» »

Angst, du machst mich nicht klein

FXix uXnd FUoxie


@ Ella:

Das hört sich dann schon eher nach Blockaden oder Nierenkoliken an. Versuch' doch mal in so einem Moment mal ein paar Dehnübungen mit dem Oberkörper zu machen, reck' und streck' dich mal. Manchmal klappt es, dass es dann in der BWS kracht, dann rutschen die Wirbel wieder in die richtige Position. Wenn' s immer wiederkommt u. du gar nicht ausmachen kannst, woher das kommt, dann würde ich an deiner Stelle mal einen Arzt zu Rate ziehen.

Dein Freund hat wohl Angst, du machst was kaputt? %-| Finde ich aber echt blöd, dass er dich im Dunkeln durch den Park fahren lässt. Dann hätte er dich zumindest fahren u. abholen können. Mir wäre da auch mulmig, bei Dunkelheit durch einen menschenleeren Park zu fahren... %:| Ist echt egoistisch von deinem Freund, er denkt in so einem Moment vermutlich nur an sich! :|N :(v

LG! @:)

p+etite-|veinBarde


Fix und Foxie

Ganz schlimm wurde es vor 8 Jahren, da habe ich mich dann nicht mehr aus dem Haus getraut, bzw. musste mich total dazu überwinden.

Darf ich fragen, vor was Du genau Angst hattest also auf was sich die Angst bezogen hat?

Wie alt bist Du heute?

Also ich bin, wie bereits erwähnt, 20 Jahre jung. Ich habe eine ältere PN vom Juli gefunden, in der ich einer med1-Userin mal meine Geschichte erzählt habe. An dieser Stelle füge ich es hier einfach nochmal ein... :-)

Es fing bei mir irgendwann in der 11. Klasse an, als ich noch mit dem Bus zur Schule fuhr. Ich hatte damit nie Probleme und auf einmal tauchten immer wieder Situationen auf, dass ich im Bus richtig Panik bekam, mir fürchterlich schlecht wurde und ich das Gefühl hatte, mich gleich übergeben zu müssen. Bin dann immer weniger mit dem Bus gefahren und seit ich 18 war, bin ich dann mit dem Auto zur Schule.

Dort gab es aber auch nach und nach immer wieder Situationen, in denen mir fürchterlich schlecht wurde (scheinbar grundlos) und ich dachte, ich müsse mich gleich erbrechen. Das ging dann oft so weit, dass ich mich abholen ließ oder selbst nach Hause fuhr. Damals wunderte ich mich dann immer noch, da es dann so war, dass es mir schlagartig wieder gut ging, sobald ich den Klassenraum mit dem Wissen verlies, dass ich jetzt nach Hause kann.

Da ich einige Jahre zuvor ziemlich krank war (hatte eine Sinusvenenthrombose, wegen der ich auch fast drei Wochen im Kh lag und noch jahrelang Medikamente spritzen/nehmen musste), waren meine Eltern und ich da sehr vorsichtig und fuhren dann öfter in die Uni-Klinik, in der ich wegen der Thrombose behandelt wurde. Dort konnten sie natürlich nichts Physisches finden.

So fand ich immer weitere Strategien, gewissen Situationen aus dem Weg zu gehen, ohne wirklich zu wissen, weshalb ich so reagierte.

Da kamen immer wieder gewisse Situationen auf, aber sobald ich aus ihnen herausgegangen bin, war alles wieder ok und ich hab mir dann auch keine weiteren Gedanken mehr gemacht.

Ich habe letztes Jahr Abitur gemacht und habe dann im September eine Ausbildung begonnen, zu der ich täglich jeweils eine Stunde hin und eine Stunde zurück mit dem Zug unterwegs bin und dort ging es plötzlich wieder los, dass mir wieder so furchtbar schlecht wurde, ich Angst hatte, mich erbrechen zu müssen, mir wurde schwindelig, mein Herz raste usw.

Bald ging das dann auch in der Schule (rein schulische Ausbildung) los, so dass es oft gar nicht mehr zur Schule geschafft hatte.

Bis ich selbst aber mal merkte, was wirklich los ist, hat das im Endeffekt leider fast drei Jahre gedauert.

Fakt ist bei mir einfach, dass ich vor vielen Menschen auf zu engem Raum unheimliche Angst habe (wie z.B. im Zug, da ich immer zur Rush-Hour unterwegs bin oder auch in der Schule selbst, wo für mein Befinden der Raum für die Anzahl der Leute viel zu klein ist). Ich habe auch immer furchtbar Angst, dass ich irgendwo nicht mehr rauskomme (so merke ich mir immer gut, wie ich am besten und schnellsten zum Ausgang komme) und mit meine größte Angst war immer:"Was ist, wenn mir schlecht wird und ich mich übergeben müsste?"

So hab ich immer zuerst geschaut, wo die Toiletten sind, falls etwas wäre.

Dieser Gedanke hat sich mittlerweile etwas gebessert, wobei die Angst alles in allem nicht besser geworden ist. Immerhin hab ich einige Verhaltensweisen abgelegt (so hatte ich z.B. IMMER eine Tüte in der Handtasche, für den Fall, dass ich mich plötzlich übergeben muss und nicht rechtzeitig zur Toilette komme). Man muss dazu aber noch sagen, dass mir das im Endeffekt nie passiert ist, dass ich mich in der Öffentlichkeit plötzlich mal übergeben musste.

Ich bin jetzt seit März in ambulanter Behandlung und war jetzt die letzten drei Wochen teilstationär dort in der Psychiatrie. Der Aufenthalt dort hat mir bisher nur bedingt geholfen (bin dort z.B. in einer "Angstbewältigungsgruppe", die ich sehr gut finde, da wir da viel über Angst und Vermeidung lernen und außerdem sieht man auch mal Menschen, denen es ähnlich geht).

Was mir immernoch sehr große Probleme bereitet, ist die Konfrontation, die leider unumgänglich ist. Da ich dort in der Uni-Klinik in Behandlung bin, haben wir begonnen, dass ich in Vorlesungen gehe und mich dort in die Mitte reinsetzen muss (wo man dann ja quasi nicht mehr rauskommt, aufgrund des Aufbaus von Tischen und Stühlen) und dass ich dann aber dort lerne, dass mir nichts passiert, dass die Angst zwar kommt, aber sie auch wieder geht. Das hat Erfolg, so lange meine Therapeutin oder ein Student von dort mich begleitet, aber alleine verlässt mich dann oft der Mut und ich falle in meine alten Vermeidungsmuster zurück.

Zum Thema Vermeidung muss ich auch noch sagen, dass das bei mir immer ausgeprägter wurde, da ich irgendwann nicht mehr auf Konzerte wollte (oder nur ganz am Rand stand), ich seit Monaten nicht mehr im Kino war, fast nicht mehr weggehe, die Schule seit zwei Monaten nicht mehr besucht habe (da es eine Privatschule ist, sind sie dort zum Glück äußerst kooperativ und unterstützen mich). Meine Freunde sehe ich kaum noch, da ich an ihren Aktivitäten einfach nicht teilnehmen kann (halte es z.B. auch nich aus, mit anderen Leuten zu fahren und fahre dann, wenn ich überhaupt mal was mache, immer selbst) und ich kann es ihnen so schlecht erklären, zumal ich da mit fast niemandem drüber spreche und auch erst nach langem Hin und Her meinen beiden besten Freundinnen davon erzählt habe (einer erst gestern), da ich mich in den letzten Wochen so gut wie gar nicht mehr bei meinen Freunden melde und schon seit Wochen nichts mehr mit ihnen unternommen habe und die langsam auch sauer werden, zumal ich sie auch um meine Vermeidung, von der sie ja nichts wissen durften, unheimlich oft angelogen habe, was mir auch sehr leid tat, aber die Angst ist irgendwann größer als alles andere.

Bis heute hat sich an meiner Situation nicht viel geändert, die Schule besuche ich jedoch wieder einigermaßen regelmäßig, jedoch mit einigen Problemen (nicht von den Noten her, sondern von der Angst her), aber mit weggehen und so ist nach wie vor eigentlich nichts. :-/

Foix yund xFoxie


@ Petite-Veinarde:

Da geht es dir ähnlich, wie es mir lange Zeit ging. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Auch ich habe/hatte Angst vor großen Menschenmassen, vor großen Plätzen u. musste auch immer irgendwo am Rand u. in der Nähe von der Tür sitzen, damit ich schnell raus u. ggf. auf die Toi gehen kann. Allerdings hatte ich weniger mit Übelkeit zu kämpfen. Ich bekomme bei Angst-/Panikattacken immer einen übelsten Druck auf die Blase u. steigere mich dann richtig in die Angst rein, dass ich in die Hose machen könnte. Wenn ich unter Anspannung/Druck/Stress stehe, ist das auch heute noch so, dass ich dann gleich auf die Toi muss. Tlwse. bekomme ich dann immer noch Angst. Aber meistens habe ich das jetzt ganz gut im Griff. Ansonsten hatte ich immer übelstes Herzrasen, bekam keine richtige Luft mehr, mir wurde oft sehr schwindelig, hatte wackelige Beine u. habe hyperventiliert. Ich konnte auch nicht mehr mit der Straßenbahn oder anderen öffentl. Verkehrsmitteln fahren. Im Auto mit Bekannten/Freunden fahren ging auch nicht so gut, ich bin schon unheimlich nervös geworden, wenn wir da nur mal an einer Ampel halten mussten. Mit meinem Mann Auto fahren ging aber einigermaßen, auch, wenn ich da auch – auf längeren Strecken – Angst- u. Panikattacken bekam, aber wir haben dann halt länger Pausen gemacht.

Heute kann ich eigentl. (fast) alles wieder ohne Angst u. Panik machen. Warum das so ist, weiß ich selbst auch nicht so genau. Bei manchen Situationen werde ich aber auch immer noch unruhig u. bekomme auch manchmal einen kurzen Panikanfall, das vergeht aber schnell wieder. Das ist z. B. so, wenn ich mit meiner Tochter shoppen gehen muss oder selbst mal in ein größeres Geschäft, da werde ich oft schon auf der Rolltreppe unruhig, wenn vor mir so viele Leute stehen u. ich dann nicht einfach so die Rolltreppe hochlaufen kann. Im Laden fühl' ich mich dann oft auch nicht so wohl, ich fange dann auch immer unheimlich an, zu schwitzen. Doch wie gesagt, zu richtig schweren Angst- u. Panikattacken, wo nur noch der Fluchtgedanke da ist, wächst es sich nicht mehr aus.

Mit Vermeidung macht man ja leider alles noch schlimmer, bei mir hat es sich dadurch dann auf alle Bereiche ausgeweitet, sodass ich mich sogar zu Hause dann gar nicht mehr richtig wohl fühlte. Ich konnte dann eben auch ganz schlecht auch nur mal ein Stückchen rausgehen. Allerdings muss ich sagen, dass ich es jahrelang mit Konfrontation versucht hatte u. es mir trotzdem nicht geholfen hat. Im Gegenteil: Ich fühlte mich immer wohler, wenn ich dann aus der Situation raus war. Es ist eben schwierig, da das Richtige für sich zu finden.

Vll. hilft es dir ja: Ich versuche immer, wenn ich merke, dass die Angst aufsteigt, mich auf was anderes zu konzentrieren. Sei es auf andere Menschen, einen bestimmten Punkt fixieren, etc. Zudem atme ich dann ganz tief u. bewusst in den Bauch ein u. aus. Auch sage ich mir immer wieder, dass mir nichts passieren wird, weil noch nie was passiert ist u. ich keine Angst haben muss! Oft hilft das ja schon, wenn man sich auf etwas anderes konzentriert. Manchmal hilft auch, einen Schluck Wasser zu trinken in dem Moment. Wenn es nicht gleich klappt, gib' nicht auf! :)* :)* :)* :)* :)* Es wird immer wieder mal Rückschläge geben, aber sie werden weniger. Und: Setze dich nicht zu sehr selbst unter Druck, dass du das u. das schaffen musst. Auch kleine Schritte sind Schritte nach vorn. Du solltest auch nicht sagen: "Ich habe ja nur das u. das geschafft oder ich habe das u. das nicht geschafft", sondern: "Ich habe schon das u. das geschafft u. ich bin stolz auf mich!"

Was mir auch geholfen hat: Ich habe eine Zeit lang Tagebuch über mein Befinden geschrieben. Wenn es mir dann mal nicht so gut ging, habe ich da gelesen, wie schlecht es mir eigentl. schon mal ging u. dass ich da doch schon ein Stückchen weiter gekommen bin. Vll. wäre das ja auch eine Idee für dich! :)* :)* :)* :)*

Wg. Treffen mit Freunden: Du musst ja nicht gleich auf Konzerte oder ins Kino gehen, vll. kannst du ja mal einen Kaffee mit ihnen trinken gehen u. wenn es nicht mehr geht, lässt du dir als Option offen, gehen zu können. So kannst du dich in kleinen Schritten wieder an Sachen annähern, die dir momentan noch Angst machen. :)* :)* :)*

Doch ich bin sicher, dass du es – ggf. mit Therapie – auch schaffst, da wieder herauszukommen. Für dich wird eines Tages auch wieder die Sonne scheinen! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

LG! @:)

pMetite-v#einaxrde


Danke für den lieben Beitrag! :)_

Ich bekomme bei Angst-/Panikattacken immer einen übelsten Druck auf die Blase u. steigere mich dann richtig in die Angst rein, dass ich in die Hose machen könnte. Wenn ich unter Anspannung/Druck/Stress stehe, ist das auch heute noch so, dass ich dann gleich auf die Toi muss.

Ich muss sagen, dass sich das bei mir mit der Zeit auch entwickelt hat, dass ich furchtbare Angst habe, Durchfall zu bekommen und es dann nicht rechtzeitig zur Toilette zu schaffen. Ich passe da immer sehr drauf auf, wenn ich weiß, dass ich unterwegs bin. Vor der Schule frühstücke ich nichts, esse dann dort was, was ich schon oft gegessen habe und wo ich weiß, dass ich das gut vertrage. Wenn ich Apfelschorle dabei habe, trinke ich nur ganz wenig (von wegen, weil AS ja abführt und so) und trinke dann auch keinen Kaffee und so.

Oder wenn ich z.B. in der Stadt unterwegs bin, esse ich dann lieber etwas, was gut verträglich ist, wie z.B eine Laugenbrezel, statt einem Pizzastückchen oder sowas.

Bin jetzt auch mittlerweile bei Lebensmitteln total pingelig und acht so genau darauf, ob sie wirklich noch zu 100% haltbar sind und ich mir damit nicht den Magen verderbe und eventuell Durchfall und/oder Erbrechen davon bekommen könnte. Zudem trinke ich täglich Tee für meinen Magen und wenn ich etwas in meinem Magen merke, habe ich auch schon öfter was für den Magen genommen, aus lauter Angst, dass was passieren könnte. :-/

Ich konnte auch nicht mehr mit der Straßenbahn oder anderen öffentl. Verkehrsmitteln fahren. Im Auto mit Bekannten/Freunden fahren ging auch nicht so gut, ich bin schon unheimlich nervös geworden, wenn wir da nur mal an einer Ampel halten mussten.

Das kenne ich wirklich zu gut. Ich fahre eigentlich nur stressfrei mit meiner Mutter mit.

Am liebsten fahre ich selbst und alleine. Auf kurzen Fahrten ist es nicht so schlimm, wenn jemand dabei ist, allerdings bin ich auf längeren Fahrten schon froh, wenn niemand dabei ist, weil ich dann immer denke:"Wenn ich jetzt plötzlich Durchfall bekomme oder mich erbrechen muss, wäre das unendlich peinlich!"

Allerdings muss ich sagen, dass ich es jahrelang mit Konfrontation versucht hatte u. es mir trotzdem nicht geholfen hat. Im Gegenteil: Ich fühlte mich immer wohler, wenn ich dann aus der Situation raus war. Es ist eben schwierig, da das Richtige für sich zu finden.

Oh ja, das kenne ich auch. Ich habe auch bei meiner Therapeutin schon gesagt, dass ich nicht verstehe, wie die Angst vor gewissen Situationen überhaupt auftreten konnte, wenn man sie ja früher mal einfach und ohne Angst gemacht und sich somit quasi auch konfrontiert hat. Sie meinte damals nur, dass man dann ja irgendwann mal mit der Vermeidung angefangen hätte und die Angst dann auch stärker wurde. Hmm... ":/

Dankeschön noch für die Ratschläge! Ich muss sagen, dass ich das mit dem Wasser auch schon festgestellt habe, dass das helfen kann..

Hast Du eigentlich jemals eine Therapie gemacht?

Das mit den Freunden hat sich eh mittlerweile größtenteils erübrigt, da alle restlos weggezogen sind, um zu studieren und sie teilweise nur sehr selten nach Hause kommen...

Ich freue mich aber für Dich, dass es Dir heute etwas besser geht und hoffe sehr, dass das so bleibt! :)* Ich kann mir den langen Weg vorstellen, der hinter Dir liegt!

pKetitde-veina.rde


Übrigens habe ich mir überlegt, sowas wie Kickboxen oder so zu machen und somit dort Stress abzubauen oder auch einfach nur mal die Angst zurückschlagen. ]:D ;-)

c>arm7itsxch


Hallo Zusammen! *:)

Hallo petite-veinarde! *:)

Ja, Deine Geschichte ist schon dieses typische Bild einer Angststörung. Schlimm ist, dass sie meistens berechenbar ist, aber man es selber einfach nicht versteht!!

Der stationäre Aufenthalt wird Dir bestimmt geholfen haben. Ich war auch schon mal 6 Wochen weg u das war ganz gut!! Ok, ich bin nicht "geheilt" deswegen, aber es hat mir sehr geholfen!!

Was ich ein bisschen schade finde, ist, dass sich das mit Deinen Freunden wg wegziehen wg Studium so gut wie erledigt hat. Ich glaub ohne meine Freunde würde ich verrückt werden!!

Was mir sehr bekannt vorkommt ist das mit dem nicht mehr weggehen. Ich bin ja auch noch nicht so alt das man Samstagsabends auf dem Sofa rumsitzt und trotzdem; ich habe einfach keine Lust und bin froh in meinen "heiligen Hallen" auf dem Sofa liegen zu können..!! Da geht es mir nämlich meistens immer gut!!

So jetzt muss ich aber mal arbeiten ;-)

Bis dann!

cFarmiutscxh


Hallo..?! Keiner da..?!

Hab grad so komischen Schwindel, der soll weggehen. :-(

FRix Xund Fvoxxie


@ Carmitsch:

Es tut mir so Leid,ich war hier, aber ich habe nebenbei Essen gekocht u. dich nicht gesehen! :)_ :)_ :)_ Ich hoffe, du konntest dich da selbst mit Atemübungen da wieder runterholen.

Ganz toll: Ich habe es heute fertig gebracht,meinen E-Mail-Account zu sperren. Muss da morgen mal anrufen. :-X Habe mir doch heute einen Läppi gekauft u. dann 5 x! (weil man am Läppi nicht sieht, wenn die Feststelltaste an ist) das falsche Passwort eingegeben! :-o :-o :-o %-| Jetzt komme ich da nicht mehr rein...

Ansonsten: Tja, so wie es aussieht, hat Borreliose sich nun bestätigt. :°( Darf nun 4 Wochen! AB deswegen nehmen! Freue mich schon sehr auf die NW' s. Danach ist wieder Blutabnahme angesagt, müssen auch andere Werte noch getestet werden, da der Wert auch durch andere Krankheiten erhöht sein kann. Hoffe, dann habe ich nicht 4 Wochen AB umsonst genommen. Dann hat der Arzt auch noch Verdacht auf Schlafapnoe, da ich mich letzte Zeit schon morgens so gerädert fühle u. total erschöpft u. müde, da muss ich mir beim Lungenfacharzt nochmal ein Gerät für die Nacht abholen, um zu sehen, ob das wirklich so ist. Aber da weiß ich schon ganz genau, dass ich damit sowieso nicht schlafen kann... :|N

Also, von mir gibt es zur Zeit nichts Gutes zu berichten. Außer, dass es mir psych. ganz gut geht.

LG! @:)

pOetiteJ-Rveinxarde


Was ich ein bisschen schade finde, ist, dass sich das mit Deinen Freunden wg wegziehen wg Studium so gut wie erledigt hat. Ich glaub ohne meine Freunde würde ich verrückt werden!!

Ja, das setzt mir auch sehr zu. Saß da auch schon mehr als einmal zu Hause und hab geweint.

Ist die Angststörung bei dir momentan noch akut oder befindest du dich auf dem Weg der Besserung? Darf ich fragen, an was genau du leides?

Ich hoffe, dir geht es mittlerweile wieder besser. :)*

Mir geht es dir letzten Tage nicht so gut, habe furchtbare Kopfschmerzen und so Druck auf dem rechten Auge... ":/

E2ll6agaxnt


Foxie

4 Wochen AB ist ja schon krass :-o :°_ Vielleicht funktioniert dein E-Mail Account ja heute wieder. Evtl war er nur für 12Std gesperrt, oder stand da was von dauerhaft?


Ich hab mir übrigens die Haare rot gefärbt :-X Hab mir bei Müller eine Packung Henna rot gekauft, mein Freund hats mir drauf gemacht und dann hab ichs 4.5Std einwirken lassen. Bei den letzten Färbversuchen war nach 2Std rein gar nichts zu sehen, deswegen so lang. Ja und dann war ich aber iwie... kupferrötlich... Also es ist schon sehr stark geworden. Ich hoffe ja, es wäscht sich noch was raus :=o

Ich hab mich übrigens um eine Ausbildungsstelle beworben. Einsendeschluss war der 31.10 und ich stand natürlich erst am 30.10 in der Post %-| :-D Musste es dann express verschicken was mich über 12€ gekostet hat >:(

Ach und mein Chef der Werbeagentur liegt seit Montag im Krankenhaus weil er ein Hämatom hat. Er wurde gestern am Hirn operiert. Hab ihn am Dienstag besucht, da sah er gar nicht gut aus und wirkte verwirrt. Aber seine Frau meinte, es ging alles gut :)^ Nur die Aufträge liegen halt jetzt grad still, deswegen war ich gestern im Büro, hab E-Mails beantwortet und Leute zurück gerufen. Bei manchen eilt es, da muss ich das jetzt übernehmen, obwohl ich von den Projekten keine Ahnung hab, weil die mein Chef ganz allein gemacht hat %:| Hatte an alle Kunden ne Mail geschickt mit meiner Handynr für Notfälle und 5Min später kam schon der erste Anruf. Werd also morgen wieder ins Büro fahren und schauen was ich so hinkriege.

c7ar9mitscxh


@ Foxi

Verdammt, jetzt doch Borreliose? 4 Wochen AB?alter schwede, das hab ich ja noch nie gehört.. so lange..!!

naja, solange es davon weg geht und Du gesund bleibst... :)* :)*

@ Ella

Waaaaaaas ??? 4,5 Stunden Farbe drauf?? Oha, das ist ja fies...!!

Aber warum Henna??

Was willst Du für eine Ausbildung machen?

@ petite

Ich schick Dir mal meine Gescheichte per PN, hab da auch schon mal so einen Text geschrieben. Die andere Mädels kennen den auch schon.

Ich sag mal so, mir geht es im Moment echt sehr gut!! Aber solche Phasen hatte ich auch schon mal. Die üblichen Sachen wie fiese Gedanken und Angstgedanken vor allem Möglichen sind jeden Tag da...

Aber im Moment gehe ich sogar gerne vor die Tür und ich habe sogar Lust am We mal in die Stadt zu fahren mit Freunden und Essen zu gehen. Das ist lange her, das ich das so"freiwillig" und mit Spaß dabei machen will.. :-)

E%llag ant


carmitsch

ich hab hier wegen der Farbe auch extra alte Fäden durchgelesen. Die lassen das alle so lang drauf. Also mindestens 4-5Std, andere die ganze Nacht über. Henna musste es nicht unbedingt sein, wollte halt eine Naturfarbe ohne Chemie, weil ich meine Haare nicht schädigen will. Ich leide ja schon mit, wenn ich sie mal mit Wärme föhne oder glätte ;-D

Ausbildung: ich hab mich als Kauffrau für Marketingkommunikation beworben. Das geht eh in die Richtung wie ichs in meiner Diplomarbeit hatte. Aber da hab ich mir ja alles selbst angelesen und dann oberflächlich zusammen geschrieben. Würd sowas halt gern nochmal richtig lernen. Von Grund auf. Oder Mediengestalterin. Das wär mir fast noch lieber. Achja als ich gestern im Büro meines Chefs war, wollte mich gleich einer abwerben ;-D "Achso, Sie arbeiten da nur auf 400€-Basis?! Ja und haben Sie dann ansonsten Zeit und können Sie mit dem Programm XY umgehen? Weil wir suchen hier jemanden...." Hab ihm meine Nummer gegeben und gesagt, dass ich mir das erst mal anschauen und genauer anhören müsste. Hab nicht ganz durchgeblickt, was er von mir will. Mit diesem Programm hab ich nämlich noch nie gearbeitet.

Fwix Gu nd FToxxie


@ Ella:

Nein, da stand, dass man ein neues PW anfordern muss, das habe ich heute gemacht... ;-)

Gibt' s ein Foto bei FB von der neuen Farbe? Bin gespannt.

Borreliose: Ja,mein HA hatte gedacht, dass das erst der 1. Test war, hatte es übersehen, dass es schon der 2. war u. der Wert nochmal angestiegen ist. Nun war ich ja bei ihm, weils mir nicht so gut geht u. da hat er sich nochmal genau angeschaut, was das Labor geschrieben hat. Die haben eben geschrieben, dass, wenn noch keine AB-Gabe gegeben wurde, jetzt damit angefangen werden sollte. So wie es aussieht, hatte ich Borreliose u. jetzt sogar eine Neuinfektion! :-o Aber der Wert kann eben auch bei anderen Krankheiten noch erhöht sein, deshalb müssen nach der AB-Gabe noch andere Tests gemacht werden außer Borreliose. Ja, ich muss das AB 4 Wochen lang nehmen, weil die Borrelien sich alle 4 Wochen teilen u. vermehren u. man ja nicht weiß, wann das gerade ist... :-X %:| Will aber erst Mo. damit anfangen, auf die paar Tage kommt es nun auch nicht mehr drauf an. Mir graut es nämlich schon unheimlich davor... :-X

LG! @:)

Ellla,ganxt


Foxie

nein gibt kein Foto. Wenn ich dran denk, mach ich morgen eins und schicks dir per PN auf Facebook ;-)

pVettite-vweinTarde


carmitsch

Vielen Dank für deine PN und deine Geschichte!

Du hast ja dann auch sehr viel mitgemacht und das auch über einen langen Zeitraum und ich freue mich für dich, dass es dir momentan besser geht und ich hoffe sehr, dass das auch so bleibt. :)*

Ellagant

Ich würde auch gerne mal ein Foto sehen. :)z

Das mit der Bewerbung für die Ausbildungsstelle hört sich doch gut an. Was denkst du, wann du so mit Antwort rechnen kannst?

Ich hoffe, du hast jetzt nicht zu viel Arbeit, da du deinen Chef vertreten musst.

Fix und Foxie

Das hört sich ja wirklich nicht gut an. Kam das von einem Zeckenbiss?

Meine Schwester hat auch sehr damit zu kämpfen, die hat aber ganz lange gar nichts gemerkt und jetzt geht es ihr wirklich nicht gut.

Auch wenn das sicherlich nicht schön ist, vier Wochen lang AB zu schlucken...wenn es hilft, ist es das dann wohl wert.

Ich wünsche dir auf jedenfall auch alles Gute und hoffe, dass du nicht zu sehr mit Nebenwirkungen zu kämpfen haben wirst.

zu mir

Habe jetzt schon seit Montag starke Kopfschmerzen, meist nur auf der rechten Seite und sowohl dort als auch hinterm Auge ein ziemlich starkes Druckgefühl.

Gehe jetzt morgen mal noch zum Arzt, mal sehen, was dabei rauskommt. %-|

Das hört sich ja wirklich nicht gut an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH