» »

Ich habe mein ganzes Leben versaut .....

lZone-ly_ hat die Diskussion gestartet


:°_ Hey,

mir gehts gerade echt beschissen. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich glaub, ich hab alles falsch gemacht, was man überhaupt falsch machen kann.

Ich bin (wegen einem Job und meinem Freund) in eine andere Stadt gezogen, und fühle mich dort überhaupt nicht wohl. Ich lebe jetzt schon ein halbes Jahr dort und fühle mich null zuhause. Ich vermisse meine Eltern, die Umgebung und meine alten Freunde.

Ich hasse diese Großstadt, ich hasse es überall mit irgendwelchen asozialen U-Bahnen und S-Bahnen und Trambahnen ect fahren zu müssen. Ich hasse diese riesigen Menschenmassen überall :°(

Ich hasse unsere Wohnung, sie hat keinen Garten. Hier ist überhaupt nichts Grün.

Ich bin halt einfach ein Landei, ich komme von einer Kleinstadt (ca. 60.000 Einwohner) und hab sozusagen noch nichtmal dort im Zentrum gelebt, sondern auf dem Land.

Ich bin dort nur weggezogen, weil es einfach keine Jobs gibt (zumindest keine kaufmännischen). Ich wollte nicht arbeitslos sein und deshalb bin ich umgezogen. Jetzt sitze ich hier in dieser Stadt und könnte echt kotzen. Warum war ich nur so blöd echt? Ich kann mich nicht mehr in der alten Stadt bewerben, ich habe jetzt zu oft meinen Job gewechselt. Mein Freund würde dort auch nicht mit mir hinziehen, das sagt er auch ganz offen. (eben weil er auch hier seinen Job hat) und das hier alles kennt. Er hat ja auch leicht reden, er ist in 25 min zuhause (also bei seinen Eltern) hat hier seine Freunde und alles. Nur ich bin allein. Die Freundschaft zu meiner besten Freundin hat der Umzug auch nicht überlebt (obwohl wir zuvor 15 Jahre befreundet waren) Wir haben fast täglich was unternommen, aber das funktioniert so einfach nicht mehr. Es gibt keine Spontanität mehr. Ich war meistens nur einen Tag alle zwei Wochen zu Hause und da wollte ich natürlich meine Eltern besuchen. Ich hatte dann oft nicht viel Zeit für sie, dann wurde sie eifersüchtig. Auch auf meinen Freund, sie wollte ihn nie dabei haben, verstehe ich ja aber ich konnte ihn doch nicht die ganze Zeit bei meinen Eltern hocken lassen oder? Es ist alles so kacke, ich hocke hier nur rum und würde gerade am liebsten einfach meine Sachen packen, den Job kündigen und mich nach Hause verpissen.

:°_ :°_ :°( :°(

Mein Freund ist doch auch ziemlich egoistisch, er würde das selbst nicht machen, was ich für ihn (und nen job) getan hab. Nach einem halben Jahr hätte ich mich doch schon längst eingewöhnen müssen, aber das ist nicht so. Und das wirds auch nie das weiß ich .

Antworten
H?eloia m80


Hallo lonely

Soo lang ist ein halbes Jahr doch auch noch nicht. Was hast du denn schon alles versucht um Anschluß zu finden? Wie sieht es denn mit dem Freundeskreis deines Freundes aus? Kannst du dich da nicht integrieren?

Wie weit wohnst du denn jetzt von zuhause weg? Wie stehts mit Wochenendausflügen ins Grüne/deine alte Heimat aus?

Viele Möglichkeiten hast du leider nicht. Entweder du gehst zurück in dein altes Leben. Wahrscheinlich dann alleine, oder du versuchst die Situation in der du dich momentan befindest zu deinen Gunsten zu ändern.

Hast du denn Hobbys über die du Anschluß finden könntest? Sportkurse, VHS- Kurse, Fitnessstudio, Party/Diskotheken? Wie siehts mit Arbeitskollegen aus? Ist da niemand nettes dabei mit dem du auch Privat mal etwas unternehmen könntest?

Alles Liebe erstmal! :)* *:)

B}enetxton


lonely

Mein Freund ist doch auch ziemlich egoistisch, er würde das selbst nicht machen, was ich für ihn (und nen job) getan hab.

Das mit dem (und nen Job) in Klammern kommt mir nicht ganz fair vor. Wärest Du denn ohne Job, nur wegen Deinem Freund von zuhause weggezogen? Was soll er auf dem Land, wenn Ihr beide dort keinen Job habt? Gibst Du ihm vielleicht unbewußt die Schuld an Deiner Misere?

Zu Lösungsvorschlägen: Auch in Städten gibt es Randbezirke, die dem Landleben fast ähneln. Vielleicht könntet Ihr in Erwägung ziehen an den Stadtrand umzusiedeln? So wäre doch beiden etwas geholfen und ein Kompromiss gefunden.

h[at7sch^ipu


ich habe auch lange weit weg von meiner heimat gewohnt wegen der ausbildung, habe mich auch nach 3 jahren noch nicht zu hause gefühlt und bin nach der trennung von meinem ex wieder her gezogen und fühl mich jetzt richtig wohl. lernst du niemanden durch deine ausbildung kennen mit dem du mal was unternehmen könntest?

nach der ausbildung könntest du dann doch sicher wieder aufs land ziehen oder?

r+utscDhie


Warum war ich nur so blöd echt?

Weil du ihn liebst..? Hat sich daran was geändert?

Mein Freund ist doch auch ziemlich egoistisch, er würde das selbst nicht machen, was ich für ihn (und nen job) getan hab.

Und n Kompromiss? Stadtrand oder so?


Die Situation ist blöd, aber unter nem versauten Leben stell ich mir was Anderes vor :-/


Die Freundschaft zu meiner besten Freundin hat der Umzug auch nicht überlebt (obwohl wir zuvor 15 Jahre befreundet waren)

:-/ Ob das am Umzug lag.. Gute Freundschaften haben bei mir noch jeden Umzug überlebt, auch wenn wir uns kaum noch sehen können..

B:ruZmmOi8(2


hallo Lonely, Du mußt nicht so schwarz sehen. Du hast eine Entscheidung getroffen und erst im nachhinein die gesamte tragweite erkannt. Nimm deinen Krempel und ziehe zurück nach Hause. Einen Job wirst du auch bald finden, notfalls mit dem Arbeitsamt (Umschuilung?). Nur, wer so unglücklich ist, kann nichts erreichen. Also: Abmarscg nach Hause!

fWootxy


1. Wie schon erwähnt wurde, gute Freundschaften überleben alles. Wenn dem nicht so ist, war es einer von beiden Personen anscheinend nicht so wichtig. Darauf könnt ich dann auch verzichten.

2. Das Ihr beide Arbeit habt, ist fürs Leben doch erstmal das wichtigste.

3. Ein halbes Jahr ist nun wirklich nicht lang. Dem Ganzen muss man schon etwas Zeit geben.

4. Ich bin denselben Schritt wie Du gegangen, vor 4 Jahren in ähnlichem Alter. Auch mir tat es weh, von den Freunden wegzugehen.

Wäre ich daheim geblieben würde ich jetzt trotzdem in die Röhre schauen, weil die meisten in den letzten 4 Jahren auch Ihre Wege gegangen sind und mitlerweile dort nicht mehr wohnen. Was hätte ich also davon gehabt, dort zu bleiben? Nix.

5. Mitlerweile möchte ich die Großstadt nicht mehr missen, war am Anfang anders.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH