» »

Angst, du machst mich nicht klein

EjhemHanliger @NuMtzer (#r3257<31)


Nö ich laufe nicht um den Block und an Sonntagen schon gar nicht, da bin ich froh wenn ich im Bett bleiben kann ;-)

L1uldu7%8


Moin,

alle Ostern gut überstanden?

So schwindelig wie heute war mir schon lange nicht mehr.

Liebe Grüße

FXix upnd Fxoxie


Hallo Lulu,

Ostern soweit gut überstanden. Aber: Magenschmerzen u. Schmerzen im re. Schulterblatt seit gestern, gestern Abend kamen dann noch Schmerzen im re. Knie beim Hinsetzen, Aufstehen u. Laufen dazu... %-| Knieschmerzen sind heute wieder besser, aber immer noch der Magen u. das re. Schulterblatt, die mich ärgern... %:| :-X Na ja, Magen u. Darm quälen mich immer mal längere Zeit, damit werde ich wohl leben müssen, sowie mit dem Rücken. Ist eben so, wenn man zudem noch erblich vorbelastet ist.

Vll. hast du zu niedrigen Blutdruck oder du merkst den Wetterumschwung wieder? Manchmal hat man auch blöd gelegen u. es hängt mit der HWS zusammen. Vll. hilft ja bisschen Bewegung an der frischen Luft. :)* :)* :)* :)*

LG! @:)

L@ulux78


@ Foxi:

ja, ich denke das liegt am Wetter. Bin sehr wetterfühlig.

Das tut mir leid das du wieder Probleme mit Magen Darm hast. Das geht jetzt aber schon 1-1 Wochen. Nimmste noch Säureblocker? Rauchst du eigentlich?

E:ll?a,g5ant


Hallo Mädels *:)

Ich hab mich schon lange nicht mehr gemeldet, aber immer wieder zwischengelesen. Ich fasse mal kurz von mir zusammen:

Seit April hab ich meinen Hauptjob nicht mehr, da die Elternzeit der Kollegin vorrüber ist. Hab leider noch nichts Neues und auch nicht wirklich in Aussicht :-/ Aber ich genieße die Zeit gerade trotzdem. Mir gehts wirklich gut. Ich habe die Tabletten abgesetzt, sehr sehr langsam. Von 12 Kügelchen langsam auf 0 reduziert. Habe gerade einige Studenten kennen gelernt und mit denen kann ich jetzt zumindest unter der Woche auch noch feiern gehen ;-) Ich bin noch immer single und hab Spaß dabei. Von der Panik her geht es mir gut. Ich trinke zur Zeit sogar wieder ein bisschen Alkohol. Den habe ich ja jahrelang nicht angefasst!!! Aus Angst mir könnte übel werden, egal bei welcher Menge. So klitzekleine Panikgefühle kamen ab und zu kurz auf, aber dann komm ich mit Logik an, dann gehen die wieder ;-D Zum Beispiel letztens als ich Bier getrunken habe "oh, was ist wenn mir schlecht wird? Ich glaub, mir ist grad übel..." und dann "Nein. Das ist jetzt Angst-Übel, richtige Übelkeit fühlt sich anders an, und wenn, dann geh ich halt kurz auf's Klo oder in ne dunkle Ecke draußen" Ich hoffe hoffe hoffe das bleibt alles so, wie es gerade läuft. Und wenn nicht, dann erinnere ich mich einfach immer an die jetzige Zeit zurück, dass es auch anders geht :-D

G-uckyx068


@ Ellagant

Super :)^

Bei mir geht es so, war dirket vor Ostern bei meinen Eltern zu besuch, mein Vater ist 80 geworden :-) . Leider ist das nie so pricketnd, meine Eltern sind seit 50 Jahren verhairatet und seit 50 Jahren hassen sie sich und gesundheitlich geht es ihnen inzwischen auch nicht mehr so gut.

Mir selbst geht es leider wieder etwas schlechter, Atemproblem ..., versuche immer Sport zu machen, aber ist irgendein Wehwechen und Sport fällt aus und das mit dem weniger Essen klappt auch nur sehr eingeschränkt, so das die Kilo's eher mehr werden, als weniger, was mich wiederum belastet.

LG

F@ix un|d Fsoxixe


@ Lulu:

Das tut mir leid das du wieder Probleme mit Magen Darm hast. Das geht jetzt aber schon 1-1 Wochen. Nimmste noch Säureblocker? Rauchst du eigentlich?

Na ja, das fing wieder mit dem Darm an vor ein paar Monaten u. dann hat der Darm wohl so auf den Magen gedrückt (ich kann ja auch meist recht schlecht auf die Toi), dass mich nun auch der Magen ärgert. Ja, ich rauche ca. 6 Zigaretten am Tag. Weiß, dass das nicht so gut ist, sollte wg. Hashimoto eigentl. auch gar nicht mehr rauchen, aber aufhören habe ich noch nicht geschafft. |-o |-o |-o Man muss ja auch sehen, dass ich mit ziemlicher Sicherheit eine Magenlähmung habe u. da ich die MCP-Tropfen (die soll es jetzt wohl auch nicht mehr auf dem Markt geben, was ich dann machen soll, weiß ich auch noch nicht, denn das sind die Tropfen, die mir da noch am besten helfen) in Dauermedikation nehme (und ich nehme ja die stärker dosierten 5 mg), verlieren die dann auch immer mal ihre Wirkung. Dann geht es mal wieder eine Weile gut u. dann kommt es eben wieder. Am schlimmsten sind die Magenschmerzen halt morgens u. abends. Morgens meistens Nüchternschmerz u. abends dann eben von dem ganzen Essen tagsüber. Die Schmerzen vom Darm her sind auch meist morgens u. abends am schlimmsten, aber jetzt ist es eher auf den Magen gerutscht. Habe auch seit der Reflux-OP sehr oft sehr laute Geräusche auf der li. Seite im Magen. Die Bearbeiterin von der AA wollte mir letztes Mal schon was zu Essen anbieten u. beim Arzt erkennen mich die Leute wieder an meinen lauten Magengeräuschen. Hoffe mal, in dem Kurs stört das Keinen, denn wenn ich dann noch aufgeregt u. es ist so ruhig, werden die Geräusche mehr u. die sind ja auch so laut, dass man die nicht überhören kann... ]:D :=o |-o

@ Ella:

Schön, dass du dich mal wieder meldest u. ganz große Klasse, dass du dich trotz Absetzen der Medis so gut fühlst! :-D :)^ Ich hoffe, das bleibt jetzt auch so für lange Zeit, am besten sogar noch für immer!

Dass du deine Arbeit verloren hast, ist natürlich nicht so schön! :°_ :°_ :°_ :°_ Aber wenn du dich im Moment damit gut fühlst u. auch mit dem Geld so halbwegs über die Runden kommst, ist es ja noch okay.

@ Gucky:

Eltern sind bei mir auch immer so ein Thema für sich. Meine sind schon beide Mitte/Ende 80 u. dieses Jahr schon 58 Jahre verheiratet. Kabbeleien gibt es immer wieder mal, aber dass sie sich hassen, würde ich jetzt nicht sagen. Bei mir geht es eher darum, dass sie meine Meinung nie akzeptiert haben u. dass ich als Kind/Jugendliche sehr unter Leistungsdruck gesetzt wurde, worunter ich noch heute leide. Und noch so ein paar andere Dinge. Deshalb habe ich auch schon totalen Bammel vor dem Kurs, weil ich nie wieder Schule machen wollte u. das bei der Umschulung ja schon gründlich in die Hose gegangen war, wenn ich sie dann auch noch – nach erst mal Hinschmeißen – ganz gut beendet habe. Aber mir ging es die ganze Zeit dort psych. total mies. Habe schon Angst, dass das wieder so wird, denn Schule ist nun mal ein rotes Tuch für mich u. meine Versagensangst ist halt auch auf einem recht großen Level. Das hat halt der jahrelange Leistungsdruck von meinen Eltern bei mir als Spuren hinterlassen. Meine Thera ist da mit mir der gleichen Meinung, dass das mein größtes Problem ist. Dadurch bin ich dann dauerangespannt, weil ich das Gefühl habe, dass ich immer noch total viel leisten u. immer funktionieren muss. Ich glaube, das kriege ich auch nicht mehr raus. ":/ Je näher der Tag des Kurses rückt, umso mulmiger wird mir da u. ich mal mir schon einige Horrorszenarien aus, die passieren könnten. :-( Könnte da ja jetzt eigentl. ganz entspannt rangehen, zumal ich ja das Gutachten von der AA habe. Falls es nicht geht, könnte ich dann ja auf das Gutachten verweisen. Aber ich kann da einfach nicht locker an die Sache rangehen, da ich mich schon irgendwie unter Druck setze, dass ich das jetzt schaffen muss u. wollen tu' ich es schon auch irgendwie, weil, wenn ich es nicht schaffe, weiß ich schon jetzt, dass ich dann wieder in ein Loch falle, weil ich wieder mal versagt habe... %:| :-X

LG! @:)

G{u2ck!y0x68


Ist bei mir ganz anderst, meinen ältere Schwester, war immer die Große Schlaue, ich der kleine Dumme. Meine Schwester war ein Wunschkind, ich ein Unfall.

Meine Mutter hat mir immer alles abgenommen, mein Vater keine Gedult, wenn ich etwas im zweiten Versuch nicht geschafft habe hat er es selbst gemacht ... .

Ich bin total unselbstsändig und habe wenig Selbstvertrauen. Bevor ich was mache, warte ich lieber ob sich nicht ein Anderer findent.

Tja, schon krass wie wenig es einem gelingt sowas abzulegen.

F9ix ulndQ Foxxie


@ Gucky:

Ist bei mir ganz anderst, meinen ältere Schwester, war immer die Große Schlaue, ich der kleine Dumme. Meine Schwester war ein Wunschkind, ich ein Unfall.

Nee, das würde ich nicht so sagen, dass das bei dir ganz anders war! :|N Mein Bruder war der Schlaue, ich die Dumme. Mein Bruder war das Lieblingskind meiner Mutter, mit mir hat sie sich damals schwanger geschämt. (Allerdings wohl nicht, weil ich nicht gewollt war, sie wollten schon 2 Kinder. Nur, ich war 8 Jahre jünger als mein Bruder u. meine Mutter mit 39 Jahren nicht mehr die Jüngste.)

Meine Mutter hat mir immer alles abgenommen, mein Vater keine Gedult, wenn ich etwas im zweiten Versuch nicht geschafft habe hat er es selbst gemacht ... .

Meine Mutter hatte nie Geduld mit mir, wenn ich mal was nicht kapiert habe, hat es gleich Ohrfeigen gesetzt oder sie hat eben Dinge auch selbst gemacht, mich nicht viel ausprobieren lassen. Ich war eher das Papa-Kind, der hat dann auch mal eingegriffen, wenn sie wieder mal ausgerastet ist u. mich angebrüllt hat, etc.

Ich bin total unselbstsändig und habe wenig Selbstvertrauen. Bevor ich was mache, warte ich lieber ob sich nicht ein Anderer findent.

Dito! :)z

Tja, schon krass wie wenig es einem gelingt sowas abzulegen.

Ich finde es auch schlimm, dass man darunter irgendwie sein Leben lang leidet, bzw., dass es einfach nicht so richtig klappt, es abzulegen. :-X Ich kämpfe heute noch irgendwo um die Liebe meiner Mutter, obwohl mir klar ist, dass sie die mir nicht so geben kann, wie ich es erwarte. Bei meiner Mutter war es halt auch schon immer so, dass sie an erster Stelle stand u. es immer nur um sie ging – da hat sich bis heute nichts geändert, eher verschlimmert. Sie jammert mir ständig die Ohren voll, wie schlecht es ihr geht oder was wieder gerade so Phase ist. Über meinen Vater beklagt sie sich ständig bei mir, wie gemein er ist. Mein Vater erzählt mir das dann aber aus einer ganz anderen Sichtweise. Ich weiß, wie giftig meine Mutter werden kann, aber wenn man dann mal was sagt, wird geheult. Und dann wundert sie sich noch, dass kaum mal jemand kommt. Ich fühle mich ja seit ihrem Unfall verpflichtet, wenigstens 1 x in der Woche hinzugehen u. sauberzumachen, etc. Aber da bleibe ich meistens nicht lange. Zumindest habe ich es seit meinem letzten psych. Zusammenbruch geschafft, mich ein ganzes Stück weit abzugrenzen u. nicht mehr ständig zu springen, wenn meine Eltern was wollen u. auch mal meine Meinung zu sagen, auch auf die Gefahr hin, dass sie wieder heult. Und ich habe mir auch verbeten, dass wir jeden Tag miteinander telefonieren, höchstens alle 3 Tage u. das reicht schon, weil meine Mutter mich dann oft 1 h lang nur mit belanglosem Zeug von sich vollquatscht, aber wie es mir geht, interessiert sie eigentl. gar nicht, die Frage kommt (vll.) mal ganz zum Schluss. Sie redet wie ein Wasserfall auf mich ein u. ich sage nur "hmm". Manchmal höre ich auch gar nicht zu. Aber wenn man da mal was sagt, kommt SIE bei mir ja nicht zu Wort. Na ja, manchmal vergisst sie ist u. ruft mich schon den nä. Tag wieder an, wg. was völlig belanglosem. Da gehe ich dann nie ans Telefon u. sie muss mit dem AB quatschen, da ärgert sie sich dann. Ich weiß, dass ich meine Eltern nicht mehr ändern kann u. bin schon mal ganz froh, dass ich da auch konsequenter geworden bin u. mich nicht mehr so vereinnahmen lasse. :)z Aber es ist ein langer Weg u. ab u. zu gibt es mal wieder Rückschläge oder ein schlechtes Gewissen, gerade, weil sie gesundheitlich ja auch nicht mehr so gut drauf sind. Doch ich habe ja auch noch ein eigenes Leben u. um mich schert sich auch Keiner, zumindest meine Mutter nicht. Außer ich funktioniere dann mal nicht so, wie sie gerade will (mit psych. Problemen kam sie noch nie klar u. versteht sie nicht), dann versteht sie die Welt nicht mehr.

LG! @:)

G1uckjy06x8


Mit meiner Mutter habe ich mich früher ganz gut verstanden, zu meinem Vater hatte ich eigentlich gar kein Verhältnis. Habe auch viel Wesenszüge von Männer, die ohne Vater aufgewachsen sind. Wenig SV, zeitweise sehr vile Fitness-Studio ..

Mein Vater hat meine Mutter wohl öfters geschlagen, wir Kinder haben das 'nur' zweimal mitbekommen, vor ein paar Jahren hat sie mal erzählt, was da abgegangen :°( ist.

Dafür erwartet sie aber auch, das ich nun auch meinen Vater hassen soll :-/ .

Ich weiß nicht so Recht, wie ich damit umgehen soll, ist ja immr noch meon vater, zu uns Kinder war der immer gut, zwar nicht liebevoll, aber gut.

Mein Vater war schon immer Egoist, meine Mutter ist dazu geworden.

So gesehen, sind meine Schwester und ich, eigentlich recht anständige Menschen geworden :-) . Wobei so eine Herzangst, auch oft bei Männer ohne Vaterfigur vorkommt.

EPhPemali}ger Nut'zer (#3257x31)


Schöne Grüße. Bin gerade auf dem Justin Timberlake Konzert und warte das es los geht :-)

G&u8cky06x8


Waaaaassss :-o ]:D

Viel Spaß ;-) ;-D

E$hem;aliger Nautzerx (#3257x31)


Es war soooo toll x:)

pcfe%ffi3x6


:)^

E$hemali[ger DNutze@r (x#325731)


So nach einer Woche hin und her habe ich heute morgen tatsächloch beim Orthopäden mein Rezept bekommen, endlich. Wurde jetzt auch Zeit ich habe heute morgen die letzte Tablette genommen.

Ansonsten quält mich wohl ein Fersensporn, kann ohne Schuhe gar nicht mehr auf der Ferse belasten und mir Schuhen und Einlagen geht es einigermaßen. Liege jetzt im bett und kühle und hoffe das es besser wird, muss morgen wieder arbeiten ...

In 14 Tagen schaut sich das beim Orthopäde mal an, vielleicht kann der ja irgendwie helfen

Wie sieht es bei euch so aus?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH