» »

Mutter liegt nur noch im Bett

Lköck6cehenx1


Ich denke schon daß mit ihr etwas nicht stimmt.

Sehe ich auch so.

Das sie mit über 50 Jahren plötzlich an Faulheit und Gemütlichkeit erkrankt ist halte ich auch für eine nicht besonders kluge Aussage.

Sie ist nicht faul im üblichen Sinne. Sie ist warscheinlich wirklich krank. Aber so wie es aussieht, hat sie sich in ihrem Zustand eingerichtet und das geht nur weil ihr Mann sie versorgt.

Bei Depression wohl eher eine Psychotherapie damit sie wieder motiviert wird aufzustehen, oder?

Absolut richtig, denn das kann sie auch. Den sie geht ja auch einkaufen.

So wie sie sich jetzt verhält, vershlimmert sie nur ihren Zustand.

Aber vielleicht geht es ihr körperlich nicht gut und sie will nicht darüber reden.

Auch das ist möglich.

Wer weiss, ich mache mir eben Sorgen.

Das ist nur all zu verständlich.

L ö|ckjche?n1


Liebe Blondesteffi

manchmal frage ich mich auch wie manche hier eigentlich drauf sind??

Kann es vielleicht sein, das du mich völlig mißverstanden hast?

reicht jetzt die Missgunst schon so weit, dass selbt einem vermeidlich Depressiven der Betreuer geneidet wird?

Nein, das ist kein Neid. Das ist eigene Erfahrung mit schwerer Depression, die mich das schreiben lies.

ich denke ein wirklich depressiver Mensch wäre viel lieber gesund und könnte sein Leben selber leben und wäre nicht auf einen Betreuer angewiesen.

Sicherlich, aber er ist krank und kann es nicht ändern.

Kann mir auch nicht vorstellen, dass das so schön und angenehm ist.

Nein es ist alles andere als angenehm und es ist verdammt anstrengend für einen Depressiven zu versuchen seinen Alltag zu meistern und nicht im Bett zu verbringen. Das der Kranke sich mit dem im Bett liegen selber schadet, das weis er nicht. Im Moment geht es ihm im Bett jedenfalls viel besser.

Wenn es sich wirklich in diesem Fall um eine Depression handeln sollte so ist das eine sehr ernstzunehmde Krankheit

Absolut richtig.

und nicht etwas auf das mein neidisch sein könnte.

Ich bin nicht neidisch, ich möchte nie wieder eine schwere Episode erleben.

Also seit mal froh, dass ihr gesund seit

Gesund bin ich nicht, werde ich auch nicht werden, bin chronisch leicht depressiv. Aber ich lasse mich nicht unterkriegen.

hilfe nicht benötigt und euren Alltag alleine meistern könnte.

Das geht selbst mit schwerer Depression, wenn auch deutlich langsamer und nicht so perfekt. Und es tut der Seele jeden Tag etwas zu tun, anstatt im Bett zu liegen.

Warum kann hier eigentlich niemand Rat suchen ohne das wieder irgendwelche unsachlichen Antworten kommen

Ich versuche sachliche Antworten zu geben, aber vielleicht habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt.

und den Leuten sofort Faulheit unterstellt wird also was bei manchen so in ihren Köpfen vorgeht ist mir schleierhaft. ???

Ich meinte nicht Faulheit, sondern Krankheitsgewinn. Und das kannst Du mir glauben, darauf ist ein schwer Kranker durchaus aus. "Wenn ich schon so leiden muß, dann kann ich doch wenigstens im Bett liegen, " den Gedanken kenne ich nähmlich auch.

LEöcPkchexn1


Ein kranker Mensch, der an Depressionen leidet (und es liegt uns fern in einem Forum zu entscheiden, ob das bei der Mutter der Fall ist oder nicht), muss Hilfe bekommen um aus der Depression heraus zu kommen.

Richtig, psychotherapeutische Hilfe.

Er muss angeleitet werden.

Anleiten lassen würde ich mich auf gar keinen Fall. Ich bin ein erwachsener Mensch, für mich selber verantwortlich auch wenn ich depressiv bin (solange keine psychotische Symptomatik vorliegt). Ich kann jemanden bitten mir etwas abzunehmen, aber ich entscheide.

LQöckch&exn1


Ich habe mit meinem Vater gestern gesprochen. Werde am Mittwoch zu ihnen rüberfahren und das ganze zu dritt besprechen.

:)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

F\arinxara


Danke für das Angebot mit der PN, Steph-Bounty, ihr seid echt lieb. :)_ @:) Und für die Kraftsterne, Chance007. Ja und super Beitrag von dir, blondessteffi37, danke. @:) Ich werde hier berichten wie es weitergegangen ist und was das Gespräch ergeben hat. Im Moment mache ich mir die größten Sorgen, hoffe aber daß alles halb so schlimm ist.

Das Löckchens1 Beiträge scheinbar gelöscht worden sind, find ich gut. *:)

bllondwestefxfi37


Gesund bin ich nicht, werde ich auch nicht werden, bin chronisch leicht depressiv. Aber ich lasse mich nicht unterkriegen.

mir geht es ebenso vielleicht habe ich mich deshalb auch etwas angegriffen gefühlt. Es kam halt für mich anders rüber wenn ich mich da getäuscht habe, freut mich das natürlich. Aber es gibt nun mal wirklich Leute, die jede Annehmlichkeit bei anderen neiden sei es auch krankheitsbedingte und das regt mich halt immer tierisch auf.

Lyö`ckchexn1


Hi blondesteffi37

Aber es gibt nun mal wirklich Leute, die jede Annehmlichkeit bei anderen neiden sei es auch krankheitsbedingte und das regt mich halt immer tierisch auf.

Weit Du was mich tierisch aufgeregt hat? Der Beitrag in dem Steht das viele Depressive einen gerichtlich bestellten Betreuer brauchen. Da ist mir der Hut hoch gegangen. Deshalb kam der Text wohl etwas hart rüber.

Als ich letztes Jahr eine mittelgradige depressive Episode hatte, war ich die gerichtlich bestellte Betreuerin für meinen psychotischen Vater. Er war schwerst krank, geistig wie körperlich und ich habe die gesammte Verantwortung für sein Wohlergehen und Gesundheitsführsorge getragen. Er war in seinem letzten Lebensjahr 11 mal im Krankenhaus, immer im Wechsel Allgemeinkrankenhaus und Geriatrische Psychiatrie. Ich habe mit den Ärzten gesprochen, Einwilligungen zu OP gegeben, Wäsche gewaschen, medizinische Unterlagen besorgt und den Medikamentenplan im Auge behalten.

Und dann brauchen Depressive einen Betreuer und Anleitung? Ich würde sagen, nur wenige ganz schwere Fälle brauchen das wirklich. Der Depressive im allgemeinen braucht das nicht, er ist für sich selber verantwortlich.

S2tep7h-Bou!nty


Liebe Farina,

wollte mal schauen, was Euer Gespräch bewirkt hat?

Konntet ihr Deine Mom überzeugen, dass sie krank ist und Hilfe in Anspruch nehmen muss?

LG

Steph

F2arin#axra


Hi Steph, hi all, ich habe mit meinen Eltern gesprochen. Sie verheimlichen mir etwas, da stimmt was nicht. Mein Vater sagte wiederholt daß meiner Mutter eben nicht gut geht. Aber zum Schluss als wir in der Küche waren(allein) hat er irgendwas von "mich nicht belasten wollen" gesagt!! Ich treffe mich heute allein mit ihm.

SAtephh-BQounty


Oh je - das klingt aber nicht gut ":/

Ich denke an Dich und hoffe, es wird nicht so schlimm wie wir es uns denken :°_ :°_ :°_ :°_

Meldest Du Dich wieder?

LG

Steph

C_hanxce007


Ich treffe mich heute allein mit ihm.

Dann drück ich Dir die Daumen, daß Du endlich erklärt bekommst, was da los ist. Solange man im Dunkeln tappt, kann auch nichts passieren.

Viel Erfolg :)*

FqarinGarxa


Danke für eure Worte. Ich habe mit meinem Vater noch nicht gesprochen. Mein Freund wurde heute übrigens von dem neuen Psychiater um 13 Uhr "eingeschoben". Ich bin schon sehr gespannt und ja, über meine Mutter mache ich mir Sorgen. Ich halte euch am Laufenden.

SJtepjh6->Bountxy


.... :-o der frühe Vorgel fängt den Wurm, was? - Farina, bist Du aus dem Bett gefallen? :-o Oder bist Du ein freiwilliger Frühaufsteher?

Schicke Dir liebe Grüße & denke an Dich!

*:) *:) *:)

Steph

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH