» »

hypnagoge Halluzinationen

d)ersixmo hat die Diskussion gestartet


Hallo. Ich bin 27 jahre alt und zurzeit im Semmesterferien. Mein Schlafrythmus ist etwas nach vorne verschoben, so dass ich mich erst ab 4 uhr ins bett lege und dann 7-8 stunden schlafe. Jedoch passieren mir merkwürde Ereignisse, wenn Ich unter stress stehe und Schlafmangel habe. In solchen Zeiten, lege ich mich erst Mittags zur Ruhe hin, da Ich durch frühe Termine nicht oder wenig schlafe und erlebe nach 1-2 std einen Schock: Ich wache auf und sehe eine Spinne an der Wand und erschrecke mich durch einen Schrei sehr laut auf. Danach stehe ich auf und laufe kurz weg um einen tuch zu holen, aber nachdem ich am tatort zurück bin, ist die spinne nicht mehr da. Dieses ereigniss ist jetzt schon 2mal innerhalb der letzten 2wochen passiert. Aktuel ist es gerade vor paar stunden wieder passiert und daher bin ich gerade am verzweiflen. Auch in der Semester, wo ich ohnehinn extremen stress ausgesetzt bin passierten mir solche ereignisse auch ab und zu, aber auf eine höhere zeitspanne verteilt. Im Internet habe ich das Krankheitsbild der hypnagoge Halluzinationen gefunden. Aber genauere Informationen dazu finde ich kaum, z.b. ob das wirklich eine erkrannkung ist und welche ursachen das hat etc... Ich muss auch erwähnen, dass ich an seit 2-3 jahren an eine panikstörung leide und zusätzlich sehr ängstlich bin. Hatte früher mal medikamente dagegen bekommen, die ich nicht vertragen hatte. seitdem war ich nicht mehr in behandlung. Werde aber am Montag meinen Hausarzt darauf ansprechen. Bis dahin habe ich halt die sorge, ob es wirklich etwas schlimmes ist... denn ich habe noch 2 Semestern vor mir..

hat jemand vielleicht darauf eine ahnung? würde mich sehr freuen, wenn ich näheres von euch erfahren könnte.

lg

dersimo

Antworten
a!.fxish


Ich weiß nicht, ob das mit Deiner Panikstörung zu tun hat, aber die macht es sicher nicht besser. Ich hatte solche "Halluzinationen", ich würde es ja selber etwas harmloser "Sinnestäuschung" nennen, auch schon, wenn ich wenig geschlafen habe.

Seltsamerweise auch mit Spinnen – einmal saß über meinem Bett eine Spinne, ich habe meinen Freund gebeten, sie wegzumachen, er hats gemacht. ich hab mich hingelegt, etwa eine Stunde geschlafen/gedöt, als ich aufwachte saß genau dort wieder eine Spinne. Ich hab sogar noch gedacht, wie seltsam das ist, war mir aber 100%ig sicher und habe meinen Freund geholt – der natürlich keine Spinne entdecken konnte und ich auch nicht.

Ähnliches mit Spinnen, die genau mir gegenüber an der Wand saßen – nach dem Hochschrecken und aus dem Bett krabbeln aber weg waren.

Ich denke, Du solltest Dich bemühen, in einen stabilen Schlafryhthmus zu kommen. Bis 4 Uhr wach bleiben und dann nachmittags Schlaf "nachholen" (was ja bekanntlich nicht geht), ist auf Dauer nicht gut. Du musst Dir auch in den Ferien eine feste Struktur schaffen, die Dich auslastet – oder Du nimmst diese kleinen "Ausfälle" in den Ferien hin, aber für die stressigen Semester solltest Du Dir einen festen Rhythmus einfallen lassen.

dber]sixmo


Danke für deine Antwort. Werde es versuchen aber ist nicht so einfach..denn das vorverlagerte Rythmus hat sich über Monate so entwickelt. Werde mit meinem arzt darüber sprechen und vor allem was diese "Sinnestäuschungen" an sich haben. Hoffentlich habe ich durch meine Schlafgewohnheiten nicht irgendetwas im Nervenzentrum geschadet, sodass ein Krankeitsbild daraus resultiert. Denn solche Symptome sind nach ansicht einiger internet seiten anzeichen für Narkolepsie, Schizophrenie etc.. dann kriegt man schon panik

Z0inaM 5


Also, wie ist das – du gehst gegen 4 ins Bett, schläfst bis 11 und legst dich dann mittags wieder hin, oder ist das ein entweder- oder? ":/

Dein Schlafrhythmus hört sich jedenfalls nicht gesund an.

Wenn du die Spinne siehst (ich geh jetzt mal davon aus, dass REAL keine da war), siehst du sie dann einfach nur optisch und weisst eigentlich, dass es nicht sein kann, oder bist du fest von der physischen Anwesenheit der Spinne überzeugt?? Das ist der Unterschied zwischen Illusion und Halluzination, Ursachen sind jeweils unterschiedliche.

Ich kenn das mit dem Spinnen-sehen auch .... ich "wusste" aber zugleich, sie ist nicht real da ... (komisch, dass es so oft Spinnen sind).

as.fVish


Hoffentlich habe ich durch meine Schlafgewohnheiten nicht irgendetwas im Nervenzentrum geschadet, sodass ein Krankeitsbild daraus resultiert

Da mach Dir mal keine Gedanken. :-) Ich hab monatelang kaum geschlafen, bin teils tagsüber vor Müdigkeit umgekippt, und hab davon keine bleibenden Schäden davongetragen. Schlaflosigkeit/Schlafmangel geht hart auf die Psyche, aber körperlich erholt man sich mit einem vernüftigen Schlafverhalten schnell wieder.

Denn solche Symptome sind nach ansicht einiger internet seiten anzeichen für Narkolepsie, Schizophrenie etc.. dann kriegt man schon panik

Ja und wenn Du nach einfachem Hautausschlag googelst, ist unter den ersten fünf Ergebnissen dreimal von HIV die Rede (kein Scherz) – deshalb sollte man niemals Symptome googeln. Mach Dich nicht verrückt.

dHersximo


Hallo Zina 5

das ist richtig, ich gehe ab 4 / 5 uhr ins bett und schlafe dann bis 11 oder 12. Nachmittags schlafe ich dann nicht mehr. Aber es gibt tage wie gestern, da hatte ich morgens um 8 einen Termin. Dann schlafe ich meistens nur paar std oder garnicht, bin aber fit, den Termin wahrzunehmen. Erst gegen nachmittags schlägt dann der Schlafdruck zu und ich lege mich dann in meinem hellen zimmer zum schlafen hin. Das Phänomen mit der Spinne kommt dann nach einer stunde und ist nicht so leicht zu erklären. Ich sehe die Spinne, glaube felsenfest daran dass sie existiert, schrecke mich auf und nach paar mal weggucken ist die spinne plötzlich nicht mehr da. Danach wird mir bewusst, dass es nur ein traum war. Ich muss jedoch noch erwähnen, dass Ich mich Charaktermäßig sehr angeschlagen fühle durch Geschehennisse in meiner Familie, Freunde und Studium. Besonders die letzten Tage.

@ a.fish

das klingt beruhigend. Danke für dein statement.

Ich muss noch zugeben, dass ich persönlich mich mit dem schlaf viel beschäftige und gedanken mache. Ich überlege mir dauernd, wieso wir menschen überhaupt schlafen und wie die natur so eine eigenschaft hervorheben konnte. Das sind natürlich fragen, die heute unsere wissenschaft noch nicht beantworten kann aber je tiefer man überlegt desto stärker wird dann die frage nach dem sinn des lebens.. ist irgendwie ein komischer zusammenhang :)

Z1inad 5


warum gehst du überhaupt so spät ins Bett? Wie lange ist das schon so?

Hast du schonmal versucht, wieder einen vernünftigen Schlafrhythmus hinzubekommen? Du könntest mal eine Nacht "durchmachen" ... dann fällst du garantiert am nächsten Abend gegen 10 ins Bett!

Z|ina x5


Erst gegen nachmittags schlägt dann der Schlafdruck zu und ich lege mich dann in meinem hellen zimmer zum schlafen hin. Das Phänomen mit der Spinne kommt dann nach einer stunde

Manche vertragen es nicht, sich tagsüber schlafen zu legen. Ich gehöre auch dazu. Wenn ich mich nachm. hingelegt habe und richtig eingeschlafen bin, bin ich danach komplett desolat, sowohl körperlich als auch psychisch. Zu Halluzinationen ist es dann auch nicht weit.

Das einfachste ist wohl wirklich, dass du deinen Rhythmus mal änderst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH