» »

Angst, du machst mich nicht klein

E\hemFaleiger N@utzer (Z#\325731x)


Schöne Grüße aus Gran Canaria *:)

pVfeffix36


wow :-o |-o schön .ich beneide dich *:)

EHhemaligewr Nutz#er (#3~25731)


Aber vermutlich nicht meinen Sonnenbrand %:|

R?eal E5state


Ohje Foxie, :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

GEuck\y068


@ Mellimaus21

Viel Spaß, trotz Sonnenbrand *:)

FCix und xFoxie


@ Melli:

Viel Spaß! :)* :)* :)* :)*


Meiner Mutter habe ich nun heute gesagt, dass mein Vater einen gesetzlichen Betreuer an seine Seite bekommt. Sie meinte dann: "Wieso gesetzlicher Betreuer? Ich und du sind doch auch noch da!" Ich habe dann gesagt, dass ich auch Entscheidungen über seinen Kopf hinweg treffen müsste u. dafür nicht die Verantwortung übernehmen kann, weil ich das nervlich nicht schaffe. Sie meinte dann, dass das ein Fremder doch aber auch nicht könnte. Ich habe ihr dann gesagt, dass er aber sich mit uns zusammensetzen kann u. er auch mehr Erfahrung hat u. auch die Wünsche von meinem Vater berücksichtigen wird, denn er kann ja seine Wünsche noch äußern, ist ja nicht dement. Meinem Vater habe ich es noch nicht gesagt u. mir graut unheimlich davor, weil ich nicht weiß, wie er darauf reagieren wird.

Es gibt immer mehr Hiobsbotschaften: Sie haben ihn gestern 1 h lang im MRT gehabt u. die Venen seiner Beine sind verstopft u. verengt. Deshalb sind sie wohl auch so extrem angeschwollen! Dachte nicht, dass so was trotz Marcumar passieren kann. ":/ Er könnte dann in ein anderes Kh verlegt werden, wo sie ihm Bypässe in die Venen einsetzen könnten, aber das wird er sicherlich wieder nicht wollen. Morgen Nachmittag kommen nochmal die Ärzte u. wollen das gerne auch mit mir besprechen. Werde meine Mutter dazu mitnehmen. Die Entscheidung können wir ihm eh nicht abnehmen, die kann er nur alleine treffen. Gerade, weil er auch alles ablehnt, ist so ein gesetzlicher Betreuer vll. auch nicht verkehrt. Man ist dann nicht ganz so alleine u. kann gemeinsam beraten. Ich hoffe, das stimmt auch so, wie die Ärztin mir das gesagt hat. ":/

Wie das mit Heim wird, weiß ich auch noch nicht. Denn es kann auch noch recht lange dauern, bis es vorbei ist u. Ersparnisse darf man nur 2600,- Euro haben, der Rest muss für Heim aufgebracht werden. Seine Rente wird, selbst, wenn er Pflegestufe 1 bekommt, nicht für die Heimunterkunft ausreichen. Im Moment will er zwar nicht nach Hause, aber vll. lässt er sich ja dann doch auf Pflegedienst ein, wenn ich ihm das alles erzähle.

Oh Mann! Ich habe echt Angst, ihm vom gesetzlichen Betreuer zu erzählen. So was haben meine Eltern nie gewollt u. ich eigentl. auch nicht. Aber ehe ich nervlich daran zugrunde gehe, weil ich bei meiner Mutter ja nichts richtig mache, musste ich mich so entscheiden.

Im Übrigen war ich für meine Mutter schon eine Schande, als sie mit mir schwanger war, sie hat sich gar nicht mehr rausgetraut. Das hat mir mein Vater jetzt nicht zum ersten Mal erzählt. Da hat sich wahrscheinlich nicht viel dran geändert. :°(

LG! @:)

F&ix uJnd Foxxie


Habe gerade mit meinem Vater gesprochen u. es war viel einfacher, als ich dachte. Ich habe ihm gesagt, dass es mir nicht leichtfällt, aber dass er einen gesetzlichen Betreuer bekommt, weil ich die Verantwortung nicht mehr übernehmen kann. Zumal meine Mutter mir da wirklich das Leben zur Hölle macht, weil sie mit nichts einverstanden ist, was ich sage u. mache. Habe ihm gesagt, dass ich das mit ihr nicht mehr aushalte. Er meinte daraufhin: "Ich halte das auch nicht mehr aus!" ;-D :=o Er will auf keinen Fall nach Hause, er will nach der Kurzzeitpflege auch im Heim bleiben, weil es keinen Sinn hat, trotzdem ich ihm gesagt habe, dass es dann an die Ersparnisse geht. Hätte ich nicht gedacht, dass er es dann noch will. Da sieht man auch, wie fertig er ist. Er wollte nie in ein Heim u. mir tut es echt an der Seele weh, ihn so zu sehen. :°( Meine Mutter wird dann mit der Entscheidung leben müssen.

Ob er die OP machen lassen will, ist er sich nicht so sicher, ob es noch Sinn hat. Da kann ich ihm ja auch nicht reinreden.

LG! @:)

F0ix u&nd@ Foxxie


Ich bin total durch den Wind. Heute habe ich Post vom Amtsgericht bekommen, dass ich als gesetzlicher Betreuer für meinen Vater eingesetzt bin, da Gefahr im Verzug ist. Hat also nicht geklappt, dass das ein Fremder macht. In den nä. Vormittagen soll ich dorthin kommen u. da werden meine Aufgaben besprochen u. ich bekomme einen Betreuerausweis. Aber ich hätte so oder so keine Ruhe gehabt, auch mit fremdem Betreuer nicht! Konnte die Nacht schon ab 4:45 Uhr nicht mehr schlafen, weil so viel über fremde Betreuer im Inet gelesen habe u. mir das auch gar nicht gefallen hat. Aber ich weiß nicht, ob ich das nervlich packe! Denn ich muss die Gesundheitssorge für ihn übernehmen u. dann auch Entscheidungen fällen, die ihm vll. nicht gefallen werden. Ich kann doch aber nicht sagen, dass er sich die Füße teilamputieren lassen soll! :°( Das wollte ich dem alten Mann nicht mehr zumuten. Doch mir wurde gesagt, dass er sonst mal eine schleichende Blutvergiftung bekommen kann. Schwere Entscheidung. Ich habe jetzt aber meiner Mutter auch schon mal gesagt, dass sie jetzt mal auf mich hören müssen u. das machen, was ICH sage, sonst bekommt er einen fremden Betreuer.

Oh Mann, ich bin so oder so fertig u. mir graut, nä. Woche auf' s Amtsgericht zu müssen. Hoffe, ich breche dort nicht heulend zusammen. Aber eine liebe Frau aus der christlichen Gemeinde meiner Eltern hat mir jetzt ihre Hilfe angeboten. Vll. hat sie ja nä. Woche Dienstag mal Zeit u. sie kann mich auf' s Amtsgericht begleiten. Ich werde sie dann auch gleich fragen, ob sie für mich mal einspringen möchte, wenn ich mal nicht da bin. (kann man ja als Betreuer machen, so viel ich weiß) Vll. ist es ja ganz gut, wenn ich da mal jemanden habe, der mich seelisch u. moralisch ein bisschen unterstützen kann.

LG! @:)

pzfeffxi36


foxie ich versteh dich so gut und möchte ganz ehrlich nicht in deiner haut stecken grad der gedanke an die teilamputation ..eines elternteils... :°_ :°_ ...aber immerhin hast du die entscheidungskraft jetzt und deine mutter muss wohl oder übel alles mit dir absprechen und du hast das sagen...was umgekehrt nicht gut gewesenw äre ...ich wünsche dir ganz viel kraft und durchhaltevermögen....für dich ist es wichtig über alles zu reden so das du nicht alles mit dir alleine austauscht...wir sind hier für dich da und haben ein ohr für dich ... :°_ :°_ :°_

pqfeff4i36


ihr haltet mich sicher für bescheuert....ich hab endlich nen mann gefunden ...der mich so liebt wie ich bin ...aber die vergangenheit lässt mich nich los....bin ich ein abend ohne ihn sind gedanken da...es sind genug weiber da die draufs anlegen...

bin lange im netz unterwegs undhab genug scheisse hinter mir.....und ich weiss wenn frauen es drauif'anlegen ....kriegen sie es auch.......will ich sex ...dann im netz...

|-o |-o :-X :-o sorry leute ich bin grad mies drauf...

er hat nix damit zu tun...ich bin es....es kommt alles hoch,....er kann nix dafür..ich liebe ihn er liebt mich,....aber dieses sch.... vertrauen...

FCix unRdc Foxxie


Danke, Pfeffi.

Ich bin jetzt von den paar Tagen schon nervlich schon sehr an meinen Grenzen angelangt. Ich kann kaum noch schlafen, höchstens mal 5 h u. wenn ich dann aufwache, kreisen die Gedanken. Habe keine Ahnung, wie ich das nervlich packen soll. Es ist ja auch so, dass ich nicht nur den einen an der Backe habe. Meine Mutter ist ja total unselbstständig u. hat über nichts eine Ahnung, weil alles immer mein Vater gemacht hat. Ich kann mich aber auch nicht zerreißen u. mich um Beide kümmern. Mein Vater hat schon am Telefon zu ihr gesagt, dass ich sie ÜBERALL mit hin begleiten soll. Wie soll das bitte gehen? :|N Vor allen Dingen, weil sie auch ein totales Nervenbündel ist u. jetzt schon so tut, als wäre er morgen gleich tot. :-X Ich habe dann zu meiner Mutter gesagt, dass ich nicht jeden Tag zu ihr kommen kann, da ich auch mal Zeit für mich brauche. Ihre Antwort darauf war: "Na, da leg ich mich eben ins Bett. Ich habe auch keine Zeit für mich!" Habe ihr gesagt, dass sie sich die aber mal nehmen muss u. dass wir nicht immer nur uns mit meinem Vater beschäftigen können, sondern uns auch mal ablenken müssen.

Ich war gestern stundenlang bei meinem Vater (mit meiner Mutter, damit sie sich das von dem Arzt auch mal mit anhört, aber hat eh wenig Sinn, denn das, was man nicht wahrhaben will, dringt eh nicht durch). Wenn ich den Arzt dann nicht zufällig mal gesehen hätte u. darauf angesprochen, wann er denn mal zu meinem Vater kommt, würde ich jetzt noch dort sitzen. Aber was ich jetzt auch nicht verstehe: Seine Gefäße sind auf einmal alle frei! Da weiß man auch nicht mehr, was man glauben soll, einen Tag so, den anderen wieder so. Es kommt alles von seinen offenen Zehen, die nicht heilen wollen u. die dadurch enstandene starke Infektion. Sie hoffen, dass sie das jetzt mit AB besser in den Griff bekommen, Werte sind wohl schon etwas besser geworden u. im Heim soll er dann auch noch 2 Wochen AB bekommen, dann aber oral. Schlussendlich würde eben nur Amputation helfen, aber er lehnt ja alles ab. Habe dem Arzt auch gesagt, dass mein Vater ja aber schon seit x-Jahren eine Fußheberschwäche hat u. schon immer sehr viel gestürzt ist u. dass dann mit einer Amputation nicht unbedingt besser werden wird. Habe ihn auch gefragt, ob er meint, dass mein Vater nochmal auf die Beine kommt, das konnte er aber nicht sagen.

Jetzt weiß ich auch noch gar nicht, ob er danach nun im Heim bleiben will oder nicht, weil meine Mutter ihn am Telefon dann so vollgehext hat, dass dann alle Ersparnisse weg sind, wenn er da bleibt. Wie es dann aber zu Hause gehen soll, weiß ich auch nicht. Erstens, hat er ja jetzt dauerhaft einen Blasenkatheter, ist gewindelt u. der muss ja auch öfter mal geleert werden. Pflegebett hat er auch keins, es ist ja noch nicht mal raus, ob er die Pflegestufe bekommt. Bei meiner Mutter wurde die Pflegestufe ja damals auch erst mal abgelehnt. :-X :-X :-X Und das kommt ganz sicher jetzt wieder auch so! Pflegedienst jeden Tag zu Hause wollte er auch nicht, weil er mit denen nicht zufrieden war. Gibt ja aber noch andere Pflegedienste. Ich hätte sicher mehr Ruhe, wenn er im Heim bleiben würde, denn mit meiner Mutter zu Hause – das geht nicht, weil sie sich im Notfall nicht zu helfen weiß. Eigentl. sieht es mein Vater genauso, aber wenn meine Mutter ihn so bequatscht, wer weiß, wie viel mal er dann noch seine Meinung ändert. ":/

Dann weiß ich auch echt nicht, ob ich das mit der Betreuung wirklich schaffen werde. Einen fremden Betreuer wollen meine Eltern logischerweise nicht haben, aber wenn die beim Amtsgericht merken, dass ich nicht geeignet bin, kommt das sowieso so, das habe ich meiner Mutter auch gesagt. Denn wenn ich das mache, wird immer an mich rangetreten u. ich habe ja niemanden, der da auch mal für mich einspringen kann. (evt. aber die Frau aus der christlichen Gemeinde, aber wohl dann auch nur in Form, dass sie mal nach meinen Eltern schaut, der Rest bleibt ja dann doch an mir hängen) Ich kann auch nicht zu meinem Vater sagen, er soll sich amputieren lassen, da hinterher auch was sein kann. Lässt er sich nicht amputieren, kann er eine schleichende Blutvergiftung bekommen u. die Infektion steigt nach oben, das kann dann ein qualvoller Tod sein. Man wird sich egal, wie man sich entscheidet, irgendwie immer Vorwürfe machen. Ich habe halt auch Angst, dass meine Mutter mich dann wieder dafür verantwortlich macht, wenn dann was schief läuft. Die Verantwortung wollte ich eigentl. nicht übernehmen. Nun habe ich aber schon im Pflegeheim gesagt, dass sie mich nun doch als Betreuerin bestimmt haben u. ich es eben erst mal versuche. Aber ich weiß nicht, ob ich dann so schnell wieder aus der Nr. rauskomme, wenn ich merke, dass es psych. über meine Kräfte geht. Aber vll. lehnt mich das Amtsgericht ja schon ab, wenn ich ein bisschen was sage, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich das nervlich schaffe.

Noch habe ich keine richtigen Angst- u. Panikattacken, ich glaube, dafür bin ich gerade auch zu sehr erschöpft. Aber ich wache morgens schon recht zeitig mit Herzrasen auf, weil die Gedanken durch meinen Kopf jagen. Da wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis ich nervlich wieder am Boden bin.

Eigentl. hatten wir für September ja auch 2 Wochen Urlaub geplant u. ich bräuchte den auch dringend. Das ist mit der Frau von der christl. Gemeinde auch so abgesprochen. Allerdings ist sie mal 4 Tage in der Zeit unseres Urlaubs selbst nicht da. Das Blöde ist, ich werde im Urlaub keine Ruhe haben, weil meine Mutter mich wahrscheinlich trotzdem wieder jeden Tag anrufen wird. Ich war so froh, dass wir dass auf alle 3 Tage reduziert hatten. Jetzt ruft sie manchmal mehrmals am Tag an u. es geht nur um das eine Thema. Ich brauche aber auch mal Ablenkung.

Ob ich den Kurs unter diesen Umständen weiter fortführen kann, ist auch fraglich. Das Problem ist nur, wenn ich auf der AA sage, dass ich nervlich gerade so fertig wg. meinen Eltern bin, dass sie mich dann möglicherweise nicht mehr der RV melden. Mit der RV hatte ich ja eh schon Probleme, dass die die Zeiten nicht mitgezählt hatten u. habe da auch die Rennerei!

Jetzt musste ich ja Montag auch schon wieder den Kurs absagen, da mein Vater in die Kurzzeitpflege verlegt wird u. ich dabei sein muss. Da soll ich mir eine Bestätigung geben lassen, dass ich als Begleitperson dabei sein musste. Dann habe ich gerade mal Dienstag frei, bzw., Amtsgericht u. ab Mi. jeden Tag Schule. Ob ich mich da richtig konzentrieren kann, wenn ich kaum schlafe u. immer die Probleme im Kopf habe? ":/

LG! @:)

F0ix u.nd xFoxie


Achso, heute war ich übrigens stundenlang bei meiner Mutter, da die Möbelfritzen über 4 1/2 Stunden für einen Bettaufbau u. Nachttische gebraucht haben! :-o :-o :-o Und jeden Tag mal bei dem einen Elternteil, mal bei dem anderen, das pack' ich nicht! :|N Zumal ich auch nicht wirklich viel Hilfe habe, da meine Tochter auch den ganzen Tag arbeiten ist. Habe ihr jetzt aber gesagt, dass sie sich zumindest dann mal darum kümmern muss, dass sie bei meiner Mutter putzt u. mit ihr mal Geld holen geht. Aber das Problem geht ja da schon los, dass meine Mutter die Briefe gar nicht aufmacht, erst, wenn ich sie dazu auffordere... :-X :-X :-X Und wenn dann was von einem Amt kommt oder der Kasse, versteht sie es nicht. (ich allerdings bei dem Bürokratendeutsch manchmal auch nicht)

@ Pfeffi:

Wenn man schon so viele schlechte Erfahrungen gesammelt hat, kommen einem manchmal so blöde Gedanken. :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Das Vertrauen wächst erst langsam wieder nach so vielen Enttäuschungen. Aber ich bin sicher, dass du das auch bald hinbekommst! :)* :)* :)* :)* :)*

LG! @:)

Fvix un)dL Foxixe


Ich habe heute auch nochmal mit meiner Mutter gesprochen u. ihr gesagt, dass ich das nicht alleine schaffe, da ich ja nicht nur die Sorge für meinen Vater trage, sondern für sie auch noch, weil sie ja über nichts Bescheid weiß. Habe ihr dann gesagt, dass man das sich ja vll. mit der Frau aus der christlichen Gemeinde teilen könnte, dass sie den med. Bereich unternimmt, zumal sie sich da als ehemalige Arzthelferin auch besser auskennt als ich. So hätte ich dann nur noch die Aufenthaltsbestimmung. Weiß aber nicht, ob die Frau aus der Gemeinde da zustimmen wird. Habe es ihr jetzt erst mal nur geschrieben, dass ich nervlich jetzt schon an meinen Grenzen bin u. sie sich das überlegen soll, da es ja auch eine große Verantwortung ist. Morgen werde ich dann aber mal mit ihr telefonieren.

Ich habe mir jetzt auch selbst eingestanden, dass es nichts bringt, wenn ich jetzt schon nicht mehr weiß, wo mir der Kopf steht, dann noch die komplette Betreuung meines Vaters zu übernehmen! :|N Das müssen meine Eltern auch mal einsehen, ich bin ja auch ganz alleine u. habe sonst niemanden, der mir da mal bisschen mehr zur Seite stehen kann. Meine Nichte ist nämlich auch ganz froh, dass sie weiter weg wohnt u. damit nichts an der Backe hat! :-X :-X :-X

Heute habe ich zwar einigermaßen gut geschlafen, aber morgens auch wieder mit Herzrasen aufgewacht. Vermutlich wird sich das auch nicht ändern, wenn ich jetzt mehr entlastet werde, denn belasten tut einen das Ganze ja so schon genug. Aber ich habe dann zumindest nicht mehr alle Entscheidungen zu treffen. Ich denke, meine Eltern werden mich noch ein paar Jahr lang beschäftigen. Mein Vater denkt ja, dass es nicht mehr lange bei ihm geht. Aber es kann genauso gut noch Jahre gehen, dass er bettlägerig bleibt, es immer mal besser u. mal wieder schlechter wird. Das werde ich ihm auch nochmal sagen.

LG! @:)

JKuDlxey


Fix und Foxie: :)_ :)* :)*

(bin mal wieder nicht in der Lage, alles zu lesen, tut mir leid |-o )

pLfefffi36


oh man ist dad warm :-o bin auf arbeit..und hier sind locker 7-8 grad mehr als draussen ....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH