» »

Häufiger leichter Schwindel/ Benommenheit/ Herzrasen

Dbenni@s_7L9Ha@nnouvxer


hallo leo73

eine übrweisung füe einen psychiater habe ich schon von meinem doc bekommen. hatte mich bis jetzt nur nicht getraut :=o werde dies aber möglichst bals doch in anspruch nehmen.

ja das tavor hat mir mein hausarzt verschrieben, zwei mal sogar. da er gerade im urlaub ist, mußte ich letzte woch zur vertretung, dieser hat mir auch sofort tavor verschrieben, ohne dass ich danach gefragt habe.

wieso fragst du ??? ist das nicht typisch ???

lJe~o7x3


Doch, offensichtlich ist das typisch. Ich möchte mir da eigentlich keine Meinung zu erdreisten, weil ich kein Arzt bin, aber ich hab es selbst bei meiner Psychiaterin gemerkt, wie leichtfertig sie mir die Tavor verschrieben hat. Habe dann selbst noch danach geguckt im Netz und was man da findet ist wirklich krass.

Ich weiß jetzt nicht genau, wie lange du die schon nimmst, aber sei damit vorsichtig, nimm nur im äußersten Notfall eine halbe oder eine ganze, denn die Dinger machen wahnsinnig schnell abhängig. kannst du hier auch jede Menge drüber lesen.

Deshalb: sei vorsichtig damit.

DOolfixn


die symptome kommen von einer minute auf die andere. morgens nach dem aufstehen geht das herzrasen schon los. schlafen kann ich komischerweise sehr gut.

mich belastet das ganze sehr, mein doc sagt psyche. kann die psyche einem wirklich so das leben zur hölle machen, ohne das man an negative dinge denken tut ???

Dennis: Ich würde auch an die Wirbelsäule denken. Viele Funktionsstörungen rühren hierher. Jeder Mensch muss sein Bündel tragen, was nicht bedeutet, dass bei jedem die Psyche gestört ist. Stress führt zur Verkürzung der Rückenmuskeln, die sich dann verspannen. Das hat irgendwann einen Einfluss auf die Bandscheiben mit den austretenden Nerven durch eine Unterversorgung mit Vitalstoffen oder den Stau der Stoffwechsel-Schlacken.

seit februar haben wir fünf mal den rtw rufen müssen, und die sagten immer ich hyperventiliere. mein doc schiebt das ganze auf meine psyche. desweiteren wurde mein blut zweimal untersucht, ohne befunde. schilddrüse soweit ok, sollte man aber laut meines docs im auge behalten. allergietest wurde gemacht, allergie gegen milben.

Vielliecht kommen bei dir zwei oder drei Ursachen zusammen. Das dürfte dem Arzt auch die Diagnose so schwierig machen. Deine Milben-Allergie erklärt einige der Symptome, etwa die Hyperventilation (durch "Sauerstoffhunger"). Du musst unbedingt etwas unternehmen, ehe es zum Bronchialasthma kommt! Das Milbenproblem lässt sich mildern durch ein gut gelüftetes Schlafzimmer. Im Winter lässt man das Fenster einen keinen Ritz geöffnet. Das beste wäre ein Satz milbenfester Bettwäsche. Viele Kassen übernehmen diese Anschaffung. Erschwinglicher ist die Behandlung der Matratze mit Niembaumöl (Apotheke). Eine Anwendung pro Jahr genügt. Das Produkt hungert die Milben aus. Außerdem empfehle ich dir ein Antiallergikum wie Cetirizin oder Loratadin.

Zum Kreislauftraining eignet sich vorzüglich Rückenschwimmen (Nimm bitte eine Begleitperson mit). Ich möchte dir auch die Kneippgüsse ans Herz legen. Du kannst sie in der heimischen Dusche machen. Die Technik ist leicht erlernbar. Sebastian Kneipp konnte viele Patienten heilen, die über ähnliche Symptome klagten wie du.

Auch die Schilddrüse würde ich bei dir in Betracht ziehen, eine Überfunktion. Da würde so einiges passen. Ein Blutbild liefert nur Tageswerte, die keine große Aussagekraft haben.

D,ennais_T79Haannovexr


ich weiß das tavor nicht ohne ist... nehme rs seit gut 2 monaten. habe es auch schon geschaft es drei wochen nicht zu nehmen. doch dann fing so ein ganz heftiger achub wieder an. vermutlich weil ich das tavor abgesetzt hatte.

nehme es echt nur im notfall !!! habe auch diese 0,5 dinger, also die ganz kleinen.süchtig danach bin ich zum glück wohl nicht, jedenfalls habe ich nicht den drang mir jeden tag eine davon zu einzuwerfen. habe sie jetzt seit drei tagen nicht genommen.

das mit der milben-allergie werde ich im auge behalten... und schwimmen ist denke ich eine sehr gute idee, denn aus zeitmangel habe ich schon ewig kein sport mehr gemacht.

mein doc meinte mit der schilddrüse müßte man erstmal nix machen, aber wenn die blutwerte nur tageswerte sind sollte ich da wohl auch tätig werden. mein onkel hat jedenfalls probleme mit der schilddrüse, und muss medikamente nehmen.

das ganze ist halt nur sehr übel, da letzte woche bei tempo 150 auf der autobahn plötzlich so ein attacke anfing, fand ich garnicht witzig.

W&ar AmaGl der, Katxer


Zuerstmal möchte ich sagen, dass man nicht weniger wert ist wenn man etwas "psychisches" hat. Diese gewaltsame Suche nach körperlichen Ursachen findet man immer wieder, obwohl die Panikstörung eigentlich unübersehbar ist. Das liegt an der Sorge, als bekloppt abgestempelt zu werden. Diese Abwertung psychischer Symptome zieht sich leider auch durch dieses Forum.

Dennis, geh zum Psychiater und such dir einen Verhaltenstherapeuten (Psychotherapie). Je eher, desto besser. Angststörungen haben wenigstens den Vorteil, dass sie behandelt werden können. Leider zwar auch nicht zu 100%, aber die Erfolgsaussichten sind immerhin deutlich besser als wenn nichts unternommen wird.

Und Zeit ist hier entscheidend, je schneller du lernst aktiv diesen Teufelskreis der Angst zu durchbrechen, umso effektiver ist eine Therapie.

DBenni"s_7m9Han&novxer


hi,

habe mir dann heute nen termin beim psychiater besorgt :-/

hoffe das dass ganze dann besserung bringt.

ist denn auch normal, dass ich manchmal leichte schmerzen in der linken brust habe ??? ist meißt ein leichter stechender schmerz, der aber nur höchsten ein paar sekunden andauert. wie gesagt, beim kardiologen war ich ja schon, alles bestens.

l6eo7x3


Hi Dennis

ja das ist normal – "normal" in der Hinsicht, als das alle Phobiker mit Argwohn ihren eigenen Körper beobachten und jedes noch so kleine Detail an Veränderung dramatisieren, wodurch Angst entsteht, die Angst setzt Adrenalin frei, der Herzschlag geht schneller, die Muskeln werden mit Blut versorgt, dadurch leichter Schwindel/benommenheit, dadurch noch mehr Angst, dadurch noch mehr Adrenalin........ usw.

Ich weiß wovon ich rede, denn ich nehme das genau so wahr wie du.

Nur, wenn du ehrlich zu dir selbst bist, bei dieser Art Beschwerden und deiner Sorge, du hättest eine Herzkrankheit, musst Du zugeben, dass du wohl längst nicht mehr unter den Lebendigen wärst, wenn es tatsächlich eine schwere Herzkrankheit wäre.

Stechende Schmerzen in der Brust können abgesehen davon ebenso gut von der Wirbelsäule, der Bandscheibe, den Rippen oder sogar vom Magen kommen, oder einfach auch mal die Folge einer blöden Bewegung.

Schildere Deinem Psychiater diese Symptome und er wird mit ziemlicher Sicherheit auf eine Angst-/Panikstörung kommen.

Dpennils_799Hannovxer


hallo leo,

danke für deine antwort. ja in der tat, ich achte vermehrt auf jede veränderung meines körpers...

dann finde ich da was, dann tut es da weh... furchtbar.

wie lange hattest/ hast du denn schon diese berschwerden ?

l+eo7x3


wie lange hattest/ hast du denn schon diese berschwerden ?

ich glaub ich bin schon als Kind leicht hypochondrisch veranlagt gewesen. Liegt vielleicht daran weil ich tatsächlich recht oft krank war und sehr oft im Krankenhaus war. u.a. mit einer Gehirnhautentzündung. vielleicht bin ich danach ein bisschen zu sehr überbehütet worden, da erinner ich mich aber nicht konkret dran.

Auf jeden Fall schon sehr sehr lange und ich hab mir schon einiges an Lebensqualität damit versaut. Mach nicht den gleichen Fehler und warte nicht so lang wie ich.

D|egnnis_7{9Hannxover


das ist ja sehr lange.

naja mein leben hat es trotz der bei mir kurzen zeit so ziemlich verändert.

trau mich nicht allein weg, wenn es doch nicht anders geht, merke ich mir den namen der straße wo ich gerade bin, usw.

es ist ein reines teufelskreis :°_

s5pürthund


Hey Dennis,

erstmal Liebe Grüße von Hildesheim nach Hannover *:) ich habe seit 4 Jahren Panikattacken, habe eine Therapie gemacht und mir wurde auch Tavor verschrieben (was ich aufgrund der Panikattacken nie genommen habe – habe Angst davor). Ich habe Panik vor allen erdenklichen Krankheiten und dann natürlich auch dementsprechende Symptome. Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich schon im Krankenhaus und bei sämtlichen Ärzten war, die Panik war erst vorbei, nachdem mir gesagt wurde, dass da nichts ist. Gerade die letzten 4 Wochen ist es bei mir wieder ganz schlimm, mir tat der Arm weh (so glaubte ich) und ich habe ihn mir blitzeblau gedrückt um zu gucken ob der Arm noch wehtut, wahnsinn, jetzt tut er weh :=o das mit dem Harndrang ist was ganz normales, bei mir fragen sich die Leute auf der Arbeit schon, wo das ganze Toilettenpapier bleibt. Zudem habe ich oft Atemnot, Benommenheit, Schwindel, Herzrasen, Muskelzucken und Schweißausbrüche. Ich bin auch die meiste Zeit zu Hause, kann mich oft auch auf nichts mehr freuen... Das was Du beschreibst, ist also ganz typisch!!!

Viele Liebe Grüße

Rmhus CT.


Hallo Dennis,

hast du nochmals einen Orthopäden aufgesucht, oder einen Osteopathen? wie war der termin beim psychiater?

D/enneis_@79HIannovexr


hallo,

liebe grüße nach hildesheim *:) das mit deinem arm ist ja heftig, glaube dir, dass der jetzt erst recht weh tut :-o

gut zu wissen, das es jemanden in meiner nähe gibt, der auch darunter leidet...

meinen termin beim psychiater habe ich erst am 17.08, und dann am 18.8 einen termin beim orthopäden, und dann noch am 19.8 einen bei meinem hausarzt wegen einem lufu.

werde euch aber auf dem laufenden halten :)z

habe vorhin mal blutdruck gemessen, weil ich das gefühl er wäre etwas im keller... 118/67 puls 82.

ist das okay ??? bin 181 groß und wiege ca 65 kilo, war aber schon immer schlank.

D@enn'is_t79HaInznovxer


hallo spürhund,

wie fing das eigentlich bei dir an ??? hattest du davor ein normales leben ohne die panikattacken ???

kam das alles wie bei mir von heute auf morgen ???

Ruhus RTx.


wenn ich diesen blutdruck hätte, wäe ich glücklich, der ist absolut in ordnung puls auch ... höre auf so viel auf die körperlichen symptome zu gucken (leichter gesagt als getan) aber schließe alle körperlichen ursachen aus, bevor du meinst auf der psychischen schiene zu sein ...

Zudem habe ich oft Atemnot, Benommenheit, Schwindel, Herzrasen, Muskelzucken und Schweißausbrüche.

hatte ich alles und es war "nur" die wirbelsäule . Nach behandlung alle beschwerden verschwunden

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH