» »

Ich bin ein Messie und brauche euren Beistand

Sbome/b2y


Ich wär nicht Someby wenn ich nicht in einer solchen Situation noch die Nerven bewahren und ruhig agieren würde...

Denn eines darf ich nicht, den Leuten den Grund geben, der eine Zwangseinweisung rechtfertigen würde.

Nächste Runde... ich habe den sozialpsychiatrischen Dienst angerufen, welch Vorteil das der gestrige Psychiater aus dem Krankenhaus genau diesem angehört und so hat mein Sachbarbeiter dort, an den ich mich vor Anfang dieses Fadens zuerst wandte um die Hilfesuche ins Rollen zu bringen, bereits von diesem Psychiater am gestriegen Tag Nachricht erhalten. Der Psychiater fragte mich, ob ich die Schweigepflicht meines Sachbarbeiters aufhebe. Tat ich, warum auch nicht. Mein Sachbearbeiter dort wusste bereits vom gestriegen Gespräch mit dem Psychiater und fragte mich gleich erfreut, ach Frau xxx, sie hatten doch gestern ein Gespräch mit dem Herrn xxx. Er war also bereits darüber informiert, dass ich im Krankenhaus war und die Entlassung aufgrund des Schubladendenkens kam für ihn nicht überraschend. Praktisch, so musste ich nicht alles nochmal erläutern.

Ich hab ihm gesagt, ich weiß nicht was ich tun soll und an wen ich mich noch wenden soll, schilderte die Situation und fragte ob er eine Möglichkeit für einen kurzfristigen Aufenthalt ohne irgendetwas was gleich in allem rumstochert (z.B. Psychiatrie, Klinik etc.) kennt. Er ruf nocheinmal meine Betreuerin an und ruft dann hoffentlich bald zurück.

Nächste Runde wäre: Den Gutachter anrufen, der das erste Gutachten schrieb, er ist dem Psychiater und dem Sachbarbeiter bekannt bzw. die kennen sich. Könnte nach hinten los gehen, aber der könnte vermitteln.

Ansonsten Kirche. Ich "prügel" mich da jetzt durch, ich muss hier raus, so schnell wie es geht und ohne dabei den größtmöglichen Schaden, in Form von Psychiatrie, anzurichten.

Egal wie, ich darf denen keinen noch so kleinen Grund geben, aber ich brauche Hilfe, sofort und dringend und wenn ich die halbe Welt durchtelefonieren muss um die zu bekommen, dann tue ich dass :°(

Rückruf (gerade von meiner Betreuerin): Es gibt in xxx eine Notwohnung von irgendwas das mit psychisch Erkrankten arbeitet. Meine Betreuerin versucht da was zu regeln, auch wer die Kosten trägt. Nicht der Himmel aber ein Anfang, nur erst morgen früh. Sie schein nicht so begeistert dass ich gleich weitertelefoniert habe, aber auch die braucht nen Tritt. Immerhin hat sie die Gesunheitssorge und die Situation ist gesundheitsgefährdend, rein theoretisch muss sie schauen dass ich nicht hier sitze und mich weiter runterhungere.

Weiter gehts, jetzt fahr ich alle Geschütze auf :°(

Szomexby


Bin auf dem Weg zum Rathaus, ich hoffe ich schaffe das körperlich, ich hab da wen erreicht, vielleicht lässt sich mit dem zusammen eine Möglichkeit finden :°(

Bmella"Swan-,Cullxen


:)* :)* :)* :)* :)* :°_ :)* :)* :)* :)* :)* :)*

KQetzexrin


:)D

Was wäre denn das Problem bei einer psychiatrischen Klinik oder zumindest einer psych. Tagesklinik? Das habe ich nicht so ganz verstanden. So wie es sich das alles hier anhört, hast du ja einige psychische Beschwerden und du bist auch nicht ambulant in Therapie deswegen.

Sonst drücke ich dir für die Notwohnung die Daumen, das hört sich auch nicht schlecht an.

s2chZaffxi


@ all mal ein kleines Update von Someby

Sie ist jetzt in einem Kleinen Rasthaus untergebracht worden was dann irgendwie bezahlt wird durch einen Ratenplan vom Amt.

Da sich dieses Rasthaus in einem Mini Ort befindet hat sie Keinen Empfang für ihr netbook und kann somit hier nicht selbst berichten.

Und @ Schafi ihre Handynummer die noch teilweise Funktioniert vom Empfang her bekommste dann per PN von mir.

Mfg und liebe Grüße von der Reha aus Bad Wildungen Schaffi...

@:) @:) zzz zzz zzz ich nun heia bubu

C~h3anc&e00x7


Schaffi, danke für die Information :)^

Someby, auch wenn Du nicht schreiben kannst zur Zeit, ich bin in Gedanken bei Dir!!! Wünsche Dir, daß der Aufenthalt nur von kurzer Dauer ist und Du bald in eine geräumte Wohnung zurückkehren kannst und dem Neuanfang nichts mehr im Wege steht.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

SCartahx Tam


Die Wohnung entmüllen oder entrümmpeln ohne someby würde gar nichts bringen.Es muss mirt ihr daran gearbeitet werden.

@ Schaffi

Richte someby bitte aus,dass ich ihr die Daumen drücke und hoffe dass sie den weg aus ihrem- ich nehne es einfach mal- altem leben raus findet. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

S(ombebxy


Hallo :)_ @:) *:)

Nachdem sich der Herr vom Rathaus den Hintern aufgerissen hat (meine Betreuerin hat schön pünktlich Feierabend gemacht und bekommt noch Tritte, weil so geht es nicht, sie zieht sich schön aus der Affäre, wozu hat sie meine Rechte?) bin ich jetzt nach einigem Aufenthalt im Rathaus, zig tausend Telefonaten, in einem Monteurwohnheim wieder in einem kleinen Örtchen untergebracht. Das Gasthaus in dem anderen Örtchen wurde nur bis heute Morgen bezahlt, bzw. wird wohl über Darlehn beim Amt auf meine Rechnung in Raten laufen.

Meine Betreuerin teilte mir gestern mit, sie findet keinen Kostenträger, sehr schön, die Wohnung wird also in absehbarer Zeit nicht entrümpelt, es sei denn, das Amt stellt ein Darlehn für einen Container/Müllentsorgung. Ansonsten tut meine Betreuerin gar nichts, lässt jetzt andere, die eigentlich gar nicht zuständig sind, die sich den Hintern wirklich stundenlang aufreißen um mich irgendwo unterzubringen, für sich arbeiten, toll, da hätte ich auch ohne Betreuerin gekonnt, schöne verschwendete Steuergelder... klappt ja momentan ohne sie bzw. mit ihr klappt definitiv nichts, da hätte ich genauso gut meine Recht behalten können :|N .

Psychiatrie geht aufgrund von Traumatisierungen nicht, wie bereits beschrieben, besteht bei mir auch kein Einweisungsgrund für z.B. eine Zwangseinweisung. Aufgrund von Traumatisierungen durch Einrichtungen die ich im Kindes- und Jungenalter durchlaufen habe, würde mir das massiv schaden. Eben diese Einrichtungen hier in den Nähe wären auch eine mögliche Unterbringungsmöglichkeit gewesen, leider hatten die keinen Platz, bis gestern hät ich mich gewehrt dort hin zu gehen, abr in der Not hät ich Fliegen gefressen. Mir wäre es egal gewesen (ok, wäre es nicht, aber wenn nichts anderes zur unterbringung vorhanden gewesen wäre... ich stelle mit Sicherheit keine großen Ansprüche mehr), aber der Herr vom Rathaus, sowie der Leiter/Chef dieser Einrichtungen ollten dass nicht, sie haben befürchtet das die Traumatisierungen die ich größstenteils aus einer solchen Wohngruppe (wäre in dem Fall eine zum damaligen Zeitpunkt noch nicht vorhandene gewesen die ich nicht kenne, aber mit dem selben "Klientel" an Jugendlichen) erhalten habe, die heute eins meiner größsten Probleme darstellen, erneut aufgefrischt werden und die Angst der Personen war einfach zu groß, dass ich dann ein riesengroßes Problem mehr habe.

@ Sarah Tam

Rein theoretisch müsste ich die Wohnung miträumen, das stimmt, praktisch geht dass aufgrund der gesundheitlichen und psychischen Situation nicht mehr. Ich habe schon so oft mitgeräumt und mich nicht gedrückt, versucht dass mit zu entmüllen was ich schaffen konnte, schaffi kann das bestätigen. Würde es gehen, ich wäre sofort mit am räume,n wenn es los geht und versuchen werde ich auch was ich schaffen kann, aber vermutlich nicht mehr viel, ich bin gesundheitlich völlig "runtergewrackt", kann glücklich sein wenn ich mich noch auf den Beinen halten kann und dazu die Ängste und Zwangsstörungen, so dass selbst viel räumen unmöglich, wenn nicht sogar in Anbetracht der körperlichen Situation gefährlich wäre.

Im Moment geht es mir gesundheitlich so schlecht, dass ich befürchte, dass der Arzt (ich weiß noch nicht welcher, zu einem geht es gleich) nachher zur Sicherheit auf Krankenhaus plädiert und mich dorthin überweist. Zwar habe ich gut gegessen seit ich aus dem Krankenhaus bin, aber jetzt macht die Lunge (welche im Krankenhaus lt. der einen Ärztin auffällig war, aber leider nicht weiter untersucht wurde) Probleme, so wie es scheint habe ich mir irgendeinen Infekt eingefangen, bin körperlich mal wieder völlig am Ende. Jetzt wird es echt "witzig" :°( . Bei der gesundheitlichen Situation hat mir das gerade noch gefehlt und ich hab echt Angst, dass ist nicht gerade ungefährlich wenn da jetzt was kommt :°( . Bis jetzt sind es höllische Kopfschmerzen, leicht erhöhte Temperatur, ich bin ziemlich blass, Atemwege (Lunge) sind "zu"/etwas Luftnot (rasseln tue ich aber kaum, aber Abhusten dennoch nicht so "schön" wie es sein soll), Nase zäh zu. Hört sich nicht gut an, fühlt sich nicht gut an :°( {:( .

Also gleich zum Arzt, mal schauen was der sagt und hoffentlich wird das nicht allzu schlimm, übers Wochenende hätte ich kaum eine Möglichkeit zum Nitdienst zu kommen :-/ .

Drückt mir die Daumen @:)

P.S: Ich kann über das Wochenende hier bleiben, vermutlich auch noch länger, müsste dann nur im Haus Umquartiert werden, weil die Herren Monteure nach den Wochenende wieder hier eintrudeln, bis dahin bin ich hier außer den Besitzern allein. Wenn mit den Containeren alles klappt, so hoffe ich bis zum 10. in die entmüllte, aber noch leere Wohnung zurück zu können. Erstausstattung ist lt. Jobcenter kein Problem. Zeitweise war auch der Herr vom Rathaus so verzweifelt dass er sagte: Ausziehen und was anderes suchen, Vermieterrisiko... Problem dabei nur, wohin so schnell und die Wohnungsgesellschaft ist die größte in der Gegend, da wäre das schnell rumgegangen und ich hätte wohl kaum einen Vermieter gefunden. Außerdem zahlt das Jobcenter nur eine Wohnung und 3 Monate Kündigungsfrist gibt es auch. Auch egal, ich hoffe das klappt jetzt alles so wie gedacht, der Herr vom Rathaus wird mir helfen, ist zwar nicht zuständig, aber er lässt mich wenigstens nicht einfach mal so sitzen, wie meine Betreuerin (bin echt am überlegen, Widerspruch einzulegen, binnen eines Monats geht dass, wozu brauch ich die Dame denn? Ihre Aufgaben werden gerade alle übernommen... ohne sie, weil sie nicht mitarbeitet).

So, das war es erstmal, werd gleich abgeholt und dann ab zum Arzt :)^

Lieben Gruß und vielen Dank :)_ @:) *:) ,

Someby

K[etnze5rin


:)D

Ich kenne ja jetzt auch deine Vorgeschichte nicht genau.

Vielleicht wäre ein ambulanter Therapeut auch eine Hilfe bzw. Unterstützung für dich.

Auch gerade wenn die Betreuerin leider keine große Hilfe ist.

K,e%tzeorin


Und ich hoffe, das das mit dem Entmüllen der Wohnung klappt wie es geplant ist, als erster Schritt. :)^

Sgomexby


Hallo :)_ @:) *:)

@ Ketzerin

Ambulante Betreuung ist das nächste ;-) . Aber erst die Wohnung, vorher brauch ich mit Betreuung, Therapie und Co. gar nochts zu versuchen ;-) .

Ganz kurz: Eigentlich wollt ich schon schlafen, aber jetzt gerade hab ich noch nette fiese Zehenkrämpfe bekommen, ich würd mal sagen, da hab ich wohl mit dem Magnesium bzw. mit Lebensmitteln in denen Magnesium ist, gespart, die letzten Tage :-/ . Wie gut dass ich all meine Sachen mitgenommen hab, da ist auch mein Nahrungsergänzungsmittel mit dabei + Magnesium. Dauert, aber wird hoffentlich bald wirken, die Nachtschwester frag ich besser nicht (die scheint nicht so wirklich gute Laune zu haben) :-/ , beim tippseln sollte sie mich besser auch nicht erwischen (schlafen könnt ich mit den Krämpfen gerade eh nicht :°( ).

Zur Sicherheit bin ich wieder im Krankenhaus, mein Hausarzt hat mich hin geschickt. Denke mal, dieses mal wirds nicht so lange, vielleicht darf ich morgen schon wieder gehen. Die Besitzer von dem Monteur-Wohnheim haben mich hierher gebracht, mussten sowieso in das Ständchen und würden mich eventuell morgen auch abholen. Da kann ich aber wohl auch nur bis Montag bleiben, sagt er, sie sagt länger... hmm, was denn nun? ":/ Na ja, wieder suchen, hoffe das ist bald alles gegessen, dieses hin und her macht mich noch irre :-/ .

So, jetzt versuch ich mein Glück nochmal, Gute Nacht und lieben Gruß :)_ @:) *:)

KYetz[erin


:)D

Ich habe es schon mal früher hier geschrieben: warum nicht beides parallel laufen lassen, so könnte der Therapeut dich auch schon bei der Wohnung unterstützen! Und ohne "Behandlung" werden deine psychischen Beschwerden auch nicht besser.

CThan ceB00x7


Hallo Someby *:)

Vielleicht hast Du im KKH ja noch mal die Möglichkeit, hier reinzuschauen. Für den Fall lasse ich Dir ganz liebe Grüße hier und hoffe, daß sich das Unterkunftsproblem inzwischen gelöst hat und Du – sobald Du aus dem KKH kommst – dort bleiben kannst, bis Deine Wohnung soweit frei geräumt wurde. @:)

Was Deine Gesundheit anbetrifft, bin ich wirklich froh, daß sie Dich unter medizinischer Aufsicht haben, um alles abzuklären. Du hast es ja selbst bemerkt ... was hilft es, schnell wieder draußen zu sein, wenn Du danach noch schneller wieder dort bist, weil die Kraft einfach fehlt und vieles nicht in Ordnung ist. :)* Wenn Du schon die Möglichkeit hast, dann laß das in aller Ruhe abklären und versuch, so gut es geht, Dich dort zu erholen.

Die anstrengende Phase, die all Deine Mitwirkung erfordert, kommt erst noch. :)*

Lieben Gruß @:)

S;omebxy


Hallo :)_ @:) *:)

@ Ketzerin

So lange ich "auf der Reise bin" hat es keinen Sinn mit einem Therapeuten.

warum nicht beides parallel laufen lassen, so könnte der Therapeut dich auch schon bei der Wohnung unterstützen!

Wie soll ich dass schaffen? Ich bin im Moment damit beschäftigt dafür zu sorgen dass ich nicht unter einer Brücke schlafen muss. Ich weiß nicht wann ich wo bin, ich weiß nicht wie ich zu einem Therapeuten kommen soll etc. Dass wird mir schlichtweg zuviel. Erst die Grundlagen und dass ist nunmal die Wohnung bzw. das Ende der "Reise" und dass möglichst ohne vorher noch unter einer Brücke nächtigen zu müssen. Da ist für einen Therapeuten weder Platz noch Konzentration, Madame Betreuerin hilft mir ja so "super" und wenn ich nicht weiterboxe tuts auch niemand anderes für mich. Nur zur Info: Ich kann im Moment jederzeit auf der Straße oder unter einer Brücke sitzen, ich denke mal die Situation hat absoluten Vorang ;-) . Wie gesagt, erst die Grundlagen, ohne bringt mir ein Therapeut gar nichts, nur noch mehr Beschwerden, weil es mir nicht nur psychisch sondern auch physisch zuviel wird, das hin und her momentan ist ist nicht nur psychisch sondern auch physisch schlimm genug und sollte schnell abgestellt werden. Das zuerst, dann alles andere, ohne Wohnung fehlt mir zudem der Rückhalt. @:)

@ Chance

Danke dir für deine lieben Worte :)_ @:)

@ all

News:

Ich bin noch im Krankenhaus. Im Moment schon wieder nette Krämpfchen, hab mir aber schon was dagegen geholt und warte nun auf Wirkung :)^ . Über das Wochenende bleib ich hier bzw. muss ich, Untersuchungen gibts über das Wochenende keine groß (wie z.B. Lungenfunktionstest, d.h. die machen nur das allernötigste), ist quasi nur Notdienst. Mal schauen ob die mich Montag rausschmeißen oder nicht (wär mir lieber und wenn Vormittags, aber da die wahrscheinlich noch ein zwei Untersuchungen machen schmeißen die mich wohl eher Nachmittags raus). Momentan: Inhalieren und Antibiotika. Blutergebnisse bzw. die Entzündungsparameter (?) sind zwar wohl noch nicht hier oben angekommen, aber dennoch vorsichtshalber schon AB ":/ (na ja, bisschen vorschnell würd ich sagen, aber ich tue was die sagen, sicher ist sicher). Ob und wenn ja, was am Montag noch gemacht wird, weiß ich nicht, ich fühl mich jedenfalls mal wieder wie eine moderne Blutzapfanlage :=o, heute morgen auch wieder Blut abnehmen, nur wofür sagt mir niemand, Zucker wird erstaunlicherweise auch 2-3 x gemessen, muss ich nicht verstehen, wurde bis Mittwoch ja auch nie gemacht ":/ .

So, dann noch die schlechten Nachrichten:

Ich sitze wie auf heißen Kohlen und wüsste natürlich zu gern ob ich ein Darlehn bekomme. Ansonsten hat meine Betreuerin, wie soll es auch sonst sein, keine Ahnung wo ich bin, die hat Wochenende. Irgendwie ärgere ich mich immer mehr über die Dame... aber ich geb zu, ich hab nicht versucht den Betreuungsverein zu erreichen, da ist eh niemand ;-)

Dann die mittelguten bis guten Nachrichten:

Mittelgut, ich weiß noch nicht zu 100% ob es klappt, trotz Zusage, man weiß nie :-/ und zwar:

Die guten Nachrichten, eine Mitpatientin möchte mich am Montag als kleines Andenken mitnehmen, eintüten und behalten (ok, dass mit dem behalten, dass werd ich ihr ausreden ;-D ) :=o ;-D . Sie wird Montag Vormittag entlassen, hat mit ihrem Mann geredet und so wie es aussieht könnt ich vielleicht ein paar Tage dort bleiben :)^ und eben wenn ich Montag früh entlassen werden würde, gleich mitfahren (ist allerdings auch ein ganz kleines Dorf, also nicht wundern wenn ich wieder nicht schreiben kann, dann hat es geklappt und ich habe keinen Empfang :)^ ). Mit der Dame hatte ich mich schon beim letzten Aufenthalt gut unterhalten und verstanden, wäre echt toll wenn dass klappen würde und total lieb von ihr und ihrem Mann :)^ . Dann hätte ich zumindest für ein paar Tage eine Unterkunft und könnte mich um alles andere kümmern :)^ .

Dann werd ich jetzt mal mein Glück versuchen und ein bisschen schlafen, Krämpfe fast weg, morgen früh (meist kurz vor 6) gibts bestimmt gleich wieder einen oder zwei nett gemeinte Guten Morgen Piekse als Vorspeise zum Frühstück :[] . Na toll, falscher Alarm, immernoch Krämpfe, ich werd noch irre %-| , na ja, abwarten, wird schon noch und hoffentlich noch heute, ich möcht schlafen (notfalls eben morgen den ganzen Tag, soll eh nicht soviel latschen :=o ) :)z

Eine Gute Nacht wünsch ich euch, vielen lieben Dank und lieben Gruß :)_ @:) *:)

K5etkzerixn


:)D

Weißt du, ich gebe es auf, du willst eben die Hilfe & Unterstützung, die dir ein Therapeut im täglichen Leben geben könnte, nicht sehen.

Häufiges Blutabnehmen im KH ist völlig normal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH