» »

Mein Partner macht mich fertig - steckt eine Krankheit dahinter?

YWogacGixrl hat die Diskussion gestartet


Hallo beisammen.

Ich versuche, Euch einmal zu schreiben, wie es mir geht. Denn an manchen Tagen verstehe ich die Welt nicht mehr. Nun mal von vorne:

Ich bin Mitte 20 und war bis zum letzten Jahr mit meinem ersten Freund zusammen. Nach 8 Jahren haben wir uns getrennt.

Bald darauf habe ich meinen jetzigen Partner kennen gelernt, mich sehr verliebt und seither sind wir nun ca. einem Jahr ein Paar. Zu Anfang hat er mich auf Händen getragen, mir erzählt, wie sehr er mich liebe und wie gut er mich behandeln würde. Er ist 18 Jahre älter als ich und ich habe seine Nähe sehr genossen. Er ist gebildet, erfolgreich im Beruf und selbstbewusst - alles, was ich an mir selbst mag und an anderen auch schätze.

Begonnen hat dann alles an einem Abend. Wir hatten zum aller ersten mal richtig innigen Sex. Ihr kennt das, wenn man sich zum ersten mal liebt und nicht nur zusammen schläft. Als er gekommen war, war er plötzlich total distanziert, hat mich dann, als ich ihn gefragt habe, was los sei, laut angeschrien. Ich war total fertig und habe geweint. er hat mich dann kalt nach hause geschickt.

Ich dachte schon, alles sei vorbei, als er sich einige Tage später entschuldigte. Er begründete das mit "einer plötzlichen Angst, weil ihm zuvor noch niemand so nahe gekommen sei".

Seitdem passiert uns das so häufig!

Ich habe ein sehr starkes Gespür für Menschen und bei ihm merke ich, wenn es sich wieder anbahnt. Er schreit mich an, dass ich klette. Ich weiß sicher, dass ich das nicht tue. Glaubt mir. Mir ist meine Freiheit und seine wichtiger, als alles und ich bin beruflich auch oft unterwegs. Auch mit der Eifersucht habe ich es nicht zu tun. Ganz im Gegenteil zu ihm. Oft muss ich mir anhören, ich würde ihn sowieso irgendwann betrügen.

Nach hartem Kampf konnte ich dieses Misstrauen beseitigen. Und er wirkt auch selbstbewusster jetzt.

Trotzdem. Plötzlich wird er kalt. Entzieht mir seine Liebe. Es tut seht weh.

Und jetzt kommt etwas, das mir richtig Sorgen macht.

Wenn wir dann wieder in so einer Situation sind, hilft nichts: kein alleine sein, keine Diskussion, kein Streit, kein Entgegenkommen, nichts. Er gibt nicht Ruhe, bis ich am Boden bin und weine und völlig fertig bin. Dann will er plötzlich mit mir schlafen. Er tut es. Es gefällt mir nicht, aber ich sage nichts, weil ich ja auch will, dass wir uns wieder vertragen.

Ich war noch nie so! Ich komme mir beinahe devot vor.

Im November wurde ich ungewollt schwanger, habe das Kind aber verloren.

Ich wollte es nicht haben unter diesen Umständen.

Und nun wurde ich langsam so wütend. Mein Verhalten hat sich nicht geändert. Aber mein Innenleben. Manchmal hasse ich ihn auch. Und ich liebe ihn.

Wir haben schon so oft darüber gesprochen. Wenn er eine gute Phase hat - also normal und wie immer ist - erkennt er, wie schlimm er sich verhält. Wir führen auch sehr offene Gespräche darüber. Und trotzdem kommt es soweit.

Er verspricht mir: "Das war das letzte mal. Ich schwöre es Dir. Ich liebe Dich und schiebe Dich nicht mehr weg." Und trotzdem passiert es wieder und wieder.

Bald kann ich nicht mehr. Aber ich habe die Kraft nicht......

Ein Bekannter, der Heiler ist, meinte, es klingt für ihn nach einer Art Borderline Syndrom nach dem Motto "liebe mich, ich hasse Dich!"

Ich hoffe, was ich geschrieben habe, klingt nicht zu konfus für Euch.

Bitte schreibt mir. Ich weiß nicht weiter! :°( :°( :°(

Antworten
S1amlpema


Er tut es. Es gefällt mir nicht, aber ich sage nichts, weil ich ja auch will, dass wir uns wieder vertragen.

Wenn man das ganz streng nimmt, vergewaltigt er dich, wenn du in dem Moment keinen Sex willst.

Ich denke, er gehört in Therapie, das ist absolut nicht in Ordnung, was er tut. Hört sich nach Borderline an.

Wenn du mit ihm so weiterleben kannst, bleib bei ihm und versuch, ihn zur Therapie zu bewegen.

Ansonsten würde ich sagen, um deiner selbst willen, trenn dich. Vielleicht auch Pistole auf die Brust setzen: Entweder Therapie oder du gehst.

:°_

belxaa1


bin ganz der meinung der vorigen meinung - klingt nach borderline!

YQoFgaGirxl


Ok, jetzt noch eine echt schlimme Vermutung von mir:

Ich war seit jeher ein ungewöhnlich selbstbewusstes und aufgeschlossenes Mädchen. Gut in der Schule, gut im Studium und habe einen Traumjob. Meine männlichen Kollegen und Chefs, früher und heute, tun sich zuweilen echt schwer damit.

Jetzt ist er nicht der erste, der das mit mir versucht, aber der erste, der es schafft.

ich denke jetzt immer, wieso sucht man sich dann so eine Frau aus, wenn man eigentlich so schwach ist? Oder will er mich gerade deswegen klein machen, weil er nicht ertragen kann, dass ich so bin?

Bitte tut mir noch einen Gefallen: wenn Ihr schreibt, Borderline wäre möglich, könnt Ihr mir das genauer erklären? was passiert dabei in einem solchen Menschen?

Vielleicht muss ihm einfach mal jemand zeigen, dass er dennoch liebenswert ist. Daran fehlt es ihm ja, oder?

Snamlemxa


Es ist schwer, Borderline zu beschreiben. Google mal, dann wirst du sehen, wieso wir auf Borderline tippen. Das ist eine Persönlichkeitsstörung, die kann man nicht "heilen" im Sinne von wegbekommen, das kann nur therapiert werden und der Betroffene muss wissen, wieso er so reagiert und wie er dem entgegenwirken kann.

Zu Liebe, lies mal hier: [[http://www.ipersonic.de/blog_files/Borderline-und-Partnerschaft.html]]

RQapahntxe


Können wir uns auf einen Faden einigen?

Aerc8Anxgel


Ja das wäre sinnvoll und arbeitserleichternd für die Thread-Erstellerin, dann braucht sie nicht immer ihre Antworten zu kopieren weil in beiden Threads immer die gleichen Antworten von ihr stehen..was ich persönlich sowieso merkwürdig finde (Dont feed the Troll abd kick the Fakes)

s7cutllie


Mit dem anderen Faden von yogagirl ist es jetzt ein Doppelfaden zum gleichen Thema

fTahtali"stishch


Ist das jetzt hier'n Fake?

Y/og+aGiPrxl


Sorry, das war ich selbst.

Im anderen Forum war mein Eintrag 10 Minuten nicht zu sehen, da hatte ich es hier nochmal versucht.....

Tut mir Leid, war keine Absicht....

DduQmxal


[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/548772/ Hier]] geht es weiter. Der Doc wird beizeiten die Fäden zusammenlegen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH