» »

Angst, du machst mich nicht klein

S"milUlqi2


Was hat er gesagt?? :-o :°_

ptfegffi396


das er keinen sinn sieht....so wie es gestern bei mir eskaliert ist. ...er verstehts das ich so teilweise reagiert habe...aber er aht keine lust darauf das es immer öfter passiert..da machen wir uns kaputt... :°(

SKmillxi2


Bissl übereilig, oder? ":/ Immerhin war es für dich ein langer Tag, du eigentlich fertig, dann noch Panikattacke. Bei einem größeren Streit gleich das Handtuch werfen? :-/

S=milgli2


aber er aht keine lust darauf das es immer öfter passiert

Ist es denn schon öfter passiert? Kann man sich nicht noch mal in Ruhe hinsetzen, du kannst sagen, was du möchtest und die Situation erklären, er sagt, was ihm wichtig ist und man sucht zusammen eine Lösung?

p`fefYfi3U6


klar gabs öfter mal meinungsverschiedenenheiten ..grad wegen dem thema das wir kaum z

pnf]efBfi3x6


klar gabs öfter mal meinungsverschiedenenheiten ..grad wegen dem thema das wir kaum zeeit it hatten ...darüber wurde nächsten tag gesprochen....aber es änderte sich nie was...im gegenteil der stress von seiner seite aus wurde immer mehr...arbeitsmässig...und ich hab mich irendwie untergeordnet...die zeit genutzt wo mal frei war...wie ich schon oben beschrieben habe..und er gab mir immer recht.......aber ein teil blieb immer in mir..und gestern ist die bombe geplatzt...er gibt uns nich mal ne 2. chance...er sagt...er hat am meisten dazu beigetr4agen das ich so reagiert habe..und er will nich das wir uns kaputt machen...weil er ist er und ich bin ich :°( ..er liebt mich ich bin ne wahnsinnstolle frau..super..kann mir was kaufen für....ich weiss das er mich wirklich liebt :-X

S\miElGlxi2


grad wegen dem thema das wir kaum zeeit it hatten

Mmh. Es liegt also eigentlich nur an dem Thema "Zeit". Er liebt dich und du liebst ihn. Da finde ich es sehr schade, wenn man eine Beziehung über Bord wirft.

Habt ihr verschiedene Vorstellungen? Denn eigentlich hat er ja Zeit – Zeit für die Kumpels. Er scheint enorm überlastet und das ist sicherlich auch belastend.

p/feff4i3x6


smillie wer fragt mich..ich arbeite habe täglich meine kinder vor und nach dens chichten ...dennoch schliess ich kompromisse und nehm mir gern irgenwie zeit...er hat nur die arbeit...den kumpels mal abzusagen ...nein ...irgenwann braucht er sie ja auch wieder..weil sie nach der letzten trennung zu ihm hielten...ist ja auch ok..aber auch die müssen lernen sich zurückzunehmen...es hätte nich viel gefehlt ud sie wären in der besucherritze im bett zwischen uns gelegen ..so doof wie es sich anhört. ich hab mich komplett aufgeopfert...und hab mich dabei vergessen ...mein umfeld hat meine veränderung mitbekommen ich hab nur immer gesagt...es wird bald besser..ist ne durststrecke ..wir schaffen das..gestern liebe pur...ebend im gespräch wahnsinns frau..und dennoch kein kampfgeist um uns zu kämpfen :°( selbst mein ausraster gestern hat er jetzt verstanden nachdem ich ihm das erklärt habe..ich verstehs nich ..immer dieses neu drauf einlassen und vertrauen finden ..ich kann das nicht mehr

S!mi/llix2


Du hast deine Bedürfnisse komplett zurückgesteckt, warst zu aufoperungsvoll und hast alles gegeben. Hast nicht auf dich geachtet und warst fast schon zu verständnisvoll. Er wollte wohl etwas anderes – also, für ihn sind die Kumpels wichtig, er hat seine Kinder nicht die ganze Zeit – sind sie soetwas wie eine Ersatzfamilie für ihn geworden?

Du wolltest mit deinen Kindern und ihm sein.

Also ist mein Eindruck und ja, das ist schwierig. Finde es ehrlich gesagt etwas schwach von ihm, dass er jetzt – wo du sagst, was du willst und brauchst – den Schw*** einzieht. Ist ja einfach, sich davonzumachen als etwas zu ändern. Er will es wohl nicht. Und dich macht es kaputt. Dann ist es wohl besser, wenn er sagt, er geht. Bevor du dich immer ärgerst, dass deine Bedürfnisse nicht erfüllt werden und du immer gibst und gibst und das Gefühl hast, dass du nicht das bekommst, was du brauchst.

Das tut natürlich wahnsinnig weh. :°( Und es ist ärgerlich und eigentlich echt unnötig, wenn man sich liebt. Aber so lange er nichts ändern will – und ich finde, von dem was du schreibst, wäre es an seiner Stelle, aktiv zu werden – wird es dir nicht gut tun.

p[feffii3x6


ich weiss......so seh ich das auch..und ja die kumpels sind sowas wie seine familie in den letzten jahren gewesen in der exbeziehung. ...es war alles so gut auf dem weg..seine kinder wussten wer ich bin ...seine eltern mochten mich so sehr..seine schwester ist toll....wir haben seinen garten nach 8 jahren auf vordermann gebracht..hab unzählige stunden dort verbracht...es war toll...wie er strahlte...wir wollten ende des jahres zu ihm ziehen..wie kann man alles in den sand setzen..und sagen ....das wir uns später kaputt machen ..anstatt das problem in die hand zu nehmen und zu kämpfen ..

genau ich hab gesagt was ich will..und das ihn noch mehr belastet..und das gestern war nur ein vorwand spontan zu sagen ...jetzt und hier...ist vorbei...aber ich bin nicht das problem ..das ist er selbst...und sein umfeld

S*mil,li2


immer dieses neu drauf einlassen und vertrauen finden ..ich kann das nicht mehr

Ich kann dich verstehen und finde das auch schwierig, bin immer arg skeptisch und brauche ewig, bis ich jemandem vertraue und mich öffne.

Ich habe in den letzten Jahren gelernt, darauf zu achten, was ich brauche. Dabei aber nicht egoistisch werden! In der ersten Verliebtheitsphase neigt man doch dazu, alles für den anderen zu tun. Aber das sollte meiner Meinung nach nicht einen selbst kaputt machen. Ich stehe mittlerweile immer für das ein, was ich will. Von Anfang an. Also nicht das Weibchen spielen und sich zurücknehmen, damit der Herr zufrieden ist. Ich bin auch jemand und habe Bedürfnisse! Ich scheue dann auch (mittlerweile) keinen Konflikt (mehr) und sage, was ich möchte. Ich kenne dieses "der-beste-Kumpel-hat-immer-einen-Platz-bei-uns"-Verhalten auch. Und ich sage dann aber auch, so, jetzt reicht's. Wir saßen jetzt 3h zusammen und ich möchte nun gerne noch etwas Zeit und es wäre nett, wenn wir das Beisammensein jetzt auflösen können, gerne ein anderes Mal wieder, aber für heute ist gut. Und das sage ich nicht dem Partner, sondern dem Gast. Es gibt natürlich auch Ausnahmen und es ist nicht immer so, aber wenn man sich schon das dritte Mal in der Woche trifft – dann finde ich das legitim.

pvfeffiF36


das mit dem besten freund und zusammensitzen hatte ich ja auch schon auf dem bildschirm..ich hatte ihn soweit das er anrufen wollte um abzusagen weil der freund sich ankündigte...telefon geklingelt..kam er schon umme ecke..zu spät und somit verliessen sie ihn auch

S8mkilsli2


Es ist ja auch wunderbar, wenn er in seinen Freunden eine Ersatzfamilie gefunden hat und es harmoniert und Freundschaften sind wichtig!! Aber Freundschaften sollten nicht die Beziehung einengen oder gefährden - aber genau so soll eine Beziehung auch nicht Freundschaften zerstören. Er wollte halt beides - Partnerin und seine Kumpels - und beides miteinander verbinden. Das geht ja vielleicht auch ein stückweit, aber irgendwann ist es zu viel.

Du hast auch deine Probleme und Sorgen - wenn es ihn belastet, dass du mal sagst, was du willst... Pfeffi ehrlich, dann bist du ohne ihn besser dran. Wie soll das denn sonst im Alltag wirklich funktionieren? Vor allem, wenn man dann zusammenwohnt.

p`fejffdi36


ich hab mir immer eingeredet nach seinem urlaub ist er entspannter.......er war am anfang immer da für mich ...und das was mir fehlen wird...wenn wir die zeit hatten..er war so unglaublich romantisch...hat mir das gefühl gegeben was besonderes für ihn zu sein...die momenten waren toll...er hat auch vor seinen kumpels immer gezeigt..wie wertvoll ich bin ..für ihn...DAS wird mir fehlen...seine fragen wie gehts dir....seine sorgen ...usw...

S*mi[llix2


das mit dem besten freund und zusammensitzen hatte ich ja auch schon auf dem bildschirm..ich hatte ihn soweit das er anrufen wollte um abzusagen weil der freund sich ankündigte...telefon geklingelt..kam er schon umme ecke..zu spät und somit verliessen sie ihn auch

Es wäre dann an ihm gewesen, zu sagen, ok, dann sitzt man eben eine Stunde zusammen und dann ist es auch wieder gut.

Finde allerdings auch, dass den Freunden da irgendwas fehlt – ich käme nicht auf die Idee, immer bei meinem Kumpel rumzuhängen. ":/ Haben die keine Partnerinnen? Finde das ja fast schon frech und arg aufdrängend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH