» »

Bin ich ein herzloser Mensch?

M9unzxli hat die Diskussion gestartet


Man kann die Frage vermutlich nicht pauschal beantworten und auch nicht aus der Ferne.

Und grundsätzlich weiß ich, dass ich nicht herzlos bin. Wobei auch definiert werden müsste, was "herzlos" bedeutet. Aber es gibt immer wieder Situationen in denen ich mir denke: Warum hast du das jetzt gesagt? Oder: Warum denk ich nur sowas??

Beispiel heute:

Ich war bei einem Freund, seine Mutter kam und teilte ihm mit, dass seine Oma (ihre Mutter) gestorben ist.

Ich wusste nicht, wie ich darauf reagieren soll. Hab zu der Mutter dann gesagt, dass es mir Leid tut. Das fiel mir aber schon schwer zu sagen. Den Freund konnte ich gar nicht mehr anschaun, da ich Angst hatte, dass er vielleicht weint und damit hätte ich nicht umgehen können. Als seine Mama kurz nicht im Raum war, hab ich überlegt ob ich seine Hand nehmen soll, aber habs gelassen. Überlegt man denn sowas überhaut? Bin dann gefahren und beim heimfahren hatte ich mir Gedanken über seine Oma gemacht und da ich wusste, sie hatte ihm das Geld geliehen um sein Bafög zurück zuzahlen, dachte ich: Oh wie praktisch für ihn, dann muss er es ihr ja gar nicht zurück zahlen.

Warum denk ich denn in solch einer Situation bitte übers Geld nach ??? Gut, es war nicht meine Oma, aber trotzdem. Ich habe oft so Gedanken in Zusammenhang mit Tod oder Krankheiten, halt speziell einfach Dinge, über die man keine Witze macht. Also ich hab schon nen schwarzen Humor, den mag ich auch. Aber manchmal erschreck ich mich dann wieder, wenn mir so ein Blitzgedanke kommt.

Und auch generell wird mir oft gesagt, ich sei herzlos (was mich übrigens verletzt, was ich aber nicht zugebe). Ich sag oft verletzende Dinge, aber unbewusst und nicht beabsichtigt. Ich spreche einfach, bevor ich denke.

Ich bin aber auch jemand, der keine Nähe zulässt und Gefühle zeigt. Ist mein Verhalten nur das Bild, das ich nach Außen hin darstelle? Ich möchte jetzt auch eigentlich nicht hören: Ja du bist herzlos oder Nein du bist nicht herzlos. Auch wenn es meine eigentliche Frage ist. Vielleicht will ich einfach nur hören: Ja du bist normal ;-D Warum hab ich denn solche Gedanken? Ich mein, ich kann ja nix dagegen tun, geh ich davon aus, aber spiegeln sie mein Innerstes wieder? Also wär es ja böse... ":/

Antworten
squnsYhiney


es gibt keine herzlosen menschen .....

vielleicht bist du ein mensch der seine gefühle nicht so zeigen kann, du schreibst du wolltest seine hand nehmen und hast es dann doch gelassen......

das mit dem geld sind ganz normale gedanken von dir.....du hattest ja keinen bezug zu seiner oma, ich finde das nicht schlimm .

E<i2nsDam\eSeexle


Als seine Mama kurz nicht im Raum war, hab ich überlegt ob ich seine Hand nehmen soll, aber habs gelassen. Überlegt man denn sowas überhaut?

Ich schon. Liegt aber daran, dass ich nicht weiß, ob mein Gegenüber das gerade überhaupt möchte. Vielleicht will er ja auch einfach gerade seine Ruhe haben.

hatte ich mir Gedanken über seine Oma gemacht und da ich wusste, sie hatte ihm das Geld geliehen um sein Bafög zurück zuzahlen, dachte ich: Oh wie praktisch für ihn, dann muss er es ihr ja gar nicht zurück zahlen.

Sowas denk ich mir auch hin und wieder mal, wenn ich keine enge Bindung zu dieser Person hatte, um der Sache wenigstens irgendwie was positives abzugewinnen.

Ich bin aber auch jemand, der keine Nähe zulässt und Gefühle zeigt. Ist mein Verhalten nur das Bild, das ich nach Außen hin darstelle?

Schon gut möglich, wenn du andere von deinem Gefühlsleben abschottest und die Leute nicht sehen können, dass dich überhaupt etwas bewegt, dann ist es klar, dass sie dich so einschätzen.

Also für mich biste normal ;-D

EZleo6nora


Hey Munzli,

Mach dir keine Sorgen – solche Gedanken sind ganz normal. Im Moment ist meine Oma im Krankenhaus (schon seit ca. einem Monat) und selbst da denke ich mir: "Hoffentlich fällt ihre Beerdigung nicht in die Zeit, in der ich meinen Freund besuchen fahre." Und: Meine Oma ist nichtmal tot. Ich kann es halt einfach nur noch nicht fassen, wie ernst die ganze Geschichte ist. Natütlich wäre es mir scheißegal wo ich hin wollte, wenn meine Oma wirklich sterben würde. Aber momentan fühlt es sich nicht so an. (Zumal sie der erste familiäre Todesfall wäre, der mich bewusst betrifft.)

Nun ist die Oma deines Freundes niemand, zu dem du Bezug hast – also kannst du deinen Freund nur unterstützen, sofern er das möchte oder den Eindruck macht das er es möchte. Nun denke dir auch: "Die Gedanken sind frei" Solange du solches nicht aussprichst, tust du niemandem weh.

Als mein alter Trainer gestorben ist, musste ich meinen kompletten Galgenhumor zurückhalten – obwohl ich unendlich traurig und eigentlich sogar abgewrackt war. Menschen sind so. Ich kenn' das – mach' dir keine Sorgen. Manchmal sind solche Gedanken die reinste Selbsthilfe.

Allgemein kenn ich deine Situation sehr gut. Ich verletz' Leute auch oft mit dem was ich sage und seh's erst beim Überdenken wirklich. Aber das ist der Lauf der Dinge und solang du ehrlich bist, mit deinen Äußerungen, solang haben die Leute was davon – wenn sie denn darüber nachdenken. Wer dich kennt weiß doch auch bescheid. ;-)

Das du herzlos bist ist sicherlich NICHT der Fall. Jeder Mensch geht anders mit Menschen und Situationen um. Vermutlich bist du sogar sehr sozial, hast aber oft keinen Bock auf schnöde Schönerungen von Situationen, die einfach doof/falsch/mies/lustig sind.

Du bist nichts anderes als ein Individuum. ^^

Dwo{ria*n D).x Darxkbloom


Ein verzweifelter Hilfeschrei: Bitte redet mir mein schlechtes Gewissen aus! Oder gesteht mir eure eigene Niedertracht, damit ich mich im direkten Vergleich wieder als guten Menschen sehen kann. ]:D

Nee, jetzt mal Butter bei die Fische – wann habt ihr euren ersten Mord begangen? (hier müssen sich einfach pechschwarze Abgründe verbergen, wo kämen sonst die pathologischen Selbstzweifel her?)

den Bleistift spitzend, die Fahndungslisten studierend

E!inksam0eSeedle


;-D Dorian, zumindest macht sie mein Beitrag zu nem genauso schlechten Menschen wie mich in der Hinsicht ;-D

Dass ich sonst eine ganz eine Liebe bin, darf ja sonst keiner wissen, sonst ruinier ich meinen Ruf ;-D

HIarlaExtoxn


Bin dann gefahren und beim heimfahren hatte ich mir Gedanken über seine Oma gemacht und da ich wusste, sie hatte ihm das Geld geliehen um sein Bafög zurück zuzahlen, dachte ich: Oh wie praktisch für ihn, dann muss er es ihr ja gar nicht zurück zahlen.

Das wäre mein erster Gedanke gewesen, und ich hätte es im Gegensatz zu Dir auch noch ausgesprochen, also so schlecht bist du gar nicht! Kopf hoch!

Öhndurxdís


@ Harlaxton:

Das hätte ich so auch gebracht!

Die TE ist also völlig normal.

MAunzlxi


Ah gut, ihr denkt genau so "böse" wie ich ;-D

und an den Herrn Darkbloom: Klar war das ein Hilfeschrei ;-) Und eigene Niedertracht wollte ich gar nicht hören. Wenn dann ein ehrliches: Du hast ein Herz aus Stein oder sowas ;-D

Ich hatte die Geschichte gestern noch 2 Freundinnen erzählt, die Reaktion der ersten: du bist eben ein herzloses Biest (wobei das von ihr ein Witz war...glaub ich...)

Zweite Reaktion: du hörst auch 1Cent in 5km Entfernung auf den Boden fallen, klar dass du da an Geld denkst ;-D

Uol]tioa6ngelxi


Oh wie praktisch für ihn, dann muss er es ihr ja gar nicht zurück zahlen.

Diese Gedanken kenne ich. Als mein Lieblingsonkel damals starb rief meine Mutter mich an. Ich fing an zu weinen, er war ja mein Lieblingsonkel. Ihre Worte waren nur... ER HAT NICHT MAL EIN TESTAMENT HINTERLASSEN. NUN BEKOMM ICH GAR NICHTS. ":/

Als mein Schwiegerpapa im sterben lag ging es mir auch so das ich dachte ich bin herzlos. Er war ein lieber Mann und ich mochte ihn. Ich dachte nur immer, blos gut das ich nicht so viel Kontakt zu ihm hatte, da ist es nicht so schwer. Blödsinn... als er im sterben lag sah ich das alles locker, schließlich muss jeder mal sterben, als der Anruf vom KKH kam dachte ich nur, ok, hat er es hinter sich. Aber dann zur Beerdigung, da heulte ich wie sonstwas und da begann er mir zu fehlen.

Du kanntest deine "Schwiegeroma" nicht so doll, so kommt es rüber. Da ist es normal das man nicht so trauert wie die nahen Angehörigen. Vieleicht kommt die Trauer bei dir auch noch. Aber sei für deinen Freund da, ich denke gerade wenn ihn das mitnimmt braucht er dich. Versuch auch für seine Mutter da zu sein, selbst wenn du mit ihr nur einen Kaffe trinkst und ihr zuhörst.

Herzlos bist du sicher nicht. :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH