» »

Nach dem Burn Out

d|anvorGka


cat, schön, dass du mal wieder lachen konntest und es dir gut geht. Ich wünschte ich hätte auch bald mal wieder so einen lustigen Abend wie du.

Normal ist für mich, nur minimal ängstlich und bedrückt zu sein, ein bisschen hab ich halt dauerhaft und ignoriere es.

Das ist für mich auch normal, nur ich kann das minimale absolut gar nicht ignorieren. Es macht mich wütend wenn es wieder kommt und ich hasse es. Ich will wieder so sein wie früher vor dem Burnout.

Ich versuche auch immer es aufs Wetter zu schieben, aber egal, ob Sonne scheint oder Regen – es bringt nichts.

Heute ist wieder so ein Tag wo ich mich am liebsten verkriechen möchte. Meinen Mann hab ich auch schon vergrault heute...

KHa&li!ARHP


Hi davorka,

ach *seufz* wie kann man wieder sein wie vorher, wenn man sowas hinter sich gebracht hat.

Das "minimale" geht mir auch oft auf den Zünder.

Ich habs jetzt seit 10 Jahren hinter und bin immer noch minimal mies drauf. Es wird sicher so bleiben. Andererseits,

in der Zwischenzeit hab ich ein paar weitere harte Strecken hinter mich gebracht, und denke: Hm dafür bin ich aber immer noch echt gut drauf.

Ich will wieder so sein wie früher vor dem Burnout.

... ich nicht unbedingt, denn viele bekloppte Sachen von früher haben mich ja geradewegs in den Burnoput getrieben.

Und wenn ichs mir mal recht betrachte, hatt ich latent schon als Kind Depressionen und Ängste, und konnte weder was dagegen tun noch es einordnen.

Drum bin ich heute lieber dauerhaft minimal mies drauf, das dann aber bewusst. Denn so kann ichs im Auge behalten.

Um wieder so zu werden wie vor dem Burnout, müsste ich direkt wieder zum Kleinkind werden ;-D ;-D

DA war ich noch gut drauf :)^ .

Aber die Zeit zurückdrehen käme für mich nicht in Frage. Da würd ich die ganze Burnout- Arie ja wieder vor mir haben :-o :-o :-o :-o

Letztens hab ich mich mal gefühlt, wie mit Mitte 25. Das war wirklich toll.

Damals gings mir gut, ich war echt ganz cool drauf. Das Feeling von damals hat sich für einige Augenblicke mit meiner jetzigen Lebenserfahrung verbunden: Wow! Der Burnout (ich nenn ihn manchmal Burnie ]:D ) gehört natürlich auch dazu. Der ist quasi das Salz in der wabernden Gemütssuppe ;-) ;-)

...wow! SO wär ich damals gern gewesen. Damals hatt ich nur eine blauäugige Vorstellung davon, und letztens habe ich es richtig geniessen können.

Ich hab (wenn auch mit 25 Jahren Verspätung ;-D ;-D ;-D ) mein damaliges Ideal- Lebensgefühl erreicht, und der Burnie hat ich daran nicht gehindert, sonder dazu beigetragen, wirklich paradox.

Würde nur körperlich ein bisschen fitter sein, da merk ich halt den Zahn der Zeit.

Sei's drum! ich finds trotzdem cool! Ganz zu meinem privaten Spassvergnügen ;-D ;-D

... aber eins ist klar: mögen tu ich den Burnie trotzdem nicht.

Setz dich nicht unter Druck, das Feeling von "vorher" wieder draufzukriegen. Ich glaube man sollte eher versuchen, ein neues, den Umständen angemessenes poitives Lebensgefühl zu entwickeln, das diese Geschichte mit einbezieht.

Kannst die Sache ja nicht aus dem Gedächtnis löschen- ach man täts schon gern, ich verstehs :)_ :)_ .

*:) *:) @:) @:)

KzaliARxHP


... und solltest es auch nicht löschen. Sonst hängste ruckzuck wieder drin.

& das kanns ja nun nicht sein, gell!

:)_ :)_ *:) *:)

c*axt78


Hallo meine Lieben! Ja es wird warscheinlich nie so wie früher, und das ist auch gut so. Jetzt hab ich auch den Mut NEIN zu sagen. Das viel mir früher sehr schwer, ich wollte es halt jeden Recht machen,dass alle mich gern hatten...Nun ist es mir Wurscht was andere denken! Ich bin wichtig! Und das hat mir mein ( Burni) beigebracht!Ich kann jetzt meine Meinung sagen und die auch vollstens vertreten!

Heute hat mein Kind Geburtstag süße 13....Und gestern habe ich auch bißchen Stress gehabt aber es ging trotzdem... *:)

Kaali(AkR;HP


Moin Cat,

ich wünsch dir ne schäne 13.- Feier für deine Tochter!

Ja der burni lehrt einen, dass man doch echt mit seinen Kräften haushalten sollte.

Was dabei rauskommt, ist ein weit schlichteres "Programm" als vor dem Burnout.

Ich denke auch jetzt noch manchmal, ich wär faul, gleichgültig, blah...

dann ruf ich mich aber zur Ordnung.

Gestern gings ganz gut auf dem Sektor:

(ich hol mal ein kleines bisschen aus jetzt)

Bis vor über 10 jhren hatte ich eine gute Bekannte, die nach ud nach immer mehr Probs kriegt. Drum hab ich mich auch immer mehr gekümmert.

Sie war immer nur passiv, nicht mal ihr Mann konnte was ausrichten.

Als ich dann den Burnout kriegte, hab ich gemerkt, so gehts icht weiter, und hab den Kotakt versanden lassen.

Habe es auch nicht sehr vermisst, eine Last war von mir gefallen.

siehe da! gestern abend htte ich sie mitmal am Telefon, hat sie mich wieder angerufen, nach sicherlich 12 Jahren.

Und zack! die Problemeplatte schraulte wieder, genau um O- Ton von damals.

Es ginge jetzt viel zu weit, das alles im Detail beschreiben. Ich schaffte es jedenfalls, nach anfänglichem Schreck

( Oh Gott! Freundin- Gejammer, reloaded!! Sie ist eine von denen, denen es immer am allerschlechtesten von allen geht)

Also ich bin darauf NICHT eingestiegen und blieb kurz – sachlich. Und dann hab ichs nach relativ kurzer Zeit geschafft, das Telefonat nett, aber bestimmt zu beenden.

Schliesslich war Abendbrotzeit.

Schlechtes Gewissen? Null ;-D ;-D ;-D

Ach, so muss das laufen. Später gingen mir natürlich viele Gedanken durch den Kopf, Erinnerungen aus den noch netten alten Zeiten und so, und ich finde es natürlich schade, dass die vorbei sind. Wir hatten ganz früher viel Spass!

Aber dann hab ich mich ins Bett geschafft und abgeschaltet, mich umgedreht und bin grübelfrei eingeschlafen.

Früher wäre daraus für mich ein riiiiesiger Hackbraten geworden.

Ich hätt mich für weitere problematische Telefonate verabredet und der Film wär weitergegangen.

Heute ist mir klar: ich ruf nur an, wenn ich mich dazu in der Lage fühle, und vor allem ohne jede Ansprüche an mich, diese Sachen irgendwie zu bedienen (sie hat wirklich massive psychische Probs und bräuchte dringend einen Arzt).

Basta.

Also genau das ist für mich ein echter Fortschritt. Da hin zu kommen, hat mich ganz schön Kraft gekostet, die ganzen Jahre.

Aber es lohnt sich! Bleibt dran, ihr Lieben, es klappt!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für alle

von

*:) *:) @:) @:)

K`aliANRHxP


... bitte entschuldigt die Schreibfehler und komischen Sätze,

ist beim Kürzen von zu langen Sachen entstanden ;-)

*:) *:) @:) @:)

ddavorkxa


Jetzt hab ich auch den Mut NEIN zu sagen. Das viel mir früher sehr schwer, ich wollte es halt jeden Recht machen,dass alle mich gern hatten...Nun ist es mir Wurscht was andere denken! Ich bin wichtig! Und das hat mir mein ( Burni) beigebracht!

Den Mut NEIN zu sagen habe ich jetzt auch endlich, da bin ich froh, dass ich auch einen Burni hab :)_ Wollte es früher auch allen und jedem Recht machen. Und es ist ein schönes Gefühl, wenn es mir egal ist, was andere heute von mir denken. Nur ich allein zähle in dem Moment und es ist mir egal wenn ich mir dadurch keine Freunde mache.

Ich kann jetzt meine Meinung sagen und die auch vollstens vertreten!

Soweit bin ich noch nicht ganz. Ich kann zwar meine Meinung für mich vollstens vertreten aber ich scheue mich davor diese offen zu sagen bzw. mit anderen über bestimmte Probleme rumzudiskutieren, die mich vom Gegenteil überzeugen wollen. Das ist mir (noch) zu anstrengend und deswegen meide ich lieber die Auseinandersetzung mit verschiedenen Meinungen. Ich ziehe mich aus konfliktreichen Situationen automatisch zurück. Das ist sicher noch eine Schutzreaktion. Ich weiß es nicht.

cat, ich wünsch dir auch einen schönen 13. Geburtstag heute.

KaliARHP

Also ich bin darauf NICHT eingestiegen und blieb kurz – sachlich. Und dann hab ichs nach relativ kurzer Zeit geschafft, das Telefonat nett, aber bestimmt zu beenden.

Das hast du sehr richtig gemacht. Diese Bekannte hat sich wohl daran erinnert, dass sie dich vor paar Jahren noch vollsülzen konnte mir ihrem Seelenballast. Offenbar hat sie heute niemand anderen dafür.

a`maz*one6U7


Hey,

eure Erfahrungen sagen mir ganz deutlich, dass ich nicht alleine bin mit den Symptomen und das beruhigt mich ungemein. Ich habe immer noch ein schlechtes Gewissen, wenn ich zu irgendjemandem Nein sage, aber die Therapie lässt ja auch auf sich warten.. Letzte Woche hab ich schon wieder volles Programm gehabt und prompt gab es was auf die Ohren (Tinnitus, kannte ich vorher NIE!!!) und wieder diese schreckliche Schwäche und die Schmerzen. Ich bin dann prompt nach Hause gefahren und hab mich wieder daber erwischt, nur noch zu sitzen und zu starren. Hier sieht es aus, ich schaff es nichtmal aufzuräumen. Heute ist Hochzeit einer Kollegin, ich bin eingeladen und ich hoffe sehr, dass ich mir keine Sprüche anhören muss (die halbe Firma ist da...)Was soll ich dann sagen? Einfach cool: Ich bin halt angeschlagen oder so? Keine Ahnung. Fast hab ich Angst davor. Die kollegin, die heiratet ist 20 Jahre jünger als ich und arbeitet ohne Ende für den Chef, nebenbei hat sie noch ihre Hochzeit gemanagt usw. Ich fühl mich so schrecklich, wenn ich denke, dass sie auf mich herabschaut oder so, weil ich einfach nicht mehr kann....

Positiv ist, das ich mich wieder mehr wie ich selber fühle. Ich sehe wieder den Himmel und Vögel, die ihre Bahnen ziehen, sich dem Wind ergeben auf ihren tragfähigen Schwingen. Ich sehe die Pferde und die sorglose Lebenskraft, die sie zeigen, wenn sie auf der Weide stehen. Das ist sooo wichtig und ich hab es lange, sehr lange nicht gesehen, einfach nicht hingeschaut, viel zu sehr mit den Zahlen und den Gästen beschäftigt. ":/

Lernen Nein zu sagen... find ich sauschwer. Ich kenne das so: machst Du viel für andere, nimmst ihnen was ab, dann bist Du einfach "drin", bist Du abgrenzend und eigen bist Du "draussen". Ich mag es draussen zu sein und hab wohl zu sehr darum gekämpft, drinnen sein zu müssen ( ich dachte, ich bin falsch, wenn ich draussen sein möchte). Also eigentlich gegen meine Natur, ich war schon als Kind gerne alleine oder höchstens zu zweien. Ich wünsche mir die Kraft zurück und vor allem das Selbstvertrauen für mich und meine Bedürfnisse einzustehen. Auch wenn die anderen das nicht mögen.

Ich übe noch und weiß, es wird ein langer Weg. Hoffentlich fängt die Therapie bald an.

Habt ihr Tips, wie man sich abgrenzen kann, ohne den anderen vor den Kopf zu stoßen, das ist im Moment mein Hauptprob...

Ein wundervolles, geruhsames und erfüllendes Wochenende wünscht die

K[alipARHxP


Hi davorka,

ich hatte auch gleich den Verdacht, dass die Dame grad keinen anderen zum Vollschwallen hatte ]:D .

*:) @:)

K[alFiA5RHP


Hi amazone, ich war auch als Kind schon gern und viel alleine.

Das hat dazu geführt, dass ich bis heute schnellstens Aussenseiterin oder sogar "Exot" bin.

Aber ich geb mir den Film nicht mehr, in diese Kreise reinzukommen, bei denen ich exotisch bin.

Da ist für mich eh Hopfen und Malz verloren.

Nach dem Motto: es gibt nun mal keine Milch beim Ziegenbock ]:D

Man wird immer sehr schnell ausgenutzt bzw. regelrecht konsumiert. Ich kann durchaus charmant, witzig und ein Partyschmeisser sein, das Eis in jeder verlegenen Gesellschaft brechen, frag mich aber: warum sollte ich das machen?

Naja und die Hochzeit einer 20jährigen umworbenen Kollegin, das würd ich mir gar nicht so zu Herzen nehmen: Guck lieber, ob was Anständiges aufgetischt wird!

Die 20jährige muss ja augenscheinlich selber schon total aufpassen, dass sie nicht bei uns im Forum landet, ums mal so zu sagen.

Klingt nach ziemlichem Overload, das entnehme ich schon den Eckdaten über sie:

arbeitet wie sonstwas und managt noch die Hochzeitsfeier, zu dem naklar auch der ganze Betrieb geladen ist.

Hm. Ich hätt still standesamtl. geheiratet und wäre anschlissend UNVERZÜGLICH in die Flitterwochen abgehaun ;-D ;-D ;-D

kann man auch alles cool hinkriegen.

... na, wos passt ]:D

ja, mein Tipp zum Abgrenzen ist, sofort schon mal zu zeigen, wo bei mir der Zaun ist.

Will sagen: ich kündige an, nicht grenzenlos alles mitmachen zu wollen zu können bzw. auch wollen zu können.

Konflikten gehe ich sehr gern auch aus dem Weg, und ebenfalls bei Leuten, die mich von meiner Meinung abbringen wollen (na die hab ich echt gefressen ]:D )

Männer machen sowas gern, da können sie so schön belehren und "wirken". Da guck ich oft demonstrativ desinteressiert zm Fenster raus, oder lasse genervt die augen im Raum schweifen, werd zapplig und fange an, aufzuräumen. Hilft fast immer. Inzwischen bin ich 50 und da versuchens nicht mehr so viele, es hat auch viel mit dem Alter zu tun.

Aber wenn du mal nein sagen musst: Dann sags halt. Wirst überrascht sein, auf wie wenig Widerstand das stösst.

Es ist nämlich davon auszugehen, dass vielen anderen das Abgrenzen bzw. Sich- Durchsetzen auch nicht leicht fällt.

manchmal gefällt es natürlich nicht, wen ndu nicht zu Diensten bist.

Hm, das muss doch auch nicht jedem gefallen, kann jeder drüber denken wie er will.

Gefällt dir etwa alles, was andere Leute dir gegenüber so vorbringen ;-) ;-) ?

weiterhin ein schönes WE euch allen, wünscht

*:) *:) @:) @:)

aYmaz,one67


Hey,

die Hochzeit war toll, das Essen hervorragend ;-D . Heute bin ich dafür total schlapp, müde und muss auch schon wieder arbeiten, weil gestern zu viele von uns gefeiert haben :=o . Aber ist okay, sind ja nur ein paar Stunden.

Die Kollegen waren entgegen meiner Befürchtungen total nett, verständnisvoll und sehr herzlich. Ich hab mich so darüber gefreut. Es war eine tolle Fete, die erste nach dem Tod meiner Ma ( im Januar) und das erste Mal seit ewig langer Zeit (sie hatte Krebs und es ging über ein Jahr...) richtig lustig und hab ganz viel getanzt.

Das mit dem Nein Sagen werde ich üben. Meist sag ich nein und mach es dann doch, biete mich regelrecht an, weil ich dann denke, die anderen mögen mich mehr. Ist echt total kindisch. Aber so richtig raus komm ich aus der Nummer auch nicht.

Wie habt ihr das gemacht?

Bor, hoffentlich fängt diese Therapie bald an...

Alles Gute von der

K2alilARHxP


Hi amazone,

toff dass du dann doch noch eine nette Feier da hattest ud sieh mal an: die Leute waren verständnisvoll und nett!

Und klasse, dass du dich den Abend dann noch gut amüsieren konntest.

Logo ist man 1 Tag später dann ein bisschen abgekämpft, denn man checkt sich selbst und andere ja doch noch irgendwie auf mies drauf sein ab. Und wenn dann gleichzeitig Party läuft, steht das in einem ziemlichen Widerspruch zur innerlichen Verfassung, was das ganze dann anstrengend macht.

Grade darum: ;-D :)^ :)^ SUPER :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= , dass es gut gelaufen ist!

naja, und mit dem Neinsagen, das muss man wirklich üben.

Wie habt ihr das gemacht?

Es hat mitunter was vom Stockfechten ;-D

Aber vllt. ists ganz ok, sich dazu erstmal allgemein durchzuringen, nach kurzer Überlegung wirklich nur dann "Ja" zu sagen, wenn man der Bitte dann auch echt nachkommt. Nämlich wenn Zeit und Bock drauf da ist- Bock drauf fällt gerade auf der Arbeit oft weg, aber das Zeitdings bleibt.

allerdings: privat gilt das genau so. Da sehe ichs so:

ich muss zeit UND Lust drauf habebn, was für andere zu erledigen. Hab ich zwar Zeit, aber keie Lust, fällts flach. Und das sag ich auch ganz klar: ich hab keine Lust. Basta.

Kann mich ja keiner zwingen.

Und hab ich "nein" gesagt, muss ich halt über diese Schwelle hinwegkommen, wo das schlechte Gewissen aufkommt.

Denn irgendwann bin ich dann doch erleichtert, dass ich mir diese oder jene Aufgabe nicht auch noch habe aufs Auge drücken lassen.

So hab ich die Sache für mich angefangen.

Die anderen finden ihre Anliegen (die sie einem aufdrücken wollen, weil sie selber keine Lust drauf haben ]:D ) ja immer so schreeecklich %-| wichtig.

Doch wären sies, wär die Welt schon längst untergegangen ;-D ;-D ;-D

Und wären die Aufgagen, die du mal grad dringend ganz schnell erledigen sollst, so cool und prima zu machen, lwie sie angepriesen werden, könnten die Damen und Herren Auftraggeber sie doch auch selber tun, oder?

Ist immer eine interessante Antwort, bei doofen Überzeugungsversuchen ]:D

Danach gibts meist nur noch Rückzugsgefechte... ;-D ;-D ;-D

also, noch einen schänen Abend und eien guten Wochenstart morgen, wünscht

*:) *:) @:) @:)

coatJ7x8


Guten Morgen meine Lieben!

Ja das Wochenende ist sehr gut gelaufen! Aber das mit den Telefonaten kenn ich auch! Ich habe da auch so eine Freundin....Sie arbeitet am härtesten ihr gehts am schlechtesten und alles sone Geschichten. SO langsam wende ich mich davon auch ab! Weil ich merke das es anfängt mich tierisch zu nerven! Aber sonst geht es mir gut.Ich habe auch die nächste Veränderung geplant.Ich ziehe um eine schöne neue Wohnung, weil ich mich hier nicht mehr wohl fühle und hier Schäden sind und der Vermieter sich nicht drum kümmert. Ich freu mich da sehr drauf. Ich denke dann fühl ich mich auch wieder wohler, hier es gar nicht mehr! Muß auch heute nochmal los und einiges klären, ich weiß das es mir dann wieder ein wenig mulmig und schwindlig wird, aber ich ignoriere es immer und es ist schon lange nicht mehr so schlimm wie früher. Ich mache das alles was ich mir vorgenommen habe. Und ich werde es schaffe. Ob ich Burni mit in die neue Wohnung nehm muss ich mir noch stark überlegen! ]:D ]:D

Kfali5ARHxP


Hi cat,

ja, solche Telefonate nerven mich inzwischen ganz verschärft und ich bin nicht ehr länger gewillt, mir das zuzumuten. Früher hatte ich einige Kandidatinnen, und irgendwann fiel mir das uf, dass ich immer Kummerkasten war.

Als es mir dann selber schlecht ging – tja da sind schon mal einige Kontakte ausgefallen, weil ich ja plötzlich keinen Kummerkasten mehr hinhielt ]:D ]:D

Ja, ne schöne neue Wohnung bringts da doch weit besser ;-D ;-D :)^ :)^ :)^ :)^ :)= :)= :)= :)=

Ne schönere Wohnung kann ja dermassen zum Wohlbefinden beitragen o:) o:) o:) . Als es mir damals besser ging, bin ich auch umgezogen, aus ähnl. Gründen wie du ;-)

Vor dem Umzug hatte ich auch erstmal Fracksausen- ich bin insgesamt 10 Mal umgezogen und das 10. Mal wollt ich mir nicht unbedingt noch geben ]:D

Aber endlich mal nicht nur in irgendeine weitere Bruchbude, sondern mal richtig schön umziehen, das war für mich ein ganz neues Erlebnis, und das wollt ich mir dann nicht entgehen lassen.

Als ich die Whg hier dingfest hatte und die Schlüssel kriegte, wurde mir mitmal richtig wohl ums Herz!

Zur Feier hab ich erstmalig ein Umzugsunternehmen für den Einzug hier bestellt, weil ich ja schon mal nicht streichen musste.

Ich hab es mir so komfi wie möglich gemacht, das Ganze, und das hab ich nicht bereut.

Statt Aldi- Kisten und Leute zu organisieren, hab ich abends die neue Whg per Schnippselplan ;-D "eingerichtet".

Das war klasse, da konnte ich den Packern gleich sagen, was sie bitte wo hinstellen sollten.

Wow. Ich musste nur noch putzen und die Kisten ein- und auspacken (=schon genug Arbeit) und einräumen, es war alles sofort startklar.

Ja, so hats Umziehen Spass gemacht! Man zahlt zwar, aber der Komfort tut **sehr** gut!!

kann ich nur empfehlen.

;-D ;-D ;-) ;-) mein bestes Stück, der der Burnie ]:D wollte natürlich auch mit. Ich wollte den armen Packern helfen. Die haben mir das aber strikt untersagt ;-D ;-D ;-D ;-D

Auch heute eiert er hier manchmal noch rum. Aber er hat nie mehr richtig Fuss gefasst, fühlt sich nicht so recht heimisch und kaut die ganze Zeit verlegen an den Fingernägeln ]:D ;-D ;-D

und will er was essen, gibts was auf die Finger!!

*:) *:) @:) @:)

cOat7x8


Ich denke mal das es mir so ähnlich gehen wird! Ich habe sehr viele Helfer ich brauche nur den Transporter fahren, und das macht mir eh Spaß! Aber ich freu mich auch schon sehr darauf alles neu frisch und endlich eine anständige Wohnung! Am 16 kann ich den Vertrag unterschreiben und bekomme die Schlüssel. Bißchen Angst hab ich auch aber ich werde alles schön in Ruhe machen und Burni kommt solange in einen Umzugskarton und wird sehr gut zu geklebt! LOL

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH