» »

Angst, du machst mich nicht klein

F*ix un}d Foxxie


@ April:

Na ja, nach der OP wird man ja ziemlich alleine gelassen, gerade, wenn man noch Fragen hätte... Man muss es halt ausprobieren, was geht u. was nicht.

Von Lakritze bekämst du Magenschmerzen? Sind doch lecker! :-q :-q :-q ]:D :=o :=o

Heute ist mir ja was ganz, ganz Blödes passiert – sollte wohl endlich mal meine Sommersachen runter räumen... ":/ Da ich die im oberen Schrankfach habe u. da nicht rankomme, muss ich immer auf einen Stuhl steigen. Na ja, den Stuhl ins Schlafzimmer zu tragen war auch kein Problem – ist ja nicht sooo schwer. Aber als ich den Stuhl wieder in die Küche bringen wollte, bin ich mit ihm an den Türpfosten gerannt u. habe ihn mir in die li. Bauchhälfte gerammt, danach ist er abgeprallt u. noch auf mein li. Knie u. re. Bein (etwas oberhalb vom Knie) geprallt. :-o :-o :-o :-o Oh Mann! Ich war erst mal vor Schreck wie erstarrt, da ich mir ja den Stuhl als erstes in den Bauch gerammt habe. :°( Gott sei Dank scheint aber mit meinem Bauch alles okay zu sein – jedenfalls merke ich bis jetzt nichts. Hoffe mal, dass da nicht noch was nachkommen kann. Da gibt man die ganze Zeit Acht, dass man nicht zu schwer hebt 8 Wochen lang u. keinen Sport treibt u. dann so was... %:| %:| %:| %:|

Ich könnte mich echt in den Arsch beißen. Zumal das ja nicht das erste Mal passiert ist, dass ich mit was an den Türpfosten angerannt bin. Sonst war es aber immer der Wäscheständer, da habe ich mir ja letztes Mal auch nur durch' s Anrennen in der LWS einen Nerv eingeklemmt... %-| :(v :-X

Hoffe mal, dass ich dieses Mal noch gut davon gekommen bin u. nur ein paar blaue Flecken an den Beinen davon getragen habe...

LG! @:)

LKulu7S8


huhu keiner da?

F4ix uInds F{oxie


Huhu,

habe mich sehr lange hier nicht mehr gemeldet. Aber es gab auch nichts groß zu schreiben. Immer noch Probleme nach der OP, aber ich hoffe, es wird nun langsam mal besser.

Doch heute will ich euch mal an meinem Erfolgserlebnis teilhaben lassen: Meine Tochter hatte mich zu meinem Geburtstag (war nicht heute! ;-)) ins Kino eingeladen, in "What a Man!" Das war heute.

Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen dahin gegangen, da ja Kino jahrelang vor lauter Angst- u. Panikattacken nicht mehr für mich möglich war. War mir auch sicher – obwohl ich jetzt schon länger keine richtigen Panik- u. Angstattacken hatte – dass es im Kino wieder ganz schlimm wird.

Komischerweise war ich aber, als wir das Kino betraten, ganz ruhig. Habe auch während des gesamten Films keine Angst-/Panikattacken gehabt. Nur ganz kurz kam einmal Panik hoch, als ich an die Uhr geschaut habe u. gesehen habe, dass der Film noch über 1/2 Std. läuft. Aber das kam nur davon, weil ich mich so auf meine volle Blase konzentriert habe. Nehme mal an, durch die Anspannung, musste ich nämlich schon kurz nach der Werbung auf die Toi, obwohl ich VOR dem Film erst auf der Toi war... %-| Da dachte ich nämlich, dass ich es dann nicht mehr aushalte bis der Film zu Ende ist. Früher habe ich mir ja auch nie erlaubt, während der Vorstellung auf die Toi zu gehen, weil ich mich 1. nicht getraut habe (hatte da immer Schiss, dass ich, weil ich so voll Panik war, es gar nicht auf die Toi schaffe u. die Leute mich so anstarren u. dann eben auch, weil die Leute da aufstehen müssen) u. 2. hätte ich mich mit ziemlicher Sicherheit dann nicht mehr rausgetraut.

Ich habe mir dieses Mal erlaubt, auf die Toi zu gehen, das ging völlig reibungslos, ohne jegliche Angst u. Panik! :-D Der Film ging dann zwar nur noch ca. 10 min. (hatte nach dem kurzen Panikanfall noch 25 min. gewartet), aber egal... ;-D :=o

Auch den Film konnte ich ohne jegliche Angst- u. Panikattacken genießen! (mal von dem einen kurzen Anflug abgesehen) :)^ :)= :-D Ich war gleich am Anfang des Filmes schon den Tränen nahe, weil ich so stolz auf mich war, dass ich mich ins Kino getraut habe u. das dann auch noch so reibungslos ablief! Bin wohl doch noch ziemlich nahe am Wasser gebaut... ":/

@ eMandy:

Wenn du wieder mal schreiben magst – ich würde mich freuen! Können aber auch gerne weiterhin privat schreiben, da kann man doch noch anders schreiben ;-)

@ Michael:

Wie geht es dir? Du müsstest doch jetzt schon 2/3 Monate wieder aus Peru zurückgekehrt sein? Würde mich freuen, wenn du dich mal meldest, wie es dir in der Zwischenzeit ergangen ist... :)* :)* :)* :)*

@ Lulu:

Schade, dass wir nur so wenig voneinander hören. Aber du hast ja auch wenig Zeit u. ich gerade auch so einiges um die Ohren. Hoffe, es klappt mal wieder mit uns Beiden! :)* :)* :)*

@ April:

Du bist auch ohne Ängste u. Panik hier weiterhin herzlich willkommen! :)* :)* :)* :)* :)*

LG! @:)

F2ix u?nd Fxoxie


u. 2. hätte ich mich mit ziemlicher Sicherheit dann nicht mehr rausgetraut.

... nicht mehr in die Vorstellung reingetraut wollte ich schreiben... :=o

e:Ma{ndy


huhu,

schaue mal rein. und lasse liebe grüße hier :)^

etManxdy


fix und foxie,

man toll, dass du den kinobesuch so meistern konntest. ich glaube auch, wir werden immerwieder mit der angst konfrontiert. kommt darauf an, wie wir damit umgehen und wie wir daran arbeiten. das ist meine erfahrung damit. nur nicht resignieren. und da kommen schnell mal die tränen. ist ja auch ne harte sache, die echt an die nerven gehen kann über den zeitraum hinweg. nur mut zu tränen.

lg

Fkix $und ?Foxxie


Danke, eMandy – Grüße zurück!

Ja, hast Recht: Tränen sind keine Schande! ;-)

e?Man<dy


Ob hier einer weiss, ob Burn out zurückkommen kann?

F~ixl und1 Foxie


Hmm – ich kenne mich Burn Out nicht aus. Aber ich denke schon, dass es – wenn man überfordert ist mit vielem – auch wieder zurückkommen kann... ":/ Bei einer psychischen Erkrankung ist es ja oft so, dass es komplett verschwinden kann (aber eher selten), für eine gewisse Zeit verschwindet oder nach einem gewissen Zeitpunkt wieder kommt. Gerade, wenn man schon mal psych. erkrankt war, ist man wohl dafür dann auch anfälliger, dass es wieder kommt. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Zumal man ja nicht immer die Ursache finden kann. :-(

Ich weiß aber nicht, ob das so richtig ist. Könnte ich mir nur vorstellen.

LG! @:)

e;Mandxy


manchmal denke ich, das ist so bei mir wiedermal. hatte ja das BO als Diagnose.

man sollte sich eben nicht mit andren leuten unterhalten. meine tante meinte eben, das kann jeden so gehen, das einen die dinge über den kopf wachsen und man mal keine lust hat.

ich dacht, man hätte ich nur nichts gesagt.... ich bin aber auch doof. hätte wetten können das sowas kommt. ich wollte ihr beistand geben, weil sie mit den nerven am ende ist, wegen der hws, bandscheibenvorfall und sie muss zur op usw. und dann kamen wir auf mich zu sprechen. ich bin aber auch dumm.versuche zu trösten und wollte sagen, schau was ich schon durch habe und es geht immer weiter. und alles kan gut werden und wird gut :)z

ich weiss, selbst wie es ist, wenn man kaputt ist und von der arbeit heim kommt und man mitten in der woche ein tief hat und garnicht mehr gehen möchte. nach 26 arbeitsjahren weiss ich das schon.....

bei mir ist halt das problem, mein körper spielt nicht mehr mir. mir ist an manchen tagen, wie wenn ich keinen meter laufen kann und ich mich nicht konzentrieren kann...... weil ich einfach so ausgelaugt bin. meist nach stressdingen...

lg :-(

ecM1andxy


achso, sie meinte wohl, wie es die meisten auch sehen, die das noch nicht hatten. man kann sich da auch in was reindenken und wenn man nur an sich denkt, dann kommt sowas. klar. ":/

a=-psycxho


Hallo zusammen,

hab ihr ne Ahnung ob es im Raum Heidelberg (69126) eine Selbsthilfegruppe für unsere Angst – und Panikattacken gibt ?

Grüße

e3MaEnd1y


a-psycho,

komme nicht aus der gegend, kann dir leider nicht weiterhelfen. was sagt google dazu? schonmal eingegeben. manchmal wissen sowas auch die ansässigen therapeuten sowas.

FFi.x und| Foxixe


@ eMandy:

manchmal denke ich, das ist so bei mir wiedermal. hatte ja das BO als Diagnose.

Das tut mir sehr Leid! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Deine Tante wird es auch so lange nicht verstehen, bis sie selbst vll. mal psych. am Boden liegt. Aber selbst dann ist es natürlich bei den Anderen immer was anderes! %-| Ich kenne das nur zu gut von Bekannten/Freunden/Verwandten, die haben ja alle soooo eine Ahnung davon! Vor allen Dingen, wie man am besten damit umgeht u. man soll sich bloß nicht so haben! %:| %:| %:| Dabei kann es jedem passieren, gerade, wenn zu viel auf den eigenen Schultern lastet, dass irgendwann der Punkt erreicht ist, wo man psych. am Boden liegt. Aber wenn dann diejenigen diese Symptome haben, sind sie nur am jammern, wie schlecht es ihnen geht, aber die Psyche wird natürlich ausgeschlossen – alles schon erlebt... :|N

Ich musste mir jetzt auch an meinem Geburtstag von meiner Mutter anhören, dass es mir besser ginge, wenn ich eine Arbeit hätte. %-| Mein Mann hat ihr zugestimmt, wo sie sonst nie einer Meinung sind... Aber da ging es nicht um die Psyche, sondern um meine körperl. gesundheitl. Probleme. Das mag schon in manchen Fällen stimmen, weil man an der Arbeit abgelenkter ist. Doch bei mir ist das noch ein bisschen was anderes: Ich war Jahrzehnte (die 400,- Euro-Jobs immer zwischendurch jetzt mal ausgenommen) nicht mehr voll arbeiten! Der ganze Stress, nur Druck, alles muss schnell, schnell gehen – ich glaube nicht, dass es mir damit besser ginge! Im Gegenteil, als ich noch bei Takko gearbeitet habe – u. das war ja "nur" ein 400,- Euro-Job – u. dort so von der Chefin gemobbt wurde, ging es mir gesundheitl. gleich viel schlechter. :(v Das habe ich dann auch meinem Mann u. meiner Mutter gesagt u. sie haben es verstanden (jedenfalls haben sie so getan). Meine Mutter meinte dann auch: "Na ja, du bräuchtest eben eine Arbeit, wo das nicht so stressig ist u. nicht alles nur schnell, schnell gehen muss." Dann soll sie mir mal so eine Arbeit suchen! ;-D :=o

achso, sie meinte wohl, wie es die meisten auch sehen, die das noch nicht hatten. man kann sich da auch in was reindenken und wenn man nur an sich denkt, dann kommt sowas. klar.

Ja, sicher... %-| %-| %-| Ich finde es immer "toll", wie genau die anderen wissen, was man dann in so einem Fall machen kann.

Mir ging das sowohl mit meinen Angst-/Panikattacken so, als auch jetzt nach meiner Magen-OP. Da wissen die anderen komischerweise auch ganz genau, was für mich gut ist u. was ich machen muss. Außerdem: Ich habe mich ja jetzt operieren lassen, da kann es ja nicht sein, dass es mir noch schlecht geht. %:| %:| %:| Bei solchen Aussagen könnte ich echt ausflippen! >:(

Ich denke, auch, wenn man nicht arbeiten geht, kann man Burn Out bekommen oder wieder bekommen. Es kommt immer darauf an, wieviel auf den eigenen Schultern lastet u. wie man diesen Druck verkraftet. Gerade, wenn dann noch dazu kommt, dass man das fast alles alleine tragen muss u. mit niemanden groß darüber reden kann, wächst mal schnell alles über den Kopf. :)* :)* :)* :)* :)*


@ a-psycho:

eMandy hat dir schon gute Tipps gegeben: Therapeuten/-in fragen, die kennen sich am ehesten damit aus. (habe damals auch durch meine Thera eine Selbsthilfegruppe gefunden) Ansonsten wirklich mal im Internet nachforschen. Als letzte Möglichkeit bleibt noch: Selbst eine Selbsthilfegruppe gründen, falls in deiner Umgebung keine vorhanden ist – Bedarf gibt es da sicherlich genügend. :)* :)* :)* :)* :)* :)*

LG! @:)

F&ix utnd Fxoxie


wächst mal schnell alles über den Kopf.

Sollten eigentl. die Smilies sein: :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH