» »

Freunde lassen mich fast immer fallen.fühl mich allein

jHunox81 hat die Diskussion gestartet


:-) Hallo

ich melde mich hier nicht, um über andere zu schimpfen, aber mein Umfeld macht es mir schwer, zu verstehen. Als ich Depressionen hatte, hatte ich noch Freunde auch wenn wenige durch die Arbeit/Studium eigetlich wenig Privatleben. Dann bekam ich Muskelrheuma, war am ganzen Körper irgendwie gelämt, ging selten aus, war viel mehr zuhause. Seit vor 2 Jahren haben die Schmerzen jetzt zu einer anderen Diagnose geführt, also körperlich bin ich nie ganz fit, manchmal nur mit wenigen Schmerzen, meistens starke Schmerzen. Seitdem ich nicht mehr arbeiten kann und mein Studium vor 2 Jahren nicht beenden konnte, kamen auch chronische Schlafstörungen, da ich negative für mich traumatische Erfahrung Nacht für Nacht wiedererlebe.

Ich habe Fremdsprachen studiert, war immer aufgeschloßen, tolerant. Doch durch die körperlichen Krankheiten hindurch hat mich keiner der damaligen Freunde und Partner begleitet außer einen Partner mit dem ich nicht mehr zusammen bin. Ich habe derzeit auch einige neue Bekannte und einen Freund, aber ich fühl mich einsam. In den letzten 2 Jahren hatte ich auch Phasen wo es besser ging gesundheitlich und obwohl ich sogut es ging Hobbies und Spaß immer noch hatte, haben die sich die meisten abgeseilt, manche ohne ein Wort, keine Erklärung, nichts.

Momentan rede ich zwar auch mit einigen neuen Menschen, aber die Enttäuschung und Erinnerung an früheren Freunde, die mich im Stich ließen, führt dazu, dass ich immer weniger Lust auf Menschen habe. :-/ Ich stürze mich in Hobbies, Tiere, Lernen aber ich werde das Gefühl nicht los, dass die meisten Menschen nur ihr Spaß und Vorteil im Kopf haben und mit kranken Menschen nicht umgehen wollen oder können. Oft stufen sie mich auch falsch ein, also schwächer ein. Sie sehen sich das kurz oder einige Male von Außen an und weg sind die. Der Kreis dreht sich weiter und so weiter.

Ich mag mehr Menschen um mich haben, ich brauche das, aber sie sollen schon tolerant sein und meine Depressionen und die Schmerzen nicht so im Vordergrund stellen. Ich will wahrgenommen werden als Mensch und nicht als Problemfaktor und ich will normal behandelt werden. Was kann ich denn tun, damit mir das nicht immer wieder passiert? :-|

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH