» »

Das Leben

L`e2be nshuntger+84 hat die Diskussion gestartet


Was bedeutet für euch Leben? Für mich bedeutet es, sich zu verwirklichen, am Dasein teilzuhaben, aber ich tue es nicht. Ich vegetiere. Ich traue mich nichts, ich fühle mich scheisse und ich mache nicht, was ich eigentlich will. ICh bin gefangen und neidisch auf meine Mitmenschen, die ausprobieren, erfahren, leben, testen, sei es im sexuellen Bereich, mit Drogen, Arbeit, allem. Klar, man könnte sagen "Drogen braucht kein Mensch", aber ich probiere es ja nur nicht aus, weil ich zu viel Angst vor dem LEben habe und denke, ich bin es nicht wert.

Antworten
A7ce"ndiFenxst


Ich traue mich nichts, ich fühle mich scheisse und ich mache nicht, was ich eigentlich will.

Was willst du denn...

ICh bin gefangen und neidisch auf meine Mitmenschen, die ausprobieren, erfahren, leben, testen,

...und um was beneidest du deine Mitmenschen?

Die Drogen sind kein gutes Beispiel.

Klar, man könnte sagen "Drogen braucht kein Mensch", aber ich probiere es ja nur nicht aus, weil ich zu viel Angst vor dem LEben habe und denke, ich bin es nicht wert.

Ich glaube, die Drogen sind dich nicht Wert @:)

LGebrensNhunager84


Generell interessiere ich mich schon dafür, auch mal Drogen auszuprobieren, einfach, weil ich dieses Gefühl erlebt haben will, aber ich bin schon zu alt und zu vernünftig, dies zu tun. Ich beneide nur die Menschen, die es mal ausprobiert haben. Natürlich nicht diejenigen, die daran hängen geblieben sind. Aber ich habe viel zu viel immer nur Angst gelebt und nichts gewagt, sei es in sexueller hinsicht - kann ich noch immer nicht, oder auch partymäßig. Immer handle ich kontrollirt. Ich habe eine Arbeit, die ich hasse, weil ich mich mit den Kollegen nicht richtig verstehe. Ich fühle mich kacke. Ich renne einem Idealbild hinterher, das ich nicht erreiche und hasse mich für meine Fressanfälle, in denen lebe ich die Kontrolllosigkeit aus, die ich in meinem restlichen Leben nicht verspüre. :)=

EUmpyre5an91


Besteht das Dasein einer Rasse nicht im biologischen Sichtfeld nur deshalb, um die eigene Art zu erhalten?

sWtazrlXighgt08


Generell interessiere ich mich schon dafür, auch mal Drogen auszuprobieren, einfach, weil ich dieses Gefühl erlebt haben will, aber ich bin schon zu alt und zu vernünftig, dies zu tun. Ich beneide nur die Menschen, die es mal ausprobiert haben.

würd ich dir nicht empfehlen. ich habs ausprobiert weil ich sehen wollte wie es ist zwei mal, und ab dem zeit punkt war ich im bezug auf drogen überempfindlich + überempfidlich! nie wieder, sowas muss man nicht ausprobiert haben!

A"Sendiqensxt


Du kommst also mit den geregelten Bahnen nicht klar, in denen dein Leben verläuft. Wieso kommst du darauf, dass du jetzt zu alt bist, wenn du auch vorher nicht mal verschiedene Dinge ausprobiert hat? Warum soll es nicht jetzt möglich sein, wenn du dich anstrengst und es willst?

Generell interessiere ich mich schon dafür, auch mal Drogen auszuprobieren, einfach, weil ich dieses Gefühl erlebt haben will, aber ich bin schon zu alt und zu vernünftig, dies zu tun. Ich beneide nur die Menschen, die es mal ausprobiert haben.

Ich glaube, du machst dir davon wirklich falsche Vorstellungen. Ich denke, dass du mit deinem Leben einfach nicht zufrieden bist und das kannst du nicht mit Drogen beheben, und es probiert zu haben, würde dich bestimmt auch nicht glücklicher machen.

Du bist nicht zu alt und vernünftig, um neue Erfahrungen zu machen *:) Warum suchst du nicht einen neuen Job in einer anderen Stadt oder einem anderen Land, wenn du deine Kollegen nicht magst und mit deinem Leben so "feststeckst"?

s*t]arlig|htk08


:)^

man ist nie zu alt um zu leben!!!

L7eb;enshun]ge=r84


stimmt, aber man ist auch nie zu alt um angst zu haben, zu starten zu leben... das ist mein problem. ich verschiebe alles, weil ich mit dem hier und jetzt nicht klar komme, das ist ätzend. deswegen vielleicht auch der gedanke an drogen. aber ich sehne mich nach einem spannenden leben, einem leben mit party, wenig gedanken, ich mache mir echt über alles gedanken, wie ich im bett bin, wieviel ich wg. kalorien trinken darf, wie dick ich bin, was ich sage. mein leben ist abgeklärt und langweilig und ich will es nicht so. klar ist struktur gut, aber ich will raus, ich will ins ausland, ich will was erleben, einen drauf machen. ich will mich spüren... ich weiss nur nicht, wie ich das genau umsetzen soll...

WUa>terlxi


Hast du denn Struktur? Also mir gehs ähnlich, bin auch in Therapie deswegen. Ich hab allerdings eben KEINE Struktur, deshalb "vegetiere" ich. Ich plane überhaupt nicht, was ich so den lieben Tag lang mache, alles rauscht vorbei. Und naja, nur arbeiten, jeden Tag das gleiche, das reicht auch nicht, wenn es keinen Spaß macht. Wenn man seinen Traumjob macht, mag das anders sein, dann WILL man das den ganzen Tag machen. Aber wenn man was macht, was doof ist, dann hat man im Grunde immer das Gefühl, nichts sinnvolles gemacht zu haben, also sein Leben zu verplempern. Du könntest also zumindest die Freizeit richtig "planen" mit Sachen, die du gerne machen willst, statt nur am PC zu sitzen oder sowas...

Letztendlich muss man doch irgendwie machen, was man wirklich will. Eine Alternative gibts nicht zum glücklich werden. Vielleicht kannst du dir ein Hobby suchen oder ein Fernstudium/Volkshochschulkurs machen... da kannst du weiter arbeiten wegen den Finanzen und später vielleicht doch noch ausbrechen.

Drogen probieren würde ich in so einem Gesamtlebenszustand nicht... da haste dann nur ein Problem mehr. So Leute, die eh schon unzufrieden sind, bleiben garantiert schnell an sowas hängen.

Msr.~ Ma~ca9brxe


hi

hmm gute meinung :-)

mir geht es genau so aber dazu fehlt mir einfach die Kraft.

Und naja ich vegetiere genau so vor mich hin wie du.

Naja ein bischen Gras geraucht habe ich zwar und auch Speed habe ich mal probiert aber

sonst bin ich in Sachen Drogen genauso unerfahren wie du.

Naja für mich ist das Leben einfach nur eine endlose Qual, weil ich jeden Tag den gleichen Dreck machen kann.

Arbeiten und Schlafen

Ich wünschte ich würde auf einer einsamen Insel wohnen um dort meine Freiheit genießen zu können oder so.

Naja wenn ich doch bloß aus diesem Alltag herauskommenwürde, dann ..................................!

Wmaterolxi


Die Gedanken, die man sich den ganzen Tag macht, hören nur auf, wenn man was tut. Versuch einen Weg zu finden, wie du deine Gedanken umsetzen kannst. Wenn du z.B. eine bestimmte Arbeit machen willst, dann googel halt, wie man den Beruf erlernen kann, ob man es ehrenamtlich oder als Hobby oder nebenbei machen kann... nur mach was.

Wenn du auswandern willst, mach nen Sprachkurs oder buch eine Reise in das Land. Kann man auch alleine machen, musst nur planen, was du dir dann da anschauen willst oder so. ;-) Such im Internet konkret nach Aufenthaltserlaubnissen oder wie man in das Land auswandern kann... nicht nur denken: Pläne schmieden!

SHchoBc8oladxe


"Der Sinn des Lebens ist es, deinem Leben einen Sinn zu geben."

Das ist eines meiner Lieblingszitate.....ist mir direkt in den Kopf gekommen als ich deinen Faden gelesen hab^^

Wichtig ist, dass du dir erstmal darüber klar wirst was du tun willst, was dich begeistert und was dir wieder Spaß bringen kann...

Von da an ist es gar nicht so schwer Dinge zu verwirklichen.

Du sagst du beneidest Menschen die sich ausleben können....

....wenn du dich nicht traust diese Dinge ebenfalls zu tun dann fang klein an:

Verbringe Zeit mit verschiedenen Leuten und nehme wieder am Leben teil, wenn du doch nichts anderes lieber willst.

Wenn dir der direkte Schritt ins Ausland zuviel Angst macht, dann setzt deine Ziele eine Stufe niedriger und Reise. Du musst nicht direkt auswandern um dich zu entfalten.

Genieße einfach die neuen Erfahrungen die du auf deinen Reisen machen kannst und ich bin mir sicher, dass dich einige davon so sehr beeinflussen werden, dass du sie in dein tägliches Leben integrierst.

Setzt deine Ziele nicht zu hoch, wenn du klein anfängt wirst du mehr Erfolgserlebnisse verbuchen können, die dich wieder hoch pushen :)

Ich hoffe mein Beitrag war einigermaßen verständlich....es ist ja doch schon ziemlich spät^^

Liebe Grüße,

Lvebentshunlger8x4


danke für eure beiträge. @schocolade: der text ist verständlich. ich bin halt immer hin und hergerissen, ob ich etwas tatsächlich will, ob ich alles ander dafür aufgeben soll, angst zu versagen, angst mit menschen zu kommunizieren. meist ist es ja das, was man sich am meisten wünscht, wovor man am meisten angst hat...

ich versuche mal eine liste zu machen, was ich wirklich will. eigentlich will ich mich spüren, ich will spüren, dass ich da bin und lebe und ich will anerkennung, aber ich fühle mich klein und dumm und nicht so als würde ich irgendetwas oder jemanden in der welt bewegen oder glücklich machen...

Mzol*lieRnxchen


Viele Menschen machen den Fehler, sich 24 Stunden am Tag mit Aktivitäten vollzustopfen, Party zu machen, Drogen zu nehmen, um "sich zu spüren", aber ich glaub das ist nicht wirklich der richtige Weg. Man muss irgendwie anders den "Weg zu sich selbst" finden. Man wird nicht besser oder anerkannter, weil man ja sooo viel ausprobiert hat, oder weil man ja sooo viele Erfahren hat (mit Drogen, im Bett usw.). Wichtig ist, das Richtige für sich zu finden, und wenn einem dadurch sämtliche andere Erfahrungen vorenthalten (oder erspart) bleiben, so what?

Ich glaub der wichtigste Anfang ist erstmal rauszufinden was man wirklich will. (Und das ist für mich nicht "wissen, wie es ist, Gras zu rauchen" oder sowas.)

ich versuche mal eine liste zu machen, was ich wirklich will. eigentlich will ich mich spüren, ich will spüren, dass ich da bin und lebe und ich will anerkennung, aber ich fühle mich klein und dumm und nicht so als würde ich irgendetwas oder jemanden in der welt bewegen oder glücklich machen...

Erkenn Dich erstmal selbst an und mach Dich nicht abhängig von der Anerkennung anderer, und mach Dich erstmal selbst glücklich. Du lebst ja nicht um andere glücklich zu machen, sondern um es so zu machen, dass DU Dich gut fühlst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH