» »

Angst, du machst mich nicht klein

Gkuczk2y06x8


@ Fix und Foxie

Hört sich ja echt übel an. Aber es ist wahrscheinlich so, das sich die älteren Mensch so eine Scheinselbstständigkeit erhalten wollen.

Ja, Sarg ist teuer, Urne ist günstiger.

E hfemaligerv Nutz;er (#3257x31)


Meine Reha wurde genehmigt ;-D

G[uck%y06x8


Meine Reha wurde genehmigt

:)^ freut mich, gute Erholung :-)

E!hemalig2er NutzeJr (#}325f731x)


Danke, mal sehen wann es los geht. Bekomme den Aufnahmetermin noch von der Klinik mitgeteilt. Aber ich denke nicht das es lange dauern wird ...

F_ix uAnd F?oxixe


@ Gucky:

Ich habe meiner Mutter heute nochmal alles in Ruhe erklärt u. habe ihr dann auch gesagt, dass ich, wenn ich die Vollmacht nicht habe, dann mal nicht ans Geld rankomme, wenn sie beide nicht mehr sind. Außerdem habe ich ihr gesagt, dass ich dann die Beerdigung nicht bezahlen kann, zumindest nicht so, wie sie es sich wünschen. Das hat dann Wirkung gezeigt u. wir haben heute die Vollmacht für das Sparbuch bei der Bank abgegeben. Die Kontovollmacht hatte ich ja schon letzte Woche abgegeben, habe davon aber noch nichts gehört. Aber so was dauert wohl seine Zeit, nehme ich mal an. Jetzt bin ich erst mal beruhigter. Außerdem haben wir heute gleich was vom Sparbuch runtergenommen, was ich für sie aufbewahren werde. Natürlich jetzt nicht den Betrag für eine komplette Beerdigung, aber erst mal einen Teil u. so werden wir dann jeden Monat einen nicht zu hohen Betrag abheben (heute war' s ein ganz bisschen mehr, als es kommende Monate sein wird, aber jetzt ist ja auch noch nichts entschieden, ob es über' s Amtsgericht mit Betreuung läuft oder nicht. Wenn dann doch, muss man dann bisschen vorsichtiger sein.),, bis wir so ungefähr das für eine Beerdigung zusammen haben. :)z

Im Moment denke ich nämlich auch, dass es bei meinem Vater doch noch ein bisschen dauern könnte, ehe es zu Ende geht. Natürlich ist er erschreckend dünn u. sehr, sehr schwach. Aber im Moment ist sein Zustand jetzt nicht so akut, dass man damit rechnen muss, dass es so schnell geht. Die Entzündungswerte waren ja bei Kh-Entlassung nach hochdosierten AB-Infusionen auch rückläufig. Im Heim bekommt er nun natürlich das AB oral u. wie es jetzt aussieht, weiß ich nicht, nach 2 Wochen sollte ja eigentl. nochmal der HA Blut abnehmen. Habe das vorgestern auch einer Pflegerin gesagt, aber ich weiß jetzt nicht, inwieweit sie das weitergegeben hat. Ansonsten muss ich nochmal beim HA anrufen. Natürlich kann mein Vater auch vor lauter Schwäche u. durch die starke Gewichtsabnahme versterben. Aber ansonsten hat er im Moment keine Luftnot, etc. Inwieweit die Infektion noch in ihm arbeitet, weiß man natürlich nicht. Die Zehen sind ja auch immer noch offen.

@ Melli:

Toll, bei dem Wetter ist es doch ideal! :)^ :-D

LG! @:)

a7b7x7


Hallo, bin 30 jahre alt und leide seit fast zehn jahren an Angstzuständen, auch anfangs mit starken Panikattacken. War auch für einige Monate in einer stationären Therapie da es mir nicht Möglich war am öffentlichen Leben teilzunehmen. Danach ging es weiter mit monatelangen Therapien in denen auch der Grund sozusagen gefunden wurde ( Kindheit war nich so toll). Dann ging es eigentlich bergauf, musste tatsächlich lernen wieder in eine Strassenbahn einzusteigen :)z . Wie auch immer, es war dann irgendwann eig. fast wieder normal für mich am leben teilzunehmen. Mir wurde seit Anfang an Paroxetin verschrieben 40mg, damit bin ich eingestiegen, habe aber nach den ersten ein zwei Jahren reduziert auf dreissig und dann auf zwanzig mg. Ich muss sagen wunderpille triffts am besten, die Beschwerden gingen nach einiger zeit weg, und man fühlt sich endlich wieder wohl. Nun bin ich vor drei Jahren ausgewandert, habe eine feste arbeit und eigentlich alles im griff, dann vor einem jahr der versuch paroxetin abzusetzen....furchtbar. Die ersten tage sind die schlimmsten, stromschläge im kopf, unkonzentriert, schwindelig....das autofahren sehr anstrengend, weinerlich usw. und trotzdem hab ichs geschafft.....ich habe langsam ausgeschlichen am ende mit 5 mg nur jeden zweiten tag und dann wars gut. SO....denkste. dann gings erst etwas unauffällig los mit kieferschmerzen die sich immer weiter verschlimmert haben (Zähneknirschen), weiter gings mit zittrigkeit, hatte kaum noch ruhige Hände...und dann das gefühl keine luft zu bekommen....das war am schlimmsten....und diverse Kleinigkeiten die sich mit den Monaten immer gesteigert haben, selbst wo ich früher immer zuhause ruhiger geworden bin war es jetzt genauso schlimm in meinen eigenen vier wänden. nach kurzer Überlegung habe ich wieder zu paroxetin gegriffen.....und siehe da....nach einigen Wochen is alles wieder gut . Aber irgendwann fragt man sich einfach ob das jetzt ein leben lang so weitergehen soll...mein freund und ich sind in Kinderplanung und wenn ich mir das paroxetin in Verbindung mit Schwangerschaft so ansehe scheint das keine gute Idee. jetzt habe ich Paroxetin wieder abgesetzt die letzte letzten Freitag....und es zieht sich immer noch hin, habe Stromschläge im Kopf(keine starken aber es reicht) starke Konzentrationsschwierigkeiten, Schwindelgefühle und bin sehr weinerlich nachdenklich und traurig. Ich weiss das sich das gibt, aber ich habe angst vor dem wie es weitergehen soll. Habe mit meinem Hausarzt besprochen das ich nach einer Woche Paroxetinfrei mit einem pflanzlichen Präparat weitermache. hat jemand von euch gute Erfahrungen mit so was gemacht? vielleicht gibt's hier ähnliche Geschichten? würde mich sehr über antworten freuen.... *:)

G[uck8y068


Meine Eltern sind geistig noch voll fit. Meine Mutter hat schon vor ein paar Jahren eine Vollmacht erstellt, für meine Schwester.

EThemalFiger Nutz2er (#3-257x31)


Ich habe auch alle wichtigen Vollmachten für meine Eltern, genauso wie die beide für mich ...

G!uckyx068


Meine Eltern sind geistig noch voll fit. Meine Mutter hat schon vor ein paar Jahren eine Vollmacht erstellt, für meine Schwester.

Hört sich so etwas blöd, wollte jetzt nicht raushauen, wei toll meine Eltern sind. Wollte eigentlich mehr schreiben, über deren Gesundheitszustand. Hab es mir aber anderst überlegt und da blieb nur der Satz übrig ;-)

ECllagxant


ab77

Klär doch mal mit deinem Psychiater (oder dem Arzt, von dem du deine Tabletten bekommst) wie das im Falle einer Schwangerschaft aussähe. Ich habe auch mal gegoogelt zu Schwangerschaft und meinem Medi und da waren alle Erfahrungsberichte positiv. Glaub auch mein Psychiater sagte es sei ok. Nur Stillen soll man damit nicht, weil das Medi durch die Milch ans Kind weitergegeben wird.

p0feffxi36


so bin wieder daheim...waren 3 1/2 schöne tage...aber dennoch freu ichmich auf mein bett heute .....wir waren in der nähe von prerow....viel am weissem strand...schön braun und rot geworden..hatten topwetter...sind dann noch mit nem riesen boot auf den bodden rumgeeiert für 2h.......abends hab ich schön gekocht..die unterkunft war ok..für dieses geld ...nun noch die nächste woche geniessen und dann gehts schon wieder los

F9ix Nun,d Fxoxie


Erst einmal ein Herzliches Willkommen allen neu Hinzugekommenen hier! @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)*

Ich kann jetzt leider nicht auf alle eingehen, da ich im Moment sehr viel um die Ohren habe u. sehr viel Stress habe.

@ Gucky:

Meine Eltern sind geistig noch voll fit. Meine Mutter hat schon vor ein paar Jahren eine Vollmacht erstellt, für meine Schwester.

Meine Eltern sind geistig auch noch fit, haben Beide weder Alzheimer noch Demenz. (wobei ich bei meiner Mutter in letzter Zeit da schon manchmal gezweifelt habe bei manchen Dingen, aber ausgetickt is sie ihr ganzes Leben lang schon immer recht schnell u. jetzt im Alter eben nochmal besonders schlimm.) Aber sie sind halt ein bisschen speziell, vor allen Dingen meine Mutter... Das Schlimmste ist eben, dass meine Eltern mir nicht so richtig vertrauen, wenn ich was sage. :-X %:| Alles wird irgendwie hinterfragt. Mein Vater ist da schon einsichtiger u. anders, aber er hatte bei meiner Mutter oft auch nicht so viel zu melden, obwohl eigentl. er sich immer um alles gekümmert hat u. sie jetzt da steht u. gar keine Ahnung von den meisten Dingen hat. Mich wundert ja echt, dass er jetzt so standhaft bei seiner Meinung geblieben ist. Meine Mutter hat sich mit ihm deshalb sogar schon im Heim gestritten, wie sie mir sagte. Aber er lässt sich davon nicht beeindrucken. Na ja, er kennt sie ja auch lange genug.

Die Vorsorgevollmacht für meine Mutter habe ich seit letztem Jahr, die habe ich aber auch nur bekommen, weil ich ihr da Angst mit gesetzlichen Betreuer gemacht hatte, als sie selbst da so krank war. ;-) Als es ihr dann besser ging u. ich für meinen Vater auch die Vollmacht machen wollte u. sie sich auch gegenseitig eintragen wollten, sowie Bankvollmacht u. Patientenverfügung ist sie halt wieder komplett ausgeflippt u. hat da auch nichts verstanden, weil sie sich vorkam, als würde sie morgen schon sterben. Da hat es mein Vater dann entnervt beiseite gelegt u. dabei ist es geblieben. Nun, als es meinem Vater auf einmal so schlecht ging, meinte meine Mutter, dass sie ihm das schon immer gesagt hätte, dass sie das endlich mal machen wollen, dass es erledigt ist. Ja, auf einmal, da war es dann aber (vorerst) schon zu spät. Nun habe ich erst mal alles, bis auf die Patientenverfügung für meine Mutter (da muss ich mal sehen, ob ich das noch irgendwie bei ihr hinbekomme) u. man muss nun abwarten, ob es bei meinem Vater doch auf Betreuung hinausläuft. Vom Amtsgericht habe ich jedenfalls noch nichts gehört u. eine Richteranhörung hat bis dato auch noch nicht bei meinem Vater stattgefunden. Ich hoffe mal, das ist ein gutes Zeichen.

@ Pfeffi:

Schön, dass du wieder da bist u. die paar Tage genießen konntest! :-D :)^


Irgendwie habe ich Blödsinn gemacht. Ich wollte ja die Prüfung vorziehen, weil ich Anfang September für 2 Wochen in den Urlaub fahre. (so ein richtig gutes Gefühl habe ich zwar nicht, aber ich brauche die Erholung auch mal. Und: Passieren kann immer was. Es kann jeden Tag soweit sein, es kann jetzt noch Monate dauern, es kann noch ein Jahr dauern... Wenn es danach geht, kann man gar nichts mehr machen.) Mit Prüfung vorziehen geht wohl nicht, aber ich könnte Unterrichtsstoff vorziehen. So soll ich jetzt nä. Woche Access in einer anderen Gruppe mitmachen. Da ist auch die ganze Woche Schule. Nur verpasse ich da in meiner Gruppe Kompetenzpass, Telefontraining, DIN-Normen u. Protokollführung. Es wird zwar noch 2 x Kompetenzpass gemacht, aber da darf ich dann nicht dran teilnehmen, weil ich das erste Mal nicht da war. ":/ Das Doofe ist, dass wir Ende August auch in der anderen Gruppe Access haben, da mache ich ja alles NOCHMAL mit! %-| Ich würde eigentl. nur 2 Tage Access verpassen, die in meinen Urlaub fallen u. ansonsten nur Office-Vertiefung. Letzteres ist ja an sich nur eine Wiederholung des Erlernten. Das könnte ich ja zur Not jetzt schon mal immer machen, wenn wir Ende Juli – Anfang/Mitte August Ferien vom Kurs haben. Ist ja eigentl. Blödsinn, wenn ich das Access dann nochmal mitmachen muss, wenn mir nur die letzten 2 Tage davon fehlen u. dafür Kompetenzpass u. Co. verpasse... ":/ Letzteres ist zwar nicht prüfungsrelevant, aber der Kompetenzpass könnte bei einer Bewerbung eben auch dazu gelegt werden. So habe ich dann eben keinen. ":/

Irgendwie ist es sowieso doof: Die eine Dozentin, die uns Excel beibringen sollte, musste ja in einen anderen Kurs gehen, dafür ist eine andere Dozentin da, die aber selbst manchmal gar nicht so genau weiß, wie bestimmte Formeln in Excel anzuwenden sind. Wie soll man das Ganze dann begreifen, wenn sie selbst nicht weiter weiß? %-| Da sehe ich ja für die Prüfung schon mal schwarz... :-X :-X :-X Muss ich sehen, ob ich mir da was zu Hause erarbeiten kann. Wir haben ja auch Inet-Zugang zu Übungen von der Schule. Bei manchen stehen die Lösungen dabei. Ich schätze mal, da ist jetzt noch viel Eigeninitiative gefragt, wofür mir eigentl. die Zeit fehlt. %:|


Für meinen Vater werde ich sehen, dass ich nä. Woche irgendwie schaffe, Telefon für ihn anzumelden, da Handy dort nicht gut funzt. Das sind dann auch nochmal 13,- Euro Grundgebühren im Monat, wenn er nicht selbst anruft. Ansonsten pro Einheit nochmal 18 ct. Aber er kann sich ja anrufen lassen. Muss nur mal sehen, wie ich das nä. Woche schaffe, da ich einige Termine habe, zudem jeden Tag Schule u. auch nicht weiß, wie lange da jemand in der Verwaltung da ist.


Meine TSH ist auch sehr hoch! :-o :-o :-o :-o Bei dem Wert wundert es mich nicht, dass ich oft so unruhig bin. Gut, ist natürlich auch gerade den schwierigen Umständen auch mit zuzuschreiben. Seit letztem Jahr Aug. haut es mit meiner SD überhaupt nicht mehr hin. Eigentl. müsste ich da mal zum Endokrinologen, aber a), bekommt man da erst in ein paar Monaten einen Termin u. b), weiß ich gerade nicht, wann ich das mal machen soll. Zudem noch die blöden WJ, hatte jetzt nach 6 Tagen Pause wieder für 2 Tage ... (will den Männern jetzt hier mal Details ersparen...) %:| Kann aber wohl auch mit der UF der SD zusammenhängen. Aber so, wie ich immer schwitze, kommen da auch die WJ mit rein. Das wirft auch nochmal alles durcheinander. Der einzige Vorteil an der UF ist, dass ich einigermaßen gut schlafe...


Tochter will nun auch ausziehen, obwohl sie mit ihrem Freund gerade mal 3 Monate zusammen ist. Na ja, eigentl. wollten sie erst in 2 Jahren zusammenziehen, falls sie da noch zusammen sind. Aber er ist jetzt durch seine Polizeiprüfung gefallen u. hat nun erst mal nichts. Alleine könnte er seine Wohnung wahrscheinlich nicht halten u. müsste wieder zurück in seine alte Heimat gehen, da haben sie sich überlegt, zusammenzuziehen. Ich finde es ja etwas früh u. vom Zeitpunkt her gerade auch unpassend, aber man weiß ja nie, ob es funktioniert. Aber erst auch mal schauen, ob die Vermieterin überhaupt einverstanden ist, dass meine Tochter da einzieht. Blöd ist eben auch, dass mein Mann im Aug. mal für ein paar Tage wegfahren will u. ich dann ja ganz alleine bin. Habe da ein bisschen Bammel, dass ausgerechnet da was mit meinem Vater passiert. Doch so wäre meine Tochter ja auch bis abends arbeiten u. sie ist ja auch nicht aus der Welt, bleibt ja hier in der Stadt. Da hat es meine Mutter schwerer, sie ist jetzt immer alleine. Überhaupt denke ich manchmal, dass sie noch eher stirbt als mein Vater, zumal sie jetzt immer sagt, dass es nicht mehr lange dauern wird u. ihr Herz bleibt stehen. Aber das kenne ich ja schon. Sterben tut sie ja seit Jahren schon immer wieder mal... :=o Wissen kann man es allerdings nie, denn jetzt kommt ja noch einiges an Stress u. Trauer dazu.

LG u. schönen Abend! @:)

F)ixy und xFoxie


Ich frage mich echt, wie lange ich das nervlich noch aushalte! Seit gestern bin ich schon wieder ziemlich auf dem Paniktrip: So unruhig, Herzrasen, schwitzige Hände, schlecht schlafen u. nur am grübeln. :-X Es wird einfach alles zu viel u. das sind jetzt gerade mal 3 1/2 Wochen! Wenn das so weiter auf u. ab geht, kann sich das auch noch Jahre hinziehen, auch, wenn man es kaum glauben mag, wenn man sieht, was für ein Gerippe mein Vater nur noch ist. Aber alleine von starker Gewichtsabnahme stirbt man ja nicht unbedingt. Ich finde es sooo schlimm, ihn so zu sehen, jeden Tag irgendwie auf das Schlimmste vorbereitet zu sein, zugleich aber auch nicht zu wissen, wie lange es sich hinziehen wird. :°(

Dann muss ich mich um alles alleine kümmern, habe da eigentl. gar keine großartige Hilfe u. weiß echt nicht, wo mir der Kopf steht. :°( Meine Mutter kann ja noch nicht mal alleine Wäsche waschen, seitdem sie die neue Waschmaschine haben, obwohl ich es ihr schon paar Mal erklärt habe. Aber ich glaube, sie will es auch gar nicht! Die Wäsche von meinem Vater soll aber bitteschön auch zu Hause gewaschen werden, da will ich aber sehen, dass ich das noch abändern kann, dass sie im Heim gewaschen wird. Denn da wird so schnell was in die Wäsche gemacht u. dann hat er auf einmal nichts mehr zum Anziehen, da bin ich ja nur noch unterwegs! Dann funktioniert Handy da auch nicht, da werde ich wohl für ihn Telefon anmelden, das kostet dann auch noch mal 13,- Euro Grundgebühr, wenn er nicht telefoniert, ansonsten noch 18 ct. pro Einheit. Da muss er sich dann eben anrufen lassen. Weiß aber noch gar nicht, wie u. ob ich das nä. Woche schaffe, da ich jeden Tag Schule habe, dann noch ein paar Termine u. auch nicht weiß, ob nachmittags jemand in der Verwaltung da ist.

Und dann kommt im Moment auch diese immense Hitze dazu u. dass meine SD auch so durcheinander knallt. Das macht mir auch ganz schön zu schaffen. Hitze habe ich noch nie so gut vertragen, da habe ich sowieso schon immer schneller Panik bekommen, weil dann oft auch der Kreislauf abtriftet. Und dann noch dieses Auf u. Ab mit der SD, das hat mir auch gerade alles noch gefehlt. %:|

Dann morgen wieder Schule u. da graut mir auch schon davor, weil ich a), in eine andere Gruppe muss, die ich nicht kenne u. das vermutlich mehr Leute als wir sind (wir sind ja nur noch zu viert) u. b), dann wieder diese burschikose Dozentin da ist. Zudem geht nä. Woche die Schule jeweils eine 3/4 länger pro Tag. %-| Das stresst mich alles auch schon wieder. Irgendwie bräuchte ich mal eine Auszeit. Na ja, die habe ich ja dann ab 28. Juli für 2 Wochen, da sind Ferien von der Schule. So lange muss ich es eben noch irgendwie aushalten.

Dann habe ich am 24.07. auch noch einen Termin zum Darmspiegeln. Das wird auch nochmal schön mit der ganzen Abführerei u. dann über 22 Stunden nichts essen... :-X :-X :-X

Hoffentlich wird das alles mal ein bisschen ruhiger oder ich gewöhne mich noch irgendwie an den Stress u. die Aufregung. Selbst, wenn mein Vater jetzt sterben würde, wäre ja immer noch (vermute ich jedenfalls mal) meine Mutter da u. wenn bei ihr mal was ist, wehrt sie sich ja nur mit Händen u. Füßen. Sie ist ja noch einen ganzen Tick schlimmer als mein Vater. Aber jetzt muss ich gerade für Beide da sein u. das ist nochmal um einiges anstrengender.

LG und schönen Sonntag! @:)

JdulKexy


Fix und Foxie @:) :)* :)_ :°_

Bei mir läuft es momentan auch ziemlich chaotisch ab, will weg aus der Einrichtung und bin auf Wohnungssuche. @:)

F ix un9d Foxxie


@ Juley:

Das ist doch aber was Schönes! :-x Und ist auch eine gute Übung, jetzt das Leben wieder alleine zu meistern! :)* :)* :)* :)* :)*


Hier ist es echt kein Wunder, wenn man einen an die Waffel bekommt. Ruft mich doch vorhin der ZA an, dass er bei meinem Vater war. Meine Tochter hatte ja festgestellt, dass er eine Druckstelle im Mund hat. Der ZA wollte nun wissen (Prothese ist wohl im schlechten Zustand, na ja, passt ja auch durch die Gewichtsabnahme nicht mehr), ob er eine Unterfütterung machen soll oder gleich eine neue Prothese. Ich habe dann gesagt, Unterfütterung. Zumal ich auch der Annahme war, dass das im Sinne meiner Eltern ist, jetzt nicht noch für eine Prothese so viel Geld zu bezahlen, wenn man noch gar nicht weiß, wie lange es noch geht! Nun habe ich meine Mutter angerufen u. mein Vater hat wohl zu ihr gesagt, dass der ZA da war u. er gesagt hat, dass er keine Unterfütterung will, neue Prothese aber auch nicht, also gar nichts! %:| :-X Außerdem hätte er seinen ZA. Ja, der kommt aber nicht ins Pflegeheim! Woher soll ich das bitteschön riechen, wenn nicht darüber gesprochen wurde? Nun habe ich das mit dem ZA klar gemacht u. auch, dass ich die Rechnung bekomme. Alle treten ja nun wg. der Vorsorgevollmacht an mich ran.

Morgen wollte ich ja nun ins Heim u. Telefon für meinen Vater anmelden, da muss ich ihm das ja sagen. Da freue ich mich schon auf das Theater! :-X :-X :-X Dann soll er es dem ZA selbst sagen, wenn er nochmal kommt. Anscheinend hat er es ja nicht deutlich genug gesagt, sonst hätte der ZA mich nicht angerufen. Und, wenn er erst heute da war, hatte ich ja nun auch noch keine Gelegenheit, darüber mit meinem Vater zu sprechen. Da das Gebiss ja nicht mehr passt, muss aber doch ohnehin was passieren, sonst kann er ja nie mehr richtig essen! %-| Mir hat ohnehin schon vor morgen gegraut, weil das ziemlich stressig ist, bei der Schwüle nach der Schule noch ins Heim u. dann noch zu meiner Mutter... Aber jetzt habe ich schon gar keine Lust mehr dahin. :|N

Der Tag heute war auch ganz schön anstrengend: schlecht geschlafen, da durch das Gewitter die Nacht die Luft wie sonst was stand u. ich im eigenen Saft stand/lag, schon morgens totale Nacken- u. Kopfschmerzen (habe dann nachmittags eine Paracetamol genommen, die aber nichts bewirkt hat, hätte ich mal 2 auf einmal genommen, wie es mir die Apothekerin geraten hatte! %-|) u. mich nicht getraut, was zu nehmen, weil ich ja keine blutgerinnungshemmenden Mittel nehmen darf vor der Darmspiegelung. Dann war der Kurs auch anstrengend: Neue Leute, neuer Stoff, die Luft stand dort wie sonst was u. dann ging der Kurs auch eine 3/4 Std. länger als sonst u. dann noch zur KG gehetzt. Die letzten 2 Tage war ich eh schon so unruhig u. dann morgen schon wieder so einiges regeln u. bei der Wärme in die volle Bahn quetschen u. mit den anstrengenden Eltern auseinandersetzen – hach, ich freu' mich schon unheimlich drauf! :-X

LG u. schönen Abend! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH