» »

Panikattacken und Alkohol

N-ovembnerx78 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mal wieder eine Frage, die mich beschäftigt...Ich habe grundsätzlich, seit ich diese Angst- und Panikgeschichte habe nach dem "Genuss" von Alkohol am Tag danach oder sogar zwei Tage danach Panikanfälle. Aufgrund dessen trinke ich schon so gut wie gar nichts mehr. Hab die letzten drei Wochen nicht einen Tropfen getrunken, und die letzten Monate wirklich sehr, sehr selten, aus Angst vor der Panik danach. Aber am Freitag war ich dann irgendwie so "bockig" und es war so ein netter Abend, das ich dachte: ach sch...drauf...ein paar Bier werden schon nicht schaden...tja, die Rechnung bezahlt man bekanntlich immer zum Schluss und so kam es, das ich gestern nachmittag auf einem Strassenfest direkt einen Schwäche/Schwindel/Ohnmachtsangstanfall bekam...totale Unruhe und irgendwie das Bedürfnis ganz schnell weg zu wollen. Mit Rescue Drops und Baldrian hab ich das "schlimmste" abgewendet, aber abends im Kino ging es dann von vorn los... Ich weiß, das es grundsätzlich ja einfach wäre einfach gar nichts mehr zu trinken...aber ich wollte mal hören, wie ihr damit umgeht... Wie gesagt, ich habe kein Problem damit wenig oder keinen Alkohol zu trinken, aber manchmal hab ich da einfach Lust zu. Vorerst wird das zwar wieder "gestrichen" aber geht das jetzt immer so weiter ???

Antworten
s9weethione.sty


Hallo.

Ich habe genau des gleiche Problem wie du es hast.Panikattacken und Angstanfälle habe ich schon seit ca 2 Jahren, vielleicht auch schon lnger, nur da wurden sie auch als solche diagnostiziert.

Ich denke das meine ANgsterkrankung auch durch den Alkohol ans Tageslicht gekommen ist, denn ich habe eine Zeit lang ziemlich oft, viel Alkohol getrunken, Schnäpse, Bier, Wein.. alles was es gab.

( Ich bin jetzt keine krasse Alkoholikerin gewesen, ich habe meißtens alle Tage am Wochenende getrunken und konnte irgendwie trotzdem noch mein Abi schaffen und eine Ausbildung beenden.

Naja. Ich war in einer Therapie und habe dann erstmal ein halbes Jahr nichts mehr getrunken.

Das ganze ist jetzt ca ein Jahr her. Ich trinke wieder, aber nur einen Tag am Wochenende und dann vielleicht 3 Glaäser Wein, oder Sekt, aber Schnäpse und so ein Zeug kommt mir nicht mehr rein.

Ich den letzten 3 Wochen merke ich auch, dass die Symptome nach dem Alkoholgenuss am anderen Tag immer mit Panlattacken, Zittern, ANGST !!! Schmerzen in der Brust ect. einher gehen. ( Ganz zu Schweigen vom Kreislauf ) Muskelzuckungen habe ich auch.

KLar..jetzt kommen wahrscheinlich Kommentare wie... trink doch einfach nichts mehr ect.Ich denke das was ich jetzt trinke ist nicht viel, in meinem Umkreis gelte ich da eher als zurückhaltend.Ich habe keinen Filmriss, sondern nehme alles gut wahr wenn ich getreunken habe.Es soll einfach manchmal so sein und ich denke das ich mit 24 Jahren noch jung bin und auch mal was trinken darf.

Aber... anscheinend haben wir einfach das Pech, das wir wirklich die Finger komplett davon lassen sollten... denn ich glaube nicht das die Symptome sonst aufhören.

Ich denke einfach, das der Körper den Alkohol wirklich nicht gut verarbeiten kann, manche Menschen haben ja einen bestimmten Gen Defekt, dass sie umkippen wenn sie Alkohol trinken ( viele Asiaten ) weil sie auf Alkohol mit einem allergischen Schock reagieren.

Anscheinend sind wir so Menschen, die den Alkohol nicht mehr gut vertragen, weil er anscheinend schon genug damit beschäftigt ist, unsere Angstgedanken unter Kontrolle zu halten. Alkohol ist ein Nervengift und bei ANgst und Panilattacken sind die Nerven ja sowieso schon hypersensilbel.

Naja...das ist erstmal alles was mir dazu einfällt :-(

Nmov7embeer7x8


Danke für deine Antwort...ja, bei mir ist es genauso...hab ne zeitlang zwar nicht extrem viel, aber schon oft Alkohol getrunken...ich finds echt krass und vielleicht ist es einfach aktuell nicht möglich, den Alkohol zu "verarbeiten". Allerdings trinke ich jetzt seit fast 5 Monaten so gut wie gar nicht.Klar ist Alkohol ja auch ein "Droge" und so blöd das klingt, es entspannt mich einfach und ich möchte da nicht komplett drauf verzichten...einmal im Monat sollte sowas doch "erlaubt" sein...vorerst natürlich erstmal wieder nicht...schon klar. Der Preis ist mir einfach zu hoch...was mich aber auch noch interessieren würde: ich hatte noch nie eine Panikattacke während ich getrunken habe, geht euch das auch so?

Für weitere Erfahrungen wäre ich euch sehr dankbar!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH