» »

Nach dem Burn Out

K;aliA!R/HP


oha, er hat das Posting 2x gesendet- ;-D

doppelt hält besser!

;-)

Kza)liAxRHP


@ phoebe

oha, den Putzfimmel hab ich mir inzwischen knallhart abgewöhnt.

Am Perfektionismus arbeite ich auch gewaltig, den wickle ich immer weiter ab ;-D

der Putzfimmel war bei mir schon ein Zwang,weils in der Drogenberatung, wo ich arbeitete, absolut versypht war :-p

und da wollt ich zuhause makellos heile Welt haben. Alle fanden mich sau cool, wie ich die Sachen gewuppt hab, das ist echt skurril.

Ganz klassisch: wenn gestresst, das Ganze mit noch mehr Stress deckeln und sich sagen: ach, anderen gehts ja noch schlechter.

"Hilflose Helfer" hab ich selber nicht gelesen- unnötig, ich kenn den Film selbst bestens. In meinem Bekanntenkreis hab ich auch viele Burnoutlerkollegen und welche mit nem dicken, fetten Helfersyndrom, die gradewegs drauf zusteuern und naklar meine Warnungen fleissig überhören :-| .

Ich denke speziell über Sozialarbeit und diese ganze professionelle Helferei inzwischen ganz schön radikal ]:D

und trage meine Haut nur noch millimeterweise zu Markte. Vor dem Sozialpädagogik- Studium warne ich nur noch.

Auch in Pflegeberufen muss sich radikal was ändern.

*:)

mDallgQucknx31


Auch in Pflegeberufen muss sich radikal was ändern.

Das war der Grund warum ich doch nicht im sozialen Bereich arbeiten wollte. Ich kenne auch einige, die Selbstmord begangen haben.

Ich finde es ist schlecht bezahlt und man ist der "Mülleimer" der Gesellschaft. Deswegen mache einen anderen Beruf und engagiere mich privat im sozialen Bereich.

cia)t-7x8


Ja da habt ihr Recht! Scheiß Helfer-Syndrom....

tVequiVlxafloh


das gibts nicht nur da...ich bin buchhalterin :-/

KDaliNAxRHP


... ne ist schon klar :)^ .

Das kann einem im Grunde in jedem Beruf passieren.

Allerdings die Helfersit. triggerts ganz im Speziellen :=o .

*:) @:)

trant, pxis


Und ich Bankerin ;-D Okay. Burn-Out, so richtig diagnostiziert hatte ich nicht. Aber auch ich wurde gezwungen, ene Pause in der Stress-Spirale einzuschalten. Hab zwar schon vorher gemerkt, dass ich dringend einen Gang runter schalten muss, denn ich stand ständig unter Strom. War damals Politikerin, ein Scheiss-Business ]:D mit enorm viel Frust-Potenzial und ständigem Stress. Mann kam vor lauter Sitzungen abends, selten vor Mitternacht ins Bett, konnte dann nicht einschlafen, weil man die Angriffe, Intrigen und auch die Gesamtanforderungen verdauen musste. Ueberlegte sich nächtelang, welche Entscheidungen man nun treffen muss, ob sie richtig sind oder nicht, wieviel Menschen darunter leiden werden, was kostet es, ein ständges Abwägen. Mir war nach zwei Amtsperioden klar, dass ich das nicht mehr will und habe meinen Rücktritt gegeben. Aber damit war nicht Schluss ;-)

Hatte zwei ganz intensive Jahre in der Zeit: Trennung vom Ehemann, plötzlich alleinerziehend mit zwei Kindern, dann ein zu grosses Haus und einen zu grossen Garten unterhalten, dazu noch der ganze Politikzirkus, Termine hier und Termine da, ständig Betreeung für die Kid's organisieren, aufgrund meines Rücktritts und der Scheidung musste ich mir einen Job suchen, um die Chancen zu verbessern, hab ich noch eine Weiterbildung angefangen und durchgezogen, zusätzlich hatte ich einen neuen Freund, der psychisch labil war (Helfersyndrom lässt grüssen ;-D ), mit dem gab es auch ständig Stress, oder ich habe viele seiner Ansprüche so verstanden, weil ich ja ständig Stress hatte ;-)

Okay, irgendwann war mir klar: so geht's nicht weiter. Ich muss lernen nein zusagen, ich muss Verpflichtungen abbauen, das grosse Haus mit Garten geht nicht mehr, wenn ich das Leben als Alleinerziehende wuppen will. Hab dann das Haus vermietet, was ja Umzug bedeutete. Musste ein Haus auf einen Wohnung reduzieren, was abermals zusätzlichen Stress bedeutete. Wer mal einen Umzug gemacht hat, weiss wie das ist ;-) Gleichzeitig war ich noch Politikerin, hab aber zusätzlich schon meinen neuen Job als Bankerin angefangen, zog gerade um, erledigte die Scheidung nebenbei, schlug mich mit meinem Freund rum etc, etc ...

Als dann der Umzug über die Bühne war, das Haus geputzt, das schlechte Gewissen gegenüber den Kindern, weil ich nie Zeit hatte, erfolgreich verdrängt war, kam dann der Supergau. Schlafprobleme hatte ich in der Zeit schon einige, dass ich aber bei enormen Stress schlafwandle wusste ich bis dahin nicht. Wollte dann nachts auf's Klo in der neuen Wohnung und hab automatisch den gewohnten Weg genommen (wie ich ihn von meinen Haus kannte). Dummerweise war da dann nicht die Zimmertüre sondern das Fenster. Hab es geöffnet im Halbschlaf und bin rausgestürzt. Hm, was soll ich sagen: Ergebnis war, dreifacher Beckenbruch, Handgelenk gebrochen, veirfacher Jochbein und Augenbeinbruch. Endstation Klinik ;-D

Hier hatte ich nun Zeit über mein Leben nachzudenken und ich merkte auch, das Leben geht weiter, es geht auch ohne dich. Ich muss mich nicht für alles verantwortlich fühlen. Eine wertvolle Erfahrung und auch Dankbarkeit, dass ich ein so gutes soziales Netz hatte, dass meine Kinder damals aufgefangen hat. Mir war nach dieser Erfahrung klar, dass ich mir nie mehr soviel Stress antun will. Dass ich mir ein kleines beschauliches Leben mit meinen Kid's einrichten will. Mein labiler Freund hat mich während meiner Klinikzeit betrogen, also war ich den dann auch los. Es kam irgendwie alles gut.

Heute geht's mir gut, ich hab gelernt nein zu sagen, gerade letzthin kam wieder eine Anfrage, ob ich nicht als Regierungsmitglied kandidieren will, hab locker nein gesagt, etwas, was früher nicht möglich gewesen wäre ;- Arbeite heute in meinem erlernten Beruf auf der Bank, wo ich gereglete Arbeitszeiten habe, wohne ihm Haus meiner Eltern, die die Betreuung meiner Kinder übernehmen, wenn ich arbeiten muss, hab keinerlei Ambitionen mehr. Bin nur noch frei und glücklich.

Selbst glaube ich, dass ein Rückfall gering ist, wenn man sich mal selbst bewusst wird, wie man tickt. Und die Gefahrenquellen konsequent meidet.

m#alguvcZkn31


Selbst glaube ich, dass ein Rückfall gering ist, wenn man sich mal selbst bewusst wird, wie man tickt. Und die Gefahrenquellen konsequent meidet.

Genau, gerade gestern hat mein Chef gesagt, dass ich doch bitte länger bleiben soll, damit ich mehr mit unseren amerikanischen Mitarbeitern arbeiten kann (aufgrund der Zeitzone). Und das obwohl ich schon mehr als den ganzen Vormittag von denen abdecke.

Aber ich werde das nicht machen, weil die Amis machen auch nur innerhalb ihrer Bürozeiten die Arbeiten und die Chinesen auch. Die gehen pünktlich um 17:00 Uhr und ich soll dann die Welt retten bis 22:00 Uhr? Ne, das mache ich nicht!

In der gleichen Zeitzone arbeiten geht natürlich auch nicht, weil das ja Geld kostet. Dann ist es scheinbar doch nicht so wichtig.

LTesyletate


@ tequilafloh

ich auch...

aber ich definiere meinen Beruf auch als "Betreuung" - eben eines (mehrere) Unternehmens - also von juristischen Personen

c~at7x8


Guten Morgen ihr Lieben! Wie gehts euch denn heute?? Also bei mir gehts heute eigentlich gut! Hab mir auch heute einen Schwung vorgenommen!

c}at78


@ tant pis....

Ich gehe so ziemlich auch grade diesen Weg. Ich habe meinen Job gekündigt und bin jetzt im Bestattungswesen, mein Freund ist weg. Und ich plane grade meinen Umzug. Hoffentlich falle ich nicht auch noch aus dem Fenster....Bitte schließt mich in eure Abendgebete ein! Lach

K_aliA0RHP


Hi ho,

mir gehts gut heute, gleich geh ich mit meiem Freund einkaufen.

Und logo bete ich für alle, dass sie nie mehr outburnen... einmal reicht!!!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

*:) *:) @:) @:)

pahoSebxe


was nicht ist im beruflichen ...kann ja noch werden... :-p

ich habe mehrere berufe..habe angefangen mit friseurin -dann umschulung-

bankerin bei der bundesbank- dann umschulen -helferin mit helfersyndrom... :-p sogar mit examen... :=o naja..aber das was man zu allererst lernen sollte..ist ja -gerade im helferberuf auf sich selbst zu achten.. ;-D

Oh mann, im Bestattungswesen?? dat ist ja auch hart.. 8-)

KGaliZARHP


Ja, der Helferberuf birgt seine Untiefen!

:)z ]:D

Mein Männe ist wie ich, auch Sozpäd.

wir unterhalten uns jeden Tag über sowas.

pchoerbe


;-D ;-D ;-D da hamwers wieder.. :)*

:)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH