» »

Unbewußter sexueller Mißbrauch?

k9ora hat die Diskussion gestartet


hi,

ich bin's nochmal... meine frage klingt sicher etwas...ich weiß auch nicht. ich habe viele bücher gelesen, fälle von betroffenen etc. ich will mich hier auf gar keinen fall selbst "katalogisieren", mein ziel ist es ja auch, gesund und glücklich zu sein etc. es ist nur so, ich reagiere. ich leide an borderline, muß ich glaube ich auch noch dazusagen. es ist so, in den ganzen psychologischen büchern, berichten, dokumentationen (medien etc.), tauchten symptome auf, die auf mich wie gespuckt passen. zwar habe ich keine erinnerung an irgendeinen sexuellen mißbrauch, aber kann ich das verdrängt haben. es könnte auch in meiner frühen lebensphase stattgefunden haben (1-3 jahre?). anzeichen: oft habe ich das gefühl, mich einem mann anbieten zu müssen, wo es gar nicht notwendig ist; selbstzerstörerische aktivitäten (armritzen), bis vor einem jahr fühlte ich mich vermehrt zu frauen hingezogen, depressionen, borderline (die ganze palette), vaterhass; oft kann ich mit einem älteren mann nicht alleine sein; hätte ich nicht dieses umfeld gehabt (freunde)...wäre leicht abgerutscht (verlangen nach drogen, hätte mir vorstellen können, prostituierte zu werden etc.);

bitte denkt jetzt nicht, ich bin einfach gestört oder so. äußerlich erscheine ich ganz normal, studiere und bin nicht aus extrem schwierigen verhältnissen, meine eltern sind ganz normal... daher weiß ich nicht, woran das alles liegen kann. was soll ich tun? es ignorieren?

wär für jede antwort dankbar.

kora

Antworten
-cSchwaRrzeRosve-


Hast du schon einmal daran gedacht dich einem Pychologen anzuvertrauen.....?Ich glaube nicht,dass du verrückt bist.Aber vielleicht kann er dir sagen was ist und wie man die Situatuation ändern kann....Meinst du nicht?

kyo[ra


Ich war nur bei zwei psychologen wegen meiner depressionen. obwohl ich mich bemüht habe, gebracht hat es nichts. vielleicht habe ich nur angst, wirklich was herauszufinden. oder dass er mir nicht glaubt. wie ich das ansprechen soll usw. aber ich habe erst in letzter zeit so richtig darüber nachgedacht. ich werde es wohl versuchen...

Cxhe


Paßt schon irgendwie...

Die Psychologen kommen da aber nicht selbst drauf.

Du mußt schon den Zahn zeigen, der schmerzt. Wenn Du diese Sache jetzt angehen willst. Du bist volljährig, wohnst nicht mehr zu Hause. Das ist schon mal gut, wenn Du das vorhast.

Es muß übrigens kein Mißbrauch im Sinne einer Vergewaltigung gewesen sein. Schon unangenehm empfundene Berührungen, ein dadurch (bei wiederholt ähnlicher Situation) geprägtes Angstgefühl...

Ich wünsche Dir Erfolg.

BvacktYoHellP666


unbewusstden sexuellen missbraúch gibt's nich....

hey... ich glaub kaum dass du früher mal opfer eines sexuellen missbrauchs warst... sowas vergisst man nicht egal wie alt du warst.... dass du angst vor älteren männern hast ich weiß nícht ob es normal ist... aber ich hab das auch ich könnte nicht ganz allein mit nem fremden mann irgendwo sein... und ich hatte noch absolut keine schlechten erfahrungen mit denen... dieses "zu drogen hingezogen fühlen" kenn ich... geht mir genauso wenn ich schlecht drauf bin zieh ich mir einfach mit nem kumpel/freundin ne tüte rein und mir gehts besser... ist aber echt scheisse ganz sicher! das mit dem psychologen find ich ne ganz gute idee lass dir mal von nem profi helfen und versink nicht völlig in deiner "schlechten welt" es gibt sie nämlich nicht....

nice greets

eBllVy81


muss ich aber widersprechen. ich habe drei jahre lang in der schule den psychologie-kurs belegt und außerdem viel darüber gelesen.

grundsätzlich ist es nämlich möglich, dass man traumatische erlebnisse "vergisst". - insbesondere, wenn sie in der ersten lebensjahren geschehen. die werden dann einfach ins unterbewusstsein verlagert, so dass man sich daran nicht mehr bewusst erinnern kann, wohl aber die typischen verhaltensweisen zeigt.

wenn ein kleinkind missbraucht wird, kann es das geschehene meist gar nicht einordnen, d.h. es weiß in diesem moment gar nicht was mit ihm geschieht, geschweige denn, dass das, was geschieht, ein missbrauch ist. der körper versucht natürlich, das geschehene irgendwie zu verarbeiten... eine erwachsene frau (oder ein erwachsener mann?) würde sich vielleicht hilfe holen oder bestimmte situationen vermeiden oder auf irgendeine weise darauf reagieren weil sie/er das geschene einordnen kann... für ein kleinkind, das gar nichts über sexualität weiß, bleibt nur die möglichkeit, das geschehene zu "vergessen" um damit umgehen zu können.

-5phoe~bex-


da muss ich elly recht geben -wenn man zu klein war um das mit ins Gedächtnis zu übernehmen oder sogar wenn man etwas erfolgreich verdrängt ist es nicht mehr greifbar im Gehirn.

Das Unterbewußtsein hat es jedoch gespeichert und so reagiert man zu seinem eigenen Erstaunen völlig fehl an manchen Stellen.

RVe`gin'ax67


@kora...

...mir gehts leider ähnlich wie dir. Befinde mich seit einigen monaten in therapie um u.a. genau das herauszufinden. Ich habe nämlich riesen erinnerungslücken und auch für mich gibt es situationen mit männern, in denen ich am liebsten flüchten möchte. Dies gilt aber nicht für einen partner, dem ich vertrauen kann. Richtig erinnern kann ich mich nur an einige sexuelle übergriffe aus dem teenie-alter. Begangen durch väter und stiefväter meiner damaligen freundinnen. Begangen durch einige jungs (diese hielten es wohl auch für spaß, ich weniger :-( ) aus meiner eigenen clique usw. Das wr schon ziemlich abartig und dem wachsen von vertrauen anderen menschen gegenüber nicht gerade förderlich! Meine therapeutin und ich haben auch die vermutung, dass da in frühester kindheit etwas vorgefallen sein könnte, da sich meine lücken über jahre hinweg ziehen. Schulzeit z.b....an die schule tausende erinnerungen...die private zeit von der grundschulzeit ist quasi futsch. Das macht einen echt wahnsinnig, wenn man sich nicht erinnern kann!

@ BacktoHell66:

leider hast du unrecht mit dem was du sagst. Beispiel: als 2 oder 3jährige bin ich mit dem großen bruder unterwegs gewesen. Während er einer anderen frau mit ihrem kinderwagen half, bin ich in die ruhr gefahren und hätte ertrinken können. Mein bruder hat mich natürlich rausgeholt. Und so ist alles noch mal gutgegangen. 2. ich habe eine narbe an der stirn, weil ich als 3 jährige gegen einen heizungsknopf gefallen bin, es hat rierisch geblutet, mußte ins KKH um genäht zu werden und eine tetanusimpfung zu erhalten. An beide erlebnisse habe ich null erinnerung. Solche schlimmen erlebnisse werden zum teil vom gehirn einfach ausgeblendet, damit sie einen nicht das ganze leben begleiten und zu ängsten führen können. Das ist eine art schutzfunktion unseres gehirnes. Daher: nur, weil wir uns nicht erinnern können, heißt das nicht, dass wir es nicht erlebt haben.

Schönen 4. advent noch für alle. Regina

Joensj-1x9


Re:

ich glaub kaum dass du früher mal opfer eines sexuellen missbrauchs warst...

Ich wurde mit 6 Jahren vergewaltigt und ich hatte das irgendwie vollkommen verdrängt. Die Erinnerung daran kam erst wieder, als wir im Konfirmationsunterricht (als ich ca. 15 war) darüber gesprochen haben. Davor konnte ich mich kein bisschen daran erinnern und danach war es wieder als wäre es gestern geschehen.

Die sexuelle Vergewaltigung muss aber gar nicht wirklich stattgefunden haben. Es reicht auch völlig aus, dass man eine harmlose Situation im kindlichen Alter als aufdringlich empfunden hatte.

Es kann also sein, dass du dich an diese Situation erinnerst, sie aber als völlig banal einstufst. Im Unterbewusstsein allerdings hat sie sich als Belästigung eingepflanzt.

Ich kann dir nur raten mit einem guten Psychologen darüber zu sprechen. Wenn man sowas einfach verdrängt, wird es nur noch schlimmer. Sowas kann sogar noch schlimmer werden, als eine richtige Vergewaltigung, weil man nur schwer herausfinden kann, was die Ursache dafür ist.

Jens

kAorCa


danke für die ganzen reaktionen. mittlerweile habe ich auch schon einen termin bei einem psychologen im jänner. auch wenn ich nicht sexuell mißbraucht wurde, empfinde ich meine ganzen reaktionen als störung und möchte hinter die ursache dafür kommen.

obwohl ich vielleicht auch etwas angst davor habe, etwas zu "erfahren"...

@ regina:

gewisse "zeitzonen/bereiche", also im alter vor der volkschulzeit sind auch bei mir schwarz, also ich kann mich nicht erinnern. obwohl ich mich sonst an alles ziemlich genau erinnere, meist unwichtige einzelheiten. ich hoffe dass dein psychologe dir helfen kann. wie geht er dabei vor? macht er hypnose oder so? wäre nett wenn du sowas mal posten könntest. ich wünsche dir das beste!

kora

R1egin'a67


@kora

Die therapeutin und ich haben uns über die möglichkeit der hypnose unterhalten und auch beim reden über die vergangenheit oder bilder daraus anschauen sei eine möglichkeit.

Im moment ist meine bewilligung von weiteren stunden aber noch nicht durch( ist zum kotzen, von anderen abhängig zu sein >:( )

und sollte sie durch sein, dann werden wir uns erst mal auf meine angstbewältigung stürzen. Denn leider bin seit 19 jahren agoraphobikerin! Meine therapeutin meinte, dies sei erst mal wichtiger, damit ich mein leben wieder weiter ausbauen und so gestalten und führen kann wie früher, bevor diese ängste ausgebrochen sind! Und ich finde, sie hat recht. Sie fragte mich, ob ich damit einverstanden sei und ich willigte ein. Es geschieht nichts ohne deine einwilligung.

Da ich ihr vertraue würde ich mich sogar bei ihr einer hypnose unterziehen. Denn das ist das a und o in jedem bereich...sei es privat, beruflich, zwischenmenschlich oder auf dieser ebene...vertrauen ist alles...denn genau das wurde offensichtlich bei menschen wie uns ziemlich zerstört.

Ich wünsche dir ganz ganz viel kraft und alles gute.....

Gruß Regina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH