» »

Angst, du machst mich nicht klein

p/feff&i3x6


guten morgen ihr lieben

seit es wieder so extrem kalt ist. hab ich vermehrte verspannung im rücken so schlimm..es kommt mir vor als würd ich kiloweise steine drauf tragen..dadurch atme ich auch anders..so schwer..und mein brustkorb tut auch weh...als wenn die brustrippen durchdie verspannungen auch verspannt sind..einfach nur eklig..dadurch ist mir schwindlig...und ich fang schon wieder an zu grübeln...ich lauf wie ein aufgescheuchtes huhn durch die wohnung... ":/

Sem"illxi2


Pfeffi, wie wär's mit Thermalbad? Wenn ich Rückenverspannungen habe, sind die danach verschwunden und ich komme da immer so richtig zur Ruhe...

pVfeffix36


thermalbad? ":/

p:feffCi36


mein kreislauf spinnt auch total...hab gemessen 90/57 ....boah mir wurd echt grieslig umme augen...alles wie pudding..dsa macht mir jetz schon angst... :°(

SWmiltlix2


Ja, also, ähm, Thermalbad. Also Schwimmbad mit warmen Wasser. :-D

Oweia, dein Kreislauf ist ja übelst im Keller. Wenn es mir so geht, dann trinke ich immer zuerst einen Schluck Wasser. Danach ein Glas Cola. Und dann mache ich mir eine Tasse voll Brühe (dieses Krümelzeugs zum Auflösen). Das Salz darin tut sehr gut! Bei der Brühe lege ich mich dann auch hin.

reouge~pixnk


Hallo zusammen, bei Panikattacken, Ängsten etc. ist es wichtig zu verstehen, dass man gegen nichts kämpfen muss. Je mehr dagegen gekämpft wird, desto stärker und länger leidet man an Panikattacken. Die Attacke ist eine körperliche Reaktion auf die Vorgänge im vegetativen Nervensystem, d.h Angst (auch unbewusste) = enormer Stress, Vorbereitung zum Kampf oder Flucht. Für die Höhlenmenschen war diese Reaktion überlebensnotwendig. In uns steckt dieses instinktive Verhalten immer noch. Ängste, welche man sich nicht erklären kann (z.B vor dem Auto fahren, Einkaufen gehen etc. da normal nicht lebensbedrohlich) haben ihren Ursprung meistens in unserer Vergangenheit. Wenn ein Mensch auf die Welt kommt, ist er unbelastet und vertraut instinktiv in das Leben. Erst mit der Bildung / Entwicklung des Denkvermögens entstehen Verunsicherungen. Im Idealfall lernen wir immer mehr, behalten aber unser Vertrauen ins Leben. Machen wir stattdessen schlechte Erfahrungen, bittere Enttäuschungen, Gefühl des Alleinseins, Vernachlässigung, Erniedrigungen, unbegründete Kritik an unsere Person anstatt an unserem Verhalten / Handeln, psychische und körperliche Mißhandlung, Symbiosetrauma u.v.m verlieren wir immer mehr unser ursprüngliches Vertrauen in das Leben, in die Menschen etc. Dadurch entstehen Ängste, starke Unsicherheit, Selbstzweifel bis hin zur starker Angst. Auch überbehütete Kinder finden nicht so leicht Vertrauen, weil sie sich kaum was trauen (die Eltern machten es vor). Panikattacken (so sehr man diese haßt) haben ihren Grund. Es ist nichts anderes als die Sprache der Seele, welche sich durch den Körper ausdrückt. Das veg. Nervensystem steht in Verbindung mit unseren Gefühlen und Gedanken und dem Körper. Unsere Gedanken und Gefühle entstehen in unserem Geist. Das Buch "Zur Harmonie in dir" von Michael Ganesh Becker kann ich echt empfehlen. Mir hat das Buch sehr sehr weiter geholfen.

LG

p*fef`fi3e6


rougepink..dnke für deinen eintrag hier..aber ich denke das was du so beschrieben hast..wissen diemeisten ängstler selbst...ich denke das umsetzen ist das grösste und schwierigste problem-sofern die ängste nicht da sind..ist es für jeden logisch so zu denken..steckt man aber mittendrin.ist logik kaum noch vorhanden..was glaubst du bin ich schon 12 jahre ängstlerin..heilbar ist es nicht..aber man kann lernen besser damit umzugehen

phfeffbi3x6


smilli...ah sowas..ja das hab ich hier in der nähe..geh aber nich gern in sowas ":/

Srmilxli2


Pfeffi,

ich war früher auch nie im Thermalbad. Aber wir haben hier in der Gegend ein ganz schönes. Mittlerweile gehe ich im Winter etwa 3x dorthin und es tut wirklich gut. Ich bin danach ruhiger, Verspannungen sind besser, ich kann irgendwie abschalten. Ja klar, es ist immer die blöde Überwindung. Und Schwimmbad ist immer so – oje, ich kann hier nicht gleich raus. Aber das ist auch immer wieder gleich eine gute Übung. Muss mich dazu immer zwingen, aber wenn ich dann mal so 20min dort bin, wird es auch viel besser.

rvougeBpXink


@ pfeffi36:

auch ich habe Panikattacken. Es ist aber keine Krankheit. Es wird nur als solche verkauft. Es gibt alle Möglichen Dinge, welche "helfen" und Geld kosten. Panikattacken entstehen über Gefühle + Gedanken. Die Angst lebt von diesen Gedanken und je mehr "Futter" sie bekommt, desto mehr nimmt sie Überhand über unser Leben. Ich schreibe nur aus meiner Erfahrung und möchte keineswegs behaupten, das es einfach ist. Ich kenne das Gefühl der Ohnmacht und das Gefühl fast verrückt zu werden. Es ist meiner Ansicht nach einfach falsch gegen etwas zu kämpfen. Beim Kampf gegen die Angst gibt es kein Ende und keinen Sieger. Sicherlich sollte man Therapien machen zu Unterstützung. Bei Panikattacken sollte man gar nichts tun. Es ist schwierig während einer PA einfach nichts zu machen aber es gelingt immer mehr und dadurch Endet der Weg des Widerstandes. Ich lasse die Angst durch meinen Körper fließen und blockiere nicht dagegen.

pTfePffi\36


ich geb dir in den meisten dingen recht...auch ich hatte ganz schlimme zeiten ..wo ich nichts mehr konnte..mittlerweile mach ich wieder dinge die die anderen auch alle machen..aber dennoch kämpf ich mich jeden tag da durch.umnich wieder da zu landen wo ich mal war..und solange man keinen weg gefunden hat..warum man diese angst und wie man wege für sich findet..um sein leben einigermassen lebenswert zu empfinden wwerden die ängste immer da sein..und sicherlich durchleben wir alle di eängste und attacken täglich...bis zum schluss..ich habe auch über die jahre erfahren an mir selbst das dagegen ankämpfen völliger blödsinn ist..weil sich die angst immer neue wege suche wird...deshalb steh ich es tag für tag durch. fahr auto..mach ne umschulung erziehe menie kranken kinder alleine...und und und...dennoch fragt man sich täglich..wars das? wird es besser? man will ja nur leben wie die anderen ...und nich jedesmal mit dem gedanken losmüssen..ist heute ein guter tag..lassen mich meine ängstein ruhe..die meisten hier.haben ja mehr körperlicher symptome..die über jahre schon fast normal geworden sind..magen-darm..(reizdarm) herz..schwindel..mit den körperlichen schmerzen umzugehen..draussen..das ist ja das schwierige...

SPmi)lxli2


Pfeffi, was macht der Kreislauf?

pCfefpfi36


ich hab jetz 3 grosse gläser wassermit zitrone getrunken....der steht grad bei 103/70...also wie immer...denke vllt auch .das ich zuwenig getrunken hab..durch die blasenentzündung mit nierenbetroffen...war icheinfach auch ein wenig ausgemergelt.ich vergess immer zu trinken %-|

r2ougepixnk


Auch die körperlichen Symptome kenne ich. Drehschwindel, das Gefühl gleich umzufallen, meine Ohren gehen zu, Herzrasen, Herzrhyt.störungen etc. Wie gesagt, ich habe unzählige Bücher zu diesem Thema gelesen aber geholfen hat mir das Buch, welches ich oben empfohlen habe. Es wird besser und die Angst verschwindet. Da bin ich mir sicher. Ich glaube einfach daran und versuche in das Leben zu vertrauen.

F-ix u<nd hFoTxie


Hi,

da habe ich doch eben einen Schreck bekommen u. gedacht: Hä? Wieso habe ich nur noch 10 Beiträge in meinem Faden? Bis ich gesehen habe, dass es ein neu eröffneter Faden ist mit fast dem identischen Text! So was find' ich ja mal total einfallslos... %-| :(v

@ Rougepink:

[[ Herzlich Willkommen hier!]] @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)*

Natürlich hast du Recht: Gg. die Angst ankämpfen macht nur noch alles schlimmer! :)z Aber es gibt Situationen, wo man nicht möchte, dass jemand merkt, dass man gerade eine Panik-/Angstattacke hat u. da versucht man dann eben meist automatisch, gg. anzukämpfen. Ich hatte jetzt vorgestern – nach sehr langer Zeit – bei meinem Arzt im Sprechzimmer eine PA! %-| Und da wollte ich eben nicht, dass er das mitbekommt u. ihm auch nicht gerade sagen. Denn ich habe wie gesagt schon längere Zeit keine mehr gehabt. Hätte ich das erzählt, hätte er doch gleich wieder mit Therapie angefangen... Da sehe ich aber im Moment keinerlei Handlungsbedarf, weil es einfach mal eine Ausnahme war.

@ Smilli:

Ja, es lässt sich nun mal nicht ändern, dass es PDF war. Ich denke ja auch, dass das mit meiner Nase immer noch damit zusammenhängt. Das macht mich echt im Moment ganz irre: Die trockenen Schleimhäute (wie bei einer Erkältung eben auch), der gelbe Schleim u. immer wieder das Blut. Dementsprechend brennt auch meine Nase. Seit gestern wache ich jetzt auch noch mit übelsten Kopfschmerzen auf, sodass ich gestern u. heute gleich erst mal morgens eine Kopfschmerztablette einwerfen musste. %:| %:| %:| %:| Wenn das so weitergeht, werde ich doch nochmal zum HNO gehen müssen, obwohl ich das sehr ungerne mache. Er möchte ja immer noch, dass die Mandeln rauskommen u. ich sehe das nicht so. Gut, jetzt könnte ich ihm ja sagen, dass festgestellt wurde, dass ich PDF hatte u. die Symptome wohl eher daher kommen. 'Ne Allergie kann es nämlich auch nicht sein, da Allergietest gemacht wurde u. ich "nur" eine Schimmelallergie habe.

Wie geht es dir?

LG! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH