» »

Schock, plötzlich fremder Mann in der Wohnung

RMo)tnschopxf2


Das muß ein Schreck gewesen sein - mehr für "Zuversicht" als für den Mann - aber für den bestimmt auch.

Zuversicht, wow, da hast du ja was mitgemacht.

Mir ist es übrigens auch schon 2 x passiert, dass ich eingeschlafen bin und den Schlüssel draußen steckengelassen habe. Aufmerksame Nachbarn haben dann die Haupteingangstür (zum Treppenhaus) abgeschlossen, und 1 x hat ein Nachbar den Schlüssel rausgezogen und am nächsten Tag bei mir geklingelt und gesagt "Vermissen Sie nichts?". (Er ist ehemaliger Hausmeister.)

sRchnaVttergusxche


Der arme Mann. Da will er seine Verwandte nach längerer Zeit mit einem Besuch überraschen, ist voller Erwartung auf ein lachendes Gesicht und vielleicht einen Freundenschrei. Und plötzlich wird er von einer wildfremden Frau angeschrien, die ihre Tür so einladend offengelassen hat.

Der Hund hat klasse reagiert. Mehr als bellen war ja gar nicht nötig. Er hatte wohl in dieser Situation noch den klarsten Kopf und hat den Besucher nicht für einen Einbrecher gehalten.

:-D :=o

Z{uverxsichxt1


ich hatte vergessen, die Wohnungstüre abzusperren.

An alle "Kritiker" hier. Ich war ja von Beginn an geständig. Und selbst vor Gericht kriegt man dann mildernde Umstände. Also seid gnädig.

Wünsche allen Perfekten weiterhin einen schönen Abend. Und bleibt so perfekt.

An alle anderen, die Verständnis für diese unverwartete Situation gezeigt haben, sage ich ein herzliches Dankeschön. @:)

psebbxy


nun sei doch bitte nicht beleidigt. Keiner hat Perfektion gefordert – im Gegenteil. Fehler passieren – aber eben nicht nur dir. Jeder hat Verständnis, dass du erschrocken bist – aber manche haben eben auch Verständnis, dass der Mann, der sich verirrt hat, sich ebenso erschrocken haben muss.

B2onnexr64


Ich weiß noch, was mir mal früher passiert ist, angetrunken von ner Party zurückgekommen, zuhause habe ich mich aber in der Etage geirrt – zählen wird ja irgendwann schwierig :-D – dann lange mit meinem Schlüssel in dem falschen Schloss rumgefummelt, dann ging die Tür auf, eine wütende Frau schaute mich an, ich war wohl sehr verwirrt, dann lachte sie und zeigte nach oben.

Ich nickte ... ich musste noch eine Etage höher.

pDebby


ist mir auch einmal passiert, dass ich ins falsche "Loch gefummelt" habe, peinlicherweise war ich aber nüchtern. Glücklicherweise war der Nachbar nicht da.

Mein Freund hat sich sogar schonmal (ebenfalls nüchtern) komplett im Eingang geirrt ;-D

BZonn9er64


ist mir auch einmal passiert, dass ich ins falsche "Loch gefummelt" habe

das ist bei einer Tür ja nicht so schlimm ;-D ;-D ;-D

stchdnatte:rgusc5he


Mein Freund hat sich sogar schonmal (ebenfalls nüchtern) komplett im Eingang geirrt ;-D

Diese Gefahr ist besonders groß im Plattenbau. Dort ist die Hausnummer nicht nur für die Post enorm wichtig. ;-D

BfellDaSwaLn-Cuxllen


schnatti ;-D

dze Säcvh-sixn


@ Zuversicht:

Horror pur! :-o :-o :-o Ich habe das als Kind mal erlebt: Wir hatten auch so eine Wohnungstür, wo draußen auch eine Klinke ist. Da stand dann plötzlich ein Mann in unserer Wohnung u. fragte, ob mein Vater da ist. Als ich "ja" sagte, meinte er, dann käme er nochmal wieder! :-o :-o :-o :-o :-o Nicht auszudenken, was wohl passiert wäre, wenn mein Vater nicht dagewesen wäre! Seitdem hatte ich immer total Schiss u. habe auch tagsüber die Türe immer abgeschlossen.

Dass sich ein Nachbar mal im Stockwerk verirrt hat, ist uns aber auch mal passiert. Das war mitten in der Nacht u. mein Mann war mit einem Satz sofort an der Tür. Unser Nachbar hatte einen totalen Schreck bekommen.

Dann bin ich mal spätabends nach Hause gekommen u. mein Mann hatte vergessen, die Kette abzumachen. Ich bin dann zur Nachbarin u. habe da mit einer Zange versucht, die Kette durchzukneifen. Vom Klingeln war mein Mann nicht aufgewacht, aber von meinem Einbruchversuch... ]:D :=o

LG! @:)

ZNuve:rsicxht1


@ de Sächsin

Vielen lieben Dank für Deinen Erfahrungsbericht.

Kann mir gut vorstellen, dass Du furchtbar erschrocken bist, als dieser fremde Mann plötzlich in Eurer Wohnung stand. Gott sei Dank war da Dein Vater zu Hause. :-o

Hat ihn Dein Vater dann noch zur Rede gestellt oder hat dieser ungebetene Besucher dann sofort die Flucht ergriffen? Frage nur deshalb, weil ich wissen will, ob die Identität dieses Mannes jemals festgestellt wurde. Sonst hast Du ja womöglich immer Angst gehabt, dass er wieder mal auftaucht?

Und zu Deinem Einbruchsversuch: Das ist ja kurios, dass Dein Mann vom Klingeln nicht aufgewacht ist. Sehr wohl aber von Deinem Einbruchsversuch. ;-D ]:D

Habe letzte Nacht dann nicht so gut und auch nicht viel geschlafen. Aber wie heißt es so schön: Aus Schaden wird man klug. Das passiert mir garantiert nie mehr.

Muss nur das Bild von diesem Mann in meinem Flur aus meinem Kopf kriegen.

Und sogar unser Hund war hinterher dann noch einige Zeit ganz verstört. Lief von einem Zimmer ins andere und hatte nicht die Ruhe, sich irgendwo niederzulassen.

Dieser vierbeinige Angsthase, hatte im Moment als der Mann vor uns stand zwar gebellt. Aber hinter mir stehend. Hat sozusagen mich in die Front geschickt. Er hätte ruhig einen Meter vor mir kräftig bellen können, der Kerl. Um mich zu beschützen. Stattdessen verschanzte er sich hinter mir.

Muss da noch ein ernstes Wort mit ihm reden. ;-D ]:D

LG

@:)

dNe Sä5chsixn


@ Zuversicht:

Hat ihn Dein Vater dann noch zur Rede gestellt oder hat dieser ungebetene Besucher dann sofort die Flucht ergriffen? Frage nur deshalb, weil ich wissen will, ob die Identität dieses Mannes jemals festgestellt wurde. Sonst hast Du ja womöglich immer Angst gehabt, dass er wieder mal auftaucht?

Das ist ja das Schlimme: Er ist danach gleich ganz schnell wieder verschwunden u. auch nicht wiedergekommen. Wenn er mich falsch verstanden hätte, dann hätte er ja wiederkommen müssen. Ich hatte danach noch ewig Angst, vor allen Dingen, weil er auch ganz schwarz gekleidet war. (da gibt es ja auch so ein Kinderspiel: "Wer hat Angst vor' m schwarzen Mann?") Bei mir musste damals immer die Türe abgeschlossen werden – auch tagsüber, ich wollte auch immer eingeschlossen werden, wenn meine Eltern weg waren... Heute schließe ich mich tagsüber natürlich nicht mehr ein, aber nachts schon u. das 2x... Mein Mann belächelt das immer etwas. Aber da fühle ich mich einfach sicherer.

Dieser vierbeinige Angsthase, hatte im Moment als der Mann vor uns stand zwar gebellt. Aber hinter mir stehend. Hat sozusagen mich in die Front geschickt. Er hätte ruhig einen Meter vor mir kräftig bellen können, der Kerl. Um mich zu beschützen. Stattdessen verschanzte er sich hinter mir.

Da hatte der Hund wohl mehr Angst als du! ;-) Aber das du so schreien konntest: Hut ab! Ich wäre wahrscheinlich wie gelähmt gewesen u. vor lauter Angst wäre mir sicherlich auch schwindelig u. schwarz vor Augen geworden. Weiß nicht, ob ich da hätte schreien können... ":/

Gott sei Dank ist ja nochmal alles gut gegangen. Aber der Schreck wird noch eine Weile in den Gliedern sitzen. Vor allen Dingen dass der auch noch eine Tüte in der Hand hatte, da kann man ja gleich sonst was denken, man rechnet ja auch nicht mit so einer Situation! :|N

LG! @:)

BHenet=toxn


Stimme Pebby zu ... wer unter solchen Ängsten leidet, sollte nicht so einfache Dinge vergessen, wie Tür zuzumachen.

Wie konnte das denn passieren?

Tolle Frage. %-|

Wie kann es passieren, das man etwas vergißt Bonner64? Denke mal darüber nach, vielleicht kommst Du ja selber drauf. ;-)

Z*uDvejrsgi#chxt1


@ de Sächsin

Wie alt warst Du denn da, als das mit dem schwarzen Mann passiert ist. Kann gut verstehen, dass das für Dich dann sozusagen ein Kindheitstrauma war. :)_

Gerade war meine Tochter zwischendurch mal da, hat nur was geholt und ist gleich wieder zur Tür hinaus. Wie das bei Teenagern halt oft so ist. Bisher war die Tür ja manchmal zwischendurch nicht zugesperrt. Wir wohnen ja in einer ruhigen Vorortgegend. Man rechnet da ja nicht mit ungebetenem Besuch.

Aber so sorglos werde ich nicht mehr sein können nach dem Vorfall.

LG @:)

@ Benetton

Danke für Deine Zeilen. @:)

s!chna?tteruguscxhe


Vom Klingeln war mein Mann nicht aufgewacht, aber von meinem Einbruchversuch... ]:D :=o

Diese Geschichte erinnert mich an ein älteres Ehepaar auf unserer Etage. Sehr nette, ruhige und sympatische Leute. Er war schon leicht verwirrt und stand eines Tages hilflos an der Wohnungstür. Nach seinem Spaziergang um den Block glaubte er, von einer Reise zurück zu sein, und bekam die Tür nicht auf. Der Schlüssel steckte von innen. Der Hausmeister kam mit seinem Werkzeugkoffer, und gemeinsam haben wir die Tür aufbekommen. Sie war nicht verschlossen, sondern nur zugezogen.

Die Jacke der Frau hing im Flur am Haken. Sie saß im Wohnzimmer vor dem Fernseher mit dem Rücken zu uns. Wir waren alle erleichtert, als sie sich bewegte. Wir waren auf das schlimmste gefaßt gewesen. Die Sendung war wohl so faszinierend, daß die Frau weder das Sturmklingeln noch den Lärm beim Türöffnen oder unser Rufen gehört hatte. Sie hatte gedacht, daß ihr Mann ins Bett gegangen wäre.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH