» »

Angst, du machst mich nicht klein

a0baancxay


@ Hellas!

Ich will nicht sagen, dass ich die Aengste ganz losgeworden bin. Ich denke, dass ich jetzt besser damit umgehen kann. Bisher war das so, dass bei jeder Kleinigkeit die Aengste kamen. Heute nicht mehr. Ich lasse nicht mehr zu, dass die Aengste mich kontrollieren.

LG Micha *:) *:)

t$inke3rb8ell77


ella

was magst du denn genau wissen?

E/llag{anxt


alles – wie hast du dich dabei gefühlt, warst du "da"? was wurde mit dir währenddessen gemacht?


ich hab grad weniger gute Nachrichten... wollte vorhin endlich wieder was essen, da eröffnete mir mein Freund dass er das so mit uns nicht mehr kann. Wir haben geredet, aber nicht sehr sachlich, er war sehr aufgebracht. Ich kann seine Seite auch verstehen. Jedenfalls siehts jetzt so aus als ob er mit mir Schluss gemacht hat :°( da war der Hunger dann auch passé. Das geht grad alles gar nicht!!

Luul?u78


@ Ellagant:

Oh das tut mir echt leid. Das tut weh, das kann ich verstehen.

Aber was willst du mit einem Typen, der dich nicht so nimmt wie du bist?

Manchmal ist es besser so. Wie alt bist du wenn ich fragen darf?

@ all:

Ich habe am Freitag die Magenspiegelung und kann kaum schlafen. Hab richtig schiss. Einmal vor dieser Kurznarkose und vor dem Ergebniss. Ich weiß mache mir einen Kopf, aber ich kann grad nicht anders. :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(

E%llaMgaxnt


Danke Lulu, was heißt mich nicht so nehmen wie ich bin... ich bin ja im Moment auch nicht wirklich ich-selbst. Ich merke das gar nicht dass ich ihn vernachlässige. Ich beschäftige mich nur noch mit mir. Mach mit ihm gar nichts mehr, kommuniziere auch noch kaum mit ihm. Weil ich ihn nicht mit meinen Problemen belasten will (kann ja nicht jeden Tag das gleiche erzählen) und auch weil ich mich unverstanden fühle. Ich bin 24, er 25. Ich bin seit vorhin echt nur noch am heulen :°(

Vor einer Magenspiegelung bzw der Narkose hätte ich auch Schiss!! Kannst du nicht davor was nehmen? Ja man soll ja immer alles schön durchstehen, aber wenn diese Anspannung ständig da ist, fühlt es sich an als würde man platzen oder?

Ldulux78


@ Ella:

Ja, wenn diese Anspannungen die ganze Zeit da sind, könnte man platzen. Weil keiner einen versteht, ausser man hat es selbst. Immer die blöden Gedanken die sich nur um eine Sache drehen. Glaube mir, mein Mann tritt manchmal mit mir auch an seine Grenzen. Aber er ist nicht ganz unschuldig an meiner Situation. Ich muss immer funktionieren. Als Kind musste ich bei meinem Vater immer funktionieren. Schule mussten immer die besten Noten sein. Durchfallen gab es bei ihm nicht. Auch nicht sitzenbleiben. Oder Führerschein 2 mal die Prüfung machen. Alles sollte beim ersten mal richtig gemacht werden. Durfte nie hinfallen. Das ist echt schlimm. Ich wünsche den Leuten die immer sagen, ach das bildest du dir nur ein, mal nur einen enizigen Tag voll die krassen Ängste, vielleicht würden die dann die Schnauze halten.

Du sagst das du mit deinen Problemchen nicht immer erzählen willst. Ich denke aber auch, du willst es schon, nur du bekommst als Antwort verdrehte Augen oder die Aussage; Was? Schon wieder, kannste damit nicht mal aufhören. Dann fühlt man sich missverstanden und frisst alles in sich hinein. Man macht am liebsten alles mit sich selbst aus. Das man dann keine Lust hat zu reden, ist selbstredend.

Drüc dich mal ganz doll

Eqllaxgant


ja ich fühle mich zur Zeit auch so als ob ich nur funktionieren soll. Ich soll die Ängste haben aber bitte ganz normal weiter leben wie zuvor. Ich hab ja generell ein Problem über meine Ängste zu sprechen, auch mit meinem Partner. Aber eigentlich gerade bei ihm. Bisher waren die Gespräche darüber nie positiv. Es kam dann von ihm sowas wie "ich hab aber gelesen dass man es so und so machen muss, nicht verkriechen, raus blabla" – ah ok, mensch wieso sagt mir das denn keiner, na dann mach ich es so -.- Und er kann damit nicht umgehen und hat mir nur noch reingedrückt wie unzufrieden er mit der Beziehung ist und quasi wir bleiben nur zusammen wenn ICH was änder. Das find ich immer so unfair. Als würde ich es mir aussuchen dass ich jetzt mein Leben passiver führe. Klar, ich mach es so, ich könnte auch anders. Aber die Angst lähmt mich so dass ich nichts mehr machen will. Er kann auch nicht verstehen dass meine Gedanken den ganzen Tag bei der Angst sind. Ach ich weiß ja dass es für ihn auch nicht einfach ist. Er sieht nur wie ich mich immer mehr zurück ziehe und bezieht das iwie auf sich :-/ ich hoffe wir können das morgen nochmal für uns klären :-|

S8mill8i2


Ellagant, erst mal schick ich dir nen ganz dicken Knuddler :°_

Es tut mir so leid, das zu lesen. Das ist echt nicht schön und ich bin jetzt schon seit einigen Minuten am Überlegen, was ich dazu schreiben kann...

Es ist natürlich eine verzwickte Situation:

Du hast Ängste, versuchst dennoch dein Leben so gut es geht zu meistern (ich glaube, wir alle kennen das) und über die Ängste zu sprechen, fällt einfach oft schwer. Ich habe mich unter meinen extremen Ängsten auch sehr verändert und kann mich nur zu gut daran erinnern...

Für ihn ist es natürlich auch schwer. Er weiß, dass du anders sein kannst und nun bist du verändert. Da du darüber nicht sprichst, versteht er es nicht und bezieht es auf sich. unter uns: würde ich wohl auch, wenn mein Partner "anders" wäre

Von dem her: Ich kann beide Seiten sehr gut verstehen!

Ich hoffe sehr, dass ihr heute noch mal in Ruhe (!) ein klärendes Gespräch führen könnt. Am besten Ich-Botschaften aussenden, nicht den anderen unter Druck setzen. Du könntest ihm auch zB sagen, dass du daran arbeitest und es ja ändern möchtest. Dann aufzeigen, was du alles tust. und die evtl. ADs als Notlösung Und ich kenne das mit dem Gedanken "ich erzähle jetzt nichts, ich will hier nicht immer "rumheulen"/die mit den Problemen sein/...." Aber ganz ehrlich – eigentlich führt ja kein Weg daran vorbei. Es ist ja sonst einfach nur schwierig.

... Wobei ich mir das mittlerweile mit den ADs wahrscheinlich sogar schon überlegen würde, besonders, wenn es dir so den Magen zuschnürt und du wirklich so sehr eingeschränkt bist.

Ich hoffe, du hast heute Nacht einigermaßen gut geschlafen. Wenn du dich auskotzen magst, ich bin da!

ELl^lagxant


Smilli, ich habe ihm gestern gesagt dass ich die Dinge ändern möchte aber im Moment nicht in der Lage dazu bin. Dass mein Verhalten nichts mit ihm zu tun hab, das sage ich ihm die ganze letzte Zeit schon. Gestern Abend hab ich ein niedrig dosiertes AD genommen, hab die ja noch zu Hause. Schlafen konnte ich so gut wie gar nicht, stattdessen bin ich iwann gegen halb6 aufgewacht weil ich so unruhig war. Hab ne halbe Beruhigungstablette genommen, dann bin ich ins Bad und da überkam mich auf einmal die Angst und ich musste mich übergeben. Nich nur einmal, richtig krampfartig. Ich hab jetzt meine Mutter angerufen, sie fährt mit mir zum Arzt, dort will ich die Lage besprechen. Entweder eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik oder ein nicht abhängig machendes Beruhigungsmittel bis die ADs wirken und zu Hause bleiben. Im Moment geht grad gar nichts und es ist alles völlig aussichtslos. Und die Arbeit? Wenn ich jetzt wieder krank geschrieben werde, werden sie mir kündigen. Hab doch noch Probezeit. Aber so kann ich nicht arbeiten, wenn ich nichts esse und nicht richtig "da" bin.

Ich meld mich!

pHfeff.i36


drück dir die daumen ellagant...nach dem was ich gelesen habe.. :)* :)* :)* :)*

S4milelxi2


Ellagant,

ich drücke dir so sehr die Daumen und hoffe, dass es dir ganz bald besser geht!!!

Möchte dir sagen, dass ich stolz auf dich bin:

Du willst was ändern und deine Schritte für heute, zeigen das eindeutig. Schau' nach dir! Du gehst vor! Der Job ist wichtig, keine Frage, aber Gesundheit ist um einiges wichtiger und dir muss es erst mal wieder gut gehen!! Von daher finde ich es toll, dass du dir Hilfe suchst!

p4fef fi3x6


ich mach mir laufend gedanken..und hab ein schlechtes gewissen..das ich zu hause rumsitze..da ich ja krankgeschrieben bin..werd morgen wieder in die schule fahren...ganze sache nervt mich so dermassen...andere geniessen die woche und ich grübel... :-/

Smmi}llix2


Pfeffi, nicht grübeln! Mach was, was dir gut tut! Genieße es! Und nur weil man krankgeschrieben ist, heißt das nicht, dass man ans Haus gebunden ist. Du darfst das tun, was deine Genesung gut tut. Hirn ausschalten und entspannen!!! ;-)

Fki!x uhnd Fopxixe


@ Ella:

Lass dich mal ganz feste drücken! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Das tut mir ganz doll Leid, wie es dir geht u. dass dein Freund dich nun auch noch so abkanzelt.

Aber ich kann auch beide Seiten verstehen: Du willst nicht immer nur rumjammern, wie schlecht es dir geht u. dein Freund weiß dadurch gar nicht, was mit dir los ist u. bezieht es auf sich. Es ist nicht gut u. auch schwer, immer gegen die Ängste anzukämpfen, dass nur niemand was davon merkt. Dein Freund kann nicht verstehen, was auf einmal los ist, du warst doch vorher so "normal" (wir sind ja nicht, nur, weil wir Ängste haben, unnormal) u. hast nie was gesagt. Ich kann verstehen, dass du ihn schonen wolltest u. Angst hattest, darüber zu sprechen. Doch woher soll er wissen, wie es dir eigentl. geht, wenn du dich so verschließt? Vll. könnt ihr nochmal ganz von vorne anfangen u. nochmal über alles reden, ich würde es dir sehr wünschen! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Weißt du, wir hier können sehen, dass du was ändern willst u. dass du was dagegen machst, aber weiß das auch dein Freund?

Ich kann dich aber auch verstehen, ich habe auch nie gerne über meine Ängste gesprochen. Erst, als bei mir der große Knall kam u. gar nichts mehr ging, konnte u. musste ich darüber reden. Dadurch war mein Mann viel mehr da eingebunden u. hat auch mehr auf mich geachtet. Noch heute merkt er es mir an, wenn ich Panik bekomme oder Angstzustände. Mich nervt es zwar auch manchmal, wenn er mich dann darauf anspricht, aber es zeigt mir auch, wie gut er mich kennt u. dass er mich ernst nimmt. Leicht hat meine Familie es ja auch nicht mit mir, ich jammere schon öfter mal rum wg. meiner körperl./organ. Probleme. Da kann ich schon verstehen, dass sie genervt davon sind – ich kann mich ja manchmal selber nicht leiden... %:| %:| %:| %:| %:| Ich kann echt froh sein, dass meine Familie das so aushält u. zu mir steht, denn das ist natürlich nicht immer einfach.

Ich muss aber auch Lulu Recht geben: Irgendwie habe ich das Gefühl, dass dein Freund deine Ängste noch nie richtig ernst genommen hat u. dich da auch gar nicht verstehen wollte! Das hast du innerlich auch gespürt u. ihm deshalb nichts davon gesagt. Aber: Wenn man sich richtig liebt, muss man doch auch so was aushalten? Man muss doch auch in schlechten Zeiten für den Partner da sein – das gleiche würde er doch umgekehrt genauso erwarten? ":/ So schwer wie das ist: Aber vll. habt ihr einfach grundsätzlich zu verschiedene Ansichten u. es passt einfach nicht zusammen? :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Ich finde auch, dein Freund setzt dich massiv unter Druck. Er muss doch merken, wie es dir geht, dass du nicht Essen kannst, dass dir oft so übel ist – so was ist doch unübersehbar! Vll. will er es auch nicht sehen? ":/ Überlege dir, ob du mit so einem Partner überhaupt zusammen sein willst u. ob du das aushalten kannst. Manchmal ist ein Schnitt – so weh er auch tut – in so einem Fall das Beste.

Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zu hart geschrieben u. die richtigen Worte gefunden. :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

@ Pfeffi:

kann dich verstehen, mir würde es genauso gehen u. ich hätte ein schlechtes Gewissen, wenn ich so oft krank bin. Aber die Grübelei macht leider nur noch alles schlimmer u. du bist dann umso angespannter, weil du dich immer mehr unter Druck setzt! Es ist jetzt eben so, wie es ist – es ist deine Gesundheit u. die geht vor! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

LG! @:)

Enlla7gxant


Foxie, nein du hast es nicht zu hart geschrieben :)_ ich weiß nicht ob er sich nochmal zusammen setzen möchte. Werde ihn heute nicht sehen. Bin bei meiner Mutter. Hab vom Arzt ne 2 wöchige Krankschreibung bekommen + den Rest dieser Woche. Und ne Einweisung für ne Klinik. Hab mit denen telefoniert, die meinten ich solle lieber zuhause die Medis einnehmen und auf die Therapie in der Ambulanz warten. Bei ihnen würde es auch nicht anders laufen. Medis, einmal die Woche Einzeltherapie und der Rest Gruppentherapie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH