» »

Angst und Panikattacken nach Absetzen von Seroxat/Paroxetin

Ahnni-veVrsary3x3


Hallo, vielen Dank für Deine Mail. Tja da es mir so schlecht geht habe ich gestern wider mit einer halben angefangen, ich denke ich brauche Sie damit ich ein normales Leben führen kann. Machst Du zusätzlich eine Psychotherapie oder bist Du nur durch die Tabletten so gefestigt? Finde es mutig das Du wider ausschleichen willst und hoffe das Du es packst da wir ja beide wissen wie schlecht es einem mit einem mal ohne gehen kann. Wie dosierst Du langsam runter? Würde mich freuen wider von Dir zuhören. *:)

Awnni-ivKersaxry33


Hallo , vielen Dank für Deine Mail. Ja ich kenne die Absetzsymptome sehr gut, deshlab habe ich auch wider mit 10mg angefangen da ich es ohne wohl nicht schaffe. Finde ich mutig das Du wider ausschleichen willst zumal Du ja weist wie schlecht es einem gehen kann. Drücke Dir aber die Daumen. Wäre schön wenn Du berichtest.Ich hoffe das es mir mit den 10mg täglich besser geht da ich ja jahrelang nur noch 10mg genommen habe und ich war gefesstigt. Ich berichte dann ob sich was tut. Bist Du in Psychologischer Betreuung/Therapie so das Du so gefestigt bist oder alleine durch die Tabletten?

ZYiegxe1


Hallo!

Ich habe ein Jahr eine Psychotherapie gemacht, 1 x in der Woche für 1 Stunde. Das tat ganz gut, da wurden so "Kleinigkeiten" abgeklärt. Weil, wir haben herausgefunden, einen "wirklichen" Grund gibt es nicht.

Mir ist es scheinbar in die Wiege gelegt worden. Elterns litten auch an Depris und Panickattacken, Angstzustände. Meine Schwester hat auch zeitweise Probleme damit, bekommt aber alles noch ohne Medis in den Griff.

Du, mit dem Ausschleichen habe ich nun doch erstmal verschoben. Ich habe derweil solche Rückenprobleme, das ich durch mein Fehlen im Betrieb Probleme mit dem Arbeitgeber bekommen habe. Man muß nämlich absolut den Kopf freihaben beim Ausschleichen, damit man stabil ist. Wenn man aber Stress, Sorgen Probleme hat, hat Ausschleichen in dem Moment keinen Zweck, ist zum Scheitern verurteilt...

Lieben Gruß

A_nniu-vfersaryx33


Hallo, ogott ich mag gar nicht Ziege schreiben ;-) , danke für Deine Mail. Ja das denke ich auch das Du Sie gerade jetzt als Stütze brauchst nicht das alles nur noch schlimmer wird. Ich habe auch ziemlich viele Sorgen deshalb denke ich das es das Richtige war wieder anzufangen. Heute nehme ich den 5 Tag 10 mg. Keine Panikattacke!!!Angst etwas aber konnte gut mit um und es sofort wider runterspielen.Nebenwirkungen hm vielleicht bissel Übelkeit aber gross was fesstellen kann ich nicht, hoffe es bleibt so. Ich hatte sogar einen Bluterguss in der Leiste festgestellt wo ich mir nicht erklären konnte woher, normalerweis wäre ich zum Arzt gerannt oder hätte online eine Arzt gefragt( ;-) Ja das tue ich auch des öfteren, was ich wohl ab nächstes Jahr verstärkt machen müsste wenn jeder Arztbesuch mehr kostet,hoffe die Angst geht weg bis dahin ":/ ) so aber ich habe abgewartet und nun gehts weg.Ich lob mich jetzt mal selber auch wenns für andere ein Witz ist für uns Angsthasen ist es was Grosses. Was genau hast Du für Ängste?Bei mir irgendwie vrschiedene, Angst vor Krankheiten ganz doll, damit verbunden Angst umzukippen draussen und zu erbrechen, dann Angst und Sorgen das meinen Lieben es nicht gut geht oder was zustösst. Freu mich von Dir zuhören. LG :-)

Zdi]egex1


Hi!

grins, mir fiel kein andere Name ein.

Ich bin seit einigen Jahren symtomfrei. Nur beim Ausschleichen, da kommt dann der Rückfall, wie ich ja schon schrieb, der letzte Rückfall liegt sicher schon 3 Jahre zurück. Höchstens vielleicht mal Stimmungsschwankungen.

Mein Hauptproblem waren die Depressionen, schrecklich war das!!

Du, ich staune daß Du mit nur 10 mg hinkommst!! Bei mir sind es 20 mg, und früher bei den Rückfällen, wie ja schon geschrieben, muußte ich immer wieder bei 40 mg anfangen.

Wie alt bist Du eigentlich? Ich 43Jahre.

Lieben Gruß Sonja

ALnn#i-versaxry33


Hallo Sonja, schön das ich jetzt einen Namen habe ;-) Ich bin Danielle und genau 10 Jahre jünger als Du.Wie gehts Dir? Also mir nicht so gut. Ich nehme jetzt seit einer Woche 10mg weil ich Angst habe vor den Nebenwirkungen deshalb so niedrig. Ich war Wochenende verreist. Zu erst gings mir gut, war sogar im Supermarkt und spazieren aber gegen abend habe ich mit einmal so ein Unwirklichkeitsgefühl und Atemnot bekommen schon war die Angst wieder da. Weil ich ja weis das Seroxat Übelkeit machen und ich davor Panik habe konnte ich nichts essen. Mir war total übel, die Frage ist nur sind es wirklich die Nebenwirkungen oder die Angst??Dachte alles wird besser jetzt wo ich sie wieder nehme aber jetzt gerade wo ich Dir schreibe gehts mir richtig schlecht. Habe seit 2 Tagen zittrige Beine, weiche Knie, ab und zu Übelkeit, kann nicht schlafenweil ich das Gefühl habe meine Beine zittern innerlich und Ängste ...versteh das nicht sind das Nebenwirkungen? Hatte ich damals nicht am Anfang. Aber absetzten will ich auch nicht, denke mir Augen zu und durch kann ja hoffentlich nur besser werden.Habe noch ein paar Psychologen angerufen aber wenn dann nur Anrufbeantworter oder Sie nehmen keinen mehr auf. ":/ Ich weis nicht weiter.Man ist irgendwie total auf sich gestellt... Freu mich von Dir zu hören. Liebe Grüsse :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH