» »

Hat mein Kind psychische Probleme?

djie"Naddxl hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich schreibe hier, weil ich Angst habe, dass mein Sohn (8) ein psychisches Problem hat.

Ich weiß nicht in welchem Zusammenhang die Symptome stehen, aber ich schilder einfach mal kurz, was mir auffällt und was mir sorgen macht:

- Er kann sehr schwer Kontakte du fremden Kindern knüpfen. Wenn ihn ein Kind z.B. anspricht, ignoriert er es (bei Mädchen extremer als bei Jungs)

- Er spricht wenig mit Menschen, also auch mit Leuten aus der Familie die er kennt. Wenn er was gefragt wird, kommt seine Antwort nur zögerlich.

- Manchmal muss man ihn 2-3 mal direkt mit Namen ansprechen, bevor er reagiert.

- Wenn er mit mir spricht sieht er mich dabei nicht, oder nur selten, direkt an.

- Er tut sich verdammt schwer in der 1. Klasse. Lesen und Mathe sind sehr anstrengend für ihn.

- Er ist sehr vergesslich. Sucht eigentlich ständig irgendwelche Dinge, die er verlegt hat.

- Er kaut extrem an den Fingernägeln. Wenn ich ihn darauf anspreche und ihn bitte es sein zu lassen, wird er sehr traurig und sagt dass er gern aufhören würde aber nicht weiß wie.

- Er ist extrem sensibel. Und er traut sich generell wenig zu. Grundsätzlich gilt immer: "Das kann ich nicht!"

Sehr positiv finde ich:

- Er ist sehr musikalisch. D.h. er singt ständig vor sich hin und erfindet Texte und Melodien, einfach so aus der Situation heraus

- Auch malen liegt ihm und er hat eine ausgeprägte Phantasie

Kann man aus meinen Beispielen irgendetwas schließen? Gerade der Punkt mit dem Fingernägelkauen macht mich halt traurig, weil ich merke, dass er ein Bewusstsein hat für seine Schwäche, aber selbst nicht raus kann aus seiner Haut. Da würde ich ihm gern helfen.

Ich würd mich sehr freuen über eure Beiträge!

LG

dieNaddl

Antworten
F)alle&nAnCgelx4u


hat er in der vergangenheit schlechte erfahrungen gemacht mit irgendwem?

für mich klingt das so, als wenn er aus irgendeinem grund extrem eingeschüchtert ist.

d2ieN4adxdl


Nicht das ich wüsste! Und er erzählt mir eigentlich immer alles, also wenn es mal Streit gibt mit seinem bestem Freund (es ist nicht so, dass er garkeinen Freunde hat, aber es dauert ewig bis er Kontakt knüpft) oder wenn in der Schule was ist. Da ist er eher so ne kleine Petze ;-D

d~iUeNarddxl


Und so wie ich ihn beschrieben habe ist er eigentlich schon immer! Ich hab immer gedacht ich bild mir da was ein, weil die im Kindergarten z.B. nie was negativ erwähnt haben bezüglich seines Verhaltens. Aber irgendwie hab ich ein blödes Gefühl...

F@alle#nAnEgexl4u


hast du mal versucht ihm einen verein schmackhaft zu machen. durch das gemeinschaftsgefühl könnte er erfolgserlebnisse bekommen und selbstsicherer werden.

dGieNEadxdl


Ja er geht seit ein paar Wochen zum Judo. Gefällt ihm ganz gut soweit. Und es ist auch nicht so, dass ich ihn da absetz und er würde sich an mich klammern und nicht hin wollen. Dennoch geht er nicht auf die Kinder zu sondern macht eher sein Ding.

Ich hatte schon den Verdacht das es irgendwie mit Autismus zusammenhängen könnte...aber dazu passen seine Gefühlsäußerungen ja überhaupt nicht...

d.ieNaxddl


Vielleicht bin ich auch einfach zu sensibel ??? Ich möcht einfach vermeiden, dass da was übersehen wird was ihm das Leben schwer macht

F4alleBnAnge@l4u


autistische kinder können in den meisten fällen keine körperliche zuneigung zulassen und auch nicht geben. wenn er ganz normal mit dir kuschelt, dann würde ich mir da keine großen sorgen machen.

meine stieftochter ist auch ein "ich kann das nicht" kind. bei ihr hilft es immer sehr, wenn ich auf ihre interessen eingehe. wir malen und basteln sehr viel, singen gemeinsam karaoke, usw.

vielleicht kannst du ihn damit aus seinem schneckenhaus hervorlocken, wenn du seine interessen aufgreift und diese förderst. wenn er gern malt, dann nehmt euch sein kinderzimmer vor und macht mit bunten handabdrücken eine borte, malt zusammen auf leinwand, oder singt etwas zusammen. vielleicht mag er auch ein instrument lernen?

dcieNadxdl


kuscheln tut er gern mit mir :-) Es hapert also nicht an der körperlichen Zuneigung, zumindest nicht mir oder seinem Papa gegenüber.

Wir basteln schon, singen oder tanzen. Aber das Leben besteht halt leider nicht nur aus diesen Dingen...und gegen alles Andere stäubt er sich extrem.

Vorhin hatte er einen mega Wutausbruch, weil ich mit ihm Mathe üben wollten. Er hasst Mathe, er will das nicht sehen, ich soll die Aufgaben sofort wegwischen von der Tafel, weil er sie nicht mehr sehen will...

Er ist ins Zimmer, hat sich aufs Bett geschmissen, um sich geschlagen mit Händen und Füßen, gebrüllt wie am Spieß. Und kam mit seiner ganzen Wut in dem Moment überhaupt nicht zurecht.

FcalmlenA>nge#l4u


es ist gut, dass er seinen frust rauslässt. klar in der schule kommt das nicht so gut, aber zuhause darf man ruhig mal wüten ;-)

habt ihr die möglichkeit abklären zu lassen ob er eine lernschwäche hat?

meine stieftochter hasst auch mathe, gut klappt es wenn ich es ihr beim gemeinsamen kochen beibringe.

beispiel:

pro tüte suppe brauchen wir 2 messbecher wasser, bei drei tüten suppe sind es dann wieviel?

wir haben bruchrechnen vor kurzem an äpfeln geübt. das ging richtig gut.

manche kinder brauchen das bild im kopf wenn sie rechnen sollen.

versuch mal mit ihm zu rechnen und die aufgaben mit spielzeugautos nachzustellen.

CRaoi(mhe


Das Asperger-Syndrom äußert sich ähnlich..

d'ieN#addxl


Wo muss man denn hin um eine Lernschwäche abklären zu lassen? Kinderarzt?

Das mit dem Nachstellen ist eine gute Idee! Werd ich mal versuchen. Hab schon immer darauf geachtet, es anschaulich zu machen. Hab ihm halt die Mengen dann aufgemalt.

Wär schlimm, wenn er schon mit solchen Problemen in die 2. Klasse starten muss. das frustriert ihn dann gleich noch mehr.

Gestern hat er seiner Oma ein Geheimnis verraten (sie darf es mir nicht sagen, hat sie aber natürlich doch gemacht, weils ja echt wichtig ist): Er hat ihr erzählt, dass er in der Schule beim rechnen von seinem Nachbarn abschreibt, weil er sonst nicht fertig wird und die Lehrerin ihn "schimpft" wenn er ein leeres Blatt abgibt. Oh man! :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH