» »

Angst, du machst mich nicht klein

RVeal EGst|ate


:)_ :)_ @:) @:)

Boah ey, hatte grad fast ne richtige PA glaub ich.

Musste gähnen, ging aber irgendwie nicht so richtig, hab mich dann "veratmet" Kennst Du das?! ???

Naja, hab dann in dem Moment total Panik bekommen, schlagartig nasse Hände, Angst ist mir in der Magengegend Richtung Hals gekrochen, Druck in der Brust, ich dachte ich kann nicht mehr einatmen, weil ich meinen Gähnen so komisch abgebrochen habe.

Vielleicht kennt das keiner, weil sich keiner Gedanken darüber macht, wenn sowas mal ist. |-o

pOfef4fi3x6


ja das kenn ich auch..vergeht aber nachher gleich ..war sicher nur die momentangst real..versuch was zu trinken ..normal weiter zu atmen ..dann gehts gleich wieder

Fxix uIndG Foxxie


Hallo, ihr Lieben,

bei uns ist gestern der absolute Supergau eingetreten. Na ja, war nur eine Frage der Zeit u. meine Unruhe dauernd u. mein ungutes Gefühl hatten mich leider nicht getäuscht.

Meine Mutter rief mich gestern ganz aufgeregt an, dass ich unbedingt kommen muss, weil mein Vater gestürzt ist! :-o :°( Sie hat ihn wohl noch hochgehieft, aber er war immer noch sehr schwach. Ich habe ihr dann gesagt, dass sie SOFORT den Notarzt rufen soll u. ich dann komme. Na ja, als ich eine 3/4 h später ankam, war immer noch nichts passiert... :-X Mein Vater wollte dann unbedingt selbst den Notarzt anrufen, aber da er am Telefon vollkommen verwirrt war, wollten die dann meine Mutter haben, die hat dann auch die Hälfte vergessen, zu sagen u. ich habe dann auch noch reingequatscht – totales Durcheinander... Nun, sie haben ihn dann mitgenommen u. gestern Abend war noch nicht klar, ob sie ihn überhaupt behalten – nur, wenn sie ein Bett frei haben! :-o :(v Sie wissen nicht,was mit ihm ist, schwer krank wäre er nicht u. es würde auch nicht heute oder morgen zu Ende gehen. Aber er hat zu hohe Entzündungswerte im Blut, wo sie nicht wissen, wo es herkommt, Marcumar war zu hoch gesetzt, er hat zu wenig Sauerstoff u. hat ihn dann gestern per Maske u. später über die Nase bekommen... Ich dachte echt, ich bin im falschen Film, als die Ärztin meinte, dass sie ihn hoffentlich behalten können, wenn ein Bett frei ist. :-X :-X :-X Die gepackte Tasche mussten wir auch wieder mitnehmen, da er erst mal zur Überwachung auf der Notaufnahme liegen bleiben sollte u. es dort keine Möglichkeit gibt, die Sachen zu verstauen. Was bei ihm nun auch noch dazu gekommen ist: Da hat er wohl den Arzt am Mi. falsch verstanden u. die doppelte Dosis Wassertabletten genommen u. seitdem kann er das Wasser auch nicht mehr halten u. trägt jetzt eine Windel. Das Bett ist auch beim Sturz zu Bruch gegangen – an seiner Stelle ist der Rahmen durchgebrochen – meine Mutter schläft trotzdem auf ihrer Seite... %-| So schnell bekommt man ja auch nirgendwo ein Bett her. Werden morgen mal alles ausmessen u. mit ihr in einen Möbelmarkt fahren.

Ich habe heute ganz in Ruhe versucht, mit meiner Mutter zu sprechen, dass sie sich mal überlegen sollen, wie es weitergeht. Sie war ja schon total überfordert, als er noch nicht gestürzt war u. hat mich ständig angerufen u. gesagt: "Ich halte das nicht mehr aus, ich drehe noch durch, bald bin ich ganz weit weg!" Habe dann mit ihr geredet, dass sie mit meinem Vater nicht mehr alleine bleiben kann, weil er zu schwach auf den Beinen ist u. die meiste Zeit nur liegen kann u. der nächste Sturz dann vll. nicht so glimpflich ausgeht. Und dass sie sich überlegen sollen, ob es nicht besser wäre, wenn sie in betreutes Wohnen gehen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sie da gleich ausgerastet ist! Sie zieht dort nicht aus, dort bekommt sie keiner raus, ihr hat es gelangt, als sie im Heim war. Habe auch gesagt, dass das doch was ganz anderes ist. Und ich habe ihr auch gesagt, dass ich nicht rund um die Uhr bei ihnen sein kann, ich habe ja auch noch ein eigenes Leben u. das wäre eine Vollzeitpflege, heben kann ich ihn auch nicht, das geht über meine körperlichen u. geistigen Kräfte! Da kam natürlich wieder, dass sie ihre Eltern immer gepflegt hätte, was nicht stimmt. Die waren beide nicht pflegebedürftig. Meine Mutter hat den ganzen Tag gearbeitet u. ist nach der Arbeit zu ihnen rein, hat eingekauft u. geputzt. Meine Großeltern waren noch beweglich!

Dann hat sie noch erwähnt, dass ja der Pflegedienst kommt – ja, 3 x in der Woche! Ja, dann müsste der eben öfter kommen u. mit Pflegestufe hätten sie ja auch schon was gesagt. Die muss aber erst mal beantragt werden! (war jetzt nicht der MDK, sondern die Wundexpertin der KK, die da war) Wenn ich dann sage, ich kann da ja mal beim Pflegedienst anrufen, soll ich das auch nicht machen, denn jetzt ist er ja erst mal im Kh u. da muss man ja jetzt noch nichts machen, erst mal sehen, was passiert... :-X :-X :-X :-X Mein Vater hat selbst – wie wir alle, außer meiner Mutter – die Einschätzung, dass das nicht mehr wird mit ihm. Und wenn er das schon sagt, will das was heißen! Er hat nie gejammert. Als früherer Pfleger kann er das sicher auch gut einschätzen. Meine Mutter faselt dann ständig von ihrem Kh-Aufenthalt u. wie es bei ihr war, aber das kann sie mit meinem Vater nicht vergleichen! 1., hat er eine Fußheberschwäche u. ist so auch schon oft gestürzt, 2., hat er beide Füße wg. den Großzehen verbunden (da will übrigens jetzt auch nochmal der Chirurg drauf schauen, weil es so schlimm aussieht) u. 3., hat er innerhalb von 4 Wochen so wahnsinnig viel abgenommen, dass er sich vor lauter Schwäche gar nicht auf den Beinen halten kann! :°( Zudem kommt noch erschwerend hinzu, dass das Gebiss auch nicht mehr richtig passt durch die immense Gewichtsabnahme!

Meine Mutter verschließt die Augen vor der Realität u. denkt, es wird wieder alles so wie früher. Das sie schon ohne seinen Sturz überfordert war, blendet sie aus u. sagt: "Ja, ich musste mich ja auch erst mal aklimatisieren!" Aha, am gleichen Tag (bevor der Sturz passiert ist) hat sie noch zu mir gesagt, dass sie es nicht mehr aushält. Ich weiß echt nicht, was in ihrem Kopf vorgeht u. bin mit meinem Latein am Ende. Mein Vater ist da schon einsichtiger, aber im Moment ist er der Meinung, dass er nun bis zuletzt im Kh bleiben wird. Das habe ich ihm gleich ausgeredet, denn sie werden ihn nicht ewig behalten, wenn jetzt nichts schwerwiegendes ist. Ich hatte ihn dann doch auch noch auf Betreutes Wohnen angesprochen u. dass die Mutter das nicht will u. er meinte, dass er sie kennt u. weiß, dass sie es nicht will. Aber er wäre da wohl verständiger, lässt sich aber von meiner Mutter beeinflussen.

Ich habe mir nun vorgenommen, mich da nicht mehr so viel einzumischen. Als meine Mutter das heute nun auch wieder alles abgelehnt hat, habe ihr gesagt, dass sie dann sehen müssen, wie sie klar kommen. Sie meinte dann, ja, das müssten sie sehen. Ich gehe aber jede Wette ein, dass nichts funktioniert! Sie wusste noch nicht mal die Nr. vom Notarzt u. da laufen einige Dinge ganz gehörig schief! Garantiert werde ich dann wieder mit Anrufen bombardiert. Habe mir nun aber fest vorgenommen, wenn es dann hart auf hart kommt, den Pflegedienst einzuschalten, dass sie sich um das Weitere kümmern sollen, notfalls eben doch mit gesetzlichen Betreuer, denn von mir lassen sie isch ja eh nichts sagen, bzw. meine Mutter nicht.

Mein Vater hat zwar noch zu mir heute gesagt, dass ich ein liebes Mädel bin u. sie froh sind, dass ich da bin u. ich war auch gerührt u. bin mir bei ihm sicher, dass er das auch wirklich so meint. Meine Mutter hat zwar auch gesagt, dass sie froh ist, dass sie mich hat (heute aber nicht! ;-D), aber wenn ich dann was sage, bin ich im nä. Moment wieder die Böse. Ich habe die Nacht total mies geschlafen, weil ich mir den Kopf zerbrochen habe, wie ich es ihr am besten sage. Aber es geht auch nicht anders, ich muss auf mich aufpassen u. mich schützen, denn sonst zerbreche ich daran psychisch! Und, wenn eben bei allem, was ich sage, gleich explodiert wird, dann tut' s mir Leid. Ich habe mein bestes getan. Auch, wenn es mir für meinen Vater sehr Leid tut. :°(

LG! @:)

Ephemalig@erb Nu@tzer (R#32)5731)


Ganz ehrlich? So gerne du deine Eltern auch hast und deren Wunsch akzeptieren willst, aber die beide alleine zu Hause geht einfach nicht mehr.

as wird noch schlimmer werden und solche Zustände immer häufiger auftreten.

Wenn du deinen Eltern einen Gefallen tun willst, sie zu das sie langsam irgendwo untergebracht werden ....

Fli2x PuGnd @Foxixe


@ Melli:

Sehe ich genauso, aber ich kann das ja trotzdem nicht über ihren Kopf entscheiden! :|N Deshalb will ich erst mal mit dem Pflegedienst reden u. mich da erkundigen, wo ich mich hinwenden muss, damit sie einen gesetzlichen Betreuer bekommen. So weh es auch tut, aber es geht leider nicht anders.

Aber ich würde eben gerne mal mit meinem Vater alleine darüber reden, da ich das Gefühl habe, dass er da verständlicher ist. Doch der Drachen ist ja jetzt meist auch bei ihm... :=o Ich könnte höchstens mal mit ihm telefonieren u. das da ansprechen, in der Hoffnung, dass meine Mutter dann gerade nicht da ist u. er beim Gespräch nicht einschläft. Meine Nichte wollte heute auch nochmal mit ihm alleine am Telefon sprechen u. mit ihm darüber reden. Sie will auch nä. WE kommen, aber das bringt mir nicht viel, da sie nur über' s WE bleibt. Aber zumindest, will sie mit meiner Mutter mal ein ernstes Wörtchen reden, wird nur wenig Sinn haben, hat sie ja auch schon am Telefon gemacht u. sie bleibt stur wie ein Esel. Ich bin mir aber sicher, wenn mein Vater den Arsch in der Hose hat/hätte u. sagen würde, dass es für sie Beide besser ist, wenn sie in Betreutes Wohnen gehen, dann würde meine Mutter auch mitziehen.

LG! @:)

E~hemalqiger NutzWer (#3q25731x)


Ggf wäre es sinnvoller wenn du die gesetzliche betreuung übernimmt.

Dein Vater muss auf jeden Fall irgendwo untergebracht werden, er gefährdet sich ja mittlerweile selber.

Schick deine Mama doch mal einkaufen oder so und du bleibst solange bei deinem Papa, oder deine Tochter macht mal was mit deiner Mama und du bleibst zu Hause.

Irgendwann wird was passieren mit deinem Vater und dann reagiert deine Mutter nicht oder falsch ...

Glucky0x68


Mir geht es es auf Sack, das ich bei den Ärzten immer so wenig Selbstbewußt sein habe.

Meistens habe ich Termine am frühen Vormittag und da geht es mir relativ gut, zum Abend hin geht es mir dann schlechter.

Ich habe mir extra einen Zettel gemacht, wo ich meine Symptome aufgeschrieben habe, aber wenn ich den da sitze und mich momantan ganz gut fühle komme ich mir blöd vor.

Jedenfalls meinte er auch könnte Asthma, zum LuFa will er mich aber nicht schicken, statt dessen durfte ich in so ein Röhrchen blasen (haben die wohl ganz neu). das bring gar nix, meine Lungenfunktion, an sich ist okay, nur in bestimmten Situationen kriege ich kaum noch Luft (Belastung, schlechte Luft ...). Weißer er auch selbst, er meinte, ich soll mal vorbei kommen, wenn es mir schlecht geht ???

Ohne Termin geht da garnix und meistens ist es ja auch abends und dann ist die Parxis zu.

Ich kann mir höchstens einen Termin geben lassen und dann vorher joggen gehen.

Jedenfalls war ich dann wieder so unsicher, das ich z.B. vergessen habe zu erwähen, das ich vor eien paar Tagen abends aufeinmal doppelt gesehen hane, dauert bestimmt so 3-5 Minuten.

F0ix uGnd ,Foxxie


@ Melli:

Ggf wäre es sinnvoller wenn du die gesetzliche betreuung übernimmt.

Ja, das stimmt schon, ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das jetzt noch übernehmen will. Ich habe letztes Jahr das ganze Theater mit meiner Mutter durch u. ich habe nichts richtig gemacht u. alles war falsch, ich wurde nur zusammengestaucht, was ich alles falsch gemacht habe. Gut, meine Mutter ist auch einen ganzen Tick schlimmer. Eine Vorsorgevollmacht habe ich ohnehin nur für meine Mutter. Die hat sie unterschrieben, als sie letztes Jahr in der Reha lag, weil ich ihr damit Angst gemacht habe, dass sie sonst einen gesetzlichen Betreuer bekommt. ;-D :=o Für meinen Vater wollte ich das letztes bzw. Anfang dieses Jahres auch machen. Aber erst einmal hatten meine Eltern sich da erst mal jemanden herbestellt, der sich damit auch auskennt u. da habe ich in den Augen meiner Mutter ihnen alles falsch gesagt. %-| Ihr Mann wäre ja auch noch da u. sie könnten sich auch gegenseitig eintragen. Das habe ich auch gar nicht abgestritten, aber ich habe auch zu bedenken gegeben, ob es sinnvoll ist, wenn sie sich gegenseitig eintragen, gerade, weil sie nicht mehr die Jüngsten sind. Hatte dann den Vorschlag gemacht, dass sie sich ja gegenseitig eintragen können u. ich extra für meinen Vater auch noch die Vollmacht übernehme. Da hatten sie eigentl. zugestimmt. Dann hat sich meine Mutter das aber alles durchgelesen u. ist wieder komplett ausgeflippt, sodass mein Vater es entnervt beiseite gelegt hat. Gleiches ist mit Patientenverfügung (nach der sie mich im Kh jetzt auch gefragt haben, obwohl es nicht so aussieht, dass er in den nä. Tagen künstlich beatmet, etc. werden muss) u. Bankvollmacht passiert. Liegt alles bei ihnen.

Jetzt, wo die Kacke sozusagen am Dampfen ist, meinte meine Mutter auf einmal, dass sie meinem Vater das schon so lange gesagt hätte, dass wir das mal gemeinsam ausfüllen sollen, damit das erledigt ist. Ich habe dann zu ihr gesagt, wer denn da das Theater damals gemacht hat. Und darauf habe ich ehrlich gesagt, keine Lust mehr. Vor allen Dingen, weil sie selbst auch für meinen Vater redet u. dann auf mir rumhackt, wenn ihr was nicht passt. Gerade, wenn es ihr dann im Betreuten Wohnen vll. nicht gefallen würde. Denn für sie ist nichts gut genug! Wenn ich daran denke, wie sie sich aufgespielt hat, als sie letztes Jahr in Kh, Reha und Kurzzeitpflege war – da waren alle nur böse zu ihr u. ich war Schuld, dass sie überhaupt dort ist. :-X :-X :-X Da weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich da noch die nötige Kraft dazu habe, mich wieder damit auseinanderzusetzen. ":/

Schick deine Mama doch mal einkaufen oder so und du bleibst solange bei deinem Papa, oder deine Tochter macht mal was mit deiner Mama und du bleibst zu Hause.

Wird schwierig. Sie läuft ja seit dem Wirbelbruch draußen immer mit Rollator, klappte soweit auch ganz gut. Aber jetzt kann sie immer schlechter laufen, da sie jetzt an dem einen Bein bis in den Fuß ganz schlimm Krampfadern hat u. der Fuß tut ihr da so weh. (ist schon mal operiert worden u. nochmal will sie da auch nicht operiert werden) Ich habe ihr schon gesagt, dass sie da mal zum Arzt gehen muss, weil sie sonst mal ein offenes Bein bekommt. Aber sie geht ja nicht, hatte ja jetzt keine Zeit, wg. meinem Vater u. ich wette, jetzt, wo er im Kh ist, geht sie auch nicht zum Arzt. Wird nur eine Frage der Zeit sein, wann ihr Bein dann wirklich offen ist. :-X :-X :-X

Außerdem hat keiner mehr Lust, was mit ihr zu unternehmen, weil sie immer giftiger wird. Aber ich werde versuchen, dass ich das irgendwie hinbekomme. :)z Eigentlich wollten ja Beide nirgendwo hin mal, Heim sowieso schon gleich mal gar nicht. Wg. Betreutem Wohnen hatte ich aber schon letztes Jahr, als meine Mutter in der Reha lag, mit ihnen gesprochen, weil da im Raum stand, dass der Großzeh von meinem Vater amputiert werden muss. Da waren sie auch relativ einsichtig, dass es dann nicht mehr anders geht. Das kann ja jetzt auch noch passieren, dass der Chirurg jetzt auch für Amputation ist, denn die Entzündung geht schon seit Jahren nie richtig raus, es ist immer nur mal kurzzeitig gut. Am anderen Zeh wurde mal was gemacht (irgendwelche Stäbchen eingesetzt), der ist jetzt wohl so halbwegs i. O. Das Schlimme ist ja, dass er es auch nicht mehr merkt, wenn da am Zeh was ist, da er kein richtiges Gefühl mehr in den Füßen hat.

Meine Mutter hat nun heute so gesagt, dass sie erst mal will, dass er nach Hause kommt, weil sie auch über so viele Sachen nicht Bescheid weiß, dass er ihr das erst mal sagen kann u. dann muss man schauen, wie es weitergeht. Das war ja von ihr schon fast ein Entgegenkommen! Aber wenn er dann erst mal zu Hause ist, ist eh alles wieder vergessen. Wir haben heute zumindest erst mal ein neues Bett bestellt, was nä. Woche kommen wird.

Irgendwann wird was passieren mit deinem Vater und dann reagiert deine Mutter nicht oder falsch ...

Das sehe ich genauso! :)z Sie war ja jetzt schon total überfordert u. wusste nicht, was sie machen soll. Dann hat sie ihn auch noch irgendwie (wie auch immer, sie ist ja total zierlich u. kriegt den großen Mann nicht hoch) hochgehieft, da hätte bloß was kaputt sein müssen, da wär' s das dann vll. gleich gewesen.

LG! @:)

E@hemSalige8r Nkutzer (#/32573x1)


nur in bestimmten Situationen kriege ich kaum noch Luft (Belastung, schlechte Luft ...).

Hast du kein Spray bekomme? Ich habe für die Fälle Salbutamol Spray vom Arzt bekommen ....

ich war Schuld, dass sie überhaupt dort ist.

Du muss glaube ich mal ganz deutlich klar machen ,das deine grenze irgendwo auch erreicht ist und du nicht 24 Stunden rund um die uhr da bist und das sie entweder professionelle Hilfe annehmen oder sie eben alleine klar kommen müssen. Vielleicht muss man sie auch einfach mal wenn sie was wollen alleine lassen und ihnen zeigen das sie alleine nicht mehr klar kommen.

Man darf sich nicht alles gefallen lassen, auch wenn es die Eltern sind. Aber diese Altersstarrsinnigkeit muss man nicht einfach so hinnehmen.

Aber jetzt kann sie immer schlechter laufen, da sie jetzt an dem einen Bein bis in den Fuß ganz schlimm Krampfadern hat u. der Fuß tut ihr da so weh.

Siehe oben, dann muss man sie einfach mal auflaufen lassen und zeigen das sie eben nicht mehr so kann wie sie meint.

Meine Mutter hat nun heute so gesagt, dass sie erst mal will, dass er nach Hause kommt, weil sie auch über so viele Sachen nicht Bescheid weiß, dass er ihr das erst mal sagen kann u. dann muss man schauen, wie es weitergeht

Würde ich nicht mehr drauf eingehen, auch auf die Gefahr das sie dann sauer sind. Sie kann kaum mehr richtig krauchen und dein Vater scheinbar auch nicht. Involvier die Ärzte und bespreche mit denen das sie eine Unterbringung suchen und dann sollen die ihnen verklickern das es nicht mehr verantwortbar ist alleine in den eigenen vier Wänden zu leben ...

FTix un4d FMoxxie


Ich bin gerade nur am Heulen. Habe vorhin meinen Vater angerufen u. er hat sich von mir verabschiedet u. gesagt, dass wir uns nicht mehr sehen werden. :°( :°( :°( :°( Er hat es nur mir gesagt u. ich glaube, er spürt, dass es zu Ende geht. Er hat auch keine Lust u. Kraft mehr. Er hat eine Infektion im Körper u. Wasser lassen geht jetzt gar nicht mehr, sie wissen nicht, woher das kommt. Er ist einfach zu geschwächt. Ich bin so fertig, ich schaffe das nicht, heute noch hinzufahren. Habe ihn gestern ja nochmal gesehen u. will ihn auch so in Erinnerung behalten, wie ich ihn das letzte Mal gesehen habe. Vll. wartet er ja auch noch ein paar Tage, meine Nichte will versuchen, morgen hinzufahren. Ich habe zwar schon lange gedacht, dass es zu Ende geht, aber es wirft mich doch jetzt total um. Für ihn wäre es das Beste so, er muss nicht mehr so lange leiden u. so wollte er auch nie enden.

LG! @:)

F]ix un~d Foxxie


Das Komische ist auch, dass ich vor ca. 2 Wochen einen Traum hatte, in dem mein Vater mit dem Bus an mir vorbeifuhr u. mir noch winkte. Da habe ich noch gedacht: "So was Blödes, warum fährt er denn an mir vorbei?" Das war wahrscheinlich eine meiner Visionen, die ich bei einem bevorstehenden Tod immer habe. :°(

Ich habe zwar heute noch zu ihm gesagt, er soll nicht so einen Mist erzählen u. tapfer bleiben u. dass wir uns die Tage noch sehen, darauf meinte er: "Wenn du meinst"... Aber im Innersten weiß ich, dass ihm die Kraft fehlt. :°(

LG! @:)

FIix u9nd qFoxixe


Meine Nichte will nun auch morgen nochmal kommen u. hat zu ihm gesagt, dass er auf sie warten soll. Ich hoffe, er mobilisiert nochmal seine letzten Kräfte, dass wir ihn morgen nochmal alle sehen können. Da bin ich nicht so alleine, wenn wir Abschied nehmen. :°(

LG! @:)

L%ulup7x8


@Foxi. Solche träume hatte ich auch bevor ein Mutter gestorben ist.

Meine Träume bewahrheiten sich so oft, dass es mir Angst macht

Ich wünsche dir soviel Kraft und finde keine Worte.

drück dich

F=ix und8 Foxie


Danke, Lulu.

Na, das mit dem Sterben ist wohl eher Wunschdenken von meinem Vater. Ich glaube nicht, dass das so schnell passiert, aber er will eben auch nicht mehr u. Kraft hat er auch nicht mehr viel. Habe das der einen Krankenschwester erzählt, dass er sich gestern schon von uns verabschiedet hat u. sie meinte, er würde sich auch gehen lassen u. nichts mehr alleine machen. Na ja, er hat halt auch Angst, wieder zu stürzen, weil er so schwach ist. Ich habe dann auch zu ihr gesagt, dass er innerhalb von 4 Wochen so wahnsinnig viel abgenommen hat u. bis dato auch nicht in die Hose gemacht hatte u. dass es wohl nicht mehr lange gehen wird, da er ja auch immer einschläft. Zucker ist wohl auch zu hoch, wie ich nebenbei mitbekommen habe, er hat auch sehr viel Durst. Gestern mussten sie ihn absaugen, weil beim Trinken alles in die Lunge gelaufen ist! :°( Er hat wohl dabei gelegen u. im Liegen klappt Trinken ja auch nicht so gut, er soll sich ja hinsetzen, was er aber alleine wohl nicht macht. Dann reißt er sich dauernd die Infusionen raus...

Wir waren jedenfalls heute alle nochmal da u. ich habe auch zu ihm gesagt, wenn er meint, er schafft es nicht mehr, kann er auch in Frieden gehen u. muss keine Angst haben. Aber wenn jemand sterben will, klappt das ja noch lange nicht.

Meine Mutter hat mich auch heute schon wieder total aufgeregt. Sie kommt strahlend ins Krankenzimmer u. sagt zu ihm: "Und, willst du heim? Du kannst hier nicht bleiben, da wird das nichts mehr mit dir, zu Hause bist du auch noch aufgestanden!" Sie meinte dann noch, dass er vor paar Tagen noch mit ihr im Waschraum war u. auch so immer wieder aufgestanden ist. Ja, da hat man ja gesehen, was dann daraus geworden ist. %-| :-X Er hat gesagt, er will nicht heim, er will im Kh bleiben, denn er hat ja zu Hause auch kein Sauerstoffgerät u. muss gewindelt werden. Das ist aber auch eher Wunschdenken, wenn sie nicht herausfinden, was los ist u. es so auf dem Stand bleibt, wird er sicher nach Hause kommen. Ich weiß nicht, wie meine Mutter es sich dann vorstellt. Meine Tochter fing dann mit Betreutem Wohnen wieder an u. sie ist wieder halb ausgeflippt u. da habe ich dann was gesagt, ein Wort gab das andere u. wir haben uns total gestritten! Ich würde sie wie ein kleines Kind behandeln u. blablabla. :-X :-X :-X Nun bin ich wieder mal die Böse. Habe auch gesagt, wie sie es sich dann vorstellt. Na und, dann müsste eben der Pflegedienst öfter kommen (wo ihnen schon 3 x in der Woche zu viel war u. die kommen auch nur höchstens 3 x am Tag u. nicht rund um die Uhr u. Pflegestufe hat er ja auch noch keine) Ich weiß echt nicht, wie lange ich dieses Theater noch durchhalte. Heute hat sie wohl auch ganz krampfhaft nach den Unterlagen gesucht (Vorsorgevollmachten, etc.), die ich ihnen vorgelegt habe, aber nicht gefunden. Wenn sie es doch findet, überlege ich echt zu sagen, dass ich es nicht mehr mache, weil ich auf den Zirkus keine Lust mehr habe.

Habe die Nacht wg. dem ganzen Kack gerade mal von ca. 1:00 Uhr bis 4:00 Uhr geschlafen, dann war' s vorbei. Wer weiß, wie lange es dann noch dauert, bis ich nervlich wieder ganz unten bin. Weiß auch noch nicht, wie u. ob ich es morgen in den Kurs schaffe, wenn ich wieder so mies schlafe u. meine Gedanken sich wieder nur im Kreis drehen. Andererseits kann ich mich auch nicht wochen-/monatelang krankschreiben lassen, bis er dann vll. doch mal geht. Und rund um die Uhr dort sein, können sie sich sowieso abschminken, ich habe heute nochmal ganz deutlich gesagt, dass sie dann sehen müssen, wie sie klar kommen.

Damit ihr mal eine Vorstellung habt, wie realitätsfern meine Mutter ist: Da hatte sich der Bettnachbar (noch recht junger Mann) meines Vaters mit ins Gespräch eingemischt u. meinte, wenn es nun mal hart auf hart kommt u. mein Vater wieder stürzt u. sich das Genick bricht, was dann ist. Da war ihre Antwort drauf: "Na und? Da liegt er eben dann im Bett!" :-o :-o :-o :-X Da meinte der Bettnachbar dann: "Nein, dann liegt er unter der Erde!" Sie verdrängt einfach alles u. lässt überhaupt nicht mit sich reden. Manchmal frage ich mich, ob sie geistig überhaupt noch richtig normal ist. ":/

Ich werde jetzt erst mal abwarten, ob er wirklich nach Hause kommt u. mich erst dann mit dem Pflegedienst in Verbindung setzen, dass sie mehr kommen sollen u. da ein Auge drauf haben sollen, wenn es nicht mehr geht, alles weitere veranlassen. Vorher erst mal sehen, ob ich mal die Tage noch einen Arzt im Kh erwische.

LG! @:)

L~ulxu78


Sorry, süsse aber deine Mutter ist wirklich etwas realitätsfern. Ist nicht böse

gemeint, aber ich verstehe Sie nicht. Kann aber auch sein, dass Sie Angst hat auf Veränderungen.

Auf der anderen Seite, kann das nicht mehr so weitergehen.

Die Vollmacht hast du, kannst du das nicht bestimmen? Ich meine man kann dem treiben ja

nicht ewig zusehen. Und du machst dir nachher die Vorwürfe, wenn wirklich etwas schwerwiegendes passiert. Du willst Ihnen ja nichts böses. Drück dich, einfach ist die Entscheidung nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH