» »

Angst, du machst mich nicht klein

EillTa'ganGt


carmitsch

kannst du nicht selbst fahren? Also dass du der Fahrer bist. Ich denke das lenkt einen mehr ab als hinten drin zu sitzen oder? Und wegen der Medis: wie oft nimmst du die denn? Täglich?

S/onna@bexnd


Ich nehme keine wirklichen mediakamente, da ich die symptome nicht unterdrücken will, sondern an die ursache ran will. Nur neuraplace balance und homöopathisches nasenspray. Die analyse soll rund 100 stunden dauern, 3 sitzungen die woche, sie hat es mir vorgeschlagen und ich sollte selbst entscheiden, ob ich es machen möchte. Ich fühle mich bei ihr eigentlich ganz gut aufgehoben, jede frage die sie stellt, trifft den kern und regt bei mir vieles an, so dass dinge in ganz anderem licht stehen. Ich werde aber dennoch mit ihr über meine vermutung derangststörung und einer anderen möglichen therapieform sprechen, jetzt ist eh erst sommerurlaub bei ihr.

@ carmitsch:

keine luft zu bekommen ist für mich immerdas schlimmste. Ich hab dann immer einen starken druck auf der nase und habe das gefühl trotz einatmung keinen sauerstoff zu bekommen, dadurch atmet man natürlich stärker, konzentriert sich drauf, dann fühlt sich alles komisch an...und schwupps, hat man ein problem. Manchmal gehts mir so den ganzen tag, manchmal nur phasenweise. Manchmal kommen dann noch schluckbeschwerden dazu, dann denk ich, ich kipp sofort um. Was ich nicht verstehe: es geht ja weg,das weiss ich ja mittlerweile, warum krieg ich es dann nicht geregelt sondern jedesmal wieder angst? Mein hno sagt, ich hab eine starke nasenscheidewand verkrümmung, aber in meinem zustand eine op zu machen...puh...er hats mit akkupunktur versucht, war nicht so erfolgreich. Jetzt mache ich nasenduschen und nehm eben das spray. Aber das kann ja auch nicht das ziel sein...

c6arm:iatsch


@ Ella

Jain, also es lenkt mich auf jeden Fall ab, aber wenn dann mal wask ommt, dann fühle ich mich beobachtet und habe auch Angst, dass ich dann einen Unfall mache, wenn die Angst irgendwie kommt. Dasss ich nicht richtig aufpasse oder so.. Wir fahen ca 3,5 Stunden, das ist mir zu lang , nur Autobahn. Wenn ich alleine bin, dasnn ist es was anderes... Hab immer Angst um die anderen.

(andererseits bin ich ein schlechter Beifahrer :-) )

@ Sonnabend

Ich hatte damals schon Anzeichen einer Depression. Ich habe das gegoogelt und da stand als von vielen Symptomen – > Störungen der Atmung. Als ich das gelesen habe, da dachte, ich oh gott, hoffentlich krieg ich alle Symptome aber bitte niiiiemals eine Störung der Atmung.Das war für mich das schlimmste von allen! Und, was hab ich als Hauptsymptom – > Störung der Atmung. :(v

"Die Geister, die ich rief" denk ich mir immer..

Bei mir ist es auch phasenweise oder den ganzen Tag. Manchmal sogar einen Tag gaaar nicht, das kommt mir dann schon komisch und ich denke irgendwas ist nichth in Ordnung, das ist bekloppt!!!

Warst Du noch bei anderen Ärzten?

Svonnsabeonxd


Haha, das kenn ich, wenn ich mal einen tag keine beschwerden habe, denke ich was ist denn da los,mwieso fühle ich mich so anders, bis ich bemerke, dass es mir einfach gut geht. Da bin ich schon zweimal in hytserisches gelächter ausgebrochen. Ich war beim hausarzt und hab ein großes blubild gemacht, mit b12, hormonen, schilddrüse und allen pipapo, alles bestens. Ich war beim kardiologen und hab ein belastungs ekg gemacht. Alles bestens. Ich war beim orthopäden und hab mich röntgen lassen. Alles bestens. Frisch war ich jetzt beim funktionsdiagnostiker, kieferspezialist, da ich eine woche lang eine taube backe hatte, und ich hoffe, dass ich hier wirklich hilfe finde. Denn mein kiefer und mein gebiss passen tatsache nicht zusammen, was zu vielen körperlichen beschwerden führen kann. Es gibt jetzt eine kombinierte herangehensweise mit einer osteopathin, ab ende des monats geht es los, ich bin mal gespannt. Ich hab halt tatsache ständig ein angespanntes gesicht, morgens beim aufwachen zahnabdrücke an der zunge und ich grinse ständig wenn ich mich anspanne. Da denke immer alle, ich würde nur lustige dinge am pc machen....nur mit der atmung hat das glaube ich nix zu tun....da weiss ich einfach nicht, was ich tun soll. Das mit den geistern kenn ich. Ein freund von mir lag mal eine woche im krankenhaus, weil er keine luft bekam, und ich dachte mir nur, oh mein gott, das will ich niiiiiemals haben. Das ist allerdings schon bestimmt vier jahre her....

Machst du irgendwas, wenns schlimm ist? Mir hilft eigentlich nur der rückzug...

SQo)nnabexnd


Sagt mal, wie gehen denn eure partner, freunde und kollegen mit der situation um? Ich merke immer, dass wenn ich drüber rede, es mir besser geht, nur wirklich verstehen tut es kaum einer. Kein wunder, bis vor kurzem hätte ich auch nur müde drüber gelächelt und fand therapien albern. Oftmal mag ich deswegen gar nicht drüber reden, ich will auch nicht, dass mich alle mitleidig anschauen und beobachten....

Eyllagxant


Sonnabend

bei meinem Partner stieß ich anfangs auf Unverständnis. Er kanns halt nicht nachvollziehen. Wie auch, wenn man es nicht kennt, kann man sich einfach nicht vorstellen wie sich das anfühlt und ich wünsch es auch keinem. Hab aber auch nicht gesagt wenns mir nicht gut geht. Mittlerweile mach ich es, erzähl ihm von all den blöden Gefühlen und Gedanken. Naja, 90% zumindest. Bei meiner Familie... ja die verstehen es schon eher. Aber es nervt mich immer wenn sie was vorschlagen zu machen, wo sie eigentlich wissen müssten dass ich das nicht kann zur Zeit und ich es dann immer wieder erklären muss dass ich doch Angst hab. Also das wär so als würde ne Freundin sagen sie hat Angst vor vollen Kaufhäusern oder engen Discotheken und ich würde immer wieder fragen ob wir nicht shoppen oder tanzen gehen wollen. Sonst weiß es bei mir keiner. Aber ich komm mir ja schon bei den Arzthelferinnen blöd vor. Gestern hab ich ja Überweisungen zum Psychiater und Psychologen bestellt und kam mir einfach doof vor am Tel und beim abholen. Auch wenn ich beim Psychologen in der Praxis bin. Die Helferinnen wissen dann dass ich Probleme hab. Selbst bei den anderen im Wartezimmer mag ich das nicht.

ccarZmit=sch


@ Sonnabend

Das ist ja heftig, ´Dein Kiefer u Dein Gebiss passen nicht zusammen? Man, was es nicht alles gibt!

Du hast ja anscheindend auch schon jede Menge abchecken lassen! Wie lange hast Du das jetzt genau?

Also ich hab es jetzt 4 Jahre und ich hab viel versucht. Allen möglichen Sche.. wo man sich schön blöd bei vorkommt ;-) Kennst du "klopfen"? Im Gesicht? An allen möglichen Punkten im Gesicht mit den Fingern klopfen. Oberlippe, Augenbrauen, Wangenknochen... Das ganze so ca 1 Minute oder so.. Am besten nicht, wenn es jeder sehen kann ;-D

Früher hab ich Kaugummi gekaut oder BonBon´s gelutscht, aber da hat es immer nicht ganz so geholfen...

Seit 4 Woche hab ich TicTac Pferfferminz für mich entdeckt, klappt eig ganz gut. Es lenkt halt ab, das ist sehr gut! Weil, biem normlen Essen zB hab ich das nicht!

Probier das mal! Also ich hau mir an schlechten Tagen fast 2 Packungen rein, aber egal!! ;-) Ich tu alles, wenn es hilft.

Auf der Rückfahrt vom Urlaub letzte Woche, hab ich eine ganze große Packung TicTac Melone gefuttert.. Aber es hat geholfen!!

Mein Lebensgefährte hat mich so kennengelernt, 3 Monate nach der Reha, also da war ich eig noch ziemlich "daneben" ;-)

Er versucht es zu verstehen, er bemüht sich, zeitweise. Manchmal merk ich ihm aber auch an, dass es ihn eig nervt, wenn ich sag, dass ich wieder "Luftspacken" habe. Weil ja bisher noch nie etwas passiert ist und ich JEDES mal wieder das selbe FAss aufmache..

S5ontnabenOd


@ ellagant

Meine familie hats am anfang total verstanden, mittlerweile dauerts denen aber zu lange - nach 8 wochen! Wie, du bist immer noch nicht gesund? Ähnliches höre ich auch von kollegen. Ich hab na h ca.4 wo hen angefangen, es immer mehr leuten zu erzählen, weil ich mich zum einen nicht mehr verstecken wollte und mir zum anderen erhoffe, dass sie mir in den arsch treten, sollte ich mich zu sehr zurückziehen.

Das mit dem vorschlagen kenne ich, dann fühlt man sich wieder schuldig, wenn man absagt. Andererseits fänd ich es aber auch furchtbar, wenn sich keiner mehr melden würde, is irgendwie zweiseitig.

Beim arzt finde ich es gar nicht mehr schlimm, ich erzähle mittlerweile allen ärzten, egal welche fachrichtung von all meinen symptomen und bin recht erstaunt, dass sie mich wirklich ernst nehmen. Alle haben sich sehr viel zeit genommen, unter einer stunde war ich nirgendwo wieder aus dem behandlungszimmer raus. Das kann aber auch daran liegen, dass ich durch meinen job sehr gut mit menschen umgehen und sie blenden kann...

Ellagant, weiss es selbst deine beste freundin/ freund nicht? Das war für mich eine riesenerleichterung, denn so habe ich jetzt jemanden, den ich theoretisch tag und nacht anrufen könnte...es ist bei mir aber auch einfacher, weil meine drei besten freundinnen alle schon in therapie waren oder sind und damit ein besseres verständnis für mich haben....

SOonnuabexnd


@ carmitsch

"offiziell" habe ich seit 8 wochen. Da habe ich es mir eingestanden, nach einer woche, in der ich jeden tag dachte ich falle in ohnmacht und am letztn tag nicht mehr aufhören konnte zu weinen. Zum glück habe ich nach 4 tagen direkt eine therapeutin gefunden. Inoffiziell geht das ganze schon viel länger, vor 3 jahren war ich das erste mal beim hno wegen atemproblemen, seit letzte, sommer habe ich mich krankhaft in die arbeit gestürzt.

Kaugummikauen und bonbons....mach ich ständig! Und ja, es hilft, weil es wirklich ablenkt, aber ich komm mir daauch wirklich manchmal selten dämlich vor, wenn ich alle 20 minuten mir was in den mund schiebe ;-)

Über das klopfen habe ich gelesen, ich habe mir eine entspannungübung für kiefer, nacken und schultern runtergeladen, da kommt es auch u.a. Vor, fühlt sich gut an.

Das problem mit kiefer und gebiß haben über 20prozent, ist gar nicht ungewöhnlich, nur in kombination mit stress und anspannung zuviel, snst merkt man das gar nicht.

Ich hab sorge, dass ich zu langweilig werde für meinen freund, ich war halt immer die lustige, die umsonst karten für konzerte, premiere etc hatte, gott und die welt kennt, immer in barswar, gut drauf...und jetzt renne ich nach zwanzig minuten aus jeder kneipe weil ich denke ich fall in ohnmacht.....er ist sänger in einer rockband, also viel abends unterwegs, das pack ich im moment aber einfach nicht.

c6arwmQitsclh


ich habe im Moment Vorteil,dass ich mit Rauchen aufgehört habe, und alle sagen dann : Kippenersatz?? ;-D

Sonst habe ich keine besonderen Techniken, beim autofahren Summen oder die Lieder mitsingen. irgendwie das Hirn auf was andere bringen.

Ich hab mal überlegt ob ich mal ein Atemtraining mache oder mal in eine Lungenfachklinik gehe und mir das alles mal richtig erklären lasse. Weil, ich kann mir noch nicht mal eine Lunge angucken, da krieg ich schon Hirngespenster, wie wohl was am schnellsten kaputt geht oder krank wird und so.Also ich mein ne Konfrontation..

Es macht mir quasi sofort Angst/Bedenken, wenn ich das Wort Lunge nur höre.

Nimm Dir doch erstmal die Auszeit, Du musst doch zu Konzerten nicht immer mitgehen oder?! An Deiner Stelle würde ich mal den Anker schmeißen und mal nicht das machen, was andere von Dir verlangen oder erwarten... muss ja von den Personen nicht böse gemeint sein.Für diese Leute ist es natürlich normal, dass Du überall dabei warst und jetzt nicht mehr..

Du bist im Urlaub ne?

E1llagaxnt


Sonnabend, doch meine beste Freundin weiß es. Aber das wars auch schon ;-) Und Ärzten erzähle ich es auch, das stört mich nicht. Nur halt eben das Helferpersonal.

chaGrmi$ts:ch


Beim Helferpersonal komm ich mir auch immer blöd vor, weil die genau wissen was los ist.. Also die beim HA.

Seopnnabxend


Aber was ist so schlimm am helferpersonal? Ist es bei denen nicht genauso gut, wenn sie bescheid wissen, wie der arzt? Oder stören dich dann die mitleidigen blicke, die es wahrscheinlich gar nicht gibt, weil die ja tagtäglich damit konfrontiert werden?

Über ein atemtraining habe ich auch schonmal nachgedacht, durch die progressive muskelrelaxtion schaffe ich es aber immerhin ruhig und tief und bewusst zu atmen, da hatte ich früher auch immer schiss vor, weil ich mir nicht vorstellen konnte, danach wieder in eine normale atmung umzuswitchen...total dämlich, ich weiss...Und ja, ich habe bisher immer das gemacht, was andere von mir erwarten, das ist eins meiner größten probleme, die ich gerade in der therapie beackere, mal an mich denken, mich in den mittelpunkt stellen und nicht immer für andere da sein. Ich hab einntotales problem mit kontrollverlust, so erklär ich mir u.a. Auch meinen schiss an der supermarktkasse oder in der ubahn. Mal kann eben nicht " mal schnell weg".

Ja, ich bin im urlaub, bin heute den ganzen tag im zimmer geblieben und habe meinen freund Alleine losgeschickt, heute ist eh kein gutes wetter. Jetzt isser wieder da, geh dann wohl gleich mal offline. Ich merke auch, dass mir das schreiben hier zum einen sehr gut tut, da man sich verstanden fühlt, zum anderen strengt es aber auch, sich so mit sich selbst zu beschäftigen und so offen zu sein....könnt jetzt schlafen ;-)

Wie hat denn deine beste freundin reagiert? Meine haben alle gesagt: gott sei dank, endlich siehst du es auch, wir haben das schon lange kommen sehen, aber wir sind nie an dich ran gekommen.

FRix und[ Foxxie


[[ Herzlich Willkommen hier im Faden, Sonnabend!]] @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)*

@ Carmitsch u. Sonnabend:

Es tut mir sehr Leid, dass es euch gerade nicht so gut geht. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Aber das wird wieder, irgendwann scheint auch für euch wieder die Sonne! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* Es ist schon mal gut, dass ihr in Therapie seid, denn alleine kommt man da meistens nicht raus. Wichtig ist, dass ihr nicht den Mut verliert, wenn es nicht schnell genug vorangeht oder ihr Rückschläge erleidet. Kleine Schritte sind auch Schritte u. Rückschläge wird es leider immer wieder mal geben. Auch bei psych. Gesunden ist ja nicht jeder Tag immer gleich. :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

Ich habe auch (fast) die ganze Palette durch, was ihr so beschreibt, außer, dass ich keine hypochondrischen Ängste hatte u. habe. (ich habe leider einigen organ. u. körperl. Kram mit abgekriegt, das kann einen auch schon manchmal ganz schön runterziehen) %:| %:| %:| %:| Jetzt geht es mir fast 2 Jahre so gut, wie schon lange nicht mehr. Allerdings habe ich auch seit knapp 2 Jahren keinen Job mehr (ungewollt, um die Arbeit beneide ich hier alle, ich würde so gerne gehen, aber manches ist eben körperl. nicht mehr möglich u. zudem hagelt es immer Absagen) u. da ist schon mal viel Druck raus. Ihr habt mir also schon auch was voraus: Ihr habt alle eine Arbeit u. auch den Führerschein. Das habe ich beides nicht! Führerschein trau' ich mich mittlerweile nicht mehr, zu machen, da ich zu viel Angst davor habe. :-( Ich hoffe, dass mein jetziger "Zustand" jetzt auch so bleibt, auch, wenn ich mal wieder eine Arbeitsstelle finden sollte. Allerdings ist Arbeit auch doch noch ein großer Angstfaktor für mich, da ich immer Angst vorm Versagen habe, zudem bin ich an der letzten Arbeitsstelle von meiner Chefin gemobbt worden u. da lag ich psych. dann nach 2 Jahren echt am Boden. War zwar nur ein 400,- Euro-Job, aber da der Verdienst ein Hungerlohn war, musste ich schon viel dafür arbeiten u. die freien Tage konnte ich dann auch nie richtig genießen, weil ich ja wusste, ich muss wieder hin. Heute frage ich mich, wie ich das 2 Jahre da ausgehalten habe, ich hätte schon eher gehen sollen oder mich mal wehren! %-| %-| %-| %-| %-| %-| Das ist auch so ein Thema, dass ich mir zu viel gefallen lasse, ehe ich mal was sage. Aber ich habe dann auch Schiss was zu sagen u. wenn ich mich dennoch mal traue, davor übelstes Herzrasen. Ja, so ist/war das bei mir. Im Moment habe ich ja nicht so viel auszustehen u. ich denke mal, dass es mir deswegen auch gut geht. ":/ Denn ich kann mit Stress u. Druck sehr schlecht umgehen.

LG! @:)

ckarmQit5sch


Ist das nicht irgendwie ein Problem von uns allen? Dass man sich viel zu sehr unter Druck setzt und den Erwartunge der Anderen entsprechen will?

Ich denke,d ass das bei mir sehr viel ausmacht. Aber ich kann mich einfach nicht ändern,ich hab es echt schon versucht und wirklich darauf geachtet,aber ich habe einfach diesen Arsch nicht in der Hose mit durchzusetzen.

Ich lasse mir ewig alles gefallen und dann irgendwann knallt es richtig! Und dann kommt "was ist denn mit dir los, so kennt man dich ja gar nicht"

Ja klar, weil ich nie was sage....

@ Sonnabend

Als ich damals in der Reha war, da haben mir die Gespräche mit den anderen Patienten fast mehr geholfen, als die 1x die woche mit den Therapeuten da!!

Es ist verdammt hiflreich mit Gleichgesinnten! :-)

Wie geil, das mit der Atmung, krass, Deine Beschreibungen passen sehr gut und kommen mir echt seeehr bekannt vor! In der Reha sollten wir bewusst ein- und ausatmen und PMR machen. ich bin heulend raus gelaufen...!!! Wie kann man nur von mir verlangen, dass ich mich auf meine Atmung konzentriere ??? ? Das war für mich undenkbar! Denn, einmal drauf konzentriert dachte ich, dann bleib ich da voll drauf hängen und konzentriere mich nur noch.. !! Ich hab es nie gemacht...!!!!!

@ fix und foxie

Ohne meine Arbeit ginge es gar nicht! Immer wenn ich Urlaub habe geht es mir ne Woche erst mal schlecht danach.. :-( ´ich kann mich einfach nicht "in Ruhe ausruhen" Weißt Du wie ich das mein?!

ich muss dazu sagen, dass ich einen supertollen Chef habe, der da Verständnis für hat!! Und meine Kollegen alle total klasse sind! Ansonsten wäre arbeiten bei mir nicht möglich!! Ich fahre zwqar jeden Tag 90 km, aber das ist mir egal!!!

Arbeitest Du wegen Deinem Rücken nicht? ich glaub da hatte ich mal was gelesen..?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH