» »

Angst, du machst mich nicht klein

G?ucBky06x8


@ Fix und Foxie

Sei doch einfach, wie Du bist, das ist schon i.O. . :)z

Wie Du schon sagt, wie man es macht, es ist verkehrt oder auch nicht ... niemand ist perfekt und wäre man es, wäre das auch nicht gut ;-)

LG

E\hemaligerp NutPzer S(#3257J3x1)


So nur noch 7 Tage arbeiten ;-D Ist ja gar nix, geht schnell rum ]:D

Boh nachdem ich jetzt 2 Tage ausgeliehen war in die Nachbarstation, muss ich Montag und Dienstag schon wieder woanders hin :-/

Aber ich habe gesehen das ich im August zwei statt einer Woche Urlaub habe ;-D Nehme ich ;-D

pKfe_fxfix36


:)^ melli

EHhemalJiger Nu3tTzer (#3x25731)


;-D

Wie ist es so bei dir?

p_feffPix36


sehr ruhig.. zzz zzz furchbar..ich brauch arbeit...man schaut nur auffe uhr ..gibt nichts grauenvolleres ;-D

t5inkUerb/ellx77


hallo ihr lieben

weiß garnicht ob mich noch jemand kennt von euch...

das letzte mal war ich vor zwei jahren hier :-o

bis jetzt ging es mir dank Tabletten auch wirklich gut :-D

seit ein paar Monaten bin ich die Tabletten am runter fahren,nach absprache meiner Neurologin.

abend's hatte ich opipramol 150 mg genommen und dann langsam runter gegangen bis ich sie nicht mehr nehmen mußte...es ging mir weiterhin gut...

morgens nehme ich fluoxetin 20mg und bin auf 10mg runter...

dann kam es wie ein hammer wieder :°(

wieder Attacken die mich vollkommen aus der bahn werfen..

schwindel, Übelkeit, das heftigste ist das ich komplett abbaue, ein gefühl habe als wenn mir Eiswasser durch arme und beine fließen....

kennt das jemand??

bin wieder fix und alle und wieder im Kreislauf: angst vor der angst angekommen :°( :°(

war wieder bei meiner Neurologin und nehme morgens wieder 20mg fluoxetin,

und abends fange ich wider mit opipramol an...

ich hoffe das es bald wieder anschlägt und alle Attacken wieder verschwinden...

wenn es einem schlecht geht,weiß man erstmal wieder zu schätzen wie gut es einem ging

danke fürs zuhören @:)

lg

E*hemali5ger Nu tz%er (#5a439x15)


Tinkerbell, ich kann mich irgendwie an dich erinnern. Aber ich hieß damals anders.

tainkerbxell77


verratest du mir auch wie?

Fsix u=nd +Foxie


@ Gucky:

Sei doch einfach, wie Du bist, das ist schon i.O. . :)z

Danke, Gucky. Die Umsetzung klappt nur nicht immer so gut. Leider ist es immer noch so in mir drin, dass ich – wenn auch eher unbewusst – will, dass meine Mutters stolz auf mich ist. Aber das ist wohl vergebene Liebesmüh', wenn man in ihren Augen noch nie was so richtig gemacht hat. :-X Muss da wirklich langsam mal mehr an mich denken u. auch selbst sehen, dass ich gut so bin, wie ich bin.

@ Hilaria:

Das tut mir sehr Leid, dass deine Mutter Krebs hat. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende schwere Zeit! :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:)

Darf ich deinen Namen auch erfahren? Bin bisschen neugierig, ob du schon mal hier im Faden geschrieben hast... ;-)

@ Tinkerbell:

An deinen Namen kann ich mich noch erinnern. Hast du nicht dann ein Baby bekommen? Oder war das jemand anders? Verwechsel' ich dich da gerade? In dem Faden haben ja schon einige geschrieben, da kommt man dann schon mal durcheinander. ;-)

Das tut mir sehr Leid, dass es dir wieder schlechter geht! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Ich habe ja bisher nur 2 x AD' s genommen, 1 x in der Umschulung für längere Zeit u. 1 x letzten Sommer, aber da nur ca. 2 Wochen u. als ich gesehen habe, dass mir das nichts bringt, gleich wieder abgesetzt. Bin nicht so der Freund von AD' s, weil sie nur die Symptome, aber nicht die Ursache bekämpfen. Aber wenn es gar nicht anders geht u. es einem so schlecht geht, dass gar nichts mehr geht, greift man ja nach jedem Strohhalm. Ich muss aber sagen, dass ich da immer recht lange warte, manchmal vll. zu lange u. wirklich erst mir was verschreiben lasse, wenn ich durch die Angst u. Panik schon in tiefen Depris mit Suizidgedanken stecke. Das ist aber Gott sei Dank nur sehr, sehr selten der Fall – meistens rappel' ich mich dann selbst wieder aus der Krise, ohne jegliche Medis. Wie gesagt, habe in meinem Leben bisher nur 2 x was genommen (das 1. Mal musste ich allerdings einige AD' s ausprobieren, ehe ich dann bei dem einen geblieben bin, was mir zwar auch nicht so richtig geholfen hat, aber dennoch ein bisschen Sicherheit gegeben hat). Aber das muss auch Jeder für sich selbst entscheiden u. so AD' s können ja in schweren Phasen schon unterstützend sein, wenn sie denn wirken.

Vll. sind das auch noch Entzugserscheinungen, die du jetzt verspürst? Ich muss sagen, ich habe damals das AD – in meinen Augen – langsam ausgeschlichen, allerdings ohne Absprache mit dem Arzt. Vll. bin ich zu schnell runtergegangen, keine Ahnung. Auf jeden Fall hatte ich wochenlang massive Entzugserscheinungen! :-o Das möchte ich nicht nochmal erleben! :|N Denn diese Entzugserscheinungen muss man ja auch erst mal durchstehen u. aushalten, das ist gar nicht so einfach. %:| :-X

Ich wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht! :)* :)* :)* :)* :)* Es ist schon deprimierend, wenn der Mist immer wieder anfängt, gerade, wenn man denkt, man ist jetzt endlich da raus. :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Da sehe ich bei mir auch nicht durch, warum es manchmal um die 2 Jahre so gut wie weg ist u. ich ganz gut Ruhe habe u. dann kommt es peng! plötzlich wieder! ":/

LG! @:)

E}hemal|iger NYutzerr (#392573x1)


Ich geh jetzt mal wieder zur aRBEIT zzz

keine Lust

t#icnkedrbe}llx77


fix und foxie

nein dann verwechselst du mich...habe kein Baby bekommen ;-)

habe damals sechs jahre ohne Medikamente durchgehalten,weil ich nie etwas nehmen wollte :|N

doch nach zwei langen Psychotherapien,bei denen wir auch nicht auf den grund meiner körperlichen Attacken kamen :-( und ich auf der arbeit einen zusammenbruch hatte,entschied ich mich dafür den weg mit den medi's zu gehen.

die ersten habe ich auch garnicht vertragen....

doch mit den zwei Medikamenten die ich jetzt wieder nehme,ging es mir richtig gut.

kennt denn jemand vonn euch so heftige körperliche Attacken ???

ich habe halt keine panik vor irgendetwas bestimmten...

es kommt aus heiterem himmel egal wo ich bin....

E)hemal9iger& Nutzer~ (#54a3915T)


na ich war hier unter Lucie26, Aprikosenkernöl/Aprikosenmarmelade aktiv. An meine anderen Nicks erinnere ich mich nicht mehr.

Wollte mich immer mal wieder zurückziehen ... aber dann hatte ich immer mal wieder andere Probleme.

Fix und Foxie: das ist sehr lieb von dir.

Mir geht es sehr schlecht momentan.

Alles, was ich so tue gerade, mache ich, weil ich so halt funktioniere; aber aufheitern tut mich nichts.

Gestern als ich mit einer Freundin hier bei uns im Tierpark war, ging es mal kurzzeitig.

Morgen fahre ich zurück nach Düsseldorf.

Vor Ende Mai kann ich auch nicht wieder zu den Eltern fahren.

Notfallsmäßig ginge es schon. Mitm Flieger...

Aber ich fange halt blöderweise meine praktische Ausbildung als Lehrer am 05.05. an... irgendwie muss das laufen. Meine Mutter will auch nicht, dass ich mich nicht darauf konzentriere. Es kotzt sie schon an, dass ich so viel heule immer.

F3ix uHnd{ Fotxi,e


@ Tinkerbell:

An deinen Namen erinnere ich mich schon, aber nicht mehr so genau an deine Symptomatik. Aber mit dem Baby – da habe ich dich schon mal verwechselt. ;-)

habe damals sechs jahre ohne Medikamente durchgehalten,weil ich nie etwas nehmen wollte :|N

doch nach zwei langen Psychotherapien,bei denen wir auch nicht auf den grund meiner körperlichen Attacken kamen :-( und ich auf der arbeit einen zusammenbruch hatte,entschied ich mich dafür den weg mit den medi's zu gehen.

Das kann ich gut verstehen! An der Arbeit muss man ja seine Frau stehen, da kann man ja nicht so rumschwächeln u. dauernd fehlen geht auch nicht. Da hätte ich genauso gehandelt. Ich hatte ja zwischendurch immer nur 400,- Euro-Jobs, wo ich nicht jeden Tag hin musste. Das war schon auch manchmal hart, gerade, weil ich an der letzten Arbeit auch von der Chefin gemobbt wurde, habe es da aber irgendwie ohne Medis geschafft. Ich habe halt auch immer im Hinterkopf, dass mir noch kein AD wirklich geholfen hat, außer NW' s zu machen. Da brauche ich auch gar nichts zu nehmen. :|N Im Moment sehe ich allerdings auch nicht den Grund dafür, denn sooo schlecht geht' s mir nicht. Zwar jetzt auch nicht so, dass ich sagen könnte, es ist alles i. O. Aber ich bin schon mal zufrieden.

kennt denn jemand vonn euch so heftige körperliche Attacken ???

ich habe halt keine panik vor irgendetwas bestimmten...

es kommt aus heiterem himmel egal wo ich bin....

Ja, ich kann eigentl. auch keinen bestimmten Auslöser ausmachen. An Stellen/in Situationen, wo die Angst schon öfter aufgetreten ist, bekomme ich sie auch eher, als an Stellen, wo sonst nichts war. Das ist dann wohl die berühmte Angst vor der Angst. Deshalb gehe ich auch mit ganz gemischten Gefühlen in den Kurs rein u. habe da schon im Vorfeld Angst, dass es wieder so schlimm wie in meiner Umschulung wird. Hoffe mal, ich werde eines Besseren belehrt u. es wird nicht genauso schlimm oder schlimmer, sondern ich kann den Kurs entspannter angehen. :)z

Bei mir hat sich das Ganze wieder verschlimmert, als meine Mutter letztes Jahr am Ostersamstag einen Unfall hatte u. ich mich um so viel kümmern musste. In der Zeit ging es mir eigentl. gut, mal von der ganz normalen Angst abgesehen, die man da so hat u. ich dachte auch, dass ich da ganz schön was geleistet habe u. gut gemacht habe. Aber von meiner Mutter wurde ich dann nach einer Zeit wieder nur niedergemacht, was ich alles falsch gemacht habe. Daran habe ich jetzt noch zu knabbern u. das Selbstvertrauen, -bewusstsein u. -wertgefühl ist ziemlich im Keller. Das ist eben das Schlimme, dass ich irgendwie immer noch um Anerkennung bei meiner Mutter kämpfe, obwohl ich weiß, dass es vergebene Liebesmüh' ist, denn für sie ist wohl nie was gut genug! :°( Ich hoffe, ich komme von dieser Fixierung auf meine Mutter jetzt endlich mal weg. Mache ja seit Aug. auch wieder Therapie, dieses Mal Verhaltenstherapie u. ich merke schon, dass das ganz anders ist, als die Tiefenpsycholog. Thera. Hoffe, mithilfe der Thera schaffe ich auch den Kurs, denn die Versagensangst ist bei mir immer noch bzw. wieder groß. Dabei müsste ich mir da gar nicht so einen Kopf machen, denn jetzt gehe ich – anders als bei meiner Umschulung – da nicht unbedarft rein, da ich schon Vorkenntnisse habe u. einige Kursteilnehmer vermutlich nicht, weil bei dem Kurs keine Vorkenntnisse nötig sind. Da ist dann aber eben auch unterschwellig schon die Angst da, dass ich mich dann dort so langweile u. mich zu sehr mit meinem Körper befasse. :-X :-X :-X Im Moment ist Angst vll. auch der falsche Ausdruck. Richtige Angst habe ich noch nicht, aber so ein ungutes Gefühl in mir u. es schwirren halt die schlechten Erinnerungen von der Umschulung in meinem Kopf rum, die muss ich erst mal wieder rausbekommen.

@ Hilaria:

na ich war hier unter Lucie26, Aprikosenkernöl/Aprikosenmarmelade aktiv

</p></div><p>Okay, an diese Nicks erinnere ich mich. Als Lucie hast du glaube ich, mehr im Faden von Tennismädchen hier in Psychologie geschrieben u. Aprikosenkernöl/Aprikosenmarmelade bezogen sich eher auf Threads mit körperlichen Beschwerden. Gab' s einen Grund, den Nick zu ändern?

Ich kann dich sehr gut verstehen: Wenn die Mutter schwer krank ist, hat man keinen Kopf für andere Sachen. Man hat Angst u. es ist ja keine unbegründete Angst. Man fühlt sich oft so hilflos. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Mir ging es nicht anders, als meine Mutter letztes Jahr diesen Unfall hatte u. lange im KH, Reha u. Kurzzeitpflege war, zumal sie auch dauernd vom Sterben geredet hat u. auch so wahnsinnig abgebaut hatte, dass wir alle schon dachten, dass es nicht mehr lange geht. Wenn man dann noch so weit weg wohnt, ist das doppelt so schwer. Ich wohne ja in der gleichen Stadt wie meine Eltern u. bin schnell mal da, wenn was ist. Kann verstehen, dass du dann oft auch unruhig u. traurig bist, vor allen Dingen, weil du aus der Ferne nicht viel tun kannst. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Meine Mutter will auch nicht, dass ich mich nicht darauf konzentriere. Es kotzt sie schon an, dass ich so viel heule immer.

Meine Mutter ist da ganz anders: Ihr wäre es wohl lieber gewesen, ich hätte wg. ihr geheult. Da sie aber so viel vom Sterben gesprochen hat, musste ihr ja mal einer den Marsch blasen. Da hat sie aber echt geschaut, weil sie das von mir gar nicht gewohnt ist u. war erst mal schockiert, dass ich auch mal so sein kann. Hat dann aber immer mal für eine Weile geholfen – sie brauchte das damals... ;-)

LG! @:)

FFix uKnd F0oxie


Irgendwas stimmt hier gerade mit der Formatierung nicht: Versteckt schreiben hat nicht funktioniert, obwohl ich da keinen Smilli reingesetzt habe u. dein Name, Hilaria, ist auch nicht fett erschienen, obwohl ich das genauso wie bei Tinkerbell geschrieben habe... ":/ Vll. bastelt der Doc wieder irgendwas... ;-D :=o

LG! @:)

Fmix undE ;Fofxie


PS.: ich habe auch nichts beim Verstecktschreiben zitiert, da ich weiß, dass das nicht geht. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH