin spricht dadoch eine deutliche Sprache!

Mündliche Prüfungen sind immer eine schauderhafte Sache, aber es wird nicht das letztemal in deinem Leben sein, daß du eine solche Situation durchstehen mußt. Du kannst dich nicht jedesmal mit Medikamenten ruhigmachen oder dich runterkiffen oder was man sonst noch so hat.

Ich wünsch' dir ganz viel Glück und Mut. Ich sitze am kommenden Mittwoch auf der anderen Seite des Tisches! @:) @:)

MSunzxli


Ich finde die Tipps von gauloise sehr gut und hilfreich (die klingen so therapeutisch :-) )

Dennoch MissMetal, ich kenne diese Prüfungsanst ja auch und das ist nicht nur ein nervös sein davor – eben etwas, wo pfanzliches nicht mehr wirkt. Wenn du die Tipps von gauloise umsetzen kannst dann super :)^

Solltest du dir aber nicht sicher sein, würde ich dir ein Benzo empfehlen, dass du daheim hast und am Morgen wenn die Prüfung ist, siehst du ja wie es dir geht.

So würde ich es machen, als selbst betroffener. Ich weiß ja wie sich das alles anfühlt.

g/awuloixse


;-D ;-D ;-D

nicht therapeutisch...nur Erfahrungswerte! Ich streichele seit drei Wochen naßgeschwitzte Schülerköpfe.

Und, wie gesagt: ich prüfe selber. Daher weiß ich, daß wir bösen, bösen Lehrer zum größten Teil keine abartigen Sadisten sind, sondern ein gesundes Eigeninteresse daran haben, daß sich unsere Schüler in der Prüfung beweisen können.Wir wollen, daß ihr stolz auf euch selber da raus geht.

B$odhxran


Ich bin Mitte 40, und hatte vor knapp 5 Jahren eine ernste Prüfung (IHK, Umschulung). Mir ist das Lernen leichtgefallen, schon immer, der Stoff sitzt. Hast Du auch das Gefühl? Wenn ja, entspanne Dich. Die Leute da vor Dir sind auch nur Menschen. Sie werden Dir Fragen stellen, auf die Du eine Antwort hast. Wenn nicht, ist das kein Problem. Vergiß nicht: es sind auch Menschen. Laß Dich nicht verunsichern, Du hast gelernt, oder? Deine Lehrerin hat Dir einen Hinweis gegeben, nimm ihn ernst. Sie kommt Dir entgegen, und das ist gut! Sei Du selbst, und selbst wenn es geschieht, daß nach Etwas gefragt wird, wovon Du nichts weisst, ist das kein Weltuntergang. Die Prüfer werden zum nächsten Thema übergehen, welches Dir vielleicht besser gegeben ist. Du hast nichts zu verlieren, im Gegenteil. Wenn Du Schwachpunkte im Stoff hast, lies das nach. Direkt vor der Prüfung, das was sitzt, geht nicht verloren. So hab ich das gemacht, die Tage vorher hab ichs mir gutgehen lassen (in der Badewanne, mit Spicker), und alle meine Bedenken waren bei der Prüfung fort.

.

.

Komprimiert: hau Dich mit dem Lernstoff voll, und sei locker. Wenn Du es versemmelst, gibt es immer eine zweite Chance. Daran solltest Du aber in dem Moment nicht denken :).

.

Alles wird gut *daumendrück*!

MYayxana


natürlich sind sie verschreibungspflichtig! wäre ja schlimm, wenn nicht. es gibt eine ganze menge paradox wirkender und stumpfsinnig machender medikamente. wenn du einen besseren bzw wirklich hilfreicheren vorschlag für unsere threadstarterin hast, dann bitte raus damit.

Habe doch bereits den Tipp gegeben, hier unter Prüfungsängsten in den Threads zu suchen. Gibt lang und breit Beiträge dazu.

Und ich kenne einige Menschen, denen haben die homöopathischen Mittel toll geholfen.Weder hatten sie den sonst üblichen Schiss, sie brauchten nicht mehr dauernd zur Toi und das Brett vor dem Kopf war auch weg. Herzrasen auf ein Minimum reduziert...

Es gibt sogar eine Art Bachblüte, die bei Prüfungsängsten hilft. "Solarplexus Essenz" zum Beispiel. Hilft bei allen Prüfungen im Leben und sogar bei Flugangst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH