» »

Studium schmeißen wegen Panikattacke/ Angst vor Reaktion

BUromQbeermküchl.ein


Bei aller liebe zur sache, sollten wir aber auch Palme nicht einreden, das alles superleicht und easy wird. Es ist schon ein harter gang sich mit der ganzen Problematik auseinander zu setzen. Ich lese nebenbei in einem anderen Angst und Panik Selbsthilfeforum und es gibt ja auch wirklich fälle, die diese Krankheit weit über 20 jahre mit sich rumschleppen. Bringt ja nix Palme die rosarote Brille aufzusetzen.

Vielleicht möchtest du dich in dem anderen Forum mal umsehen um vielleicht eventuell auch von anderen Betroffenen Tips zu bekommen? Du hast dort auch die Chance, Psychologen direkt anzuschreiben und Fragen zu stellen. Vielleicht kann dir ein dortiger Psychologe einen rat geben oder dir Adressen in deiner Nähe zu vermitteln.

[[http://www.psychic.de/forum/]]

S)milklxi2


Und ja, vielleicht wird es der Horror und Tränen werden laufen.

Brombeerküchlein, wir setzen ihr keine rosarote Brille auf. :|N Ich denke, es wurde deutlich, dass es schwer ist. Aber wir möchten ihr auch Mut zusprechen und sie nicht runterziehen. Dass es kein gemütlicher Spaziergang wird, ist ja schon klar. :-/

S.millxi2


Und natürlich gibt es Menschen, die ihre Ängste nicht so schnell loswerden. Ich habe hier lediglich das gesagt, was mir meine Therapeutin berichtet hat und was ich aus meiner Zeit als ich in einer psychologischen Beratungsstelle gearbeitet habe, mitgenommen habe.

Im Gegensatz zu Magersucht sind die Therapieerfolge bei Angsterkrankungen um einiges höher.

sxcullxie


Angsterkrankungen sind nicht so schwer zu therapieren mit einem guten ,passenden Therapeuten,

ich kenne auch viele Maedchen,die ihre Magersucht durch Therapie verloren

kKleinet PalYme21x0


Mir ist bewusst, dass das nicht von heute auf morgen geht.

Da braucht ihr keine Angst haben, dass ich mir Illusionen mache.

Nur zwischenzeitlich gibt es ja auch kleine Hochs.

Ich habe mit meinem Arzt gesprochen.

Er meint, der Schwindel käme von meinem niedrigen Blutdruck.

Und dass ich das Opipramol weiter nehmen soll.

Mehr kam davon nicht.

Ich hatte Mühe und not, dass er mich bis morgen krank schreibt.

SamFilli2


kleinePalme – das ist gut. Hochs sind immer gut!

Erhol dich gut. Und wenn die Erkältung besser ist, dann versuche, wieder in den FH-Alltag zu starten. :)_

S+millxi2


scullie, ja natürlich ist Magersucht therapiebar! Oje, ich glaube, ich habe mich falsch ausgedrückt.

s[culSlie


Ich wuerde auch noch zu einem anderen Arzt gehen,manche kennen sich mit Angststoerungen aus.Schwindel kommt auch vom Kreislauf,niedrigem Blutdruck.Ich vermute dies ist aber bei dir nicht der einzige Grund.

khleine PSalmex210


Meine Mutter macht momentan wieder totalen Terror.

Die merkt ja auch dass ich nicht glücklich bin.

Und regt sich jetzt wieder auf, warum sie für das eine Jahr eine Wohnung nehmen soll, wenn ich dann eh was anderes mache. Beim Möbel aufbauen sieht sie total rot.

Dass das Problem diese Stidienrichtung im Vergleich überhaupt was zu machen nur minimal ist, und ich froh wäre, wenn ich einen Tag halbewegs ohne Angst und Panikattacken überstehe, traue ich mir einfach nicht ihr zu sagen.

Ich stecke momentan in einer absoluten Lebenskriese und die PAs und Angsgtörung verstärken das nur.

1. Ich lebe immer noch hier

2. Meine PAs stehen mir im Weg.

3. Meine Vorstellung von der Studienrichtung und dem Auszug in eine andere Stadt haben nicht geklappt, weil mein NC zu schlecht ist.

4. Ich habe einerseits Angst, dass ich wenn ich ausziehe alleine da stehe und die Attacken wieder kommen andererseits, will ich genau wie andere in meinem Jahrgang selbstständig werden

5. Das mit der neuen Wohnung ist furchtbar widersprüchlich. Einerseits würde ich gern raus, andererseits ist der Studiengang Mist und für 1 Jahr würde sich die wOHNUNG NICHT LOHNEN

s3cultl]ixe


Die Tipps von uns ..was du tun kannst..hast du doch bekommen..

sGcu-llxie


Nur durch den Auszug werden sich deine Probleme nicht loesen,die Angstzustaende koennten bleiben.Deshalb gaben wir dir noch die anderen Anregungen.

Ich schrieb auch....zieh am besten aus,wenn du dich staerker fuehlst.

Die Distanz zu deiner Mutter kannst du auch durch andere Dinge erreichen,die wir beschrieben

z.B.wenn du dir eine gute Klinik suchst..

...ausziehen,wuerde ich an deiner Stelle schon dann moeglichst bald..oder nimm eine Studenten WG

k6leine_ Pa`lme21x0


Problem ist, wenn ich erst ausziehe, wenn ich mich bereit fühle, zieh ich wohl nie aus. Weil ich mich hier in dem an mir klammernden Umfeld nie durchringen werde.

Mein Opa ist rausgerannt als ich sagte, dass ich gern diese Wohnung hätte.

Und meine Mutter hat schon wieder stunden diskutiert ob es mit der wohnung dann überhauot sinn macht

sZcul,lie


Es kann auch tatsaechlich fuer dich sehr hilfreich sein,wenn du jetzt ausziehst.

Mir half es auch SEHR mit 16 J auszuziehen,ich zog zum Freund.

Aber eine gute Therapie wirst du wahrscheinlich trotzdem brauchen...

Das alleine wohnen ist nicht einfach.Es ist leichter,wenn du einen Partner haettest oder viele Freunde.

Der Auszug kann ein erster Schritt zur Verbesserung deiner Psyche sein.

swcul#lie


Es kann auch tatsaechlich fuer dich sehr hilfreich sein,wenn du jetzt ausziehst.

Mir half es auch SEHR mit 16 J auszuziehen,ich zog zum Freund.

Aber eine gute Therapie wirst du wahrscheinlich trotzdem brauchen...

Das alleine wohnen ist nicht einfach.Es ist leichter,wenn du einen Partner haettest oder viele Freunde.

Der Auszug kann ein erster Schritt zur Verbesserung deiner Psyche sein.

knleineZ Palmey210


Ich hab mich am Arm geritzt, weil ich momentan wieder absolut tief falle.

Meine Mutter hat sich das angeblich nochmal alles durch den Kopf gehen lassen und sich von meinem Opa einwickeln lassen, der nicht will, dass ich ausziehe.

Sie sagt, sie zahlt mir die 240 Euro für die Einraumwohnung nicht, wenn sie nicht weiß, ob ich das durchziehe.

ich bin am Boden zerstört.

Ich brauche von ihr irgendeinen Gehaltsstreifen, damit ich nachweisen kann, dass die Miete regelmäßig kommt.

Wenn sie mir den unterschlägt bin ich verloren.

Das macht bald echt keinen Sinn mehr.

Kann ich das irgendwie einklagen? Und an welche Institutionen kann ich mich da wenden?

Sie macht sich über mich lächerlich und spottet, dass ich das sowieso nicht durchbekomme.

Ich könnte es ja beim Rechtsanwalt einklagen, wenn ich denn Geld hätte.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH