» »

Wie mit geliebten Menschen abschliessen,die einem nicht gut tun?

mfaOxi2Q01x0 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich hab echt ein riesen Problem,für mich schier unüberbrückbar...nur ich muss jetzt langsam was dagegen tun,bevor ich noch gar kaputt gehe :°( .

Wie kann ich es schaffen, Menschen die mir wichtig sind,sich aber ihr eigenes Leben derart versauen und sich damit selbst nur schaden abschliessen?

Ich hab jahrelang versucht diesen Menschen zu helfen,gab mich selber oft genug auf,hab viel riskiert,und jetzt kann ich einfach nicht mehr :°( .

Diese Menschen wollen nix an ihrer Situation ändern,sie wollen es so wie es ist,und ich weiss nicht wie ich damit klar kommen soll bzw. kann?

Jahrelang hab ich das mitgemacht,hab mir deren gejammer und leid angehört,hab selbst unendlich drunter gelitten,bin fast daran zerbrochen,und jetzt reichts mir einfach.

Meine Therapeutin meinte auch,ich muss jetzt anfangen los zulassen und diese Menschen in ihr Unglück rennen lassen,sonst geh ich noch gar zugrunde,und das will ich nicht,da ich selbst momentan eine grosse Verantwortung trage.

Ich bekomme ein Baby,mein erstes Kind und freu mich eigentlich sehr darauf,wenn diese Stimmung nicht immer von den bestimmten Menschen die mir soviel Kummer und Sorgen bereiten getrübt werden würde :°( .

Mein Herz ist schon leicht daran gebrochen,da mir diese besagten Menschen sehr nahe stehn und ich diese Menschen liebe,es fällt mir so schwer diese Menschen ziehen zu lassen und es ist unerträglich für mich nur macht-und hilflos zusehn zumüssen........Warum ??? :°(

Ich fühl mich ohnmächtig und meine eigene Gesundheit leidet imenz drunter.....ich muss loslassen,ich muss sie gehn lassen....nur wie ???

:°(

Antworten
gyrauxm


Indem du dich verabschiedest von der Vorstellung dieser Menschen als wären sie gesunde Menschen.

Sie stehen dir nahe , du versuchst sie dazu zu bringen dass sie alles tun gesund zu werden.

Es ist deine Vorstellung von ihnen wie du sie gerne hättest. (klingt jetzt doof weiss nicht wie anders schreiben)

Nimm sie wie sie sind, es ist kein aufgeben , nur ein hinnehmen. :°_

i/mp(erYfectxgirl


Es ist nicht einfach!

Habe selber das Problem!

ich finde man sollte einfach nicht aufgeben.. viel reden über alles & vor allem den auch zu verstehen geben das sie uns auf diese art und weise nicht gut tun..

erstmal abstand nehmen, manchmal merken sie es dann!..

m%axi20x10


Ich versuche ja Abstand zu nehmen,was sich allerdings als sehr schwierig gestaltet,da wir alle im selben Haus wohnen und unmittelbar alles mitkriegt..... :-(

Mein Partner und ich wollen Haus bauen,aber bis das mal fertig ist,müssen ja erstmal anfangen %-| ,dauerts auch noch mind. 1 Jahr.....solang das alles noch ertragen ??? :°(

GEld für eine andere Wohnung ist jetzt leider absolut nicht drin......ich wills und kanns einfach nimmer aussitzen,mich belastet das so sehr :°( .

Diese Personen sind eigentlich alt genug,aber leben so in den Tag hinein,ja lassen sich gehn.....sie jammern ja selbst oft genug,aber ändern tun sie trotzdem nix,und das macht mich auch iwo wütend!

Für die eine Person zählt eigentlich nur immer Party und (ich drücks jetzt mal so aus) saufen,und ist auch dementsprechend jedes Wochenende besoffen!Ich kann sowas einfach nicht nachvollziehn,zumal sie sich mit ihren Eskapaden schon mehrmals in lebensgefahr gebracht hat %-| >:( .

Ich weiss einfach nicht mehr wie ich das aushalten soll,hören wollen sie ja eh nicht,ändern tun sie auch nix,aber ich leide total,da mir diese Menschen ja sehr wichtig sind und wie gesagt,auch sehr sehr nahe stehn :°( ....meine Therapeutin meint auch,ich muss loslassen,meine eigenen Wege gehn,ich kann es nunmal nicht aufhalten,aber ich hab so Angst das was schlimmeres passieren könnte,und dann war ich nicht da und hab es nicht verhindert :°(

MPayVfloxwer


Handelt es sich bei den "Personen" um Familienangehörige?

ich kann es nunmal nicht aufhalten,aber ich hab so Angst das was schlimmeres passieren könnte,und dann war ich nicht da und hab es nicht verhindert :°(

Könntest Du denn etwas verhindern? Kümmern sich die anderen um Deine Sorgen, die Du um sie machst?

Du scheinst mir eine undankbare Rolle zu haben: sie macht Dich kaputt und im Gegenzug sagt Dir wahrscheinlich nicht mal jemand Danke für Dein Engagement.

Da hilft nur möglichst schnell, möglichst weit auf Distanz gehen. Und zwar zu Deinem eigenen Schutz.

Diejenigen, die immer anderen helfen, sie die ersten, die selbst zu Grunde gehen. Der Zeitpunkt ist reif, um das zu ändern, Du kriegst ein Kind und dem hast Du Deine ganze Aufmerksamkeit zu widmen. Alle andern sind gross bzw. alt genug für ihr Handeln selbst gerade zu stehen. Selbst wenn sie dabei jämmerlich auf die Schnauze fliegen.

Ueberleg Dir auch folgendes: wenn Du anderen Leuten im misslichen Lagen immer hilfst, dann lernen die nie auf eigenen Füssen zu stehen. Böse gesagt, unterstützt Du diese Personen noch in ihrem selbstschädigenden Verhalten. Vielleicht hilft Dir diese Ueberlegung, das Ganze etwas objektiver und Deinen Rückzug mit weniger Schuldgefühlen zu betrachten.

m9axi20x10


Mayflower

danke erstmal für deine Antwort.....

Könntest Du denn etwas verhindern? Kümmern sich die anderen um Deine Sorgen, die Du um sie machst?

Ich weiss es nicht,nein sie kümmern sich auch nicht darum das es mir dabei sehr schlecht geht,sonst würden sie es ändern :°( ....

Du scheinst mir eine undankbare Rolle zu haben: sie macht Dich kaputt und im Gegenzug sagt Dir wahrscheinlich nicht mal jemand Danke für Dein Engagement.

Ja die hab ich.....ich bin schon fast kaputt,ich bin ausgelaugt und traurig,kann mich schon nicht mal mehr auf meine ss freuen... :°( ,ein Danke gibts nicht,eher einen Arschtritt!

Da hilft nur möglichst schnell, möglichst weit auf Distanz gehen. Und zwar zu Deinem eigenen Schutz.

Ich weiss,nur wenn man im selben Haus wohnt ists eben schwierig..... :-/

Ueberleg Dir auch folgendes: wenn Du anderen Leuten im misslichen Lagen immer hilfst, dann lernen die nie auf eigenen Füssen zu stehen. Böse gesagt, unterstützt Du diese Personen noch in ihrem selbstschädigenden Verhalten. Vielleicht hilft Dir diese Ueberlegung, das Ganze etwas objektiver und Deinen Rückzug mit weniger Schuldgefühlen zu betrachten.

Ja ich weiss,aber man tut es bevor was schlimmeres passiert,denn wenn ich jetzt z.B sage,nein ich hol dich diesmal nicht schon wieder ab,schau selber wie du heim kommst oder fahr das nä. mal endlich mal selber,und dann passiert ihr was,dann mach ich mir mein lebenlang Vorwürfe.... :°( Ich weiss was du meinst und ich kanns auch verstehen,nur die Umsetzung ist extrem schwer,ich weiss das ich denen dabei nicht helfe..... :-(

Handelt es sich bei den "Personen" um Familienangehörige?

Ja,Mutter und Schwester :-( ,beide wirklich alt genug,dennoch kriegen die ihr Leben einfach nicht gebacken..... :-(

MVimRi !58


Hallo, Maxi, erst einmal finde ich es sehr gut, daß Du die Hilfe eines Therapeuten gesucht hast. Du hast mein vollstes Mitgefühl, bedingt durch die Tatsache das ich erstens in der Lebensmitte stehe und zweitens fast das gesamtes Leben vergeigt habe unter dem Druck einem Menschen den ich sehr liebe immer und immer wieder beizustehen. Du hast nur ein Leben, und es ist unglaublich deprimierend später im Alter festzustellen, daß es im Grunde nichts gebracht hat,die schönste Zeit immer unter dem Druck des Helfen müssens verbracht zu haben.Persönlich kann ich Dir nur den Rat geben, Dir einen gesunden Egoismus anzutrainieren, denk an das kleine Menschlein was in Dir wächst, welches Dich in absehbarer Zeit wirklich braucht, voll und ganz. Denke an Deinen Mann, ( hoffe daß er ein guter Mensch ist, und ihr eine schöne Beziehung habt) und denk letztendlich einfach an Dich. Du bist nicht dafür verantwortlich wenn Menschen in diesem Fall Deine Mutter und Schwester sich dazu entschlossen haben, ihr Leben in die Tonne zu Klopfen. Ich wünsche Dir gaaanz viel Glück und Mut. :)* :)* :)*

m9auxi2]01x0


danke mimi,

ich bin langsam ziemlich fertig......man will doch nur das beste für die menschen die einem wichtig sind,man will doch nicht deren untergang.....nur warum sehen die das nicht ein ???

und dann jedesmal diese versprechungen ,die dann eh wieder nichtig sind,langsam nervt mich das >:( .

auf der einen seite möcht ich so gern abschliessen,meine ruhe,solln die doch so weitermachen und in ihr unglück rennen......wenigstens kann ich dann hinterher sagen,das ichs gewusst hab,wenn wiedermal was schief gegangen ist,aber was bringts mir denn.......!?!aber auf der anderen seite will man nicht aufgeben und hofft doch jedesmal aufs neue das sie sich ändern,das sich alles ändert und alles normal wird und gut verläuft.......tja bis wieder der nä. schnitzer passiert und man mal wieder aufs neue voll enttäuscht und am boden zerstört ist %-| ......

es ist jetzt nur eins von vielen beispielen:

meine mutter will jedesmal mit zum frauenarzt wenn ich wieder eine us untersuchung habe,und jedesmal ganz kurz davor sagt sie ab,da sie entweder nicht aus dem bett kommt oder einfach zu faul ist und doch keinen bock hat mitzugehn.....und das verletzt und enttäuscht mich derart,aber das ist ihr ja anscheinend egal...beim letzten mal hab ich mir geschworen,ihr erst gar nicht mehr zu sagen wann ich wieder termin hab,tja dann hat sie gefragt und wieder ganz euphorisch gemeint,das sie da ja unbedingt mit will ect..bla..bla %-| (habs ja da schon nicht geglaubt),und als ich dann sagte,das sie eh wieder absagt,meinte sie noch,nein nein diesmal will sie wirklich mit...tja und was war wieder......ich hab dann an dem tag sicherheitshalber bei ihr angerufen ob sie mitgeht oder nicht,und da meinte sie ganz verpennt,nein das sie doch nicht mitgeht,sie hätte wieder schmerzen ect... >:( %-| .....naja obwohl ich es ja innerlich gewusst hab,hats mich wieder voll enttäuscht.....

ein anderes beispiel:

meine schwester hat ein alkoholproblem sowie noch viele andere probleme.....naja jedenfalls ist sie jedes wochenende total hacke dicht,und jedesmal bereut sie es einen tag später und gelobt besserung,bzw. schwört das sie das nä. wochenende nicht mehr so eskalieren lässt,tja das ganze hält dann bis ca. donnerstag,und ab freitag legt sich bei der ein hebel um und sie sieht nur noch fun,party und alkohol....... %-| und egal was man dann zu ihr noch sagt......bringt rein gar nix......und das zieht mich auch jedesmal wieder aufs neue runter..... :(v

ich wünsche mir echt so sehr,das mir das alles egal ist,das ich endlich glücklich und zufrieden mein leben leben kann,aber ich schaff es einfach nicht :°( ,jedesmal tuts wieder weh und jedesmal reg ich mich wieder drüber auf,belaste mich,meine schwangerschaft und meine beziehung damit.....ich will so nicht mehr weitermachen,aber wie soll ich das nur an mir abprallen lassen,wie ??? :°(

ich bin so todunglücklich......

P)rinbzesps84


Liebe Maxi!

Mach doch bitte dein Glücklichsein nicht von deiner Mutter und Schwester abhängig.

Du kannst ihnen nicht helfen. Sie wollen keine Hilfe.

Setze deine Erwartungshaltung herunter, du weißt doch eh, dass sie nichts einhalten können. Leg nicht alles auf die Goldwaage, was sie sagen, dann ist die Enttäuschung nicht mehr so groß.

Wenn sie jammern, sag STOP, du willst dir das nicht länger anhören, es ändert sich eh nichts. Verlasse den Raum/das Haus, geh ne Runde spazieren.

Es tut weh, ich verstehe dich, aber du hast bald deine eigene Familie und du brauchst die Kraft für dein Kind und deinen Mann.

Du bist nicht ihr seelischer Mülleimer.

:°_ :)*

RWedGApplxe


Diese Personen sind eigentlich alt genug,aber leben so in den Tag hinein,ja lassen sich gehn.....sie jammern ja selbst oft genug,aber ändern tun sie trotzdem nix,und das macht mich auch iwo wütend!

Für die eine Person zählt eigentlich nur immer Party und (ich drücks jetzt mal so aus) saufen,und ist auch dementsprechend jedes Wochenende besoffen!Ich kann sowas einfach nicht nachvollziehn,zumal sie sich mit ihren Eskapaden schon mehrmals in lebensgefahr gebracht hat %-| >:( .

Ich weiss einfach nicht mehr wie ich das aushalten soll,hören wollen sie ja eh nicht,ändern tun sie auch nix,aber ich leide total,da mir diese Menschen ja sehr wichtig sind und wie gesagt,auch sehr sehr nahe stehn :°( ....meine Therapeutin meint auch,ich muss loslassen,meine eigenen Wege gehn,ich kann es nunmal nicht aufhalten,aber ich hab so Angst das was schlimmeres passieren könnte,und dann war ich nicht da und hab es nicht verhindert :°(

Maxi, Deine Hilfsbereitschaft in allen Ehren...............auch wenn es sich um Deine Mutter und Deine Schwester handelt............... aber: sind es beide volljährige, erwachsene Menschen? Und ist jeder Mensch letztendlich für sich selbst verantwortlich? Ist Deinen Verwandten damit geholfen, wenn Du selber mit den Nerven am Ende bist? Du kannst ihnen nicht ihr Leben und ihre Verantwortung für sich selber abnehmen, DAS IST NICHT DEINE AUFGABE UND PFLICHT... und Du kannst ihnen nicht vorschreiben, wie sie zu leben haben, auch wenn Du ihre Lebensweise mißbilligst. Meinst Du, sie betrachten Deine "Einmischungen" (tschuldige, nicht böse gemeint @:) ) nicht bereits als "Übergriffe", als Eingriff in ihr Privatleben, wogegen sie sich irgendwie zu Wehr setzen?

Das mag zwar jetzt alles hart klingen, aber Du musst an Dich und an Dein Kind denken, dass ist Deine primäre Verantwortung. Man kann sich nicht alle Sorgen der Welt aufladen und das unbeschadet/unbelastet überstehen.

Wie schon geschrieben: meine Ausführungen hören sich kritisch an, sind aber keinesfalls böse gemeint :)z *:) @:)

M?i:mi c58


:°_ Liebe Maxi, ich drücke Dich ganz dolle, und wünsche Dir daß Du mal unsagbar Glücklich wirst. Es ist jetzt eine wirklich schlimme Phase in Deinem Leben, aber glaube einer "Ollen Tussi" irgentwann ist es vorbei. Spätestens wenn Dich ein zahnloses kleines Mündchen anlacht. oder wenn Du das für mich schönste Wort der Welt hörst:/Mama /Liebe Grüße und einen dicken Kraftstern :)*

m+axi"2010


prinzess84

Es tut weh, ich verstehe dich, aber du hast bald deine eigene Familie und du brauchst die Kraft für dein Kind und deinen Mann.

Du bist nicht ihr seelischer Mülleimer.

ja ich weiss,du hast recht,wenn es nur nicht gar so schwer wäre :-( :°( danke dir trotzdem @:)

RedApple

nein nein um gottes willen,ich bin dir nicht böse,und ich fass es auch in keinsterweise böse auf @:) ,ich weiss wirklich das ihr recht habt und ich würde mir ja dasselbe raten,aber weisst du wielang ich schon versuche meinen weg zugehn ??? :-(

ich will endlich glücklich leben können,aber das kann ich einfach nicht,wenn ich weiss,das sich zwei wichtige menschen in meinem leben selbst zerstören,indem sie ihr leben nicht auf die kette kriegen :-( .

meine mum ist 47 j. und meine schwester ist 22 j. alt,also auf jedenfall alt genug.

nur ihr verstand ähnelt eher der einer 14 jährigen %-| ,hauptsach party,hauptsach saufen (frustsaufen),und nicht über die konsequenzen nachdenken...su´´ie hat sich auch schon öfters damit in lebensgefahr gebracht.....wirklich :°( .

sie haben einfach keine struktur,keinen festen geregelten tagesablauf......ich muss sagen,das meine mutter erst so geworden ist,seit sie so krank ist(rheuma),und ihr auch die körperliche kraft fehlt,nur rauchen wie ein schlott kann sie ja komischerweise auch,obwohl das ja auch nicht gerade gut ist,und wenns ihr dann immer soooo schlecht geht %-| (ich kanns bloss einfach nicht mehr hören),dann versteh ich nicht das man seine lebenseinstellung nicht etwas ändert?! %-| :(v

genauso meine schwester,sie will immer nicht soviel "saufen",und tuts doch wieder,jedesmal.....mich grausts schon wieder vor heute abend,denn da geht sie ja auch wieder "on tour",aber die halbe woche krank feiern,da sie ja angeblich sooooo schlimme rückenschmerzen hat und dazu noch leichtes asthma,komisch,am wochenende tut ihr der rücken dann plötzlich nicht mehr weh und rauchen kann sie auch eine nach der anderen :|N %-| :(v .

mich macht das einfach sooooo traurig und noch mehr wütend.....!!!! >:(

aber es ist doch meine familie...... :°( warum tun sie das nur ???

mimi 58

danke auch dir nochmal für deine wirklich lieben worte....ich freu mich sehr aufs baby,weil ich u.a. auch hoffe,das ich mich dann voll und ganz auf mein baby konzentrieren werde und nicht mehr auf meine familie,die ihr leben selber in der hand haben und meinen sie müssen sich selbst zerstören :(v .ich hoffe auch das mir mein baby dann die kraft dazu gibt,mit meiner familie abzuschliessen sofern sie nicht einsehn das ihr leben so nicht weitergehn kann....... :-/

________________________________

da sich meine eltern schon früh scheiden haben lassen,war das verhältnis eigentlich immer top zwischen meiner mum,schwester und mir,aber iwann verändert sich jeder,das weiss ich auch,nur ich versteh es einfach nicht wie man sich selbst so runterziehn kann?ich begreif nicht,das sie lieber unglücklich so weitermachen,anstatt mal die kraft aufzubringen was neues zutun und ihr leben zu ändern,sie wollen immer alles,aber nix dafür tun......so kenn ich sie eigentlich nicht.....und das zerbricht mich innerlich,es tut wirklich sehr sehr weh.....ich fühl mich einfach ohnmächtig....... :°(

GGlamogurmaxus


Hallo!

Es ist ganz wichtig, dass du dich innerlich von ihnen abgrenzt.

Du lebst dein Leben und sie leben ihr Leben. (Das solltest du dir immer wieder sagen!)

Verabschiede dich auch von dem Gedanken,ihnen helfen zu wollen;

denn das kannst du nicht.

Ákzeptiere einfach ihr Anderssein.

Ich wünsche dir viel Kraft dafür :)*

KIna;cks


@ maxi2010

es fällt mir so schwer diese Menschen ziehen zu lassen und es ist unerträglich für mich nur macht-und hilflos zusehn zu müssen.

Du machst einen bedeutenden Fehler. Warum sollten die geliebten Menschen nach deiner Fasson selig werden?

Es gibt sooooo viele Lebensphilosophien. Warum meinst du, dass ausgerechnet deine auf mehrere Menschen (du schreibst ja in der Mehrzahl) passt? Warum müssen die den Weg gehen, den du gut findest?

Du leidest an deinem Sendungsbewusstsein. Klar, dass die alle kommen und sich bei dir ausheulen, da bekommen sie Beachtung.

Es ist wohl eine Frage der Reife, auch den anderen einen eigenen Weg zuzutrauen. Ich hätte dem Reinhold Messner auch abgeraten, zu Fuss zum Nordpol zu laufen. Aber ich war so weise und habe ihn gelassen ;-D

G/laUmou)rmaauxs


Ich hätte dem Reinhold Messner auch abgeraten, zu Fuss zum Nordpol zu laufen. Aber ich war so weise und habe ihn gelassen ;-D

... Vielen Dank für diesen Lacher :)^ :)^ :)^ :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH