» »

keine zukunftspläne

bdr.eaSthex1 hat die Diskussion gestartet


Hi, also erstmal bin ich neu hier und muss sagen das ich echt nicht mehr weiter weiß bzw nichts anzufangen weiß mit meinem Leben.

Ich bin jetzt 24 Jahre alt, habe recht spät meinen Hauptschulabschluss nachgeholt nachdem ich die Schule geschmissen habe, war zwischendurch ziemlich oft zu Hause ohne irgendwas zu machen, hatte nie ein Hobby, hab nie eine Ausbildung gemacht. Momentan jobbe ich zwar, also so ca. seit 3 Jahren im Gastrobereich, allerdings hat das recht wenig Zukunft mit den Nebenjobs. Ich hatte nie, wirklich niemals ein Berufsziel, auch nicht als Kind. Ich wollte nicht mal Prinzessin sein. Ich denke die ganze Zeit nach, mir fällt absolut nichts ein was mir Spass machen würde oder was ich kann oder machen will. Selbst wenn ich einen besseren Schulabschluss hätte, nichts. Ich weiß schon lange das es nicht so weiter geht, aber ich habe absolut keine Ahnung was ich in meinem Leben machen soll bzw überhaupt machen möchte. Auch in der Freizeit gibt es nichts was mir Spass macht, außer Fussball gucken und auf Konzerte zu gehen! Ich verspüre weder Lust mich mit meinen Freunden zu treffen und irgendwas zu unternehmen zum beispiel Kaffeetrinken gehen etc. In solchen Aktionen sehe ich absolut keinen Sinn und empfinde so etwas als Zeitverschwendung obwohl ich eigentlich meine Zeit zu Hause verschwende (PC, TV) oder eben arbeiten bin in nem Beruf der mir auch kein Spass macht. Ich habe noch nicht mal Spass dran Geld auszugeben. Wenn ich jetzt reich wäre, hätt ich keine Lust drauf. Dann würde ich wahrscheinlich ne Menge scheiss kaufen, aber ich schaff es einfach nicht glücklich zu sein oder einen Sinn in irgendwas zu sehen. Ich möchte einfach nur gern mal wissen woran das liegen könnte und was man vorallem tun kann. Ich meine, ich lehne nie alles von vornherein ab, ich probier Dinge aus, geh mit Freunden auf ne Party oder ins Kino, oder mal schwimmen, aber mir macht einfach gar nichts Spass und ich empfinde jegliche Aktivitäten die Spass machen sollten für mühsam und beschwerlich.

Ein weiteres Problem ist auch das ich ziemlich oft mit anderen Menschen so meine Probleme habe und in Konfliktsituationen auch nicht ruhig bleiben kann. Am liebsten meide ich jegliche Art von Menschen. Wie gesagt, selbst mit den Leuten die ich mag, möchte ich mich nicht treffen. Man wird eingeladen, komm doch mal endlich mit dorthin oder dahin, und ich will aber nicht. Ich will am liebsten einfach nur zu Hause sein und weiss nicht warum. Meine Güte :-|

Antworten
TXeebveutelrwer+fexrin


Hey breathe1,

Das was du da schreibst spiegelt total wieder, wie es mir die meiste Zeit ging/geht.

Habe in meiner Kindheit viele Freunde verloren, da ich nichts unternehmen wollte usw... nun habe ich noch eine beste Ferundin, sie ist wirklich klasse. Aber selbst mit ihr mache ich nicht so gerne etwas... Seit "kurzem" habe ich einen Freund und komischer Weise unternehme ich mit ihm total gerne etwas (allerdings auch nicht immer), er gibt mir das Gefühl das das Leben einfach Spass... aber auch wenn ich mal Zu Hause bleiben will, machen wir tolle Sachen.

Hast du einen Freund!? Vielleicht könnte es dir auch helfen?

Ansonsten lade doch dein besten Frenud / Freundin ein und ihr macht zu Hause etwas :)

s.chatxzüli


Schon mal daran gedacht ein Kind zu bekommenn?

Das krempelt dein ganzes Leben um..

Ein guter Neustart :)^

W4inte#rk~inxd


Schon mal daran gedacht ein Kind zu bekommenn?

Also das halt ich für eine – sorry – reichlich bescheuerte Idee... :|N

Erstmal sollte man versuchen, sein Leben selbst auf die Reihe zu bekommen. Klar, ein Kind kann dazu beitragen, aber :|N


Breathe, neigst du vielleicht zu Depressionen? ":/ Deine Schilderungen erinnern mich irgendwie daran... Antriebslosigkeit etc... ":/

Ansonsten kann ich mich in deine Situation hineinfühlen :)_ Ich hatte auch nie einen Berufswunsch :-/ Ist ein Scheiß Gefühl :-(

*:)

S~umSSum28


Hallo Breathe *:)

Ich würde mich Winterkind anschließen. Das hört sich sehr stark nach Depressionen an. Ich habe mich mal mit dem Thema beschäftigt weil mein Vater auch Depressionen hat, und er genau diese Anzeichen (und noch viel schlimmere) gezeigt hat. Nicht mehr vor die Tür gehen, gute und alte Freund vernachlässigen, an überhaupt nichts mehr Freude zu empfinden, etc. etc. Du solltest dir überlegen ob du vielleicht therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen möchtest. Ohne Hilfe kann das "Problem" mit der Zeit immer schlimmer werden....

Alles Gute @:)

b^rNeatmhe1


Danke erstmal dafür das doch ein paar geantwortet haben.

Dieser haltlose Zustand zerreisst mich bald. Klar von Depressionen kann man bestimmt reden in meinem Fall, aber eigentlich sollte es keinen Grund dafür geben. Ich hab den tollsten Mann als Freund den ich mir vorstellen könnte, ich hab Haustiere um die ich mich kümmern kann, ich liebe sie auch, will sie nich missen, meine Wohnung is auch super eingerichtet, Geld verdien ich genug um zu leben und mir auch was leisten zu können, aber es erfüllt mich alles nicht.

Ich hasse dieses einfache Leben, arbeiten gehn, Freund haben, oder auch ein Kind bekommen (für mich unvorstellbar), ich möchte was machen und weiss nich was, weil ich kein Interesse an irgendwas habe, mich nichts glücklich macht. Manchmal denke ich, oh das könnte mir gefallen vielleicht, dann tu ichs, gefällt mir doch nicht, kein Bock drauf.

Ich kann auch stundenlang aufm Sofa liegen und die Decke anstarren. Das is genauso schön.

Und wenn ich mir Freunde nach Hause einlade, wünsch ich mir nichts mehr als das sie wieder gehen. Klar freu ich mich wenn meine beste Freundin sagt, ich komm dich mal besuchen jetzt, aber es ist gleich wieder vorbei mit der Freude. Dann quatscht man ein bisschen und ich kann es gar nicht leiden wenn es dann um ein Thema geht was sie beschäftigt. Ok, ich höre zu, aber um ehrlich zu sein, es interessiert mich nicht. Und das tut mir auch Leid, aber ich kann nichts dagegen machen. Über ne Therapie hab ich schon nachgedacht, aber ich glaube das liegt einfach an meinem Wesen. Man müsste mich ja komplett umkrempeln.

Gut es sind auch böse Sachen in der Vergangenheit passiert, Kindheit, Teenagerzeit war auch nich so klasse, da kann man bestimmt Hinweise finden und irgendwo die Schuld suchen und Erkenntnis finden. Aber ich bin mit den Sachen bisher zurecht gekommen, hab es akzeptiert und kann auch offen drüber reden. Habe darüber geredet. Möchte nicht zurückblicken, schau immer nach vorne. Aber ich seh da nichts. Ich seh mich in keiner Rolle. Weder als Ehefrau, oder Mutter, als Geschäftsfrau, nicht mal als Superstar. Ich seh gar nichts. Andere denken dann immer ich bin faul weil ich nichts mache, aber es is nicht so, ich hab nur keine Lust drauf, die Aufgaben die ich machen muss, Termine einhalten, Wohnung sauber halten, die erledige ich auch. Nur danach leg ich mich lieber ins Bett als auf ne Party zu gehn. Beispiel letztens erst wieder, mein Freund wollte das ich mitkomme zum Grillen, sofort bei mir Alarmglocken, oh gott, Menschen, mit Menschen reden, ich hasse reden, anstrengend, ich hasse grillen, ich hasse es draussen zu sein.

So und was mach ich? Ich geh natürlich mit um ihm einen Gefallen zu tun, habe mich den ganzen Abend zu Tode gelangweilt,

er ist glücklich das ich dabei bin, alle sind glücklich, alle haben Spass, nur ich denk die ganze Zeit wie schön wärs jetzt zu Hause zu liegen und DVD zu gucken oder so, oder n Buch zu lesen. Meine Güte, will euch mal nich weiter nerven damit. Das Problem lösen kann nur ich. Wollte es wohl nur mal irgendwie aufschreiben. Und es scheint ja hier wenigstens Leute zu geben denen es ähnlich geht und die das verstehen. In meinem Umfeld hab ich halt niemanden der sich so fühlt. Alle sind zufrieden mit den Dingen die sie haben, vielleicht ein bisschen Ärger hier und da, den hat man ja zusätzlich immer im Leben, aber sie haben ihren Platz gefunden. Ich bin auch echt schon am überlegen das ich vielleicht einfach den Rucksack packen sollte, Kohle einstecken, Flugticket kaufen und um die Welt reisen, Zettel schreiben, bin dann mal weg. Kein Plan.

k"n ubb[elkincxhen


ein kind? superidee :(v

wie würde denn dein "perfekter" tag aussehen, beschreib mal deine perfekten 24 stunden?!?

(mir gings immer genauso wie dir - teilweise gehts mir jetzt, mit ueber 30, immer noch so)

W=interxkind


*:)

aber eigentlich sollte es keinen Grund dafür geben

Ich finde, niemand braucht dafür einen Grund, oder eine Ausrede, um depressiv sein zu "dürfen"... :|N Ich möchte nicht sagen, dass ich zu dem Zeitpunkt richtig depressiv war, aber es tendierte schon dazu... :-/ Immer hatte ich im Kopf, dass ich doch gar nicht depressiv sein dürfte, schließlich hab ich ja kein schlechtes Leben. :-/ Ich finde, jeder "darf" depressiv sein, Depressionen sind eine Krankheit... das wird meiner Meinung nach immer so ein bisschen verdrängt... Bei mir lag es im Endeffekt an meiner Schilddrüse (könnte sein, dass bei dir die Schilddrüse dahinter steckt?), ich war auch da gehockt, hab die Wand angeschaut, ich hätte das Stundenlang tun können... :|N Antriebslos bis zum geht nicht mehr, extreme Stimmungsschwankungen, im einen Moment todtraurig, im nächsten Moment total emotionslos... :-/


Ich bin im psychologischen nicht so bewandert, vielleicht kommen ja noch ein paar andere Antworten dazu... :)D


Noch bevor du am Ende geschrieben hast, dass du vielleicht mal raus solltest aus dem Alltag, kam mir der gleiche Gedanke ;-) Vielleicht mal eine Auszeit (mit Partner?), irgendwo hin fahren (kann Neuseeland empfehlen ;-))

:)* *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH