» »

Angst, du machst mich nicht klein

EPhemaMligerX NutzBer 4(#3257A31)


@ fix und foxie

Mein Dienst in der Notaufnahme war sehr entspannt, um nicht zu sagen langweilig zzz aber mal nur wenig tun ist ja auch mal ganz schlimm.

Im hintern tut es trotzdem weh nach Dienstschluss. Nu ja was solls, ist halt so.

Morgen früh werde ich vor der Arbeit zum Orthopäden fahren, brauche ein neues Rezept für die tabletten, bekomme ja leider immer nur 50 Stück, aber ich will nicht klagen, lieber nur 50 als gar keine ...

Morgen hab ich nochmal Spätdienst zzz diesmal aber auf meiner Station, und ab Mittwoch darf ich mit bis ostersamstag die Nächte um die Ohren schlagen. aber gut, gibt an Karfreitag ja wenigstens noch gut Geld ]:D

L%ulu7x8


GUTE NACHT. SCHLAFT SCHÖN :-)

R2eal jEswtaxte


Lulu,

hast Du mal an Borreliose gedacht? Jezt wo Du schreibt "Brennen am Arm" und so, ist mir das grad eingefallen.

LG

Ebhemali,ger N"ut0zDer (#O32573x1)


Tach Mädels, wie sieht es aus?

Draußen ist herrliches Wetter und ich werde jetzt noch schlafen. Muss heute Nacht schaffen.

Habe mich heute schon wieder geärgert. Ich war gestern beim Orthopäden weil ich ein neues Palexia Rezept brauche.

Da sagte die Helferin mir, neues Quartal, da müsste ich erst in die Sprechstunde und gab mir für heute einen termin.

Heute war ich da, habe fast 2 Stunden gewartet und das Rezept habe ich immer noch nicht.

Warum? Die Helferin hat mir einen termin gegeben, wo heute die Vertretung da ist und der darf kein BTM Rezept ausstellen, weil das nur der darf der in der Praxis niedergelassen ist. Weil die ja personalisiert sind die Rezepte.

Toll jetzt kann ich da morgen früh anrufen und mir ein Rezept fertig machen lassen, weil morgen Nachmittag ein Arzt aus der Praxis da ist und der kann das dann ausstellen. nur muss mein Papa da jetzt hin, ich komme ja erst aus der Nacht und muss schlafen. Nee wie doof .... :(v

Da meinte selbst der Arzt heute, das wäre ein klarer Fehler der Mädchen, das darf nicht passieren. Ja sehen ich aber auch mal so ...

Fnix unZd Fxoxie


@ Mellimaus:

Na, das ist ja eine schöne Sch****! :(v Und dann noch bestellt werden u. so lange warten müssen, für nichts! Hoffe, dein Vater kann das für dich erledigen! Ist aber schon ganz schön ärgerlich!


Ich bin heute schon wieder mit Magenschmerzen aufgewacht, habe schon seit einiger Zeit wieder Probleme mit Magen u. Darm. Vorletzte Nacht bin ich auch wieder aufgewacht, weil meine linke Hand/Arm eingeschlafen war u. gekribbelt hat. Jetzt bin ich mir sehr sicher, dass auch das Kribbeln im Hinterkopf u. Einschlafen im li. Hinterkopf vom Karpaltunnelsyndrom kommen. Denn als ich meine Hand eine Weile geschüttelt habe, ist mir prompt gleich wieder der li. Hinterkopf eingeschlafen... %-| Mein HA hatte ja schon den Verdacht geäußert, dass es vom Karpaltunnelsyndrom kommt, die Symptome können da wohl bis in den Kopf gehen. Und da dieses Mal definitiv erst nur die Hand/Arm eingeschlafen war u. es erst nach dem Schütteln auch im Kopf auftrat, bin ich da ziemlich sicher. ;-) Ansonsten halt immer wieder Rücken, aber da bekomme ich ab Mittwoch wieder KG, da wird' s dann auch wieder besser werden. Schlafe ja auch viel auf der Schlafcouch im Wohnzimmer, da ist das ja auch kein Wunder!

War heute auch wieder Walken u. habe da eigentl. schon das Gefühl, dass das nicht das Verkehrteste für meinen Rücken ist. Zumindest ist es nicht schlechter geworden.

Wann fängt denn deine Nachtschicht an?

LG! @:)

EhhemaOliger N\utJzer (<#325731x)


Ja ist durchaus möglich. Ich hab rechts ja auch eins, soll auch operiert werden, aber ich kann und will jetzt nicht schon wieder auf der arbeit fehlen und 3 Wochen werde ich bestimmt ausfallen ...

Der vorerst nicht, vielleicht fahre ich nochmal zum HC nächste Woche und lass mir nochmal Cortison in den Karpaltunnel spritzen ...

Ich muss gleich los, Dienst beginnt um 21 Uhr ...

p6fefefi3x6


alles gute melli @nachtschicht..meine ist erst gott sei dank erst nächste woche mittwoch bis montag ":/

EHhezmaligeur Nutz;er (#;325x731)


Sind meine letzen diesen Monat dann erst wieder Ende Mai

LZulux78


Hallo Ihr Lieben!

hatte heute meine 2 Therapiestunde. Nach meinen angaben sagte die Psychologin,

das ich Angst vor dem Tod habe. Das hat auch sehr viel mit meiner Mutter zu tun.

Diese Angst würde diese Symptome auslösen. Sie hat mir auch ein Buch vorgelesen wo drin stand, dass derartige Symptome, die ich habe halt auch von der Psyche aus kommen.

Aber Sie hat nicht das Gefühl, dass ich eine Therapie brauche. WIe passt das zusammen?

Ich habe ihr wirklich alles erzählt. Sie sagte wir hätten 6 Probestunden. Dannach werden wir weitersehen. ich kann so gut mit ihr reden und es tut mir gut mit ihr zu reden.

Muss ich in Tränen ausbrechen damit ich eine Therapie nötig habe. Als ich meine Panickattacken hatte, hat man mir angesehen das ich fast nicht ausgehalten habe vor Angst da sitzen zu bleiben. Aber jetzt habe ich keine Panickatacken. Aber ich habe die große Angst einen Schlaganfall zu erleiden bzw das die Ärzte etwas übersehen haben. Da diese Symptome auch immer kommen und gehen. Ich bin verwirrt. Ich glaube mir kann keiner mehr helfen. Man kann doch nicht verlangen das man einem etwas vorliest das es Psychosomatisch ist und der andere gleich verinnerlicht?? Das dauert doch seine Zeit. :-( :-( :-( ":/

F2ix unQd F,oxxie


@ Melli:

Echt krass, dass das bis in den Kopf gehen kann. Bei mir ist es halt nur komisch, dass die Werte mal relativ gut u. dann wieder ganz schlecht zu sein scheinen. Ich war jahrelang bei einem Neurologen, der hat allerdings auch noch anders gemessen (mit Maßband alles ausgemessen u. dann danach die NLG-Messung durchgeführt), der hat IMMER in beiden Handgelenken ein Karpaltunnelsyndrom festgestellt, links mehr als re. u. 2011 war der Wert li. so gedrückt (hatte da allerdings komischerweise nach der Fundoplicatio- OP monatelang eine taube Daumen- u. Zeigefingerkuppe), dass der Neurologe für OP plädiert hat. Da habe ich mich aber noch dagegen gewehrt, zumal ich so was (will nichts hören u. sehen – na ja, sehen tut man da ja eh nichts, aber möglicherweise hören) nicht gerne unter örtlicher Betäubung machen lassen wöllte, sondern mit Vollnarkose, auf die ich aber immer heftig reagiere. Soweit, so gut. Dann hatte ich letztes Jahr das Gefühl, dass das Kribbeln nachts schlimmer geworden ist. Also, wollte ich wieder zu meinem alten Neurologen. Der hatte aber mittlerweile aus Altersgründen aufgehört. Also, zu einem anderen u. jüngeren Neurologen gegangen, der hat auch gemeint, dass der Wert damals bei dem alten Neurologen (hatte den Befund mit) sehr gedrückt war. Tja, der neue Neurologe meinte dann, ich hätte li. ein leichtes Karpaltunnelsyndrom u. re. wäre so gut wie nichts. Habe aber re. u. li. die gleichen Beschwerden mit der Kribbelei, Tinnelsches Zeichen ist bei mir auch bei beiden Händen positiv u. in beiden Handgelenken an den gleichen Stellen Schmerzen (da wird allerdings eine chron. Sehnenscheidenentzündung vermutet, denn bei falscher Bewegung tut' s immer wieder richtig schlimm weh, da reicht manchmal schon, einen Lappen auszuwinden). Er hat mir dann für beide Handgelenke Nachtlagerungsschienen verschrieben, die ich aber nicht nehmen kann, da mir davon die Handgelenke total schmerzen, weil die Lagerungsschienen so steif sind. Der neue Neurologe hat aber nichts ausgemessen mit Maßband, sondern einfach so gemessen. Ca. 1 Monat später fing ja dann dieses ganze Theater mit der Kopfkribbelei, -einschlaferei, etc. an. Da war der neue Neurologe aber nicht da u. ich musste zu seinem Kollegen in die gleiche Praxis gehen. Der hat dann auch nochmal alles nachgemessen. (war wieder ein älterer Arzt u. der hat auch mit Maßband vorher abgemessen) Er war nun der Meinung, ich hätte gar kein Karpaltunnelsyndrom u. sollte wiederkommen, wenn es wieder schlimmer wird. Können die Werte da wirklich so stark schwanken? ":/ Der erste Neurologe (der dann in Altersruhestand gegangen ist) hat bei mir ja bei beiden Händen IMMER ein Karpaltunnelsyndrom gesehen! Ist doch irgendwie komisch, oder? Dass ich eins habe, in beiden Händen, dafür spricht auch, dass ich nachts oft aufwache, weil mir entweder beide Hände eingeschlafen sind u. kribbeln oder nur eine, meistens ist es die li., wo auch das Karpaltunnelsyndrom schlimmer sein soll. Aber ich finde es echt komisch, dass da so krasse Schwankungen bestehen können. Für den Rheumatologen u. auch für meinen HA war gleich klar, dass ich das Karpaltunnelsyndrom habe, weil ich immer auf das Tinnelsche Zeichen reagiere, bei beiden Händen. Bei dem ersten Neurologen war' s auch immer klar u. bei dem zweiten ja eigentl. auch, nur, dass da die Werte nicht so gedrückt waren, aber zu dem Zeitpunkt war auch mein Daumen u. Zeigefinger nicht taub. (das tritt immer mal in Abständen wieder auf) Aber der 3. Neurologe erkannte ja gar keins u. das nur wenige Wochen nach dem 2.? ":/ Irgendwie sehe ich da nicht so richtig durch. Weggehen kann so was doch nicht von alleine, aber vll. doch so schwanken? ":/ Das ich eins habe, ist für mich eigentl. schon klar, aber diese Schwankungen eben nicht. Denn als ich letztens mit dem Zug gefahren bin, konnte ich noch nicht mal den Haltestange an der Tür anfassen, da fing meine li. Hand an, wie verrückt zu kribbeln. Ich will mich da jetzt auch nicht operieren lassen, solange ich immer wieder mal Ruhe habe! :|N Allerdings werden mein Daumen u. Zeigefinger immer öfter taub. Im Moment habe ich da zwar Ruhe, aber es kommt halt immer wieder u. nachts halt öfter die Kribbelei, die dann schon mal bis in den Kopf geht, wenn es ganz schlimm ist oder eben, wenn ich eine Hand bisschen komisch verdrehe bzw., so halb auf dem Arm liege. Die Kribbelei im Kopf hatte ich aber letzte Zeit Gott sei Dank nicht mehr so oft.

Wie sind denn deine Symptome u. sind sie dauerhaft immer gleich oder auch mal besser?

Der vorerst nicht, vielleicht fahre ich nochmal zum HC nächste Woche und lass mir nochmal Cortison in den Karpaltunnel spritzen ...

Ist das genauso ein ekliges Gefühl, wie in der Kniekehle? Ich habe mal ins Knie Cortison gespritzt bekommen (wg. Ganglion in der Kniekehle, da war dadurch eine Flüssigkeitsansamnmlung mit Schmerzen entstanden), da fühlte sich mein Knie ganz komisch an, so pelzig u. taub u. ich hatte das Gefühl, dass ich gar nicht richtig laufen kann... %:| :-X Ist bestimmt auch nicht so angenehm im Handgelenk, da hat man ja auch so wenig Knochen... :°_ :°_ :°_ :°_ :°_


Wie geht es den Anderen allen so?

LG! @:)

F)ix Qund Foxxie


Oh Gott, dachte nicht, dass mein Text so lang wird... |-o |-o |-o

L/ulBu7x8


Was ist das Tinnelsche Zeichen??

ich denke auch das alles bei dir vom karpaltunnelsyndrom kommt.

Du hast es wenigestens auf beiden Seiten. Und es ist nicht so schlimm.

Du hast mal geschrieben das die mal mäßig mal stärker ausgeprägt sind?

Wie äußert sich das?

E`he.maliguer Nuktzer (#3x25731)


War eigentlich nicht schlimm, hatte auch nicht viel Zeit zum nachdenken, da er mir eigentlich schon einen OP Termin geben wollte, ich aber aufgrund von Probezeit nicht wollte und konnte, was er auch verstanden hat.

Er hat mir dann eine Spritze angeboten und die auch postwendend gemacht. Die haben da ja immer so kleine Tische wo man die hand drauf legt und er hat die nadel dann Richtung Finger geschoben und direkt in den Karpaltunnel gespritzt. Tat nicht groß weh.

Aber ich war so schockiert das er meinte OP das ich beim rausgehen aus der Praxis fast die Treppe runter gefallen wäre, weil ich so schockiert war ;-D

Im Knie finde ich das auch nicht schlimm, habe ja schon x Spritzen in beide Knie bekommen.

Man darf das am Karpaltunnel aber wohl nur 3x machen sagt der HC.

Mir schlafen nachts tweilweise die ersten drei Finger ein und morgens kann ich keine Faust machen, weil das dann so ins Handgelenk zieht. Er meint das wäre ganz klassisch, weil durch die Reizung der Sehnenscheide dann auch der Nerv nedrängt wird oder so und das bedingt sich gegenseitig.

Ich habe zusätzlich in der Hand auch eine Sehnenscheidenentzündung.

OP macht er in Plexusanästhesie und endoskopisch. Also einen 2cm langen Schnitt am Handgelenk und da geht er dann mit dem Endoskop rein und spaltet das Karpaldach.

Ich muss danach eine Gipsschiene tragen und soll wohl so 14 Tage bis 3 Wochen beruflich ausfallen ....

E?hemaleiger ANutzer1 (#J32z573x1)


Du hast es wenigestens auf beiden Seiten

Sorry aber die Formulierung ist ja mal mehr als dabene.... wenigens in beiden Seiten. Als ob man sich darüber freut %-|

L.ulu7S8


Melli: nein, um Himmels Willen versteh doch nicht immer alles falsch was ich schreibe.

Meine Angst bezieht sich zur zeit aufs Gehirn. Halbseitige Symptome werden vorranig dem

Gehirn zugeschrieben. beidseitige sind nicht Lebensgefährlich. So hat man mir es erklärt.

Es ist so, das die Symptome gerade nicht so schlimm sind. Dann koche ich zu Höchformen auf. Ich denke, Super es hat endlich aufgehört. Denk auch nicht mehr dran. BIS! Zack es wieder von vorne anfängt. Ich habe schon eine sogennante Erwartungsangst, wann es wieder anfängt und es ist echt schlimm. Wenn dieses blöde taubheitsgefühl da ist, ist es fast nicht auszuhalten. Ich bekomme das Gefühl den Arm abzureissen und in die Ecke zu schmeissen. Meine Psychthera. sagt ich soll mir immer sagen das es nicht gefählich ist, es ist harmlos. Es ist aber nur schwer zu sagen wenn man gerade so einen Anfall hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH