» »

Angst, du machst mich nicht klein

dGistan&cex 1


Danke Fix und Foxie,

das ich mich hier einreihen darf. Ich kenne dich aus dem Refluxerfaden. ;-D

Auch ich wünsche dir einen refluxfreien und angstfreien Rutsch, allen anderen natürlich auch. @:)

L#ulu7x8


Frohes neues Jahr an alle!!!

ppfOeffix36


danke lulu ...das wünsch ich dir auch @:) @:) @:) @:)

und allen anderen auch..ein angstfreies jahr :)* :)* :)* :)* :)*

FXi-x uWnd FXoxie


[[http://www.media.dimido.de/12/01/frohes_neues_jahr_2012.jpg Ich wünsche euch allen ein glückliches, gesundes u. erfolgreiches Neues Jahr!]] <----Klick!

@ Distance:

Ich hatte schon vermutet, dass du die Userin aus dem Refluxfaden bist, war mir aber nicht sicher... ;-)

Alle deine Symptome kenne ich auch nur zu gut. %:| Nur, dass ich nicht Auto fahren muss, um an einer roten Ampel die Krise zu bekommen. Das reicht schon, wenn ich laufe u. nur an einer roten Ampel stehe u. dann womöglich noch Leute neben mir. (ist aber komischerweise immer bei den gleichen Ampeln, bei manchen macht es mir überhaupt nichts aus) %:| Ich bekomme dann keine Luft mehr, also, hyperventiliere u. dadurch wird mir dann auch extrem schwindelig. Genauso habe ich Probleme, mit der Straßenbahn zu fahren – wenn sie dann noch an einer roten Ampel ewig hält... :-X :-X :-X Letzte Zeit habe ich bekomme ich auch immer extreme Panik, wenn mir Leute entgegen kommen oder ich Leute überholen muss (beim Laufen) – total gaga... ;-D :=o Wenn ich mit meinem Mann draußen bin, ist aber (meist) überhaupt nichts! Ist vll. auch wirklich die Angst, irgendwo alleine umzufallen... Allerdings bin ich als Kind auch öfter umgekippt u. das in den unmöglichsten Situationen – das steckt wohl immer noch... :-X :-X :-X Andererseits ist es so, wenn ich ganz alleine unterwegs bin u. mir keine Leute entgegen kommen (außer, wenn ich eine Ampel überqueren muss) oder ich welche überholen muss, habe ich auch keine Symptome. Na ja, das ist wohl so bei einer Sozialphobie u. Agoraphobie. Ich hoffe nur, das wird jetzt im Neuen Jahr endlich besser, ich hatte ja jetzt so lange Ruhe (über 2 Jahre) u. dann kommt der Dreck auf einmal wieder! (nachdem ich 4 Wo. AB einnehmen musste u. das auch bei den NW' s drin stand u. ich bekomme den Mist natürlich wieder!) %-| :(v Wie du schon auch schriebst: Eigentl. weiß man ja, dass das Gehirn diese Zustände gespeichert hat u. einem eigentl. in solchen Situationen noch nie was passiert ist u. es irgendwann auch wieder vorbeigeht. Aber im Zustand einer PA- oder Angstattacke ist man leider (selten) noch zu normalem Denken fähig... {:(

Kaum, dass das Neue Jahr angefangen hat, musste ich mich aber schon wieder ärgern. (über meine Tochter. Ich weiß nicht, was in sie gefahren ist – sie macht mich echt gerade wahnsinnig u. ich frage mich, ob ich denn alles falsch gemacht habe...) :°( :-X

LG! @:)

T[i>ffi2n1x7


Huhu!

Allen ein gesundes und glückliches Jahr 2013! Ich hoffe, ihr seid gut reingekommen :)!

@ Distance:

Bahn fahren ist für mich zur Zeit alles andere als angenehm – und ich habs wirklich immer gerne gemacht, weil man Zeit für sich hat und entspannen kann!

Im Moment lenke ich mich ab, indem ich mein Tablet mit in den Zug nehme und mich mit Spielen beschäftige! Ob das der richige Weg ist?! Keine Ahnung! Falls ich dann noch mal Panik bekomme, dann kann ich mich ganz gut runterholen. Habe immer Wasser dabei, das hilft ein wenig! Oje, und morgen muss ich wieder arbeiten – mag gar nicht daran denken! :|N

@ all:

Wie gehts es euch zwischen den PA? Ich habe fast permanent das Gefühl, mir sitzt jemand auf dem Brustkorb und das zieht einen echt runter... :-o ! Dieses Gefühl verstärkt an den Tagen, nachdem ich Alkohol getrunken habe!

Welche Erfahrungen habt ihr mit Psychologen und Medikamenten?

Was haltet ihr von Alternativmedizin – habe schon überlegt, ob ich erst einen Homöo- oder Osteopath aufsuchen soll! Eine Bekannte von mir ist Kinesiologin...ob das hilft?! Alles nicht so einfach im Moment! Zur Zeit nehme ich auch nur pflanzliche Tabletten, bin aber kurz davor, mir wieder Citalopram verschreiben zu lassen, weil mir das vor 3 Jahren sehr gut geholfen hat!

Seht ihr eigentlich einen Zusammenhang mit der Pille und den Panikattacken? Ich habe damals die Pille abgesetzt, nachdem ich gelesen hatte, dass das durchaus davon kommen kann – und zack, da gings mir besser. Dieses Jahr habe ich dann wieder angefangen, die Pille zu nehmen! Ein halbes Jahr wars okay, dann fingen die PA wieder an! Hab sie dann vor 3 Wochen abgesetzt....vielleicht braucht der Körper, um sich wieder zu erholen!?

So, das waren einige Fragen an euch! Freue mich auf Antworten! ;-)

LG

Tiffi

p)felffix36


also im zusammenhang mit der pille kann ich nur sagen, seid ich sie komplett durchnehme, sind meine ängste grad davor (Pms) komplett verschwunden..

pVetite0-vweinaYrde


Hallo an alle (besonders an unseren Neuzugang Tiffi) und frohes Neues! :)^

Und in schlimmsten Zeiten hatte ich auch Angst mich übergeben zu müssen oder es nicht rechtzig zur Toilette zu schaffen. Habe mir dann immer 2-3 Plastiktüten mitgenommen :=o

Oh Gott, wie bekannt mir das vorkommt...es gab eine Zeit, da fand man in jeder meiner Taschen mindestens eine Plastiktüte. :-X

(ist aber komischerweise immer bei den gleichen Ampeln, bei manchen macht es mir überhaupt nichts aus) %:|

Das ist bei mir so mit Zügen...mit den Zügen um die gewisse Uhrzeit, mit denen ich immer fahren musste und ich ganz furchtbar Angst hatte, kann ich bis heute nicht fahren (oder nur streckenweise). Bei den anderen ist die Angst wesentlich geringer... ":/

Welche Erfahrungen habt ihr mit Psychologen und Medikamenten?

Bin seit März in ambulanter Behandlung und nehme Cipralex.

Anfangs war ich einmal wöchentlich in der Therapie (im Juni auch mal vier Wochen teilstationär) und jetzt hatte ich seit August einen Termin. Allerdings liegt das nicht daran, dass es mir jetzt wieder so gut geht, sondern dass ich einfach nicht weitergekommen bin und ich einfach nicht mehr dorthin möchte und auch keine Therapie mehr machen will. Klingt vielleicht stur, aber mit Therapie kam ich, meines Erachtens, genauso weit wie ohne...nämlich gar nicht.

FFix un_d FEopxtie


Das Jahr ist noch keinen Tag alt u. ich habe mich schon wieder ganz fürchterlich aufgeregt! :°( Es ist alles so gekommen, wie ich es gesagt habe: Meine Tochter hat heute ihren Chef angerufen u. er hat sich dermaßen zusammengeschissen, hat gesagt, dass der Urlaub dazu da ist, dass man aufpasst, dass einem nichts passiert u. noch mehr sehr unschöne Sachen, die ich hier nicht weiter ausbreiten will. Er hat sie ja fast in der gesamten Lehrzeit schon wahnsinnig gemobbt u. schikaniert, dass sie zwischendurch schon wechseln wollte. :-X Erst, als die eine Kollegin schwanger wurde, hat es sich sehr verbessert, weil sie dann auch mehr machen durfte. Aber bei ihm darf keiner krank werden! Nun ist die andere Kollegin auch noch schwanger u. darf GAR NICHTS mehr machen, außer an der Rezeption sitzen. Davon weiß der Chef aber noch nichts, sie will es ihm morgen erzählen. Diese Kollegin setzt jetzt unsere Tochter auch noch unter Druck u. hat außerdem zu ihr gesagt, dass sie dann eben nicht so viel trinken darf, wenn ihr dann immer was passiert! :-o :-o :-o :(v Das ist total unverschämt, unsere Tochter hatte keinen Tropfen getrunken u. trinkt auch sonst kaum mal Alkohol! :|N Da sie aber erst ab gestern krank geschrieben ist, kommt das natürlich besonders blöd. (sie hatte ja in dem Kh in Thüringen keine Krankmeldung bekommen)

Dann war unsere Tochter ja gestern nochmal im Kh, dort hat sie auch einen Riesenanschiss bekommen, weil sie den Gips abgemacht hat u. die Schiene, die ich ihr von mir gegeben habe, würde überhaupt nichts bringen. Einen erneuten Gips anzulegen, haben sie aber auch nicht eingesehen. Also, läuft sie jetzt ohne Gips rum u. wer weiß, wie u. ob es überhaupt dann richtig verheilt. %:| :-X

Sie war schon drauf u. dran, morgen trotz Krankmeldung arbeiten zu gehen. Ich habe ihr dann gesagt, ob sie einen verkrüppelten Fuß haben will? (was ja ohnehin schon durch die abgemachte Gipsschiene nicht so unwahrscheinlich ist) Außerdem ist sie, wenn dann was passiert, gar nicht versichert, wenn sie krank geschrieben ist! Dann habe ich auch noch zu ihr gesagt, wenn es Montag noch nicht besser ist, soll sie trotzdem nochmal zum Arzt gehen, dann soll ihr der Chef eben kündigen, deshalb hat er ja trotzdem niemand Neuen. Mal ganz davon abgesehen, dass bei ihm die Leute immer ganz schnell wieder wegrennen u. unsere Tochter durchgehalten hat u. immer da war, wenn was war. Sie soll sich von dem Chef u. der Kollegin nicht unter Druck setzen lassen!

Ich weiß nicht, ich komme einfach nicht zur Ruhe. Das Jahr fängt schon genauso beschissen wieder an, wie es geendet hat. :°(

Ich habe soooo Schiss, dass unsere Tochter dann am Mo. wieder arbeiten geht, weil sie solchen Schiss vor ihrem Chef hat. Sie hat nun aber auch gesagt, dass sie sich um eine andere Arbeitsstelle kümmern will – bei ihm will sie nicht bleiben, was auch verständlich ist...

LG!

p/feff)i36


:°_ foxie lass dich mal drücken..mensch das ist ja ne verzwickte situation, egalwas man deiner tochter raten würde,, irgnedeiner wäre mies drauf, aber in endeffekt sollte sie schon zu hause bleiben, weil wie du sagst der versicherungsschutz weg ist, wenn was passiert,genau das gleiche gilt, ewnns nicht richtig ausheilt...nur wegen so einem arroganten chef. wobei ihre angst begründet ist, ich wüsste mir auch keinen rat wie ich am besten handeln sollte an ihrer stelle. um den job zu behalten..mensch ut mirleid. das ist nich gut für dich sone innerliche anspannung. :)_ :)_ :)_

Frix u,ndh Foxixe


@ Pfeffi:

Ja, ist es ist schon keine so einfache Entscheidung. Andererseits: Was hat sie davon, wenn sie dann einen verkrüppelten Fuß hat (was ja alleine in Anbetracht, dass sie den Gips einfach selbst abgemacht hat, sowieso schon nicht so unwahrscheinlich ist u. gerade dann, wenn sie den Fuß an der Arbeit auch um einiges belasten müsste. Muss ja im Stehen/Sitzen arbeiten.)? Da kümmert sich dann keiner mehr drum – weder der Chef noch die Kollegin! :|N Gerade so was braucht ja auch eine längere Zeit zum Ausheilen.

wobei ihre angst begründet ist, ich wüsste mir auch keinen rat wie ich am besten handeln sollte an ihrer stelle. um den job zu behalten.

Na ja, auf der anderen Seite denke ich, dass er ihr gar nicht kündigen würde, hat er ja auch nicht gesagt. Aber was er so alles gesagt hat, da kann man sich denken, dass er mit dem Gedanken spielt. Allerdings hat er ja keine Neue u. dann bleibt auch Keine nie lange bei ihm, das müsste ihm eigentl. auch klar sein. Unsere Tochter hat so lange bei ihm durchgehalten u. war immer da, wo die, die jetzt schwanger ist u. sich genauso dämlich aufspielt, so extrem lange (monatelang) krank war u. die andere schwanger u. auch nichts mehr machen durfte! Aber so was wird ja gerne vergessen! Wenn Einer mal nicht mehr so funktioniert... %-| :(v Wenn er ihr kündigen sollte, bleibt ihr immer noch das Arbeitsgericht, aber sie will ja dann auch nicht unbedingt dort wieder anfangen. Zudem hat sie es woanders unter Garantie besser als bei ihm – er zahlt ja noch nicht mal Tarif! :-X :-X :-X :(v

das ist nich gut für dich sone innerliche anspannung.

Wem sagst du das? %-| Aber die Kinder bleiben eben ein Leben lang die Kinder von einem, auch, wenn sie schon erwachsen sind. Die Sorgen hören (leider) mit 18 Jahren nicht auf! :|N

LG! @:)

dtista2nce 1


Fix und Foxie,

Wenn ich mit meinem Mann draußen bin, ist aber (meist) überhaupt nichts!

Das zeigt uns doch, dass eben nur unsere Psyche uns einen Streich spielt. Auch mir passiert es nicht, wenn ich jemanden an meiner Seite habe.

Worauf ich bis jetzt noch keine Antwort fand ist, warum die Panikattacken immer in Situationen auftreten, wenn wir uns in einer Lage befinden (Ampel, Zug, Kaufhaus, Supermarkt), wo wir nicht sofort wegkommen?! Stillstehen müssen, warten müssen usw. Kann man das vllt. auch Kontrollverlust nennen?

Ich fahre neuerdings zeitaufwändige Umleitungen, wo es wenig Ampel gibt und ich mit dem Auto einfach nur fahren kann, ohne stehenbleiben zu müssen......

Ich weiss auch, dass wir uns gerade solchen Situationen stellen müssen, um die Angst zu besiegen, doch ich persönlich kann es nicht aushalten.

Eine meiner Übungen ist auch die Muskelanspannung (Jakobsen) und anschl. Entspannung – hilft nicht immer.

Petite,

Anfangs war ich einmal wöchentlich in der Therapie (im Juni auch mal vier Wochen teilstationär) und jetzt hatte ich seit August einen Termin. Allerdings liegt das nicht daran, dass es mir jetzt wieder so gut geht, sondern dass ich einfach nicht weitergekommen bin und ich einfach nicht mehr dorthin möchte und auch keine Therapie mehr machen will. Klingt vielleicht stur, aber mit Therapie kam ich, meines Erachtens, genauso weit wie ohne...nämlich gar nicht.

Das verstehe ich. Außerdem sehe ich für mich ein Problem darin, ALLES wieder neu erzählen zu müssen, mein ganzes Leben und Erlebte. Wieder von vorne an anfangen zu müssen. Und letztendlich sind die Attacken ja wiedergekommen.

Ich hatte mal ein sehr hilfreiches Akutprogramm, das ich mal suchen und hier posten werde. Diese Verhaltensregeln habe ich dann immer bei mir.

Dir, Fix und Foxie wünsche ich, dass sich das Problem mit deiner Tochter schnell positiv löst.

Allen einen guten Start in die erste Woche des neuen Jahres.

Ich habe mir für diese Woche vorgenommen, keine Attacke zu bekommen ;-D

*:)

SQmi}lqlix2


Nur ein kurzes Lebenszeichen... happy new year!!!

2013 wird alles besser!!! :)z Wir starten voll durch, jawollja! Muss einfach so sein!! :-D

Und das:

Ich habe mir für diese Woche vorgenommen, keine Attacke zu bekommen

ist schon mal der richtige Denkansatz. ;-D ;-D ;-D

dbist@anceQ U1


Ja genau, vllt. sollten wir uns das immer vornehmen und auch ausleben....

Ich berichte jedenfalls, ob es geklappt hat.....

Bis jetzt – 02.01 19.32 Uhr hat es geklappt. ]:D

d$is<tanPce 1


Doch wäre es doch wichtig, dass wir uns gegenseitig irgendwie Hilfshinweise oder was weiss ich mitteilen.... und als Hilfsmittel zur Überbrückung.Einfach die Panik zu überbrücken, sie auszuhalten, das ist wichtig.

Mir persönlich ist es wichtig, Menschen zu kontaktieren, die wissen, wovon ich schreibe.

Menno, diese schei..... Psyche spielt mit uns..... ich will das aber nicht.

Ich muss und will real reagieren, weil ich meinen Alltag normal begrüßen will, ich will normal reagieren können, ich will meine Erfahrungen mitteilen.... Ich will mitteilen, was es bedeutet, eine Therapie zu beginnen, egal in welche Richtung.... es lohnt sich immer und es es ist euer Part, das zum Erfolg zu bringen.

Ich wünsche euch alle das, was ihr euch wünscht.

*:)

J)odAi4e


Hallo *:) ....

wünsche euch erstmal ein frohes, gesundes und glückliches neue Jahr! :)* :)* :)*

Ich habe eine lange Zeit leise mitgelesen und bin so froh, dass es Menschen gibt, denen es auch so geht.Habe damals auch hier mal etwas geschrieben und finde mich in euren Schilderungen total wieder.....bei mir ist das Schlimmste der Schwindel....es dreht sich den ganzen Tag bei mir alles um den Gedanken: Schwindel ....ich checke jede Sekunde, ob es mir noch gut geht oder ob mir nicht schwindelig ist. Durch diese ständige Selbstbeobachtung und dadurch verstärkte Selbstwahrnehmung wird es natürlich nur noch schlimmer.....wahrscheinlich ist es mir deshalb ja auch schwindelig, aber ich kann es einfach nicht abstellen....meine Gedanken drehen sich seit ca. einem Jahr (hatte mal 7 Jahre Ruhe und jetzt ist es wieder da...) nur noch um den Schwindel und meine körperlichen Wahrnehmungen....ja und dann kommt natürlich die Angst...sobald mein Körperscanner mir meldet: Schwindel im Anmarsch, dann ist die Angst vorprogrammiert und die Symptome werden noch schlimmer...... Es gibt nur sehr wenige Beschäftigungen, die mich so ablenken, dass ich mal für ein paar Minuten nicht daran denke. Meinen Schwindel kann man als phobischen Schwankschwindel bezeichnen. Es ist aber nicht nur das, sondern hinzu kommen verschiedene andere Symptome: Gehen als ob ich nicht mit meinen eigenen Beinen laufe, seltsames Gefühl beim Gehen, ich kann das gar nicht beschreiben....Leere im Kopf und seeehr oft das Gefühl, ohnmächtig zu werden.....(ist aber noch nie passiert), komisches Sehen – als ob die Augen das Bild nicht fixieren können bzw. Gefühl als ob man schielt. Kennt ihr das auch!?

Bei mir ist es auch immer dann am schlimmsten, wenn ich in bestimmten Situationen bin, z.B. wird mir im Rewe immer schwindelig, dafür muss ich noch nichtmals an der Kasse stehen, es reicht schon, wenn ich den Laden nur betrete.....letztens habe ich mich gezwungen dort zu bleiben, bis es besser wurde.....auch heute war bei mir z.B. ein richtig mieser Tag: Zu Hause war mir schon so komisch, ich war sehr nervös und mir war schwindelig, dann bekomme ich immer Angst. Wenn dieser Zustand eintritt kann ich noch nichtmals mehr meinen Freund in meiner Nähe haben. Ich will dann am liebsten ganz allein sein. Bei mir hilft es nicht, wenn ein Mensch in der Nähe ist-im Gegenteil, wenn die Leute bei mir zu Hause sind, dann wird es eher schlimmer. Wenn Besuch kommt, fühle ich mich total eingeengt und denke , dass ich funktionieren muss. Denke, das hat auch mit Kontrollverlust und Versagensängsten zu tun...nach außen hin merkt mir das aber nie einer an – ich trete immer sehr selbstbewusst, freundlich und organisiert auf. Innen sieht es jedoch ganz anders aus.....wenn Besuch kommt, geht es mir immer schlecht-egal wer kommt....ich denke dann immer: Du musst jetzt perfekt funktionieren und alles machen (und das mit Schwindel...der wird ja dann noch schlimmer). Das schlimmste wäre, wenn ich vor den anderen so schlimme Symptome bekomme, dass ich ins Krankenhaus müsste oder ist die Kontrolle über meinen Körper verliere und mit dem Krankenwagen abgeholt werden muss.....Horrorvorstellung, aber genau das stelle ich mir den ganzen Tag ja vor....ich kriege das nicht aus meinem Kopf raus....

Glaube in in mehrfacher Hinsicht traumatisiert: Habe einen gutartigen Tumor im Kopf (der beobachtet wird, aber auch wachsen kann und dann Gleichgewichtsprobleme verursacht ":/ ....genau davor habe ich ja Angst...), mein Opa hatte vor einem Jahr einen Schlaganfall und ich habe es auch noch live miterlebt wie er bei vollem Bewusstsein nicht mehr richtig sprechen konnte und nur noch wirres Zeug geredet hat...ich selbst hatte als ca. 10-jährige einen ähnlichen Ausfall im Rahmen einer Grippe: Konnte für einige MInuten nicht mehr sprechen, nicht mehr die Sprache verstehen und auch nicht mehr schreiben....da habe ich natürlich eine Riesenpanik bekommen. Es ging dann von selbst wieder vorbei, aber meine Eltern hielten es nicht für notwendig da mal nen Arzt drauf schauen zu lassen...weiß also bis heute nicht, was es war und habe auch Angst, dass sich so etwas mal wiederholen könnte. Dann hatte ich schon zweimal nen Gesichtsfeldausfall und sah alles, was links war, nur noch grau für ca. eine Stunde....ja das alles hat mir viel Angst gemacht.....

Habe auch schon alles mögliche ausprobiert, aber das hilft alles nix (Lasea, Johanniskraut, Vit, D3, Vitamin B12, Baldrian...). Ich habe auch in dem Buch "Angstfrei leben" von Lucinda Basset gelesen, dass man gar nichts nehmen soll. Es geht ja um das ändern von den eigenen Gedanken und wie weiter oben einer von euch schon sagte: Die Symptome an sich sind erstmal nicht bedrohlich, sondern die eigene Bewertung dieser macht sie bedrohlich......Bei mir helfen dann auch die Tipps gegen Panik nicht, weil meine Gedanken so festgefahren sind, dass ich den ganzen Tag immer in Lauerposition bin, ob ich nicht gleich umkippe...... :°(

Und jetzt zum Schluss noch was Positives: Ich habe dann heute, obwohl oder auch weil es mir im Haus so schlecht ging, beschlossen mal ne Runde Nordic Walken zu gehen. Das war vielleicht schön! Man glaubt es kaum, aber da wurde es nach kurzer Zeit schon besser: Am Anfang dachte ich noch, dass ich schwanke, nicht richtig sehen kann und mir duselig im Kopf ist, aber wie gesagt, es wurde echt besser...das Beste war dann noch als meine Schwester während des Walkens anrief und sagte, dass es ihr heute so schwindelig und komisch wäre.....da dachte ich dann, dass es ja auch vielleicht vom Wetter kommen kann bzw. es zumindest einen kleinen Einfluss darauf hat...!? Jedenfalls gings mir dann noch besser, weil ich wirklich für kurze Zeit dachte, wenn es meiner kleinen Schwester genauso geht, dann kann es ja nichts Organisches sein..... ;-D .....

Sorry für den etwas wirren Text....... ":/

LG @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH