» »

Ich langweile mich kaputt - Bore out und seine Folgen

Elnnox68 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

da ich hier mal wieder sitze und mich kaputt langweile, wollte ich mal hören, ob es anderen vielleicht ähnlich geht. Ich arbeite als Softwareentwickler und sitze den meisten Teil des Tages doof rum und versuch mich irgendwie zu beschäftigen. Meine Arbeit habe ich meistens in 2 Stunden hinter mich gebracht und dann muss ich zusehen, was ich mit den restlichen 6 Stunden anfange. Natürlich muss ich dabei immer schön beschäftigt aussehen. Man will ja nicht den eigenen Job gefährden. Ich habe schon Strategien entwickelt, z.b. immer eine unbearbeitete Aufgabe "auf Lager " zu halten, damit ich was zu tun hab, wenn es drauf ankommt. Hab gerade in INet einen kurzen Selbsttest gemacht, der mir mit 90%iger Wahrscheinlichkeit Bored out syndrom bescheinigt. Und ehrlich gesagt bin ich weit entfernt davon, das Nichtstun etwa zu geniessen oder so. Im Gegenteil, es macht mich einfach fertig, ständig schlechte Stimmung, Selbstzweifel usw sind die Folgen. Wer hat ähnliche Erfahrungen und möchte sie auch mal mitteilen ?

Lieben Gruss schonmal zzz

Antworten
EInnxo68


:)D

mmmh, das Eröffnen eines Fadens hilft auch nicht viel gegen Langeweile

Filowe@rP~oweMr8x5


ich fühle mit dir. ich arbeite noch bis ende dieses monats (hab nach 4 jahren endlich gekündigt) in einem büro in dem es eigentlich um nix geht :|N die arbeiten sind alle in 2h erledigt oder spät. bis der vormittag rum ist am nm sitz ich nur mehr rum und tue nix.

es ist furchtbar, du bist am ende des tages so was von fertig, unzufrieden und genervt! ich beneide leute die sagen, sie hatten einen stressigen tag denn sowas kenn ich gar nicht.

was dagegen hilft? für mich war es klar, ich muss was anderes machen :)z und freu mich jetzt auf stressige zeiten!

M.ar6yPoo\lxe


ja eben! dann suche dirdoch eine neue aufgabe/job.

und aussagen wie

z.b. immer eine unbearbeitete Aufgabe "auf Lager " zu halten, damit ich was zu tun hab, wenn es drauf ankommt.

zeigen ja deutlich, dass du auch nicht arbeiten willst. wenn du nämlich mit deiner arbeit fertig bist, und dein chef kommt rein um dir eine andere aufgabe zu geben, dann freu dich doch, statt dann deine "notaufgabe" zu bearbeiten!

wKeisn,i_chtmexhr2


hoi Enno68

hatte auch mal so einen job... nur rumsitzen, und das wenige das man zu tun hatte war in ein paar min erledigt (seinerzeit praktikum für ne ausbildung, also ziemlich relevant ob man das durchhällt oder nicht)...

frage – als softwareentwickler; hast du da freiraum? also könntest du dich ev. an oss beteiligen? (wenn ja aber wg. infrastruktur nein: schlapper oder ne abgeschottete VM sind schnell beschafft) so könntest du dir ein interessantes projekt rauspicken und mitmachen...

ansonsten läufts wohl auf nen anderen job hinaus, es sei denn du kannst andere aufgaben im betrieb übernehmen

@ marypoole

das teuflische am bore-out: du wirst solange unterbeschäftigt, das du irgendwann auch gar keine neuen aufgaben mehr suchst, nahezu: suchen kannst... oder das du vorhandene aufgaben nicht sofort erledigst, damit du – wie enno68 schrieb – was zu tun hast (egal ob nun wegen stellenstreichungs-angst oder einfach das wissen "es gibt nen grund warum ich jeden tag in's geschäft geh")...

wie beim burnout sozusagen; du kannst einfach nicht mehr anders, du gerätst in eine "eigenblockade" rein...

RxapaCnte


MaryPoole

zeigen ja deutlich, dass du auch nicht arbeiten willst. wenn du nämlich mit deiner arbeit fertig bist, und dein chef kommt rein um dir eine andere aufgabe zu geben, dann freu dich doch, statt dann deine "notaufgabe" zu bearbeiten!

Und wenn der auch nix hat?!?

Sich mal eben neue Aufgaben suchen.... wenn DAS immer so einfach wäre :-/

Schön, daß man da sofort unterstellt, daß man gar nicht arbeiten wolle...

E0nnox68


Hallo zusammen,

erstmal danke für eure Antworten. Ich muss mal sagen, dass ich dieser Situation erst seit wenigen Wochen ausgesetzt bin, seit wir eine interne Umstrukturierung hatten. Dadurch ist zwar unser Team kleiner geworden aber eben auch ne Menge Prozesse/Aufgaben auf andere Abteilungen verlagert worden, mit denen man sich früher in den mauen Zeiten, die ein Entwicklungsjahr schon mal aufweist, beschäftigen konnte.

Muss jetzt erstmal genau die Situation beobachten und dann schauen, wie es weitergehen könnte. Ich hoffe ja sehr, dass wir unsere freien Kapazitäten zukünftig mehr in Projekten nutzen können und die momentane Langeweile nur ein Übergangszustand ist. Hätte auf jeden Fall nicht gedacht, dass Nichtstun so anstrengend und frustrierend sein kann. Ich muss alerdings auch zugeben, dass, wenn man nicht richtig im "flow" ist, die einzelne Email, die dann vielleicht doch mal kommt als lästig empfunden wird. Wenn es den ganzen Tag rappelt machts mir komischerweise überhaupt nichts aus und ich gehe abends oft mit dem "mal wieder die Welt gerettet" oder zumindest "ordentlich was geschafft" sehr zufrieden nach Hause. Man ist eben im flow und es macht Spass. Aber so wie es jetzt ist, läuft es wirklich wie von weissnichtmehr erwähnt auf so ne Art Eigenblockade raus. Muss das wie gesagt mal genau anschauen und meine Optionen prüfen. ...

Übrigens zum Thema oss: bin zwar Entwickler, aber kein richtiger Programmierer. Bin als Wirtschaftsinformatiker eher der "Vermittler" zwischen den Usern, den Prgrammierern und den Kaufleuten in unserer Firma. Trotzdem danke fürs Angebot.

So, jetzt kann ich mich mal vom Acker machen hier, genug Langeweile für heute.

Bis denne *:)

C0ap?od;istrxia


Mir geht es genauso.

Es gibt Tage da ist es wirklich stressig aber die Regel ist dass ich 6 von 8 Stunden nur rumsitze und hier im Forum lese oder ähnliches.

Wenn man mir eine Aufgabe gibt bin ich meist so motiviert dass ich sie sofort abarbeite und Dinge direkt erledigt habe.

Letztens wurde mir ein Projekt anvertraut. Ich hab es ganz stolz meinen Freunden erzählt da es das erste mal ist dass ich über längeren Zeitraum beschäftigt bin. Das Projekt wurde für 1 Jahr angesetzt und ich bin nach 3 Monaten damit fertig. Nun langeweile ich mich wieder.

Wenn ich nach hause komme, koche ich mehr oder weniger lieblos, gehe duschen und uns bett. Ich unternehme gar nichts mehr. Ich koche auch wie gesagt nicht mehr abwechslungsreich. Ich hab für alles mindestens 4 ausreden parat. Wieso ich nicht einkaufen gehe usw. Ihr könnt das vermutlich nicht verstehen sagt jetzt nur ich soll die ausreden lassen und mich mal zusammen reissen aber so einfach ist es für mich nicht. Ich stecke da in einem richtig tiefen strudel und komm da nicht raus. Ich bin sowas von demotiviert, pessimistisch und schlecht drauf!!! Ich weiß das alles aber ich kann nichts dagegen tun.

:(v

CDapod7istriYa


Ach ja, das war nicht immer so. Vor ein paar Jahren hatte ich noch einen zweiten Job, ging 1 mal die Woche zum sport und 1 mal zum Musik machen. Ich hatte alels verplant und hab mich oft noch an den Herd gestellt um Kohlrouladen oder so zu brutzeln. Jetzt denk ich das lohnt sich doch gar nicht für eine Person so einen Aufwand.

Ich steck da richtig tief im Mist ....ich hab das gefühl ich brauch jemand der mich mal am Händchen nimmt und mir hilft aber sowas wird nicht passieren und allein bin ich einfach zu mies drauf um mir da raus zu helfen. kennt das jemand?

gAelaHngweiltqebeamxtin


Hallo zusammen,

im Rahmen meiner Bachelorthesis an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW befasse ich mich mit der Frage, ob das Boreout-Syndrom häufiger im öffentlichen Dienst - speziell in der Kommunalverwaltung - als in der Privatwirtschaft auftritt. Zu diesem Zweck habe ich folgende Umfrage erstellt und möchte Sie bitten, sich daran aktiv zu beteiligen.

[Link entfernt; Umfrage nicht genehmigt)

Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße

r}osxa19^6x4


Hallo ich kann deinen Frust sehr gut nachvollziehen. In meinem alten Job war es ähnlich.

In unserem Büro gab es immer Arbeit für 4-5 Stunden, sprich am Nachmittag war alles erledigt und man hat nur noch darauf gewartet endlich Feierabend machen zu können... zzz

Diese Gefühl ist schrecklich, denn man "sitzt" sozusagen nur seine Zeit ab. Ich finde man kann seine Zeit sinnvoller nutzen, vor allem weil die Lebenszeit beschränkt ist.

Na ja Folge der ganzen Geschichte war dann, dass ich meinen alten Job gekündigt habe und mir einen neuen Job mit großerem Aufgabenfeld gesucht habe. Mein Arbeitsalltag ist jetzt zwar stressiger, allerdings habe ich keine Langeweile mehr. Lieber etwas Stress und Action als stundelang rumzusitzen und nichts zu tun zu haben.

VG Rosa

NZow!he/regxirl


Warum nutzt du dann deine restliche Zeit nicht um dich online weizer zu bilden? Das eröffnet dir dann auch die möglichkeit irgendwann in einen andere Richtung beruflich irgendwann zu gehrn.

Hörmal! Du kannst endlich lernen und wirst in der Zeit noch bezahlt!!!

Wolltest du nicht schon immer lernen wie man Strickmuster am besten konzipiert oder wie der Nagellack nicht verschmiert und schneller trocknet? ???

Hallooo! Wir haben heute so viel Zugang umsonst zu allen möglichen Wissen. Es gibt so viele kostenlose Online Universitäten, in denen man quasie sein Lieblingsfach oder Teilgebiete umsonst ohne NC studieren kann.

Ich habe sogar total viel arbeit. Aber dennoch nutze ich in meinen Freiräumen immer diese Kurse. Habe zum Beispiel erst letztens Programmieren in R gelernt online. Gut, brauche ich auch für meineb Beruf... Aber es gibt da soooo vieles was die anbieten. Dinge von denen ich nicht mal wusste, dass man das studieren kann.

Vielleicht willst du ja lieber CAD lernen statt Stricken oder Nägellackieren.

Bitte! Alles im Netzt. Musst nur zugreifen.

Vielleicht bringt dass dich weiter.

E:hemalPiger Nutz]er (#+458871x)


Warum nutzt du dann deine restliche Zeit nicht um dich online weizer zu bilden?

War auch meine erste Idee! Ich kenne das Phänomen, sich immer noch eine Aufgabe in der Hinterhand zu halten, um nicht komplett aufgabenlos dazustehen. Aber in den Weiten des Internets gibt's so viel, was man sich nebenbei aneignen kann - und es muss ja nicht mal fachfremd sein. Irgendeine Programmiersprache, die Du schon immer mal lernen wolltest?

EQhem8aliger# Nyutzer6 (#4x58871)


Oder nette Software entdecken, zwei meiner Lieblinge zu Diagrammen und Präsentationen bei Interesse gerne per PN.

duoomhxide


Kannst du nicht von Zuhause aus arbeiten? Ich mache Prozessmonitoring und das wäre mir im Büro auch zu träge. Aber mit Netflix und Kaffeeautomat, Stereoanlage und co. lässt sich das eigentlich ganz gut aushalten für das Geld. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH